Simone Solga über alte weiße Männer | SchleichFernsehen | BR Kabarett & Comedy

6 Apr 2021
41 453 Aufrufe

#SimoneSolga #alteweißeMänner #SchleichFernsehen #Kabarett #Comedy #BR
Irgendwie scheinen sie gerade das Feindbild Nummer eins zu sein, die alten weißen Männer. Simone Solga hebt bei SchleichFernsehen nicht nur die Frauenquote, nein, sie hat sogar einen alten weißen Mann zu Hause sitzen. Und wie das so ist, erzählt sie ehrlich und direkt.
Mehr Kabarett & Comedy gibt’s in der BR Mediathek: www.br.de/mediathek/rubriken/kabarett-comedy
Mehr Infos gibt’s unter: www.br.de/schleichfernsehen

KOMMENTARE
  • Böse, böse.... bitter-böse!

    chantal Guexchantal GuexVor 3 Stunden
  • jetzt gibt es bestimmt wieder Angriffe von Feministinnen hihi weil die Wahrheit weh tut ,zb lustig ist doch schwarzer sagen ist Rassismus aber alter weißer Mann darf gesagt werden ,nein wir sollen als deutsche People of Color sagen warum? das sagen ja nicht mal schwarze zu sich jedenfalls keine die ich kenne ,achja und das Frauen natürlich nur Quote wollen da wo es ihnen gefällt ist doch auch logisch

    Thorsten TürkeThorsten TürkeVor Tag
  • Darf man sich das aus suchen, daß mit der Frau? Ich möchte mich nicht in Claudia Roth, Kathrin Göhring Eckhardt, Murks Raute usw. wiederfinden.......Bleibe ich lieber ein alter, ganz alter Mann und mache wie Udo Küchendienst......mit Kleid!!💪👍

    Peter LustigPeter LustigVor Tag
  • 30 Udos haben das Video schon geguckt

    Jo MJo MVor 2 Tage
  • der alte weise Mann hier sagt jetzt mal weiter so mit der Islamisierung und das Thema Frauen an der macht hat sich wieder erledigt ! Lustig nicht haha ? :)

    AMIGABLUEBIRDAMIGABLUEBIRDVor 3 Tage
    • Islamisierung ?Alter du bist ned im 3. Reich.Komm mal runter von deinem Rassismus Dreck.

      TürkiyeTürkiyeVor 2 Stunden
    • Siehe Jüngst EU USCHI bei Sultan Erdogan👌

      Ronny BrowningRonny BrowningVor 2 Tage
    • Das versteht der linksgrüne Gutmensch aber nicht.

      UserUserVor 2 Tage
  • Super! Genau mein Humor. 😂

    Barbara QuinqueBarbara QuinqueVor 3 Tage
  • wie immer gut

    Feix TanzFeix TanzVor 3 Tage
  • Weiß diese Frau überhaupt was sie da redet?

    Pit M.Pit M.Vor 3 Tage
  • Na, sie fühlt sich "herrlich", dass sie kein alter weißer Mann ist!

    Erich VollmerErich VollmerVor 3 Tage
  • Die Frau sieht eigentlich ganz gescheit aus. Nur das mit dem Feminismus hat sie wohl noch nicht so richtig verstanden.. Auf keiner Metaebene ist das kein Unsinn. Da herrscht Nachholbedarf. Hinweis: Die Frauenbewegungen fordern Gleichberechtigung NICHT Bevorzugung. Und um das langfristig zu erreichen müssen wir mit einer Frauenquote kurzfristig mehr Frauen in Führungspositionen platzieren. Warum nicht? Besonders im Fach BWL gibt es viele Frauen, deren guter Abschluss sie qualifiziert. Oder gibt es sinnvolle Alternativ-Vorschläge?

