Neues vom Kernfusionsreaktor ITER

22 Okt 2020
213 853 Aufrufe

Saubere Energie für die Zukunft. An diesem Vorhaben wird weltweit mit Hochdruck geforscht. Ein Weg um an dieses Ziel zu kommen, ist die Möglichkeit aus Kernfusion Energie zu gewinnen. In Südfrankreich wurde vor ein paar Wochen mit der Montage des Experimentalreaktors ITER begonnen. An dem weltweit größten wissenschaftlichen Projekt sind insgesamt 35 Länder beteiligt. Was ITER so besonders macht und ob wir durch das Projekt der Energiegewinnung durch Kernfusion näher sind als wir bisher gedacht haben, erfahrt ihr jetzt!
Quellen:
Quelle 1: www.spektrum.de/alias/bilder-der-woche/iter-montage-kernfusionsreaktor-bereit-fuer-zusammenbau/1754680
Quelle 2:
www.tagesschau.de/ausland/iter-frankreich-101.html
Quelle 3:
scilogs.spektrum.de/formbar/iter-die-erste-haelfte-des-weges-ist-geschafft/?_ga=2.113176388.1542956344.1599028564-2145212281.1599028564
Quelle 4:
www.ipp.mpg.de/46293/fusion_d.pdf
Quelle 5:
www.ipp.mpg.de/9778/tokamak
Quelle 6:
www.spektrum.de/news/kernfusion-wie-geht-es-bei-iter-voran-und-ueberholen-uns-die-chinesen/1595228
Quelle 7:
www.intelligentliving.co/china-artificial-sun-nuclear-fusion-energy/
Quelle 8:
www.siliconrepublic.com/machines/china-nuclear-fusion-reactor-2020
Quelle 9:
www.neimagazine.com/news/newschina-completes-new-tokamak-7531412
Quelle 10:
www.sciencemag.org/news/2020/02/after-decades-decline-us-national-fusion-lab-seeks-rebirth
Quelle 11:
www.iter.org/newsline/-/3473
Bildquellen:
commons.wikimedia.org/wiki/File:ITER_Tokamak_and_Plant_Systems_(2016)_(41783636452).jpg (CC BY 2.0)
commons.wikimedia.org/wiki/File:ITER_Exhibit_(01810402)_(12219071813)_(cropped).jpg (CC BY-SA 2.0)
www.flickr.com/photos/eyesteel/32476489973 (CC BY 2.0)
commons.wikimedia.org/wiki/File:EAST-tokamak_sketch.png (CC By 3.0)
dehave.info/down/hWWVqLKzaaarxaA/video
dehave.info/down/q6-BfrWYg5yzmXY/video
dehave.info/down/pHqXm6vUqI2orYY/video
commons.wikimedia.org/wiki/File:Alcator_C-Mod_tokamak.jpg
dehave.info/down/mpxmfs_LfmvOmoo/video
commons.wikimedia.org/wiki/File:NSTX-U_overhead_(25448143876).jpg
commons.wikimedia.org/wiki/File:NSTXU_overhead_during_upgrade_(19922704083).jpg
commons.wikimedia.org/wiki/File:NSTXU_center_stack_in_up right_position_(15743643828).jpg
commons.wikimedia.org/wiki/File:Tokamak_HL-2M.jpg
Breaking Lab bei Instagram: @breakinglab
Ich bin Jacob Beautemps und mache gerade meinen Doktor an der Universität zu Köln. Vor drei Jahren habe ich zusammen mit Philip Häusser diesen DEhave Kanal gegründet und seit 2018 stehe ich nun selbst vor der Kamera. In meiner Forschung an der Uni geht es um das Thema "What comprises a successful educational DEhave video?: the optimization of DEhave videos’ educational value through the analysis of viewer behavior and development via machine learning." Oder kurzgesagt: Wie lernt man auf DEhave und wie können wir das mit künstlicher Intelligenz optimieren. Dies fließt natürlich stark in meine DEhave Videos mit ein, denn hier geht es auch darum möglichst viel über Physik, Chemie, Technik und andere naturwissenschaftliche Themen zu lernen.
Hat dir das Video gefallen? Klick auf "Daumen hoch" und lass ein Abo da! Dein Feedback motiviert mich zu neuen Videos. Dankeschön :-)

KOMMENTARE
  • Sehr erstaunlich

    wolfgang boettcherwolfgang boettcherVor 10 Stunden
  • Selbst wenn die Kernfusion in 30 Jahren mal zuverlässig läuft, wird sie dann außer für (riesige) Raumschiffe niemand haben wollen, denn die GW zentral erzeugte Energie muss schließlich verteilt werden und dass allein kostet mehr als die dezentrale Stromerzeugung durch PV oder Wind. Sie sind also kommerziell 60 Jahre zu spät dran. Die Darstellung des Sachstandes ist gut gemacht.

    GerhardHerresGerhardHerresVor 2 Tage
    • Die räumliche Verteilung in hunderten Kilometern Umkreis ist viel einfacher als die zeitliche Verteilung der unregelmäßig angelieferten Energie. Mag sein, dass in einigen Jahrzehnten effiziente, billige, umweltschonende und überall einsetzbare Speicher für Elektrizität zur Verfügung stehen. Aber zumindest aus heutiger Sicht ist ein zentraler zuverlässiger Stromlieferant wesentlich wertvoller als eine entsprechende Menge an dezentralen unzuverlässigen Stromerzeugern.

      Just CuriousJust CuriousVor Tag
  • Wenn man die meisten Leute sieht, die unmittelbar an dem Projekt in Cadarache arbeiten (insbesondere das sog. Führungspersonal), dann hat man eher den Eindruck, daß ITER eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für lahme Wissenschaftler ist.

    Alexander ZöhrensAlexander ZöhrensVor 2 Tage
  • Ohh je, er macht auch die Merkelraute 👎👎👎

    cy101cy101Vor 2 Tage
  • Das Ding erinnert mich an den schematischen Aufbau der "Manna-Maschine", welche die "Bundeslade" zur Energiegewinnung beherbergt haben soll...(siehe E.v.Däniken)

    F. O. W.F. O. W.Vor 3 Tage
  • aktuelle nachricht vom 21.11.2020 aus china: 100 Millionen Grad Celsius für zehn Sekunden. In China gelang es kürzlich, in einem Kernfusionsreaktor die Kernfusion für einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Dieser Vorgang, der bisher nur sehr selten glückte, könnte die Zukunft der Energieerzeugung verändern. Zunächst müssen aber noch einige Hürden überwunden werden. Kernfusion ist der Prozess, der unserer Sonne und anderen Sternen ihre Energie verleiht. Bei einer Kernfusion verschmelzen zwei gleich geladene, leichte Atomkerne zu einem größeren Atom - ein Prozess, bei dem viel Energie freigesetzt wird. Um eine Kernfusion zu erzielen und daraus Energie 'ernten' zu können, muss jedoch zunächst sehr viel Energie investiert werden. Ganz ähnlich wie zwei Magnete, bei denen die beiden Pole einander abstoßen, stoßen auch gleich geladene Atomkerne einander ab. Um sie fusionieren zu lassen, machen Sterne sich ihre massive Größe zunutze, die einen immensen Druck im Kern der Sterne erzeugt. Das Problem für uns Menschen: Auf der Erde gibt es bisher nicht die erforderliche Technologie, um diese Art von Druck aufzubauen. Es gibt jedoch einen anderen Weg, um eine Kernfusion in Gang zu setzen: Man muss extreme Temperaturen erzeugen. Je höher die Temperatur ist, umso schneller bewegen sich die Atome im Inneren des Reaktors und umso eher stoßen sie zusammen und fusionieren dabei.

