Wie der Wiedereinstieg nach der Elternzeit gelingt | Frau TV | WDR

13 Nov 2020
6 093 Aufrufe

Runa und Hanna waren zufrieden mit ihren Vollzeitjobs. Doch nach der Geburt ihrer Kinder läuft es im alten Job nicht mehr rund, weil die Arbeit und das Leben gar nicht mehr zusammenpassen.
Runa studierte in Maastricht und arbeitete als Modedesignerin. Seit sie Mutter ist, hat sich ihr Alltag verändert. Nach der Elternzeit arbeitet sie wieder als Modedesignerin, in Teilzeit. Job und Familienleben lassen sich aber nur schwer vereinbaren. Runa merkt, dass sie nicht allem gerecht werden kann, besonders nicht ihren Kindern.
Ähnlich ging es Hanna. Sie studierte Gesundheitsökonomie, aber als Teilzeitkraft wollte sie niemand in ihrer alten Position. Also nahm sie jeden Job, den sie kriegen konnte. Oft waren es befristete Arbeitsverträge. Hanna ging zur Beratungsstelle IMBSE, die im Rahmen des Programms "Perspektive Wiedereinstieg" Coachings anbietet. Coach Bettina Mönnich begleitet die Frauen oft über Monate, wenn sie nach der Familienphase zurück in den Beruf wollen, neu starten oder eine berufliche Veränderung möchten. Auch Runa hat dort ein Coaching absolviert um ihre Ziele herauszuarbeiten um sich neu zu orientieren.
👍 Hinterlasst einen Like, wenn euch das Video gefallen hat!
----------------------------------------------------------------------------------------
🗣️ Das Programm "Perspektive Wiedereinstieg“ wird aktuell vom Familienministerium gefördert und läuft bis Ende nächsten Jahres: www.imbse-pwe.de/
-----------------------------------------------
▶️ Mehr Videos von Frau TV: dehave.info/news/PLO8lnEN5VWhN7-CIcgTPhIpaG32bHlYX8
ℹ️ Mehr Infos zu Frau TV: www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/index.html
📺 Alle Sendungen von Frau TV: www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/sendungen/index.html
📘 Frau TV bei Facebook: facebook.com/Frautv/
💖 Die kleine Schwester von Frau TV - Mädelsabende auf Instagram: instagram.com/maedelsabende/
#Wiedereinstieg #Elternzeit #FrauTV #Beruf #Coaching #Beratung #Arbeit

KOMMENTARE
  • Wie klappt es bei euch mit Job und Familie?

    WDRWDRVor 20 Tage
    • Mein Sohn ist 4 Jahre und ich arbeite seit April als 75% kraft in der ambulanten Pflege. Ich bin alleinerziehend und bin froh Opa in der Nähe zu haben der im Notfall mal als Betreuung einspringen kann. Der kleine geht in die Kita. Wenn ich doppelschicht arbeite muss... (mind. 2 mal die Woche), dann wird er auch nachmittags von Opa betreut.

      Stephanie SlamaStephanie SlamaVor 20 Tage
  • Ich hab leider oft ds Gefuehl, dass Frauen sich viel ueber ihren Beruf definieren. Maedels, kommt mal runter und geniesst de Zeit mit den Kleinen, die Zeit kommt nie wieder.

    Katja xxxKatja xxxVor 6 Tage
  • Ich arbeite als Vollzeit-Nanny in England mit Babies ab 5 Monaten, dann gehen hier die meisten Muetter wieder los ''weil sie gerne auch Karriere machen wollen''. Was die verpassen! Die Babies sind so einfach zu handhaben, weil ich ja staendig mit ihr zusammen bin und sie blind verstehe. Den Eltern muss ich Freitag Abend erstmal erzaehlen, was sie nun neu koennen bzw. worauf sie achten sollten. So moechte ich nie nie enden, das mir mein Kind so fremd wird. Wohlgemerkt, bei den Familien, wo ich arbeite, ist Geld genug da.

    Katja xxxKatja xxxVor 6 Tage
  • Ein Unternehmen ist keine Wohlfahrtsgesellschaft daher vorher mal die Birne einschalten.

    Fidelio 4Fidelio 4Vor 14 Tage
  • ...tja. Hier ist ein Kind mit sozialem, gesellschaftlich, finanziellem Abstieg verbunden. Noch schlimmer wenn man wie ich alleine das Kind großzieht - dann hat man auch noch das Jugendamt, Lehrer und Vermieter immer im Nacken. Und immer wenn man denkt noch schlimmer kann es nicht werden, kommt es immer noch dicker. Inzwischen bin ich nicht mal mehr versichert - damit die Versicherung ( KV) f.das Kind bezahlt werden kann (50% Invall.) - da Sie ab 25- trotz Studium angeblich.nicht mehr in der Fam.vers. bleiben kann. Jetzt soll ich 2 KV bezahlen?! Hier ist alles nur NEPP. LUG UND BETRUG. Aber es ist ja bekannt, dass Versicherungsnehmer oft für ihre Rechte klagen müssen ......meist erfolglos bis zum Tode .....

    Petra RappPetra RappVor 18 Tage
    • @Fidelio 4 da spricht jemand aus gebrochenem,versunkenem Herz. Große Eier im Internet hat wohl jeder heitzutage

      Shizu AlizeéShizu AlizeéVor 13 Tage
    • @Fidelio 4 ...du Duppe u Troll; Du würdest dein Kind nicht versorgen - traurig - Deine Mama sollte dich umbenennen - il Nome è falso.....

      Petra RappPetra RappVor 13 Tage
    • @Fidelio 4 so redet nur jemand, der weder erwachsen ist, noch Kinder hat, noch seine eigenen Rechnungen bezahlt. Also im Prinzip jemand, der zu dem Thema nichts gescheites beitragen kann.

      The Dark SideThe Dark SideVor 14 Tage
    • Ist doch dein Problem und es war deine Entscheidung ein Kind zu bekommen loool hast halt pech gehabt mit dem Mann. Sei froh dass du hier lebst in anderen Ländern wärst du auch der Straße und hast überhaupt keine Versicherung. Rotzfrech.

      Fidelio 4Fidelio 4Vor 14 Tage
    • oh was?! Diese Versicherung muss Rotz sein! Ich hoffe fuer dich wendet sich noch alles zum Guten. Scheinst mir eine starke Frau zu sein. Ich wuensche dir viel Glueck!Du schaffst das

      Shizu AlizeéShizu AlizeéVor 17 Tage
  • Wer angekommen ist geistig tot Das Leben ist ein ständiger Fluss und Veränderung

    Counter CPUCounter CPUVor 19 Tage
  • Die kleine ist nun zwei und am Montag geht es nach einem Jahr in Elternzeit wieder los. Kann es jedem Mann nur ans Herz legen, seid mutig und macht auch mal Elternzeit ohne den Partner zusammen, muss ja nicht gleich 1 Jahr sein. Würde es jederzeit wieder machen.

    Ben RockBen RockVor 20 Tage
    • toll, ja, ich kann es auch nur empfehlen

      Katja xxxKatja xxxVor 6 Tage
    • Das Wort elternzeit hassen die meisten Firmen.

      Daddel StubeDaddel StubeVor 17 Tage
  • Hab mein Unternehmen verkauft und ab gestern für 12 Monate Hausmann ✌️😁 sehr schön

    BLACK JonesBLACK JonesVor 20 Tage
DEhave