Austrittswelle und harsche Kritik - Ist die Kirche noch zu Retten? | Ihre Meinung | WDR

25 Mär 2021
24 572 Aufrufe

Kurz vor Ostern - mitten in der Pandemie: Die Kirche könnte Halt geben, geistigen Beistand leisten für Millionen erschöpfte Christen im Lockdown. Doch stattdessen: Austrittswelle und harsche Kritik an verkrusteten Strukturen. Viele fragen sich: Ist die Kirche noch zu retten?
Rund 22,6 Millionen Mitglieder hat die katholische Kirche in Deutschland (das sind etwa 27,2 Prozent der deutschen Bevölkerung) und 20,7 Millionen Menschen gehören der Evangelischen Kirche an. Tendenz: Abnehmend.Immer mehr Christen treten aus der Kirche aus. 2019 waren es so viele wie noch nie: Knapp 550.000 Mitglieder kehrten der Kirche den Rücken. Vor allem die katholische Kirche erlebt zur Zeit eine beispielslose Austrittswelle. Daran gebe es nichts schönzureden, sagt Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, und fordert "mutige Veränderungen in den eigenen Reihen".
Was muss passieren? Welche Reformen sind nötig? Darüber wird seit Jahren gestritten. Viele Katholiken fordern endlich umfassende Aufklärung der zahlreichen Fälle sexuellen Missbrauchs, die Abschaffung des Zölibats und mehr Rechte für Frauen, wie die Organisation Maria 2.0. Auch in der evangelischen Kirche gibt es massive Kritik, und die Kirchenbänke bleiben sonntags oftmals leer.
Zuletzt blickten alle Christen nach Köln. Rainer Maria Kardinal Woelki hat am 18.3. nach monatelangem Streit ein 800 Seiten umfassendes Gutachten zum Umgang mit sexualisierter Gewalt gegen Minderjährige und Schutzbefohlene vorgestellt. Es belastet u.a. den früheren Kölner Kardinal Meisner und den Hamburger Erzbischof Heße schwer. Woelki selbst soll keine Pflichtverletzungen begangen haben. Woelki zog noch am gleichen Tag personelle Konsequenzen und entband zwei Kölner Geistliche vorläufig von ihren Ämtern. Woelkis schleppende Aufarbeitung der Fälle sexuellen Missbrauchs löste eine beispiellose Vertrauenskrise im größten deutschen Bistum aus. Als Anfang März 1.500 neue Onlinetermine für Kirchenaustritte in Köln freigeschaltet werden, sind sie in kurzer Zeit komplett vergeben. Damit sind bis Mai keine Termine für Kirchenaustritte in Köln zu bekommen.
Wie kann die Austrittswelle gestoppt werden? Wie kann die wachsende Kluft zwischen Basis und Amtsträgern verringert werden? Was muss sich verändern?
Bettina Böttinger diskutiert mit ihren Gästen live in den Flottmannhallen in Herne - natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.
👍 Wenn euch das Video gefallen hat, lasst uns einen Like da!
-----------------------------------------------------------------------
▶️ Weitere Videos von Ihre Meinung: dehave.info/news/PLO8lnEN5VWhPdMJ_E3mL7TUnJ2MpNbK7H
ℹ️ Mehr zur Sendung: www1.wdr.de/fernsehen/ihre-meinung/sendungen/ihre-meinung-hoffnung-corona-impfung-100.html
-------
Diese Sendung wurde am 25.03.2021 live aufgezeichnet. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seitdem nicht aktualisiert.
#Kirche #Kirchenaustritt #IhreMeinung #katholisch #evangelisch

KOMMENTARE
  • Es wäre gut, wenn alle Beteiligten bei diesen Auseinandersetzung, die notwendig sind, ein gewisses Maß an Sachlichkeit walten lassen. Klar, daß in vergangenen Jahrzehnten einiges versäumt und verschlampt wurde. Aber die Kirche besteht nicht nur aus Mißbrauchstätern und schlampig arbeitenden Personalverantwortlichen, sondern auch aus sehr vielen, die sich Tag für TAg sich in ihrem Dienst sowohl Haupt- und auch Ehrenamtlich um die Belange der Menschen mühen. Das sollte hier keiner vergessen, der aus diesem Grund austreten will. Nicht zu vergessen, daß zur Kirche auch Verbände gehören, die sich um Belange in sozialen Fragen mühen.

    Michael HübnerMichael HübnerVor 6 Stunden
  • "Die Gläubigen laufen davon". So ist es!

    Wanda FinnernWanda FinnernVor 6 Stunden
  • ¡Nie wieder Kirche!

    Solerimus ZenovkaSolerimus ZenovkaVor 8 Stunden
  • Menschen in merkwürdigen Gewändern tun merkwürdige Dinge in alten merkwürdigen Häusern... Das trifft es für mich als Nichtgläubige von Geburt an.... Ich brauche auch eine grosse Toleranz, um das ernst zu nehmen...

    Thymian 68Thymian 68Vor 8 Stunden
  • Nur mit Hilfe einer Lüge und eines Verstoßes gegen die Zehn Gebote ist Pfarrer Mönkebüscher demnach Priester geworden?!

    x xx xVor 13 Stunden
  • Ist nicht schlimm junge Frau,ich bin auch aus den Beichtstuhl geflogen,vor 40 Jahren.Ich habe Zweifel geäußert was die Jungfrau Maria betraf. Macht nichts, zumindest sehen die Geistlichen Herren das Kinder und Jugentliche nicht mehr so leicht veräppelt werden können.

    Gabriela WolfsteinerGabriela WolfsteinerVor 15 Stunden
  • Viele sehr frustriert.

    Josi TheaJosi TheaVor Tag
  • Ich bin 1994 aus der "Evgl. Kirche" ausgetreten in die ich mit 6 Wochen zwangshineingetauft wurde. Bin nun in einer bibeltreuen Gemeinde.

    Karl-erich DAUBKarl-erich DAUBVor Tag
  • KIRCHEN UND REGIERUNGEN HABEN KEINE D A S E I N S B E R E C H T I G U N G

    Ulrike TheinUlrike TheinVor Tag
  • Ich kann nicht verstehen, dass die Kirche ihre Mitarbeiter aussuchen kann, obwohl Sie genügend Subventionen erhalten um ein Krankenhaus zu führen . Ist Mann nicht mehr Mitglied und somit keine Möglichkeit in einem Krankenhaus zu arbeiten, trotz großer Pflege not 😂👍

    Mike SanliMike SanliVor Tag
  • Die Kirche ist bestimmt kein Heiliger Verein der unbescholten ist , aber Ich denke das es Hir um POLITISCHE Hintergründe geht . Die schlimmen Nachrichten und Enthüllungen waren ABSICHTLICH Gestreut !! Um die Kirche zu schwächen . Die Kirche ist eine Mächtige Institution die der Politik / Wirtschaft "UNBEQUEM" Ist .. (so mein Gedanke ) Diese " C Kriese) wurde unter anderem AUCH genutzt um die Kirche aus zu schalten . So wie ALLES ausgeschalten wurde , was Unabhängig und Selbständig ist und über Geld verfügt ...Hir geht es um so viel mehr als wir uns ausmalen könnten.. ALLES ist ANDERS als es aussieht!! Wie sonst hätten sich die Unbeugsamen Kirchen so einfach weg geduckt und angepasst und Ihre Kirchenmitglieder im Regen stehen gelassen in dieser Kriese ???. Es laufen im Hintergrund so viele Dinge die wir NICHT SEHEN

    A MA MVor 2 Tage
  • Sorry scheiß Kirche

    Gerhard WiechmannGerhard WiechmannVor 2 Tage
  • Moral ist das was zum Essen!