    Anna MAnna MVor 3 Tage
    • @Torsten Kiessling und gerade frauen in personalabteilungen sind die schlimmsten furien, die keine ahnung von der welt haben und denken, sie sinds weil sie ihr psychologie studiert haben. Die liebe anna denkt wohl, frauen sind die absolute bereicherung und sollten überall mit quote sitzen😅

      Hans DampfHans DampfVor 2 Tage
    • @Anna M Hallo Anna, das hört sich doch alles ganz vernünftig an. Ich bin mir sicher, sie werden schon den richtigen Mann finden. Ich denke eine Beziehung sollte ein Miteinander sein mit Toleranz gegenüber dem Partner und kein Gegeneinander mit Revierkämpfen. Ich wäre bei meinen beiden Mädchen gern zu Hause geblieben. Ich hab die beiden auch nicht in diese typischen Rollen quetschen wollen. Letztendlich gab es nur Streit um die Kinder und dieses Schubladendenken ist sehr bequem. Im Berufsleben hab ich festgestellt, dass in den Personalabteilungen viele Frauen sitzen. Da waren die Gespräche mit Männern für mich immer erfolgreicher. Das Frauen in Führungspositionen eine Bereicherung sind, haben denke ich Unternehmen auch gemerkt. Ein Führungsteam voller Alpha Tiere muss nicht unbedingt erfolgreich sein. Ich hab auch festgestellt, dass Vorstände durchaus überschätzt werden. Die sollen zwar die Strategie vorgeben, doch wenn sie da nicht erfolgreich sind, werden sie auch schnell frei gestellt. Und es gibt auch genug Unternehmen, die werden nicht von oben geführt, sondern von unten. Dann haben sie als Vorstand zwar ein Lenkrad in der Hand, nur machen die Räder auf der Straße was sie wollen.

      Torsten KiesslingTorsten KiesslingVor 3 Tage
    • @D. S. Das ganze mag natürlich viel vielfältiger sein. Ich wollte nur meine Erfahrungen mit Frauen mit mangelnder Kompromissfähigkeit und klarem Feindbild schildern.

      Torsten KiesslingTorsten KiesslingVor 3 Tage
    • @D. S. schau Dir diese Bewegung um Alice Schwarzer mal genauer an...

      Ronny BrowningRonny BrowningVor 3 Tage
    • @D. S. Also Ja, wir haben so gar nachgewiesen, dass der geringe Frauenanteil ein Entscheidsfaktor bei der Studienwahl war. Ich glaube, viele talentierte Frauen gehen uns jedes Jahr dadurch verloren. Jedenfalls erklärt es, warum die Studienabrecherquote bei den Frauen sehr viel besser ist. Nein, selbstverständlich würde ich mich von meinem Freund nicht trennen, wenn er mehr verdient. Trotzdem möchte ich etwas an den Ursachen ändern, weshalb er wahrscheinlich mehr verdienen wird. Auch wenn ich mir vorstellen kann zu heiraten und wegen der Kinder zuhause zu bleiben, möchte ich die Wahl haben und nicht erst den Kerl jahrelang davon überzeugen müssen, wenn ich nicht zuhause bleiben möchte. Das hat NICHTS mit Familien zerstören zu tun, sondern es kann nicht angehen, dass 90 Prozent der Männer erwarten, dass sich die Frau um Haus und Kinder kümmert. Männer können das auch - wenn sie wollen. Warum ich mir persönlich eine Frauenquote wünsche und nicht den "freien Status Quo" akzeptieren kann? Meine Kolleginnen und ich möchten einfach lieber von einem geschlechtlich gemischten Vorstand geleitet werden, als von einem rein männlichen. Wir möchten bei der Bewerbung nicht aussortiert werden, weil wir "im gebärfähigen Alter" sind.Wir möchten bei gleicher Qualifikation gleich viel verdienen. Wir möchten keine Sonderrolle als Frau mehr haben, weil wir in einem vermeintlichem Männerberuf arbeiten (auch wenn keine Muskelkraft erforderlich ist). Und wir möchten erst recht nicht hören, dass wir die Stelle/Beförderung wegen unseres Geschlechts bekommen haben. (das hören wir nämlich mit und ohne Frauenquote und auch schon bevor es die Frauenquote gab) Diese Dinge denken wir uns nicht aus, sie sind nur für Männer schwer sichtbar. Für mich ist dadurch klar - es gibt noch keine Chancengleichheit für Männer und Frauen. Wenn die Herren in einer Realität leben, in der sie existiert und wir Frauen nur unsere Opferrolle ausleben, dann brauchen wir eben auch gar nicht weiter diskutieren.

      Anna MAnna MVor 3 Tage
  • ein alter weiser Mann ist mir lieber!