    Ron HankRon HankVor 3 Tage
  • Extrem störende laute und unangenehme Stimme Jacob.

    J JJ JVor 6 Tage
  • Hi from English land.

    Isaac OzolinsIsaac OzolinsVor 6 Tage
  • Wieso bemerkt man in der Öffentlichkeit kaum oder gar nichts von diesen positiven Entwicklungen? .. würde doch mal zeigen wozu Europa und andere Länder an Gutem fähig sind. Könntest du mal ein Video zu dem Dual Fluid Kern-Reaktor hoch laden? Wenn er funktionieren würde, wäre er auch super. Würde Energie erzeugen, sicher sein und radioaktive Stoffe verarbeiten. Danke für deine toll recherchierten Beiträge 👍

    Stefan LangStefan LangVor 6 Tage
  • Sehr gut erklärt, Danke

    wolfgang bohnwolfgang bohnVor 6 Tage
  • Auf alle Fälle Niemals freie Energie Und immer Explosion 💥 Statt natürliche Impression Bei so hohen Temperaturen verändern sich die Materie Und keiner weiß was passieren kann

    denkt mal logischdenkt mal logischVor 8 Tage
  • 1% einer kleinen/mittleren Wüste mit Solartemokraftwerken voll bauen - die gesammte Menschheit hat Strom bis zum abwinken. Nichts strahlt, nichts explodiert, keine problematischen Stoffe. Nur sind die Menschen zu blöde in ihrer "Klugheit". Und ja, nachts scheint die Sonne auf der anderen Seite des Planeten, also baut dort nochmal sowas hin ^^.

    FritzHugo3FritzHugo3Vor 10 Tage
    • Und um das auch noch erwähnt zu haben: Strom macht heute nur einen Bruchteil unseres Energieverbrauchs aus. Global wird derzeit nur knapp ein Fünftel der Endenergie in Form von Strom konsumiert. Dieses Verhältnis gilt auch für Deutschland und Österreich. In der Schweiz ist der Stromanteil etwas höher, dort macht er über ein Viertel des Endenergieverbrauchs aus. Für die Deckung des Gesamtenergiebedarfs mit Solarenergie wäre deshalb noch einmal viel mehr Fläche nötig. Aber selbst dann gilt, dass die Fläche selbst nicht das wesentliche Problem darstellt.

      Just CuriousJust CuriousVor 3 Tage
    • Gar so klein dürften die Anlagen dann doch wieder nicht sein. Bei heute typischen Anlagen wären etwa 200.000 bis 300.000 km² Grundfläche zur rechnerischen Deckung des heutigen Weltstrombedarfs nötig. Die Sonora hätte beispielsweise eine Fläche von 320.000 km², müsste also zum Großteil genutzt werden. Selbst die Sahara mit 8,7 Millionen km² müsste rund 3% "opfern". Aber trotzdem, der Flächenbedarf ist natürlich nicht das wesentliche Problem. Sondern die bedarfsorientierte Strombereitstellung beim Verbraucher (räumliche und zeitliche Verteilung).

      Just CuriousJust CuriousVor 3 Tage
  • Ich würde ja einen Flüssigsalz Thoriumreaktor empfehlen!!!!!!!!

    Skill FaroSkill FaroVor 10 Tage
  • Der Kontrast zwischen dem T-Shirt mit grünem Mimimi-Spruch und den Energieverschwender-Glühbirnen im Hintergrund ist echt köstlich. Würde ja für beides nen Daumen runter geben, aber ich will nicht, dass yt glaubt, ich interessiere mich nicht für Kernfusion...

    c0d3warriorc0d3warriorVor 13 Tage
  • Die Sonne hat NICHT mehrere Milliarden Grad im Kern!

    Wolfgang MayrWolfgang MayrVor 13 Tage
  • 369 Free Energy Nikola Tesla 369 Typ 528 Hz Tesla Patent 563 was sind ihr für Pinochio Energy gibt es seid immer beklaut belogen ihr seid eine Witz Figur Ziveo Nikola Tesla Bog većna Slava 😎🥊🎾✨🌐🛸⚡🔥 Element 115 AIR Car 🌫

    GM Group 369GM Group 369Vor 14 Tage
  • In Deutschland wird das Ding ein Marketingproblem haben. Es ist eine fantastische Technik. Hoffen wir mal die Leute begreifen wie massiv diese Technologie die Welt verändern kann und lassen sich nicht von Begriffen wie Kernfusion und Reaktor abschrecken.

    10010011 Midg10010011 MidgVor 16 Tage
  • Kerfusion ist die zukunft, windmülen und solarztellen produzieren soviel energie wie mein furz

    Philippe durrerPhilippe durrerVor 18 Tage
    • 2018 lieferten Windkraft und Photovoltaik global über 1800 TWh Strom. Kernkraftwerke kamen auf etwas über 2700 TWh. Von 2014 bis 2018 hat sich die Stromproduktion durch Windkraft und PV verdoppelt, und das schnelle Wachstum setzt sich fort. Selbst wenn es aufgrund von Corona zu keiner weiteren Verdoppelung bis 2022 reicht: Ich würde zumindest davon ausgehen, dass sie dann die Atomkraft überholt haben werden. Die wächst zwar auch, aber viel langsamer. Ich bin durchaus für die Entwicklung von Kernfusionskraftwerken. Aber nicht, weil PV und Windkraft zu wenig Strom liefern können.

      Just CuriousJust CuriousVor 16 Tage
  • Also wirklich Ehrgeiz seh ich da jetzt nur von den Chinesen. Während andere sich noch halbherzig damit zufrieden geben irgendwas Theoretisches unter Beweis zu stellen, wollen die Chinesen mit dem CFTER tatsächlich ausreichend Tritium produzieren bzw. erbrüten. Ohne genügend Tritium würde die Kernfusion ja keinen Sinn machen. Letztendlich sehe ich die D-T-Fusion ja nur als Einstieg. Momentan sind wir vielleicht bei Segelflugzeugen oder gar Spielzeugdrachen und ITER wäre vielleicht schon sowas wie ein Heißluftballon, aber letztendlich wollen wir zum Jumbo-Jet. D.h. nachdems mit der D-T-Fusion geklappt hat, sollten wir zur reinen Deuteriumfusion, die keine radioaktiven Isotope mehr braucht und wo demnach auch nichts mehr Radioaktives erbrütet werden muss. Auch müssen die entstehenden Neutronen effektiv abgefangen werden, weil sie erstens fürs Tritiumerbrüten benötigt werden und zweitens den Reaktor beschädigen. Solange das mit den Neutronen und dem Tritium nicht gelöst ist, ist die D-T-Fusion von jedweder praktischen Anwendung weit entfernt.