    Gerhard WiechmannGerhard WiechmannVor 2 Tage
  • Total Versager

    Gerhard WiechmannGerhard WiechmannVor 2 Tage
  • Frechheit!!!!armer junge

    Gerhard WiechmannGerhard WiechmannVor 2 Tage
  • Kein halt!

    Gerhard WiechmannGerhard WiechmannVor 2 Tage
  • „wie kann es sein das ein geschiedenes paar nicht mehr zur eucharistie gehen darf aber ein priester der ein kind vergewaltigt hat darf sie austeilen - er darf weil er kein Sakrament verletzt hat“ super gesprochen, sowas absolut widerwertiges

    philnoe22philnoe22Vor 2 Tage
  • Eigentlich unfassbar, dass es Kinderschänder-Strukturen in der katholischen Kirche gab/gibt. Selbst Ratzinger hat Missbrauch vertuscht. Dieser Verein hat keine Existenzberechtigung.

    SebastianSebastianVor 2 Tage
  • Jesus Christus baut seine Kirche und niemand anders.

    Horst WeymannHorst WeymannVor 3 Tage
  • Ich bin mit meiner kompletten Familie ausgetreten, weil die Kirche, den politischen Islam hier den roten Teppich auslegt.

    Maike RonoturinMaike RonoturinVor 3 Tage
  • Bin schon Seit Jahre nicht bei denen alles heuschler .

    Lone_wolf_x1xLone_wolf_x1xVor 3 Tage
  • Warum hält die Kirche eigtl. Jugendliche für so dumm? Es geht doch nicht nur um die Art der Kommunikation, sondern auch um den verpackten Inhalt. Warum soll jemand an etwas glauben, das unlogisch ist?

    Flixx K.Flixx K.Vor 4 Tage
  • Den geistigen Missbrauch durch die Beichte habe ich auch massiv erlebt. 11 bis 12 Jahre, die durch die erlernte Höllenangst für die Kinderseele buchstäblich auch immer wieder die Hölle waren. Ich verstehe nicht, warum die Kirche sich nicht bei dieser Generation entschuldigt, die unter diesem Sündenregime massiv gelitten haben. Mittlerweile wird dieses Gottesbild zum Glück nicht mehr weitergegeben. Aber wo bleibt die Aufarbeitung der eigenen geschichtlichen Schuld der Kirche, wie man sie von jedem zivilisieren Staat und Gemeinwesen erwarten würde?

    Josef N.Josef N.Vor 4 Tage
  • Die religiöse Verblödung der Bevölkerung sollte für einen Kirchenaustritt mindestens genauso schwer wiegen, wie der Missbrauchsskandal. Er ist doch ein untergeordneterer Grund. Rationales Denken sollte Grundlage unseres Handelns sein, nicht der Glaube an in der Antike erfundene Märchenfiguren. Würden nicht unmündige Kinder während der Taufe Zwangsmitglieder in diesem Verein werden müssen, würden sie erst eintreten dürfen, wenn sie selbstständig denken könnten, würde sich die Mitgliedschaft für die Kirchen sicher wesentlich katastrophaler darstellen. Wir leben im 21.Jahrhundert. Die wenigsten Menschen bedürfen eines Gottes, um mit den alltäglichen Widrigkeiten zurecht zu kommen. Wenn ja, dann sollen sie selbstständig entscheiden dürfen, ob sie in dem Verein mitspielen wollen.

    Peter LinkePeter LinkeVor 4 Tage
  • Ich als Atheist bin da immernoch Mitglied

    Die Prinzessin aus dem LollipoplandDie Prinzessin aus dem LollipoplandVor 4 Tage
    • @WDR Zur Unterstützung der christlichen Kultur die Europa und Deutschland gut geformt hat. Ein Zeichen der Dankbarkeit meinerseits

      Die Prinzessin aus dem LollipoplandDie Prinzessin aus dem LollipoplandVor 4 Tage
    • Wieso bleibst du in der Kirche als Atheistin?

      WDRWDRVor 4 Tage
  • Ich bin gerne Pfarrerin - aber ich kann viele, die austreten, gut verstehen. Und es tut mir wirklich weh, wenn sich unsere Schwesterkirche, die katholische Kirche, so benimmt wie sie es gerade tut. In keiner Gruppierung, egal ob kirchlich oder nicht, läuft alles super, es gibt immer Verletzungen und Raum für Besserungen. Aber was die katholische Kirche an vielen Punkten so verzapft, ist nicht auszuhalten. Wie kann man Feuerwehrautos segnen, aber Paare nicht!? Ich kann's einfach nicht verstehen und es macht mich wütend. Froh bin ich dann, dass ich weiß, dass viele Katholik*innen von innen gegen diese Diskriminierungen ankämpfen - und ich wünsche ihnen viel, viel Stärke und Ausdauer dafür!

    ninja-eyesninja-eyesVor 4 Tage
  • Die wichtigste Frage ist, ob Katholiken überhaupt Christen sind ?

    Samurai Nightmare of IslamSamurai Nightmare of IslamVor 5 Tage
  • Es gibt nur Konsequenz, die man aus diesen Dingen ziehen kann: Kirchenaustritt JETZT!

    Peter MischlerPeter MischlerVor 5 Tage
  • Nein, nicht als Kirche den Menschen zuhören (lernen), wie der evangelische Pfarrer sagt. Das tut die katholische Kirche von obergottheitsgnaden sowieso nicht! Sondern ihr müsst alle zusammen endlich anfangen, Gott zuzuhören. "Höre Israel". Statt Israel kann jeder seinen eigenen Namen einsetzen.

    Barbara WeidenederBarbara WeidenederVor 5 Tage
  • Generalvikar Pfeffer ist sehr mutig. Man darf hoffen, dass seine Stimme gehört wird.

    Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
  • Keine Institution hat über die Jahre gesehen so viele Tote auf dem Gewissen, als die RÖMISCH KATHOLISCHE KIRCHE!

    libuda004libuda004Vor 5 Tage
    • @Bettina Riemann Da sind Sie falsch informiert oder haben nicht richtig recherchiert.

      libuda004libuda004Vor 2 Tage
    • Stimmt nicht. Der Atheismus hat allein im 20. Jahrhundert durch kommunistische Regimes mehr Tote verursacht als alle Religionen zusammen.

      Bettina RiemannBettina RiemannVor 2 Tage
  • ich bin vor 54 Jahren ausgetreten und das war gut so.

    libuda004libuda004Vor 6 Tage
    • @Barbara Weideneder Ich kann den Austritt noch toppen: ich habe mit 13 Jahren meine Eltern überzeugen können, mich vom evang. Reli-Unterricht zu befreien, nachdem mich der Reli-Lehrer (unbeabsichtigt) bewusstlos geschlagen hatte! Seither habe ich mit Religion "nichts mehr am Hut" und vermisse seit 62 Jahren keinen Gott, keine Kirche, keinen Prediger usw.