    Jürgen DornJürgen DornVor 3 Tage
  • Ja Simone, du bist zu 100% Frau 😎✌👌

    Ronny BrowningRonny BrowningVor 3 Tage
  • Du bist nicht allein, wenn du träumst von Vernuhunft ... Tiefen Dank von einer alten weißem Frau zur Anderen 🌹

    Cornelia WeituschatCornelia WeituschatVor 3 Tage
  • Sich andienende Erfüllungsgehilfinnen , baah .

    RosieRosieVor 3 Tage
    • Oder einfach nur eine Frau mit einer anderen Meinung als Du, die Du respektieren könntest.

      D. S.D. S.Vor 3 Tage
  • Männerquote seit ca. 5000 Jahre . Wir sehen was sie angerichtet haben , in der Politik , Kriege , Zwangsmissionierung , Vergewaltigungen , patriarchale frauenfeindliche Religionen , Homophobie , Zwangsehe , Corona Diktatur , Frühsexualisierung , Schuldkult ...........Es ist nicht nur der böse weisse Mann ( nicht alle ) auch der böse schwarze Mann ( nicht alle ) und die böse Erfüllungsgehilfin ( nicht alle ) dieses zutiefst gestörten patriarchalen Systems .

    RosieRosieVor 3 Tage
    • sorry aber Vorsicht wenn sie mit Geschichte kommen denn es gibt zig Frauen die Kriege geführt haben und lustig finde ich auch immer wenn gesagt wird ihr könnt es besser nur leider hat zb Frau Merkel und Uschi von der Leyen gezeigt das sie genauso ticken und versagen wie Männer (Gleichberechtigung erfüllt grins)

      Thorsten TürkeThorsten TürkeVor Tag
    • Im moment sehen wir grade wie der Versuch Frauen die Macht zu geben in die Hose geht. Schön wenn man Quote ohne Können will.

      R. S.R. S.Vor 2 Tage
    • Was macht Dich so sicher, dass alles besser wäre, wenn Frauen seit 5000 Jahren die Vorherrschaft hätten?

      D. S.D. S.Vor 3 Tage
  • Spitzenklasse!

    Lehel 7Lehel 7Vor 4 Tage
  • Mega!

    Easy LivingEasy LivingVor 4 Tage
  • Großartig :D Simone unterwegs in Leipzig: dehave.info/down/p66dk9iZmobJsGk/video

    Buschka entdeckt DeutschlandBuschka entdeckt DeutschlandVor 4 Tage
  • Die Simone ist die Beste.

    Torsten KiesslingTorsten KiesslingVor 4 Tage
  • ihr irritiert mich ! Kann es sein ihr kennt den Unterschied nicht ? Weiser Mann oder doch ein weißer weiser Mann ?

    g volutog volutoVor 4 Tage
    • Nicht das alle Weißen Engel sind , aber es geht um die Zerstörung u. Rassismus gegen die weiße Rasse . Nicht nur der weiße Mann , auch gegen die weiße Frau und das weiße Kind .

      RosieRosieVor 3 Tage
  • Danke! Danke! Danke! Ich fände es toll, wenn die ganzen links-grünen Ideologen zu diesem Beitrag mal Stellung nehmen müssten!

    D. S.D. S.Vor 4 Tage
    • Also nicht für ungut: mag sein, dass dich der Anteil der Ärztinnen aufgrund des hohen Weiblichen Anteils im Studiengang Medizin erhöht hat. Gleichzeitig ist das Beispiel Medizin/Krankenhaus auch ein gutes Beispiel, warum wir eine Frauenquote brauchen: je höher die berufliche Position im Krankenhaus, desto geringer der Frauenanteil. Im AKH Celle hat sich letztes Jahr der Frauenanteil der Chefärzt*innen um ein Vielfaches erhöht: von 0 auf 1 🥳 Auch der Fall mit der Großmutter ist ein gutes Beispiel, wie die gute Kinderbetreuung und Ermutigung von Frauen zur Selbstständigkeit in der DDR die Aufstiegschancen erhöht hat.

      Anna MAnna MVor 3 Tage
    • @Torsten Kiessling Es ist wirklich so. Der letzte Satz brachte mich gleichzeitig zum Lachen und zum Verzweifeln.