    Mathias ListMathias ListVor 19 Tage
  • Leider wird die Abstoßung nur durch die Temperatur nicht ausreichend überwunden um genügend Wasser warm zu machen.

    Karsten SchulzKarsten SchulzVor 20 Tage
  • Ich glaube daran dass Kernfusion zusammen mit erneuerbarer Energie die Zukunft ist aber ich prophezeie der fusionskraft dasselbe Problem wie den erneuerbaren Energien und zwar riesigen Lobbyismus in den anderen Energie Bereichen

    StounchetStounchetVor 20 Tage
  • Ich denke der Stellarator wird das Rennen machen...

    fr89kfr89kVor 22 Tage
  • Wie eine Kernfusion funktioniert finde ich sehr Oversimplified und weder deuterium noch tritium stehen in unendlichem maß zur Verfügung. Deuterium ist nur ca 2% des Wassers auf der Erde und tritium nur 0,01% und beides endliche Ressourcen. Würde mich gerne mal interessieren, wie es mit der stellarator Technologie und dem Wendelstein X17 ausschaut.

    freedonnaad1988freedonnaad1988Vor 22 Tage
    • Kommt halt auch darauf an, wie viel man braucht. Es handelt sich um wenige hundert kg Deuterium und Tritium Jahresbedarf für einen 1-GW-Reaktor. Deuterium ist deshalb PRAKTISCH unerschöpflich vorhanden. Tritium soll im Reaktor aus Lithium-6 erbrütet werden. Lithium bzw. dieses Lithium-Isotop ist schon eher ein begrenzender Faktor. Aber auch das würde immerhin reichen, um den Energiebedarf der Menschheit für Jahrtausende zu decken. Und es muss ja nicht in alle Ewigkeit bei der Deuterium-Tritium-Fusion bleiben. Mit der Weiterentwicklung der Technik wären auch andere Brennstoffe denkbar. Oder man könnte auch Reaktoren nur für die Brennstoffproduktion betreiben. Die Fusion von Deuterium und Deuterium würde beispielsweise wenig Energie liefern, aber dafür Tritium und Helium-3 produzieren. Tritium und Helium-3 könnten dann wiederum als Brennstoffe für ertragreichere Fusionen dienen. Aber ich stimme dir darin zu, dass Jacob diesen Punkt etwas zu beiläufig weggewischt hat.

      Just CuriousJust CuriousVor 21 Tag
  • In der Zwischenzeit wird in Buntland das Geld für Windräder und Wohlstandsmigration rausgeworfen. Da sieht man was für eine Zirkustruppe die EU ist. Bauen seit 1985 an der scheiße. 1933-45 hätte man das in 5 Jahren gemacht und es hätte funktioniert, und es hätte nicht mal einen Bruchteil von dem gekostet was es heute tut (keine verherrlichung aber eine Tatsache)

    MysteriumMysteriumVor 22 Tage
  • Aha seit wann herrschen in der Sonne Temperaturen von 20 Milliarden Grad?

    noizWnoizWVor 23 Tage
  • Sonne ist Heiss Wellen sind heiss,Luft ist heiss,Gedanken sind heisser

    wolfgang boettcherwolfgang boettcherVor 23 Tage
  • Das Tier Bitte Danke das Böse schlechte muss weg von hier 👀

    David SchwerteDavid SchwerteVor 24 Tage
  • Ich glaube daß wir eher den Mars besiedelt haben und wir selbstfahrende Autos in Deutschland haben, als das der itar funktioniert und ökonomisch sinnvoll wird.

    Sam IelSam IelVor 24 Tage
    • Hätten wir heute schon funktionierende Kernfusionskraftwerke zur Verfügung: Dürfte die Stromerzeugung damit teurer sein als derzeit mit maisgefütterten Biogasanlagen? Ich würde sagen ja, denn es wäre eine wesentlich umweltschonendere Form der Stromerzeugung.

      Just CuriousJust CuriousVor 24 Tage
    • Da es sich bei ITER nur um einen Experimentalreaktor handelt, der keinen Strom erzeugen wird, kann von "ökonomisch sinnvoll" im üblichen Sinn sowieso keine Rede sein. Aber was wirtschaftlich konkurrenzfähige Kernfusionskraftwerke angeht: Stimmt, das wird vermutlich noch SEHR lange dauern. Wobei "wirtschaftlich konkurrenzfähig" nicht ganz einfach zu definieren ist. Denn in Zukunft werden in Deutschland ja weder Kernkraftwerke noch Kohlekraftwerke als vergleichbare zuverlässige Lieferanten von Bandstrom zur Verfügung stehen. Und Gaskraftwerke sollten irgendwann auch nicht mehr mit "billigem" fossilen Erdgas betrieben werden dürfen. Wie auch immer: Nur weil ein Ziel in weiter Ferne liegt bedeutet das ja nicht, dass wir es nicht anstreben sollten.

      Just CuriousJust CuriousVor 24 Tage
  • 200000000 Grad, damit kannste LOCKER ein Toastbrot toasten.

    Bug ManBug ManVor 24 Tage
  • Der Begriff Tokamak kommt von den Russen , dort experimentiert man schon seit den 60Jahren mit sogenannten Tokamak Reaktoren herum . Sollte diese Technologie einmal praxisreif sein , so kann man diese auch für militärische Zwecke mißbrauchen . Denn Tritium und Deuterium kann man für Fusionsbomben verwenden .

    Heribert SchlösserHeribert SchlösserVor 25 Tage
    • @Just Curious . ich habe mich noch einmal mit dem Prinzip dieses Systems beschäftigt , tatsächlich habe ich mich geirrt . Ich bin so frei den Irrtum einzugestehen , es bleibt kein Deuterium fürs Militär übrig . MEA CULPA kann ich nur sagen .

      Heribert SchlösserHeribert SchlösserVor 23 Tage
    • @Heribert Schlösser Aber Deuterium wird von Kernfusionskraftwerken eben verbraucht, nicht erzeugt. Kernfusionskraftwerke würden kein zusätzliches Deuterium für militärische Zwecke bereitstellen, im Gegenteil.

      Just CuriousJust CuriousVor 24 Tage
    • @Just Curious - Auch Deuterium ist ein Bestandteil diversen A-Bomben , da gibt es den sogenannten " deutschen Weg " der A - Bombe welche nach dem Kugelschalenprinzip funktioniert haben soll . Ein Bestandteil war ein Deuterium/Tritium Gemisch . Ein nachträglicher theoretischer Versuchsaufbau wurde von dem polnischen Wissenschaftler Pawel Rodziewicz überprüft und für funktionsfähig befunden . Zugegeben , es hat nicht viel mit Kernfusionsreaktoren zu tun , aber zu Ihrer Aussage , nur Lithiumdeuterid kann für solche Waffen verwendet werden möchte ich einwenden , dass es viele Wege zur Fision oder zur Fusion gibt .