      G. R.G. R.Vor 3 Tage
    • @WDR Ganz kurz gesagt, als Kind langweilig, dann wurde mir bewusst dass die Kirche in vielen Fällen das Gegenteil macht was Jesus gepredigt hat, dann viele Verbrechen und Kriege, die Verfolgung anderer christlichen Gemeinschaften, Ausrottung indigener Völker, Sklavenhandel, große Macht und Reichtum ansammeln und zusätzlich Geld vom Staat einsammeln und die Unfehlbarkeit des Papstes. Als ich dann zwei Jungens kennen lernte die in christlichen Heimen missbraucht wurden, war´s genug.

      libuda004libuda004Vor 4 Tage
    • @Barbara Weideneder Es gibt keine „dummen“ Fragen. Es ist eine aufrichtige Frage. „Dumm“ ist eher Ihr pöbeln.

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • @WDR wieso fragen Sie? Es ist doch Antwort genug, wenn er selbst seinen Austritt nach 54 Jahren als gut beschreibt. Vielleicht sollten vielmehr Sie sich fragen, warum Sie nicht ausgetreten sind (sonst würden Sie nicht so dumm fragen). Wer nicht austritt, macht sich mitschuldig. Sie sollten sich schämen.

      Barbara WeidenederBarbara WeidenederVor 5 Tage
    • Hi, libuda004! Was hat dich zu dieser Entscheidung bewegt?

      WDRWDRVor 5 Tage
  • Atheisten dürfen da nicht sein.?

    Dios NoexisteDios NoexisteVor 6 Tage
  • Wenn die Kirche nicht bald was grundlegend ändert, wird das noch mehr Austritte auf sich ziehen! Die Pfarrer sollten einfach heiraten dürfen, denn wenn Sie mal selbst Familie und Kinder hätten, müssten sie sich nicht an anderen Kindern vergreifen! Und Homosexuelle oder Lesbige sind Menschen wie Du und ich auch, warum dürfen diese wenn sie wollen keinen kirchlichen Segen bekommen? In diesem Verein gibt es doch jede Menge Homosexuelle, was soll das Ganze denn? Frauen dürfen laut Papst solange er Papst ist kein Priester Amt inne haben, auch so ein Quatsch, diese Frauen wären sicherlich nicht schlechter als Ihre Kollegen! Total altmodisch und hintendrein dieser Verein!

    S. D.S. D.Vor 6 Tage
  • Ja, ich hätte mir von den Kirchen auch eine deutliche Positionierung gewünscht !

    Homo SoapiensHomo SoapiensVor 7 Tage
  • Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus, ärgert dich deine Hand, so hau sie ab, ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab, und ärgert dich deine Vernunft, so werde katholisch. Heinrich Heine

    Jonny PhoenixJonny PhoenixVor 7 Tage
  • Austreten! Austreten!

    Wolfgang JohnWolfgang JohnVor 7 Tage
  • Wer hat das Folgende in welchem Buch geschrieben: "Männer, die nicht mehr in der gewohnten Art und Weise mit Frauen spielen können oder spielen wollen spielen mit Männern. Männer dieses Formats aber spielen nur ein Spiel und das ist das Spiel um die Macht oder sehr frei nach Sigmund Freud "Die Macht als Orgasmusersatz"

    Manfred KrämerManfred KrämerVor 7 Tage
  • Trennung von Staat und Kirche. Das brauchen wir nicht nur in Deutschland...

    Oliver KubiakOliver KubiakVor 7 Tage
  • In der DDR, wurden wir von Religionen nicht belästigt ! Bis heute ,,Hier,, ein Fortschritt !

    Norbert BudzinskiNorbert BudzinskiVor 8 Tage
    • @Kiki Koko Stimmt! Mir ging es hier nur um Religion !

      Norbert BudzinskiNorbert BudzinskiVor Tag
    • ,, In der DDR wurden wir von Rreligionen nicht belästigt!" - Aber dafür vom sozialistischen Staat, der im Päprivatleben der Menschen rumgefummelt und auch mal Kinder weggenommen hat! - Auch nicht besser!

      Kiki KokoKiki KokoVor Tag
  • Die Kirche muss vom Staat getrennt werden und darf keine Finanzielle Unterstützung mehr bekommen.

    LeonLeonVor 10 Tage
    • @x x Wenn sich diese kirchlichen Einrichtungen eh kaum mehr von den Staatlichen unterscheiden- so what?

      Wanda FinnernWanda FinnernVor 2 Stunden
    • Krankenhäuser, Kitas, Kindergärten, Schulen, Kinderheime, Jugendgruppen, Beratungsstellen, Seniorenwohnstätten, Kliniken, Friedhöfe, Hospize, etc.- sollte man das alles abschaffen? Das was wir aktuell an entsprechenden staatlichen Stellen haben, würde bei weitem nicht ausreichen. Schon inkl. der kirchlichen Einrichtungen reichen diese oft nicht aus.

      x xx xVor 16 Stunden
  • "... noch zu Retten". Damen und Herren des Wortes beim WDR, Infinitiv mit zu - kleiner geht's doch gar nicht, oder?

    Unna1969Unna1969Vor 10 Tage
  • Austreten, das hilft. Und die Staatsanwaltschaftschaft muss ermitteln und nicht die Kirche selbst.

    Alex GrayAlex GrayVor 10 Tage
  • Ich kann mir nicht helfen. Das alles wirkt wie die Debatte der Babyboomer-Generation (Generation 60+), weil dort meist noch eine kirchliche Sozialisation stattgefunden hat. Dadurch war Kirche ein Thema für alle. Glaube war ein graduelles Phänomen wo man auch als Agnostiker irgendwie noch dabei war. Man empfand sich nämlich als Teil einer christlich etikettierten Zivilgesellschaft und nicht so sehr als Anhänger bestimmter, genau definierter Lehren. In der jüngeren Generation (U40) ist das anders: Einer sehr engagierteren Minderheit steht eine desinteressierten bis stark ablehnenden Mehrheit gegenüber. Love it or leave it, ist da das Motto und nur wenige laborieren noch so über das Thema wie die Gäste hier. Der junge, evangelische Pfarrer aus Köln bringt diesen Bruch gut auf den Punkt.

    Sebastian SchumacherSebastian SchumacherVor 10 Tage
  • Ich wurde geboren, zwangsweise getauft (es hat sich keiner gefragt ob ich das möchte), mit 14 musste ich alleine den Gang zur Religionslehrerin machen um aus dem Unterricht auszutreten, mit 18 dann der Gang zum Amtsgericht um aus der mir so übermächtigen Kirche auszutreten. Bis heute habe ich es nie bereut, und der Gedanke das mir keiner vorschreiben kann an wen oder was ich zu glauben habe, und vor allen Dingen unter welchen Bedingungen und Vorschriften macht mich innerlich richtig frei und kann meinen Glauben ohne Zwang leben.

    RudiWee WeeRudiWee WeeVor 11 Tage
    • @Client 09 Richtig!