      D. S.D. S.Vor 3 Tage
    • @D. S. Da bin ich auch ihrer Meinung. Laut Grundgesetz sind alle Menschen gleich. Dabei sollte man es bewenden lassen. Mein Eindruck zur jetzigen Politik ist, dass man vorgibt Probleme zu lösen, welche es eigentlich gar nicht gibt, oder die man vorher künstlich erzeugt. Damit bedient man die Emotionen von Wählergruppen, die jedoch nicht merken wie sie verarscht werden. Bei der Lösung wirklicher Probleme sind wir dann eher nicht so gut aufgestellt. Ich hab noch eine persönliche Erfahrung. Meine Großmutter wurde nach dem Krieg in der DDR Neulehrerin. Sie hat ihre zwei Kinder allein großziehen müssen. Sie ist als stellvertretende Direktorin in Rente gegangen. Noch nach Jahren in Rente habe ich erlebt mit welcher Achtung und Respekt Erwachsene Menschen auf sie zu gegangen sind. Diese starke Frau hätte diese ganze Diskussion der Feministinnen nicht verstanden. Sie hätte auch nicht verstanden, das man nach einem Semester Studium der Theaterdramaturgie Bundestagsvizepräsidentin werden kann.

      Torsten KiesslingTorsten KiesslingVor 3 Tage
    • @Torsten Kiessling Das sehe ich genauso. Das Beispiel mit den Ärzten wird in der Öffentlichkeit übrigens völlig unter den Tisch gekehrt. Hier hat sich der Anteil von Frauen in den letzten Jahrzehnten massiv erhöht. Ganz ohne Quote. Ich verstehe nicht, warum man Frauen per Quote in andere Bereiche einsetzen will, wenn sie nicht von selbst das Bedürfnis haben, hier aktiv zu werden. Für mich spielt es auch keine Rolle, wie viele Männer oder Frauen in einem Bereich tätig sind, solange niemand im Wettbewerb um eine Position aufgrund seines Geschlechts benachteiligt wird.

      D. S.D. S.Vor 3 Tage
    • Ich habe mir das 'n' schon dazu gedacht. Und doch erschließt sich mir der Sinn Ihres Satzes nicht. Ich kenne die Argumente, die von Befürwortern der Frauenquote vorgebracht werden. Auch Simone Solga kennt sie. Doch sie überzeugen mich nicht. Und vermutlich überzeugen sie auch Frau Solga nicht. Ich glaube nicht, dass eine Frauenquote der Gleichberechtigung oder dem Feminismus helfen würde. Sie würde nur den Frauen helfen, die es ohne Quote nicht in eine Führungsposition schaffen würden. Und sie würde den Männern den Weg in eine Führungsposition erschweren. Bitte halten Sie sich vor Augen, welche Stellung eine Frau hätte, die durch eine Quote zu einer Position gekommen ist. Sicher wird sie nicht so sehr respektiert wie jemand (egal ob Mann oder Frau) der sich durchgeboxt hat. Man muss nämlich fähig sein, sich durchzuboxen, wenn man Verantwortung tragen will. Ich verstehe nicht, warum man sich von dem Grundsatz verabschieden soll, dass für alle Anwärter auf eine Führungsposition die gleichen Regeln und Bedingungen gelten sollten.

      D. S.D. S.Vor 3 Tage
  • Danke Simone Nur zusammen schaffen wir das.... Weg mit den Schuldzuweisungen...

    Helmut HolzbockHelmut HolzbockVor 4 Tage
    • richtig , raus aus diesem zerstörerischen System .

      RosieRosieVor 3 Tage
  • Meine Güte, was für ein plattes Geschwätz. Peinlich.

    Bernhard DinierBernhard DinierVor 4 Tage
    • Sehr konstruktiver Beitrag. Danke dafür!

      D. S.D. S.Vor 3 Tage
    • @Else Kling nee, der Bernhard hat seine Bianca...

      Ronny BrowningRonny BrowningVor 3 Tage
    • 👍 ahhh der Udo

      Else KlingElse KlingVor 3 Tage
  • Danke Simone! Punktlandung

    Peter RenePeter ReneVor 4 Tage
DEhave