      Heribert SchlösserHeribert SchlösserVor 24 Tage
    • @Heribert Schlösser Eigentlich sind Kernfusionskraftwerke keine Erzeuger, sondern Verbraucher von Deuterium und Tritium. Beim Tritium ist allerdings vorgesehen, es aus Lithium-6 zu erbrüten. Grundsätzlich könnte da wohl auch ein Überschuss produziert werden, aus dem sich Tritium abzweigen ließe. Und Tritium wird in manchen Kernspaltungsbomben als "Booster" verwendet, aber nicht als Fusionsbrennstoff, dafür wird Lithiumdeuterid verwendet. Aber gut - Kernfusionskraftwerke KÖNNTEN einen Überschuss an Tritium erbrüten. Und Tritium ist ein funktionaler Bestandteil mancher Kernwaffen. Insofern nicht völlig falsch.

      Just CuriousJust CuriousVor 24 Tage
    • @Just Curious - ich habe niemals behauptet , dass nur Kernfusionswerke ausschließlich Tritium und Deuterium herstellen können . In meinem Kommentar schrieb ich , dass diese Werke " auch " ( die Betonung liegt auf " auch " ) solche Stoffe liefern . Ich wiederhole noch einmal den Abschnitt des Kommentars " sollte diese Technologie einmal praxisreif sein , so kann man diese auch ( die Betonung liegt auf " auch " ) für militärische Zwecke mißbrauchen ."

      Heribert SchlösserHeribert SchlösserVor 24 Tage
  • Und was ist mit dem Wendelstein 7x?

    Sm03le Br00tSm03le Br00tVor 25 Tage
  • Was passiert wenn diese künstliche Sonne irgendwie Autark wird und aus dem Iter Reaktor ausbricht? Kann sein das diese künstliche Sonne mithilfe unbekannter Quantenmechanischer Prozesse, Energie gewinnen bzw permanent erzeugen kann, wie z.b im Vakuum Virtueller Teilchen aus dem Nichts... ? temporär auftauchen und Verschwinden.. Das diese wahrscheinlich Sonne diese Quelle aus ner anderen Energie Dimension anzuzapfen kann ohne das man vorher sowas einkalkulieren könnte.? Ach, das ist bloß nur eine blöde Theorie 😅

    Crepy_ TetzuCrepy_ TetzuVor 26 Tage
    • Ganz genau, eine blöde Theorie die auch nur du dir ausdenken kannst. Diese "Sonne" in einem Reaktor ist nur wenige Teilchen klein und es ist fast unmöglich diese Temperaturen aufrecht zu erhalten. Dass dieses System auf einmal autark werden soll, ist genau so aus der Luft gegriffen wie wenn ich behaupte, dass die Schwerkraft auf der Erde plötzlich durch unerforschte Kräfte negiert wird und wir alle sterben... Es ist kurz gesagt absolut unmöglich und Tausende, weit aus geschultere Leute als du, wissen das auch. Bitte schmeiß nicht mit Worten wie "Quantenmechanischer Prozesse" und "Energie Dimension" um dich, wenn du offensichtlich nicht weißt wie Quantenphysik sich verhält.

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Soweit ich weiß wird ITER keinen Strom ins Netz speisen sondern leider die produzierte Energie zum aufheizen der Atmosphäre verwenden.... sehr bedauerlich

    BergluftBergluftVor 26 Tage
  • ja, es ist nur traurig, dass Deutschland außen vor ist durch eine verfehlte Energiepolitik die noch dazu von einer Möchtegern-Physikerin angeordnet worden ist!

    gunterpashagunterpashaVor 27 Tage
  • Und wenn die Fusion einmal unter Kontrolle ist, wo purzeln dann da die Elektronen heraus die ich dann verbrauchen kann?

    AlexAlexVor 27 Tage
    • Sie werden durch das selbe Prinzip wie Solar gewonnen. Es ist dann nichts anderes als eine kleine Sonne

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Wendel rulez

    tommy Morillotommy MorilloVor 27 Tage
  • Für den lieben Algorithmus :) Zukunft? Wir kommen :3

    LilithLilithVor 28 Tage
  • Warum nicht die natürliche Sonne nutzen? Extra eine künstliche bauen? Dümmer geht es kaum noch!

    JoeJoeVor 28 Tage
    • @Michael Michael Ja, erst hier alles zerstören und dann abhauen.

      JoeJoeVor 6 Tage
    • Wir brauchen einen Fusionsreaktor wenn wir mit Generationenschiffen unser Sonnensystem verlassen wollen

      Michael MichaelMichael MichaelVor 8 Tage
    • Warum nicht an Kernfusionskraftwerken arbeiten und gleichzeitig die Nutzung der Solarenergie weiter ausbauen? Wie es derzeit eh der Fall ist?

      Just CuriousJust CuriousVor 27 Tage
  • Bilder vom ITER: Sieht richtig gut aus Bilder aus China: Umfunktionierte Turnhalle mit Steampunkelementen

    MarsCorporationsMarsCorporationsVor 28 Tage
  • Super channel

    Kasumi NinjaKasumi NinjaVor 28 Tage
  • Dieses Projekt ist echt der BER der Wissenschaft und es wird krachend scheitern. Die Zeitleiste ist lächerlich, Fusion ist immer 30 Jahre in der Zukunft. Hat sowas von Wasserstoff in Autos oder der heiligen Feststoffbatterie. "If the design takes too long, the design is wrong." Die Fusion ist eine verlockende Idee, ich denke aber es wird zunehmend zum Honeypot, den man nie erreicht. Ich bin immer mehr im Lager: Regenerative Energien+Akkus. Für Lithium-Eisenphosphat haben wir mehr als nur genug Ressourcen, die Dinger halten ewig und dann können wir uns am Fusionsreaktor bedienen, der uns die Energie for free liefert: Unsere Sonne. Wenn geologisch sinnvoll wegen mir auch noch Wasserkraft und bei ganz viel Überschuss Power2Gas oder so.

    Markus KrauseMarkus KrauseVor 28 Tage
  • 2050 halte ich für viel zu optimistisch. Das klingt nach Werbung, so wie am Anfang immer Kosten und Zeitplan geschönt werden, damit erstmal Gelder fließen. Aber selbst wenn wir 2050 einen kommerziellen Fusionsreaktor hätten, bis unsere Stromerzeugung weltweit darauf umgestellt ist, dauert es dann noch Jahrzehnte. Also zu glauben Fusionsenergie bewahrt uns vor dem Klimawandel ist falsch. Trotzdem muss natürlich Forschung an Fusionsenergie vorangetrieben werden.

    Moritz K.Moritz K.Vor 28 Tage
  • Wie kriegt man denn das Plasma auf 200millionen Grad?

    janoschjanoschVor 28 Tage
    • Elektromagnetische Induktion

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Warum wird das Geld und das geballte Ingenieurwissen nicht in Erneuerbare investiert?