      G. R.G. R.Vor 3 Tage
    • War bei mir ebenso und noch immer stecken diese Menschenverachtende Geschichten des R-Unterrichts in meinem Hirn. Religion ist kein Unterricht!

      Client 09Client 09Vor 6 Tage
  • Ich frage mich auch, wo die Kirchen in der Pandemiezeit sind...selbst die Pfarrbüros sind geschlossen...während alle anderen Betriebe nach wie vor Publikumsverkehr haben...aber klar, kann man sich die lästigen Gemeindemitglieder vom Hals halten...was machen die überhaupt noch? Videos drehen? Zssss...

    Alf MelmakAlf MelmakVor 11 Tage
  • Menschen sterben, werden unheilbar krank, vereinsamen und leiden. Existenzen gehen kaputt und Schuldenberge wachsen ins Unermessliche. Familien sind am Limit und die Stimmung in der Gesellschaft wird immer unerträglicher. Die Kämpfe ums überleben werden zunehmend härter und für viele aussichtslos. Von wem hört man aber so gut wie nichts? Der Kirche! In der Not da wird es ruhig um die Brüder der freien Ministranten Liebe. Kollektives Schweigen in Zeiten der Krise, kein Wort zur Pandemie und Pädophilie. Die katholische und die evangelische Kirche haben nach Schätzung ein gemeinsames Vermögen von 400 Milliarden Euro. Aus ihrer unfreiwilligen Hilfsbereitschaft stellten sie dann gezwungenermaßen doch 73 Millionen Euro zur Verfügung. Zwar nicht für diejenigen die hier Kirchensteuer zahlen, sondern für Länder, die ärztlich und medizinisch unterversorgt sind. Was im Grunde völlig richtig ist, wenn es eine zusätzliche Hilfe für diese Länder wäre und die Unterstützung im eigenen Land auch eine Rolle gespielt hätte! Anscheinend springt die Kirche in der Heimat erst dann finanziell für die Opferhilfe ein, wenn Kinder durch die abartigen Sünden der Ordensbrüder zu Opfern gemacht wurden. Die Zahlung soll den Opfern vermutlich dabei helfen, nicht darüber zu reden, dass man als Kind den Beichtstuhl betritt, ihn aber als Opfer wieder verlässt. Dennoch spricht die Kirche in diesen Zeiten von unfassbaren Problemen. Die Lustbrüder der abscheulichen Unzucht sind zum einen entsetzt, dass sie Gottesdienste in leeren Kirchen abhalten müssen. Zum anderen bedauern sie die steigende Zahl der Kirchenaustritte. 2020 waren es über 500.000, die diese organisierte Scheinheiligkeit nicht länger mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten. Will man den Segen Gottes von Menschen empfangen, die ihre eigenen bestialischen Sünden nicht bereuen? Will man sich zur Hochzeit vor Menschen die ewige Liebe schwören, vor denen man seine Kinder schützen muss? Will man sich die Hostie von Menschen in den Mund legen lassen, deren Hände unschuldigen Kindern die Reinheit ihrer Seele für immer genommen haben?

    Tobi SchlokatTobi SchlokatVor 11 Tage
  • Die Kirchen sind eher kriminelle Vereinigungen. Das Buch : der Pfaffenspiegel ist sehr lesenswert. Die Pfaffen werden übrigens alle vom Staat bezahlt und nicht von der Kirchensteuer! Bin bereits vor 50 Jahren ausgetreten, weil unser Vikar damals zu modern war und entfernt wurde.

    The Fool on the HillThe Fool on the HillVor 11 Tage
    • Der Pfaffenspiegel ist heute noch aktuell und lohnt sich zu lesen!!!

      1rotelaterne1rotelaterneVor 8 Tage
  • Diese papistische Kirche in Gestalt ihrer INQUISITION (Glaubenskongregation ist ja nur ein Euphemismus für diese INQUISITION) behauptet, GOTT KANN KEINE GLEIVCHGESCHLECHTLICHEN PARTNERSCHAFTEN SEGNEN! Interessant ist ja in diesem Zusammenhang die Wortwahl der INQUISITION : INQUISITION kennen wir ja wohl alle noch. Das ist die Institution der papistischen Kirche, die alles auf den Scheiterhaufen gebracht hat, was nicht bei 3 auf dem Baum war. Unter anderem Andersgläubige, Kirchenkritiker (die Papisten waren noch nie kritik- oder reformfähig) und natürlich auch Menschen, die der sogenannten "schwarzen Magie" beschuldigt wurden. Und das konnte alles sein, was den Papisten in den Kram passte. Gerne wurde dabei auch mal ein Anklagepunkt ERFUNDEN. Und natürlich waren diese Personen gerne mal WEIBLICH. Denn dann konnten diese Papisten ihre sexuellen, zölibatbedingten Gelüste an manchmal ganz gut aussehenden und meist leicht oder unbekleideten FRAUEN, meist Hexen genannt, befriedigen. Zumal man ihnen meist "sexuellen Verkehr mit dem Teufel vorwarf. Was ein interessantes Spotlight auf die Gedankenwelt in sexueller Hinsicht der Inquisition und Papisten wirft. Und dabei halfen der INQUISITION immer ihre willigen Büttel, die sehr frei übersetzt "Hunde des Herrn - dominis canis" . Also der Orden der DOMINIKANER. Der immer ganz besonders eifrig beim VERBRENNEN von Menschen war. Und oftmals auch diese sogenannten seeehr gefürchteten "GROßINQUISITOREN stellten! Denn die brachte alles auf den Scheiterhaufen, was zwei Beine hatte. WEIL ES SIE AUFGEGEILT HAT! Allerdings hat sich die papistische Kirche NIEMALS SELBST DIE HÄNDE SCHMUTZIG gemacht, zwar dafür gesorgt, dass UNSCHULDIGE MENSCHEN AUF DEM SCHEITERHAUFEN BRANNTEN, das Blutgeschäft aber immer der sogenannten WELTLICHEN MACHT überlassen. Aber zurück zu den Äußerungen der INQUISITION. Schauen wir uns doch mal die Wortwahl der INQUISITION genauer an. Sie behauptet GOTT KANN keine homosexuellen Partnerschaften segnen. Und das, obwohl zölibatbedingt HOMOSEXUALITÄT UNTER PFAFFEN BESONDERS WEIT VERBREITET IST. ALSO DIE INQUISITION BEHAUPTET ZU WISSEN, WISSEN ZU KÖNNEN, WAS GOTT K A N N UND WAS GOTT N I C H T K A N N! DIESE INQUISITION BENUTZT NICHT DEN KONJUNKTIV HÄTTE WÜRDE KÖNNTE. Sondern den Indikativ KANN! DAS IST B L A S P H E M I E IN REINKULTUR. PURE BLASPHEMIE! Insofern sind diese KRETINS der Inquisition, um ihre eigene Wortwahl zu benutzen, selbst K E T Z E R UND DAS IN REINKULTUR. UND SOMIT GEHÖREN DIESE KRETINS DER INQUISITION, UM IHR EIGENES ÜBLICHES VORGEHEN ZU BENUTZEN, UMGEHEND AUF DEN S C H E I T E R H A U F E N !!! Könnte diese Inquisition heute noch, was sie früher konnte, würde sie liebend gerne auf der ganzen Welt die Scheiterhaufen Tag und Nacht brennen lassen. Nicht zuletzt auch für Homosexuelle! Und dieses verlogene heuchlerische Subjekt, das sich "Heiliger Vater" nennen lässt und behautet, der Stellvertreter Jesu auf Erden zu sein und seit 1870 UNFEHLBAR, hat ja bekanntlich auf einem Rückflug in einem Flugzeug vor Journalisten geäußert, wenn Eltern feststellten, dass ihr Sohn oder ihre Tochter zur Homosexualität neige, sollten sie unbedingt mit ihrem Kind einen Psychiater aufsuchen. Denn Homosexualität sei HEILBAR! Ist das WAHNSINN, oder ist das WAHNSINN? Und die Behauptung eines papistenverliebten Herrn Englisch, die Inquisition habe möglicherweise ohne das Wissen dieses Heuchlers eigenmächtig gehandelt entlarvt sich selbst als SCHWACHSINN! Stellen wir uns doch einfach mal vor, was Jesus vielleicht darüber gesagt oder gedacht haben könnte. "Das ist ja UNGLAUBLICH! Diese CRETINS da unten. Behaupten die doch einfach, zu WISSEN, also NICHT ZU VERMUTEN, was ich KANN. Und was ich NICHT KANN. Und wollen sich damit noch ÜBER MICH STELLEN mit ihrem angeblichen Wissen. Und schlimmer noch, sie behaupten einfach, ich ihr Herr und Meister, könnte irgendetwas auf dieser Welt NICHT! DIE VERKENNEN IN IHRER ÜBERHEBLICHKEIT UND ARROGANZ VOLLKOMMEN IHRE POSITION UND TUN SO ALS STÄNDEN SIE ÜBER MIR. DABEI SIND SIE NUR WÜRMER IM DRECK! WOHER IN ALLER WELT WOLLEN DIE DAS EIGENTLICH WISSEN? GESAGT HABE ICH IHNEN DAS AUF GAR KEINEN FALL. DENN ICH HABE IMMER DIE LIEBE GEPREDIGT. UND NIE EINEN UNTERSCHIED ZWISCHEN DER ART DER LIEBE GEMACHT, SONDERN IMMER DIE LIEBE ALS SOLCHE GEPREDIGT. UND ES GIBT KEINE GUTE ODER SCHLECHTE LIEBE, SONDERN ES GIBT EINZIG UND ALLEIN LIEBE. MEINE LIEBE! WAS MAßEN DIE SICH EIGENTLICH AN? WAS GLAUBEN DIESE KRETINS EIGENTLICH WER SIE SIND? FÜR SOLCHE A_________R BIN ICH NICHT GESTORBEN UND WIEDER AUFERSTANDEN!!