    Bild SchirmBild SchirmVor 28 Tage
    • Es wird in beides Investiert... Es gibt nicht nur 3 Ingenieure auf der Welt

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Die Menschheit gibt im Jahr 1000 Mrd für Militär aus(also für tot und Zerstörung). Würden wir nur 3 Jahre dieses Geld für die Entwicklung von erneuerbaren Energien investieren.Könnten wir schon viele saubere Energie haben.

    Jan KaufmannJan KaufmannVor 28 Tage
    • Ganz Recht.

      Michael EngelMichael EngelVor 28 Tage
  • Wir werden alle bald sterben

    Der RobusteDer RobusteVor 28 Tage
  • Running Gag in 10bis 20 Jahren funktioniert kernfusion 🤣😂🤣😂🤣😂 perpetomopile funzen nun mal nicht da kann man so viel schwurblen wie man will!!😂😘😘

    Hans Huber1984Hans Huber1984Vor 29 Tage
    • Es ist kein Perpetuum... Sonst wäre unsere Sonne doch auch eins du Genie... Es fusioniert die Stoffe

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
    • Ein Perpetuum Mobile verbraucht keinen Brennstoff.

      Just CuriousJust CuriousVor 28 Tage
  • Perpetomopile bauen versuchen mit Steuergelder, und dann auch noch als bestes bezeichnen 🤣😂🤣😂

    Hans Huber1984Hans Huber1984Vor 29 Tage
  • Europa: Braucht Ewig aber macht es sicher und Gut America: Macht es Mittel Schnell dafür nicht so gut aber auch sicher China: Macht Schnell Schnell Und Danach Explodiert der Reaktor Achso Das ist Ein Witz Für Jeden Der das nicht weiß.

    NoriXaNoriXaVor 29 Tage
  • Wenn ITER betriebsbereit ist, wird in Europa der Islam herrschen.

    Peter SiliePeter SilieVor 29 Tage
  • Nur noch 30 Jahre (Kernfusionskonstante)! Komisch daß Musk zu dumm zu sein scheint für diese geniale Idee!

    Andreas DelleskeAndreas DelleskeVor 29 Tage
    • Musk ist nicht der Gott aller Technik und es gibt tausende geschulte Ingenieure die an diesen Projekten arbeiten. Übrigens ist Musk ein großer Befürworter von Kernfusion xD. Aber wer Milliarden ausgibt um auf den Mars zu kommen hat keine Milliarden mehr für Fusionsreaktoren.

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • China kann 2026 anfangen und sind trotzdem vor iter fertig 😅

    LeonLeonVor 29 Tage
  • Wenn das nach 2030 immer noch nichts wird, steigt ja vileicht Elon Musk ein um die Kernfusion voran zu bringen ;)

    Ben WalchBen WalchVor Monat
  • Schaut euch lieber die Videos vom Lesch mit Hartmut Zorn an, da sind nicht so viele Fehler enthalten

    MrBrainneededMrBrainneededVor Monat
  • Du sagst, dass mit diesem Projekt dann nachhaltiger Strom produziert werden kann. Das ist leider sehr sehr sehr sehr falsch! Vielleicht hättest du dir mal das Akronym anschauen sollen. Es bedeutet International Thermonuclear Experimental Reactor. Es ist ein Versuchsreaktor! Bei den Chinesen hast du es noch hingekriegt.

    MrBrainneededMrBrainneededVor Monat
  • Ach hätte man mal so viele Milliarden Euro da reingesteckt, wie in die Bankenrettung.... Wer weiß, wo wir dann heute wären...

    phorzer32phorzer32Vor Monat
  • Warum vergessen alle Wendelstein 7-X?! Super spannend da andere Bauform und sogar noch näher als ITER

    LikeyLikeyVor Monat
  • Ein kWh von meiner über 24 Jahre alten PV-Anlage verursacht Kostet von unter 0 Cent/kWh (-4 Cent) und es kommen immer noch leicht über 1000 kWh von jeden kWp im Jahr. Wir haben so ca. von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, also an 3500 bis 4000 Stunden im Jahr habe ich PV-Strom. Das kann kein Kernfusionsreaktor kein Kernkraftwerk oder Kohlekraftwerk zu dem Preis an meine Steckdose liefern. *Solarstrom ist für den Bürger und auch Betriebe die günstigste Energiequelle, aber nicht die einzige.*

    Werner MüllerWerner MüllerVor Monat
    • @Werner Müller Ich stimme zu.

      Michael EngelMichael EngelVor 28 Tage
    • @Michael Engel Die Armeen von Wissenschaftlern die sich mit der Kernfusion beschäftigen wissen auch das die Kernfusion keinen Beitrag zu Energiegewinnung leisten wir in den nächsten 50 bis 100 Jahren. Die Armeen von Wissenschaftlern die sich mit der Kernfusion beschäftigen wissen auch das Solarstrom die wichtigste Stromquelle, aber auch nicht die einzige sein wird in der Zukunft. Die Vorteile von Solarstrom liegen doch auf der Hand. 1. kurze Bauzeit 2. geringer Finanzbedarf 3. fester Kostenrahmen 4. fast überall einsetzbar auf der bewohnten Welt 5. keine Brennstoffkosten 6. praktisch so gut wie keine Wartungskosten 7. einfach Technik, kein Fachpersonal, keine Spezialisten 8. flexibler örtlicher Einsatz 9. geringer Materialverbrauch 10. keine Geräusch und Schadstofffreisetzung bei der Stromherstellung 11. Stromerzeugung und Stromverbrauch denken sich ca. im Tagesverlauf. 12. kein zusätzlicher Flächenverbrauch .

      Werner MüllerWerner MüllerVor 28 Tage
    • Und ? Wissen das die Armeen von Wissenschaftlern die sich mit der Energiegewinnung aus Kernfusion beschäftigen dass Sie längst die Lösung als Photovoltaikanlage auf dem Dach haben ?

      Michael EngelMichael EngelVor 29 Tage
  • Wie heißt dein Brillenmodell ? asking for a friend..

    M PM PVor Monat
  • In Penzberg bei München soll ein Wasserstoff-Bor-Fusionsreaktor gebaut werden mit 5cent pro Kilowattstunde ab 2030. Laut regionalen Medien.

    S. W.S. W.Vor Monat
    • Wenn da viel dahinter wäre, dann würde darüber nicht nur in regionalen Medien berichtet. Die Wasserstoff-Bor-Fusion ist aufgrund der starken Abstoßung der Kerne noch viel schwieriger zu verwirklichen als die Deuterium-Tritium-Fusion. Es ist nicht anzunehmen, dass da jemand einen entscheidenden Durchbruch ohne großes Medienecho erreicht hat. Möglicherweise wird ein kleiner Reaktor zur Erforschung der Wasserstoff-Bor-Fusion gebaut und 2030 in Betrieb genommen. Aber eine Stromerzeugung auf dieser Basis werden wir in diesem Jahrhundert vermutlich nicht mehr erleben.

      Just CuriousJust CuriousVor Monat
    • S. W. schreibt: „In Penzberg bei München soll ein Wasserstoff-Bor-Fusionsreaktor gebaut werden mit 5cent pro Kilowattstunde ab 2030.“ Meine PV-Anlage liefert das kWh Strom für ca. -4 Cent an Kosten an meine Steckdose. .

      Werner MüllerWerner MüllerVor Monat
  • Besser wäre ein Quantencomputer der mir alles was ich will berechnet oder simuliert. Dann wäre man viel schneller

    SimonSimonVor Monat
    • Quantencomputer sind bei weitem komplizierter und unerforschter. Außerdem bringt dir ein solcher Computer nichts, wenn kein Strom dafür geliefert wird, der nicht den Planeten zerstört

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Ich glaube, China nutzt Kernfusion, da bauen wir noch am Versuchsreaktor. :D

    Frank OllechFrank OllechVor Monat
  • pone subtítulos en ingles :v

    Grego NavarreteGrego NavarreteVor Monat
  • Ich freu mich riesig, wenn die Grünen alle Windräder abbauen müssen, wenn der ITER anläuft, da sehen die Deutschen kein Land mehr mit ihren unnützen Spielzeug Windrädchen❗❗❗😂🤣👍🏻.ITER LÄUFT OHNE Atomkraft und deswegen kann man sie beruhigt für immer abbauen❗👍🏻👍🏻Kernfusion hat was mit Urknall zu tun und hat nichts mit Atomkraftwerken zu tun❗👍🏻👍🏻👍🏻

    Thomas BetzThomas BetzVor Monat
    • @Thomas Betz Sowieso.

      Michael EngelMichael EngelVor 29 Tage
    • @Michael Engel Wart's ab❗

      Thomas BetzThomas BetzVor 29 Tage
    • @Thomas Betz Sie sprechen über die Wirklichkeit und Realität. Sicher meinen Sie die Ihre? Tut mir Leid, da habe ich geeignetere Leute am Start. immerhin , bei der inflationären Benutzung von Emojis könnten Sie tatsächlich Vorbildfunktion haben.

      Michael EngelMichael EngelVor 29 Tage
    • @Thomas Betz Hier geht es nicht um einen bloßen Zweckbau wie BER oder S21 sondern um die Überwindung physikalisch-technischer Schwierigkeiten eines schwer zu beherrschenden Fusionsprozesses. Ein Datum für eine kommerzielle Lösung steht buchstäblich in den Sternen. Irgendwann wird sie allerdings kommen, vielleicht für die Kindeskinder.

      Michael EngelMichael EngelVor 29 Tage
    • @Michael Engel 🤣😂Die dankbaren Foren wissen es schon, nur den Realitätsverweigerern muß man es noch sagen, weil sie sonst nichts begreifen wollen, was die Wirklichkeit ist❗😃😂👍🏻

      Thomas BetzThomas BetzVor 29 Tage
  • Beste Form der Energiegewinnung? Nichts geht über Ökowindrädchen und Solar *zwinkersmiley

    KC StttgrtKC StttgrtVor Monat
  • Das sollten wohl 200 mio. Grad sein und nicht Mrd xD

    Marvin KemperMarvin KemperVor Monat
  • Wie kann es sein das ein Kaltleier in der Nacht Strom liefert

    wolfgang boettcherwolfgang boettcherVor Monat
  • Mit Allah segen schaffen es die wisenschaftlern ein erfindung von allah (sonne) nachzubauern. aber nur wenn allah zulasst sonst nicht.

    SeyfullahSeyfullahVor Monat
    • @Moritz Stradtmann die wichtigen wisenschafllter überall auf Welt waren Islam:Länder. Europa und Westen Länder allgemein haben alles geklaut von Islam. Wir sind beste wisenschaftler weil wir direkt Weisheit aus Koran entnemen

      SeyfullahSeyfullahVor 15 Tage
    • Zum Glück glaubt kein geschulter Wissenschaftler an Allah, ansonsten würden wir noch Ziegen opfern wie es im Koran steht...

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Faszinierende

    Lucas LucasLucas LucasVor Monat
  • Die Pissa jagen die Erde noch in die Luft, so schön sich das auch anhört ... etwas das heißer als der Kern der Sonne ist, hier auf der Erde in eine unglaublich schnelle Rotation zu bringen... "gleich um die ecke"

    Jetoschi jetsJetoschi jetsVor Monat
    • Bitte informier dich bevor du so einen Müll schreibst. Diese Hitze wird nur in einem Kern erreicht, der wenige Teilchen groß ist. Diese Temperaturen wurden schon hunderte male getestet... Sobald man das Magnetfeld ausschaltet, kühlt sich das Plasma ab... Das wurde sogar im Video erwähnt!

      Moritz StradtmannMoritz StradtmannVor 15 Tage
  • Der ITER Volumen Inhalt: 840 Kubikmeter Das ITER Gewicht: 1.500 Tonnen Die Brennstoffmenge: 6 Gramm Ist das nicht lustig?

    Heinrich Peter Maria Radojewski Schäfer LeverkusenHeinrich Peter Maria Radojewski Schäfer LeverkusenVor Monat
    • @Sh4dy schreibt: „Richtig lustig wird es erst, wenn du die Leistung mit dem Gewicht vom Brennstoff vergleichst...“ Richtig lustig wird es erst, wenn ich die Kosten heute vom eigenen PV-Strom betrachte da bin ich bei ca. -4Cent/kWh und da ist der PV-Strom an meiner Steckdose.

      Werner MüllerWerner MüllerVor 28 Tage
    • @Sh4dy OK. Dann bist du wieder zufriedengestellt

      Heinrich Peter Maria Radojewski Schäfer LeverkusenHeinrich Peter Maria Radojewski Schäfer LeverkusenVor Monat
    • Richtig lustig wird es erst, wenn du die Leistung mit dem Gewicht vom Brennstoff vergleichst...

      Sh4dySh4dyVor Monat
  • Was passiert mit dem gewonnenen Helium?

    El - TiozEl - TiozVor Monat
  • ITER ist seit 35 Jahren in Planung beziehungsweise im Bau. Verlässliche Ergebnisse werden um 2040 vorliegen. Woher soll dann bitte im Jahr 2050 ein kommerzieller Reaktor herkommen, der 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag funktioniert?? Absoluter Blödsinn. Aber die Fusionsgemeinde verbreitet das weiterhin, weil sie natürlich weiter Fördergelder braucht. Und unsere Politiker checken es natürlich nicht. P. S.: Ich habe in Kernfusion promoviert

    Rainer BuechseRainer BuechseVor Monat
  • 13 Milliarden Grad 😂

    deC9rdeC9rVor Monat
  • Frage ist Kernfusion schon fertig geforscht

    Nico BraNico BraVor Monat
    • Inwiefern fertig?^^

      John UferbachJohn UferbachVor Monat
  • ich bin der meinung das Kernfusion die zukunft der menschen ist vorallem in den gebiete in denn es eine mänge menschen gibt aber zu wehnig lebensraum wie in japan denn die meiste wissen es ja noch nicht mal aber die japaner wollen eigendlich von der atomkraft weg nur sie können nich da sie schlicht und einfach keinen platz haben um solar farmen und windparks zu bauen und auf dem meer geht es auch nich wegen denn tektonischen aktivitäten und auch in afrika ist das an zu wenden

    Shiroe LumaiShiroe LumaiVor Monat
  • Den UV-Scheiss hättest Du weglassen können!