    Bernd SchultzBernd SchultzVor 12 Tage
  • Es ist ja sooooo einfach, aus der papistischen Kirche AUSZUTRETEN. Und si ch danach so richtig gut zu fühlen, diesen Schritt endlich gegangen zu sein. Und sich dadurch unter Umständen quasi als zusätzliches Schmankerl völlig überflüssige Steuerzahlungen auch noch zu sparen. Vorausgesetzt, man bekommt heutzutage noch einen Termin, denn die Termine sind Mangelware geworden. Das AG Köln ist zum Beispiel bis Ende Mai vollkommen ausgebucht, obwohl es zusätzlich zu den bereits bestehenden 1.000 Terminen noch weitere 500 Termine möglich gemacht hat. Gleich vorweg, alle Details (zuständige Stelle, Unterlagen, Bearbeitungsgebühr etc) erfährst du auch bei Wikipedia unter "Kirchenaustritt" Also, ab 14 Jahren kannst du aus der Kirche austreten. Dazu musst du deinen Personalausweis mitbringen und damit (ggf. zu einem vereinbarten Termin) zu der für dich zuständigen Stelle gehen. Es handelt sich dabei je nach Bundesland um das Amtsgericht (NRW und Berlin), das Standes- oder das Bürgeramt. Dort beantragst du mit deinem Ausweis durch das Ausfüllen eines Formulars deinen Austritt aus der papistischen oder einer anderen Kirche. Das geht auch bei einem Notar, dort ist es aber entsprechend teurer. Dafür hast du dort aber einen schnelleren Termin. Aber weil du schneller aus der Kirche raus bist, kann sich das im Endeffekt trotzdem für dich lohnen. Bei der zuständigen Stelle oder beim Notar musst du dann noch eine Bearbeitungsgebühr je nach Bundesland zwischen 20 und 30 Euro (beim Notar evtl. mehr) bezahlen und bist frei! Raus aus dieser ekelhaften papistischen Kirche. Und glaub mir, je mehr du über diese papistische Kirche in 2.000 Jahren weißt (Inquisition, Hexenverbrennungen, Tötung von Kritikern, Andersgläubigen etc etc.), und hier meine ich nicht nur den Missbrauch, um so mehr ekelst du dich vor der. Da ist Nichtwissen fast schon wieder ein Geschenk des Himmels, um mal im Bild zu bleiben. Dann bekommst du von der bearbeitenden Stelle noch eine Bestätigung, dass du aus der Kirche ausgetreten bist, kannst aber natürlich auch keine kirchlichen vollkommen ÜBERTEUERTEN Leistungen mehr in Anspruch nehmen. Aber das versteht sich ja von selbst. Wenn man sich so ansieht, was sich diese papistische Kirche zum Beispiel für den Pfaffennach einer 08/15-Grabrede am offenen Grab fragt, fliegt dir gleich der Hut weg. Aber, obwohl du nun keine Kirchensteuer mehr zahlst, zahlst du trotzdem noch für kirchliche Leistungen, zum Beispiel für Militärpfaffen. Und das tust du über deine sonstigen Steuern, z.B. über deine Einkommenssteuer. So eng sind die illegalen Verflechtungen in einem angeblich säkularen Staat wie Deutschland, der die Trennung von Kirche und Staat zwar predigt, sich dann aber selbst nicht daran hält. Bzw. mit zweierlei Maß misst. Einerseits trennt er die kirchliche Gerichtsbarkeit von der staatlichen, andererseits treibt er aber für die Kirche die Steuern ein. Ist das verlogen, oder ist das verlogen? Ein einmaliges Vorgehen in ganz Europa. Für mich gleicht das einer KUNGELEI zwischen Kirche und Staat. Kungelei, die durch CDU und CSU betrieben wird bis auf den heutigen Tag. Alles weitere findest du wie gesagt unter Wikipedia "KIrchenaustritt" Und lass' dir bitte nicht erzählen, man könne nur in der Kirche gläubig sein! Das ist absoluter Blödsinn. Im Gegenteil, außerhalb dieser papistischen Kirche kann ein jeder seinen eigenen Weg zu Gott finden ohne die Eingriffe der Kirche. Ich bin z.B. 1969 bereits aus der Kirche ausgetreten und bereue das bis heute von Tag zu Tag weniger, falls das überhaupt noch möglich ist. Und habe doch das allerbeste Verhältnis zu Gott. Auch, wenn ich nicht unbedingt ein Anhänger dieser Krücke namens „Dreifaltigkeit bin und Jesus und Gottvater bzw. Jahwe bzw. Jehova als getrennte Persönlichkeiten sehe.

    Bernd SchultzBernd SchultzVor 12 Tage
  • Wieso dürft ihr euch während einer solchen Krise persönlich treffen? Wo andere seit einem Jahr Berufsverbot haben? Vor allem im Kultur- und Bildungsbereich für Kinder. Vergesst nicht die Kinder!!

    Shanghai NoonShanghai NoonVor 14 Tage
    • @Shanghai Noon Richtig.

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • @Stefan Turton Das wäre für andere Bereiche genauso möglich.

      Shanghai NoonShanghai NoonVor 5 Tage
    • Weil a.) alle Anwesenden getestet sind, und b.) Auflagen eingehalten werden.

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • Aber nicht falsch verstehen, ich finde das Format toll! :)

      Shanghai NoonShanghai NoonVor 14 Tage
  • Ich lebe seit vier Jahren in Bayern und ich komme zu dem Urteil: Gehirngewaschene Vollidioten, deren wichtigste Einnahmequelle weggebrochen ist: Das Oktoberfest! Aber es bleiben komplett, wirklich komplett Gehirn gewaschene Vollidioten...!

    PowerarmedPowerarmedVor 14 Tage
  • In der Bibel steht die Warnung: Geht aus ihr hinaus.....

    Gerno KipkeGerno KipkeVor 15 Tage
  • Kirche muss aus dem Gesetzlichen Rahmen verschwinden... Keine Kirchensteuer..

    N0mNusN0mNusVor 15 Tage
  • ich nehme den Menschen an der Basis ab ,dass sie ehrlich und aufrichtig was ändern möchten. Ich verstehe aber nicht, dass sie nicht erkennen dass die RKK eine Diktatur ist,welche keine demokratischen Verhaltensmuster anerkennt..da können sich die Menschen abzappeln ,das geht den in Rom am allerwertesten vorbei. Wir wissen aus der Vergangenheit,dass Religionen kamen und vergingen......die christlichen Religionen werden auch diesen Weg gehen, und ich habe das Gefühl,die Beschleunigen es durch ihre Taten und ihren Starrsinn... Ich beobachte dies mit Abstand und ohne Bedauern..

    Fred DenkerFred DenkerVor 16 Tage
    • Ändern können nur die Bürger etwas , leider schaffen sie es nicht geistig , dafür langt der Geist nicht , so dass sie den Heilprozess mit Faust , mit Fäusten, in Kampf , Faust , die sie irrtümlich für Doktor des gesellschaftlichen Lebens halten.

      Jan FantaJan FantaVor 15 Tage
  • So, mir stand jetzt wirklich 20 Min beim schauen der Sendung der Mund offen. Was will man erreichen? Denn was und wie Kirche denkt weiß glaube ich jeder, denn sie ist hochpolitisch geworden und hier liegt das Problem! Ich musste lachen als diese Menschen darüber referierten wie sich Kirche verändern muss,damit die Leute wiederkommen. Ich behaupte das Gegenteil ist der Fall. Darum hätte ich mir gewünscht das viel mehr Ausgetretene eingeladen worden wären. Aber dann hätte man vielleicht auch zu hören bekommen was man nicht so gerne gehört hätte. Die Menschen tragen diesen linksgrünen Zeitgeist dem sich die Kirche anbiedert nicht mehr mit. Kirche ist in ihren Ansichten so übergriffig geworden, besonders sah man das 2015. Aber auch noch 2019 im Weihnachtsgottesdienst hat es der Pfarrer meiner evangelischen Kirche geschafft die Leute aus der Weihnachtsmesse zu vertreiben, weil Er seine Flüchtlingspropaganda selbst dort mit eingebaut werden

    Sa HerSa HerVor 17 Tage
    • Das Thema Kindesm.ssbrauch instrumentalisieren, um d.mm zu h.tzen. Du solltest dich schämen

      Mi KaMi KaVor 7 Tage
  • Eine ganze Sendung zu kirchlichem Missbrauch, aber kein Wort über die vielen islamischen Kinderehen in Deutschland. Geht es uns generell um missbrauchte Kinder, oder nur um missbrauchte Kinder in der katholischen Kirche und der Rest ist halt Kultur? Diese Doppelmoral widert mich an. Gut das eine Dame wenigstens in der Sendung den Mut hatte den Blick wenigstens etwas zu weiten.

    Sa HerSa HerVor 17 Tage
    • Unsere Gesellschaft ist zum überwältigenden Teil vom christlichen Glauben geprägt. Diese Sendung ist thematisch ausdrücklich an die Christlichen Kirchen gerichtet. Warum sollte man über den Islam reden?

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
  • Mensch bin ich froh das wir aktuell keine anderen Probleme haben.

    Sa HerSa HerVor 17 Tage
  • Ich lasse mir von keinen vorschreiben an wen oder was und unter welchen Bedingungen ich zu glauben habe.

    RudiWee WeeRudiWee WeeVor 17 Tage
  • Die Kirche muesste der CDU und CSU das C entziehen, dann kann was werden.

    VictorVictorVor 18 Tage
  • Jesus lebt

    Binsen KoppelBinsen KoppelVor 18 Tage
  • Ich schließe mich meinen Vorrednern mit an. Den Glauben abschaffen,die Werte der Kirche zum Bezahlen der Schulden nehmen,die Kinderschänder verurteilen und der Rest kann richtige Arbeit für das Land leisten! Wir leben doch nichtmehr im Mittelalter!🤨

    KaiKaiVor 18 Tage
  • Die Kirchen sind nicht reformierbar, offen sexistisch und homophob. Missbrauchsfälle werden vertuscht die Opfer werden an den Rand gestellt und die Täter weiter beschäftigt. Der Skandal ist aber, das hier nicht Polizei und Staatsanwaltschaften gegen diese Form der Clan-Kriminalität vorgeht.

    Samira 2003Samira 2003Vor 20 Tage
  • Kein Geld für Pädophile. Austritt jetzt

    M MM MVor 21 Tag
  • Fast alle wurden nicht gefragt, ob sie lebenslang Zwangsmitglied bei einer christlichen Kirche werden wollten. Denn in über 95% der Fälle waren die Täuflinge unter einem Jahr alt. Ein Kirchenaustritt ist ab 16 Jahren möglich, in NRW/Berlin/Brandenburg beim Amtsgericht, beim Rest im Rathaus. Jedoch sind aktuell häufig wochen- oder in NRW monatelang keine Termine verfügbar. Dann sollte man einfach beim nächsten Notar einen Termin machen. Einfach seinen Austritt erklären - und die Unterschrift beim Notar beglaubigen lassen. Die schicken das auch gerne an das zuständige Amtsgericht. Kostet ca. 10-30 € mehr, dafür super unproblematisch fast jederzeit.

    Dietmar WohllebenDietmar WohllebenVor 21 Tag
  • Die Dame mit der Topffrisur quatscht so viel Müll. Austreten, sofort! Wie kann man so einen Verein noch dulden!!!!

    susiisgeilsusiisgeilVor 21 Tag
    • Wenn du mit der Dame Frau Kässmann meinst, hast du offensichtlich mehr optischen als intellektuellen Verstand. Männer können sowieso besser sehen als denken.