    Martin KaufmannMartin KaufmannVor Monat
  • NSTX?? In den USA wäre SPARC ja wohl deutlich interessanter gewesen ... In dem sollen neu entwickelte hochtemperatur Supraleiter genutzt werden, um die Leistung von ITER zu erzeugen. Bei gleichzeitig deutlich geringerer Größe. Ob das technisch tatsächlich machbar ist, ist eine andere Frage, aber es ist sicherlich wert da ein Auge drauf zu haben.

    Rook JamesonRook JamesonVor Monat
  • Danke für das Update die Möglichkeit der Energiegewinnung durch Kernfusion im großen Maßstab wäre ein wesentlicher Durchbruch in eine neue Aera! Meinem Kind zuliebe wünsche ich Erfolg, da die potentiellen Gefahren nicht eindeutig vorhersehbar sind ist Geduld natürlich eine wichtige Tugend, schließlich haben Fusionsbomben in der Vergangenheit auch das sehr hässliche und gefährliche Gesicht der Materie offenbart... ich glaube wenn es geschafft und beherrscht werden kann, dann können zukünftige Generationen sich vielleicht doch auf den Weg zu Planet B machen (dein Shirt :)

    JosefTiberiusJosefTiberiusVor Monat
  • Schöner Überblick! Wusste nicht, was gerade so läuft.

    Peter SpiekermannPeter SpiekermannVor Monat
  • Kernfusion wird der Mehrbedarf an Strom in Zukunft decken können!

    seiom jvonyseiom jvonyVor Monat
    • seiom jvony schreibt: "Kernfusion wird der Mehrbedarf an Strom in Zukunft decken können!" Die Kernkraft hatte noch vor einigen Jahren ca. 17% am globalen Strommix und heute ist die Kernkraft nur noch bei ca. 10%. *Kernkraft ist auf dem absteigenden Ast und das weltweit.* .

      Werner MüllerWerner MüllerVor 28 Tage
  • Oh mein Gott du hast mal ein dunkles T-Shirt an

    vinmorevinmoreVor Monat
  • Leider Gottes sind 200MW elektrische Leistung nicht die Welt für so ein riesiges und kostspieliges Konstrukt. Als Beispiel: Das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde liefert eine elektrische Leistung von 500MW pro Block (3000MW Gesamt) und das ist von 1976. Weiteres Beispiel: Kraftwerk Schwarze Pumpe mit 800MW pro Block (1600 Gesamt)

    Philipp MüllerPhilipp MüllerVor Monat
    • Erstens wird ITER eh noch keinen Strom produzieren, Stromerzeugung ist erst beim Nachfolgeprojekt DEMO geplant. Die erwähnten 200 MW elektrisch beziehen sich auf eine hypothetische Leistung, die sich aus den 500 MW thermisch (ITER) gewinnen ließe. Und zweitens geht es ja erst mal nur ums grundsätzliche Funktionieren. Wenn's mal klappt, lassen sich natürlich auch größere Leistungen verwirklichen. Das erste zivile Kernkraftwerk hatte eine Nettoleistung von 5 MW elektrisch, heute werden teilweise Reaktoren mit über 1500 MW gebaut. Für DEMO wären übrigens bereits 1 bis 1,5 GW elektrisch vorgesehen.

      Just CuriousJust CuriousVor Monat
  • Lejder wurden die wendelsteinreaktoren vergessen😅

    OberstOuzoOberstOuzoVor Monat
    • atombombe die erreicht 100 millionen grad und wird heutzutage nur noch als zünder für fussionswaffen (da sich tritium und deuterium auf der erde nur bei solchen

      seiom jvonyseiom jvonyVor Monat
  • Als ob die verplanten Europäer heute noch irgendetwas hinbekommen würden... Müssen wohl wieder die Amerikaner und Chinesen regeln.

    JoeJoeVor Monat
    • @M P Wir haben auch noch unsere eigenen Reaktoren nebenbei. In den Kommentaren wurde mehrfach auf den REaktor Wendelstein hingewiesen.

      Matthias TobiesMatthias TobiesVor Monat
    • @Matthias Tobies Sie haben ihre eigenen Reaktoren nebenher. Man könnte auch vermuten, sie binden uns hier an ein Design mit diesem Großprojekt und forschen exklusiv an alternativen Designs, die vielversprechender sind.. Wäre ja nicht das erste Mal dass die Europäer sich verarschen lassen.

      M PM PVor Monat
    • Amerikaner und Chinesen sind an Iter beteiligt.

      Matthias TobiesMatthias TobiesVor Monat
  • Und wie jede Erfindung wird es irgendwann zu eine Waffe..

    GearproGearproVor Monat
    • Im Grunde gab es hier die Waffe lange vor der zivilen Nutzung. Die erste Fusionsbombe wurde schon 1952 gezündet.

      Just CuriousJust CuriousVor Monat
  • Wenn wir das Projekt Kernfusion angehen, wie damals die Amerikaner das Apollo-Programm, denke ich, dass wir in weniger als 10 Jahren einen funktionsfähigen Prototyp bauen und ans Netz können, nicht nur einen Forschungsreaktor, wie ITER. Auch denke ich, man sollte insbesondere dem Stellarator-Design, wie bei Wendelstein 7-X, mehr Aufmerksamkeit schenken, da es Dauerbetriebsfähig ist und nicht nur für Pulsbetrieb geeignet ist, wie ein Tokamak. Wenn man die Kosten dafür beklagt, sollte man bedenken, das z.B. die Olympischen Spiele in Tokyo nächstes Jahr voraussichtlich mehr als 30 Mrd. Taler kosten werden. Und was bekommt man dafür? 3 Wochen Spaß. Was bekommt man für einen Fusionsreaktor? Sichere und saubere Energieversorgung für die Ewigkeit. All das in Anbetracht der Energiewende, erzwungen durch den Klimawandel, die uns voraussichtlich mehrere Billionen kosten wird. Außerdem macht unser Stromverbrauch gerade einmal 20 % unseres Energieverbrauchs aus. Um CO2-frei zu werden bis 2050, müssen wir alles auf Strom umstellen, auch Verkehr, Heizung, Industrie usw.. Das bedeutet in der Praxis, wir müssen unsere Stromproduktion verfünffachen. Wo der ganze Strom bis 2050 her kommen soll, weiß die Politik auch nicht und ich sowieso nicht. Mit Windkraft müssten wir unsere Republik mit Windradwäldern pflastern. Erdwärme führt zu Erdbeben, für Solarkraft sind wir zu weit nördlich und außerdem brauchen wir gerade dann am meissten Strom, wenn wir am wenigsten Sonne haben, im Winter. Es ist auch nicht geklärt, wie die Leistungsschwankungen der erneuerbaren Energieträger gepuffert werden können. Atomkraft nein Danke! Auch Wasserstoff als Energieträger wird mit Strom gewonnen. Und fossile Energieträger fallen weg. Herzlichen Glückwunsch. Man könnte natürlich große Solarfarmen in Nordafrika errichten und damit z.B. am Mittelmeer Wasserstoff erzeugen, aber wer will das schon, in einer politisch instabilen Region. Die Chinesen haben das erkannt und werden uns mit ihrem Fusionsprojekt rechts überholen und uns dann ihre Fusionskraftwerke verkaufen. Warum ist das so? Weil bei uns immer noch in den Köpfen ist: Fusion, das dauert ja noch 50 Jahre. Aber das ist jetzt nicht mehr so. Der Horizont für ITER liegt bei 15 Jahren und die Chinesen werden voraussichtlich weniger als 10 Jahre brauchen. Wenn wir das entschlossen angegangen wären, könnte ITER jetzt schon laufen und wir hätten ganz andere Aussichten in der Energiewende.