      Erich KuesterErich KuesterVor 8 Tage
  • ich trete auch aus.....die aufklärung in den missbrauchsfällen war das max .....liebe kirche ...die zeit geht weiter ....die menschen verändern sich....schade das die kirche das geworden ist was sie jetzt ist.....und ihre rolle bei kindergärten .....pffffff..... geht mal mit der zeit und wacht auf.....kindesmissbrauch.....kirche......glaube.....und dann war das euer handel? ein von euch bezahltes " unabhängigs" gutachten !!!! ....ist öffentlich ....bin erwachsen-.....aber hoffe ihr bekommt nen schönen tripper

    Paul KlomfassPaul KlomfassVor 22 Tage
    • Es gibt Menschen, die sehr viel Geld haben und reich sind. Auch Millionäre begehen Straftaten und benehmen sich daneben. Heißt das jetzt, dass man nicht mehr versuchen sollte reich zu werden? Ja es gibt vielleicht faule Eier, aber das zu Pauschalisieren halte ich für falsch. Der Mensch braucht einen Glauben und einen Kontakt zu seinem Schöpfer.

      Tam TamTam TamVor 16 Tage
  • Katholische Kirche und Bibel sind zwei paar Schuh. da die H.k.K. sich derart von der Bibel entfernt hat.. Die entnimmt aus der Bibel was denen in den Kram passt, der Rest wird umgedeutet und dann noch eine Menge hinzugedichtet... so dass ich inzwischen zu der Überzeugung gekommen bin, wer in der Tat an meinen Freund, Jesus, glaubt, der kann es mit seinem Gewissen nicht mehr verantworten, Mitglied einer Organisation zu sein, die sich durch diktatorische Strukturen und durch Diskriminierung und Ausgrenzung ...

    Michael Dr. FischerMichael Dr. FischerVor 22 Tage
  • Sehr guter Beitrag mit einer super kritischen Moderatorin. Ganz großes Lob an sie und jegliche Leute, die sie im Wort vertreten hat.

    Tangarine DreamTangarine DreamVor 22 Tage
  • Die Kirchen sind heute mehr denn je profitorientierte Immobilien- und Sozialdienstleistungskonzerne. "Es sind in Deutschland die Theologen, die dem lieben Gott ein Ende machen." (Heinrich Heine)

    Andy ChristAndy ChristVor 25 Tage
  • Ich habe in letzter Zeit von studierten Theologen viel fraglichen an wahrheitsgeschichten bei der christlichen.kirche und der Bibel erfahren Alles auf Youtobe zu erkennen und ich hoffe dass sich da weiterhin viel an Aufdeckungsarbeit tut.

    Gerda Gertrud LanserGerda Gertrud LanserVor 25 Tage
  • Ich bin schweren Herzens ausgetreteb weil die Gemeinde nicht zu ertragen war und es die Theologen und die v Büro auch gar nicht gefragt haben.es war erlebte Unehrlichkeit und das tat mir weh ,weil ich immer sehr aktiv war und vielen gerne mit Nähe und Freude geholfen habe

    Gerda Gertrud LanserGerda Gertrud LanserVor 25 Tage
  • was hat man den von der Kirche man zahlt kirchen steuer jeden monat für was den ? vom staat kriegt man ja was strassen schulen schwimm bäder lehrer usw! was kriegt man von der Kirche ? gar nichts die baunen immer fettere Kirchen und pracht paläste für sich selbst veruntreuen das geld in den sie Gottes furcht predigen und villen für sich selbst bauen ! oder das geld anlegen ein haufen opas die kleine kinder miesbrauchen und sich dafür noch die taschen ausstopfen lassen.

    MrShampchampMrShampchampVor 25 Tage
  • 30:49 Ein Lehrbuchbeispiel für "Whataboutism". Dies wird jedem mit dem folgenden Beispiel klar: Man kann nicht über die Morde der Nationalsozialisten reden, wenn man nicht auch über Sexual-, Raub-, xy-Morde redet. Damit lenkt man vom eigentlichen Thema ab, indem man es auf die Allgemeinheit ausdehnt. Dies wiederum soll die Wirkung erzielen, dies sei alles nicht so schlimm. 31:23 der Creepy Stare unterstreicht die reinste Verachtung gegenüber Kritikern. Hier hätte die GEZ Tante dieses Strohmann-Argument enttarnen müssen.

    Cold AvenueCold AvenueVor 25 Tage
  • Die „anderen Wesen“, wie die Frauen früher von der Kirche genannt wurden, heute noch von Grundrechten auszuschließen ist im 21. Jahrhundert schlicht absurd. Der Umgang mit Missbrauch, Homosexualität etc. widerspricht nicht nur unserer Lebenswirklichkeit und dem Gesetz, sondern meiner Meinung nach auch den Grundwerten des Christlichen Glaubens. Hervorragende Sendung, Frau Böttinger, sachlich, differenziert und hat gezeigt, was die Kirche in dieser Zeit sein sollte und in den „kleinen Gärten“ auch ist: bunt wie diese Welt. Hochachtung vor Patrick Bauer und der Organisation Maria 2.0, sie haben wirklich schon etwas bewegt, den rückständigen alten weißen Männern geht der Allerwerteste auf Grundeis, und das ist gut so.

    Uwe PetersenUwe PetersenVor 25 Tage
  • Oh? Die Kommentarfunktion ist an. Hat euer Praktikant geschlafen?

    Cold AvenueCold AvenueVor 25 Tage
    • Ärgerlich.... nun habe ich soviel geschrieben und nicht aufgepasst das die Diamanten an meiner Rolex aus versehen mein Iphone mit Platingehäuse zerkratzt haben.

      Sa HerSa HerVor 17 Tage
    • @Cold Avenue Sawsan, gesprochen Sausan. Ja natürlich, da ich mich im Moment selbst nirgends blicken lassen kann, habe ich gedacht ich schau heute mal zu. Denn wo Kirche ist,ist immer auch Geld und ich wollte mich inspirieren lassen, schließlich sucht meine Verwandschaft ein neues Geschäftsmodell und ob ich mich weiter aus dem Steuermitteltrog bedienen kann ist ja auch noch nicht soooo klar.

      Sa HerSa HerVor 17 Tage
    • @Sa Her Zawzan, Liebste aller Wüstenblüten, du auch hier?

      Cold AvenueCold AvenueVor 17 Tage
    • Seit wann,WDR?

      Sa HerSa HerVor 17 Tage
    • @WDR ... Dickes Kompliment an den WDR, aber das bin ich auch nicht anders gewohnt.

      Dreamin Snow LeopardDreamin Snow LeopardVor 24 Tage
  • Eine gute Sendung: informativ,kritisch,sachlich .Gut ausgewählte Teilnehmer.Thematik ist hochaktuell. Dank an den WDR,der den Mut hatte,die Sendung zu produzieren. LOB für Bettina Böttinger,die souverän und sachlich moderierte.Weiter so! Die Sendung war für mich, eine praktizierende Katholikin,sehr aufschlussreich.Kann nur hoffen,dass unser Glaube nicht auf der Strecke bleibt.Die Institution -Hohe GEISTLICHLKEIT und Führung,- Kirche muss sich ändern und demütiger werden. Sonst läutet sie das Ende ein.