    Jens StolpmannJens StolpmannVor Monat
  • Das ist eine mega geile Technologie. Im Maschinenbaustudium war ich ein großer Fan von Fusion. Mittlerweile glaube ich, dass diese Technologie, wenn sie einsatzbereit sein wird, mehr oder weniger obsolet wird.

    Honey McBadgerHoney McBadgerVor Monat
  • Harald Lesch hat ein Video zu dem Thema gemacht und am ende ist nicht ob die Menschheit so ihren Strom herstellen kann sondern das die Zeit die es braucht bis die Technik funktioniert viel zu lang ist und bis dahin das Klima nicht mehr wieder hergestellt werden kann und der Untergang der Menschheit auf diesen Planeten unausweichlich ist ! Ich werde mit viel glück noch eines natürlichen Todes sterben dürfen , die nächsten Generationen die jetzt geborgen werden werden um ein Platz im Sauerstoffzelt am ende kämpfen !

    Patros66Patros66Vor Monat
  • Bis dahin läuft der neue Flughafen Berlin sauber an.

    DerWegDerWahrheitDerWegDerWahrheitVor Monat
  • Warum nicht CNG/ LNG? Technik ist vorhanden, man kann fast alle vorhandenen Fahrzeuge und Anlagen (Autos, LKW, Baumaschinen, Schiffe, Kohlekraftwerke etc) umrüsten. Man muss nicht das alte Auto wegwerfen und dann ein Elektroauto kaufen ( Fehlende Infrastruktur, zu hohe Kosten, zu hohe Anfangsumweltschäden etc.). Ach nein, wär ja zu einfach und die Solarlobbyisten verdienen dann nix mehr.

    1337 Imba1337 ImbaVor Monat
    • "Warum nicht CNG/ LNG? Technik" Zu teuer wenn es CO2 neutral sein soll.

      Matthias TobiesMatthias TobiesVor Monat
  • ITER=X-Milliarden Grab Mit dem DFR (Dual Fluid Reaktor) wird es bald (die Chinesen bauen schon 2) die kWh für 0,1Cent geben und das nachhaltig (8Miliarden Jahre). In 2050 wird der ITER viel zu spät sein aber vor allem mit ca. 5-10 Euro/kWh sehr viel zu teuer. Wenn man die Fakten kennt ist es einfach nur dämlich sowas zu bauen, anstatt echte Forschung zu betreiben.

    MaxMaxVor Monat
    • Max schreibt: „Mit dem DFR (Dual Fluid Reaktor) wird es bald (die Chinesen bauen schon 2) die kWh für 0,1Cent geben“ „Wenn man die Fakten kennt ist es einfach nur dämlich sowas zu bauen, anstatt echte Forschung zu betreiben.“ Nachfragen, wenn Ihnen die Herstellungskosten von einem kWh Strom bekannt sind beim DFR so müssten Sie auch nennen können: 1. Welch Leistung hat der DFR ? 2. Welche Baukosten hat der DFR ? *Sie kennen ja die Fakten vom DFR dann heeeeer damit.* .

      Werner MüllerWerner MüllerVor 28 Tage
  • Ich gönne dir wirklich jeden cent denn du mit DEhave verdienst!

    bilishu alissbilishu alissVor Monat
  • Naja in der Schweiz steht eine Shiva Statue die von der Indischen Regierung geschenkt wurde,viele Menschen haben Angst dass durch diesen Reaktor nicht nur die Welt sondern dass ganze Universum zerstört werden könnte

    Eddy Billion SmileEddy Billion SmileVor Monat
    • viele Menschen haben halt leider auch keine Ahnung

      John UferbachJohn UferbachVor Monat
  • Непоняятно...

    RS SarapulRS SarapulVor Monat
  • Wenn sich Elon Musk des Problems annimmt, klappt es vielleicht schon in 10 Jahren .. 😁

    Stefan LangStefan LangVor Monat
    • :D wo gibt es denn Tritium in rauen Mengen auf der Erde? Tritium hat eine Halbwertszeit von 12,3 Jahren.

      bilishu alissbilishu alissVor Monat
  • Da ich meine Seminararbeit über genau dieses Thema geschrieben habe, wäre es eventuell interessant zu erwähnen, dass Deutschland das internationale Abkommen verweigert hat. In einigen Jahren - wenn die Kernfusion richtig fahrt aufnimmt - werden wir technologisch mal wieder ganz hinten landen, so wie auch beim Internet -> Ist ja für uns alle Neuland ^^

    Destroyer0203Destroyer0203Vor Monat
    • werden wir nicht, da der Stellarator die bessere Technik ist. Google mal nach Wendelstein X-7. Die Technik ist zwar aufwändiger, aber dafür ist wesentlich weniger Energie zum zünden und halten notwendig. Ich frage mich schon lange, weshalb an der alten Technik Tokamak weiter geforscht wird, anstatt mal echten Fortschritt zu generieren.

      HoverdriverHoverdriverVor 29 Tage
  • Fallout läßt grüßen. Alles was in der Zukunft sein wird, bekomnen wir über Filme und Videospiele zu sehen. Nothing new under the sun of Horus!

    Inner GuidanceInner GuidanceVor Monat
  • Hervorragende Einführung in die Funktionsweise und die Probleme von Fusionsreaktoren, sowie ein Überblick über weltweite Projekte und Entwicklungen, wie ich ihn in dieser zielgerechten Knappheit noch nirgendwo gefunden habe - und die Quellenlinks stehen gleich darunter. Bloß Neues über ITER war hier nicht zu erfahren. Typische "Mann-beisst-Hund" Überschrift ;) .

    WW HBWW HBVor Monat
  • Bro das sonneninnere ist 15 million grad heiss du meintest also 200 millionen grad bitte in der Beschreibung korrigieren. Als beispiel nimmt man zb eine kernspaltungs atombombe die erreicht 100 millionen grad und wird heutzutage nur noch als zünder für fussionswaffen (da sich tritium und deuterium auf der erde nur bei solchen temperaturen fusionieren lassen) genutzt und da man weiss das kernspaltungsbomben (alte atombomben) temperaturen 4-5 mal so heiß wie der kern der sonne erreichen können es einfach keine milliarden grad sein liebe euren kanal und alles gute

    Cryps WarfareCryps WarfareVor Monat
DEhave