    Heidi HansHeidi HansVor 25 Tage
  • Für einen Glauben brauchte man nie das Kirchensystem, das ist nur Macht, Geld und Mißbrauch - seit 2021 Jahren.

    Thomas JohnThomas JohnVor 27 Tage
  • Wasser predigen und Champagner trinken. Dafür steht für mich die Institution Kirche.

    Max PowerMax PowerVor 27 Tage
    • 😢 - genau so isses !

      idgie Gänseblümchenidgie GänseblümchenVor 20 Tage
  • Kirche und Glaube gehören zusammen und sind für die persönliche Entwicklung prägend. Der christliche Glaube ist ein sehr wertschätzender Glaube und trägt meiner Meinung maßgeblich dazu bei, in welche Richtung sich ein Mensch entwickelt.

    Brave StarrBrave StarrVor 27 Tage
    • @Brave Starr Keine Sorge, ich bin ja nicht dumm. Und du glaub weiter an deine Feen und Trolle.

      argi0774argi0774Vor 14 Tage
    • @Brave Starr du sagst doch selber dass es bloß ne Floskel ist 🤣

      Bla BlablaBla BlablaVor 15 Tage
    • @agri0774 dann hoffe ich für dich, dass dir nicht einmal die Floskel "Gott sei dank!" aus deinem Mund hüpft, wenn etwas gut für dich läuft. Nicht das dich noch jemand für dumm deswegen hält.

      Brave StarrBrave StarrVor 15 Tage
    • @Brave Starr Nein das gilt für alle "Kirchen" und Glaubensrichtungen, nicht nur die katholische. Jetzt klar? "Das Wort Gottes predigen" ist das Problem das zu gestörter Weltsicht führt. Da muss ich dich enttäuschen, ein intelligenter Mensch wird das sicher nicht tun.

      argi0774argi0774Vor 15 Tage
    • @Brave Starr das ist Unsinn. Als ob früher, als fast alle Menschen gläubig waren, mehr Frieden herrschte und die Menschen weniger aggressiv waren. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Wir hatten noch nie so lange Frieden, wir hatten noch nie so wenige Straftaten wie heutzutage. Also, ich sehe da keinen Zusammenhang. Aggressiv wird man, wenn man Gewalt erfährt. Das hat mit Glaube nichts zu tun.

      Bla BlablaBla BlablaVor 15 Tage
  • Austreten und das Geld für die ab Herbst enorm steigenden Energiekosten verwenden.

    dynaflow74dynaflow74Vor 27 Tage
  • Die Menschheit braucht weder Kirche noch irgendeinen Gott, den es eh nicht gibt

    Reverend WrinkleReverend WrinkleVor 27 Tage
  • Wann haben die Kirchen, insbesondere die katholische Kirche, der Menschheit jemals irgendeinen Fortschritt gebracht?

    Reverend WrinkleReverend WrinkleVor 27 Tage
    • Nie, eigentlich verhindern die nur die Weiterentwicklung der Gesellschaft. Das war schon früher so, als die Kirche die Wissenschaft verboten hat und ist heute immernoch so, wo sie Kondome verbietet, Männer über Frauen stellt und versucht Homosexuelle zu heilen.

      Bla BlablaBla BlablaVor 15 Tage
    • Kirche und Politiker = "Wir sind eins"...... F*ck the System...! 😢

      idgie Gänseblümchenidgie GänseblümchenVor 19 Tage
  • idgie Gänseblümchenidgie GänseblümchenVor 27 Tage
    • ❤️ ...bringt zwar alles nix, iss so u.s.w (und ohne weitere Worte) 😢 - aber Thx für die ganze Mühe !

      idgie Gänseblümchenidgie GänseblümchenVor 24 Tage
  • Ich bin Atheist und das ist auch gut so. Wurde so erzogen von meinen Eltern. Finde Kirche nicht mehr zeitgemäß. Alle die so schlimmen Missbrauch gemacht haben gehören hart bestraft. Ab ins Gefängnis mit dehnen.

    helga belkahelga belkaVor 27 Tage
    • @Stefan Turton ???

      G. R.G. R.Vor 4 Tage
    • @G. R. „(...) im Weltall gerumgeistern (...)“? Wer glaubt denn an sowas?!

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • @Stefan Turton Richtig: Realismus und nicht Glaube an ein imagineres Wesen, das irgendwo im Weltall herumgeistern soll und nicht fähg ist, beispielsweise unschuldige Babies vor Missbrauch durch perverse Männer und sogar Väter eigener Kinder zu schützen!!

      G. R.G. R.Vor 5 Tage
    • @G. R. Atheismus ist kein „Glaube“.

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • Hallo Glaubensschwester. Siehe oben!

      G. R.G. R.Vor 9 Tage
  • 04:38 Wo waren sie mutig? Entweder waren sie selbst mächtig oder sie standen auf der Seite des jeweiligen Mainstreams, egal ob im Mittelalter, im Nationalsozialismus oder heute.

    eifel 87eifel 87Vor 27 Tage
    • Einige Leute in den christlichen Kirchen der DDR waren sehr mutig, das dürfen wir nicht vergessen ... aber Karlheinz Deschners "Kriminalgeschichte des Christentums" umfasst zu Recht über 20 Bände und die Ansichten etlicher Kardinäle sind einfach nur zum Fremdschämen.

      Dreamin Snow LeopardDreamin Snow LeopardVor 24 Tage
  • Früher wurden die Ketzer verbrannt, heute darf man austreten. Das ist doch schon mal ein Fortschritt.

    eifel 87eifel 87Vor 27 Tage
  • Bekannte unmittelbar mögliche Nebenwirkung der gentechnischen "Impfung", die ja keine ist: - Tod, - Fehlgeburten, - wenn Virusinfektion nach "Impfung", dann dreimal so schwerer Verlauf, - anaphylaktischer Schock, - Nervenlähmung - Gesichtslähmung, - Haarausfall, - Taubheit , - Ohrgeräusche, - Falsch-Positive-Aidstests, etc, etc, ... Die Spätfolgen kommen noch, die "Impfungen" laufen ja gerade im Menschenversuch in die youtube-suche Corona Ausschuss Sitzung 45: Kann denn Rechnen Sünde sein? Dr. Rüdiger Pötsch, Arzt und ehemaliger Vorsitzender Kassenärztliche Vereinigung

    Rolf TheusRolf TheusVor 27 Tage
    • Du hast Fußpilz vergessen

      mercutio781mercutio781Vor 12 Tage
    • Ist hier noch jemand der bei "falsch positive Aids-Tests" lachen musste?

      Bla BlablaBla BlablaVor 15 Tage
    • Und hast du auch Beweise für diesen Schwachsinn? Irgendwelche Studien? Experten, die nicht gleichzeitig die existenz von Viren leugnen? Wohl eher nicht

      phiniolsa ponsphiniolsa ponsVor 21 Tag
  • Diese Kirchen nicht!

    Gerd WagnerGerd WagnerVor 27 Tage
  • Wo ist euer Gott jetzt?

    freedomcall7freedomcall7Vor 27 Tage
  • Die Kirchen haben Zwangsmedien unterstützt und sind mit im Sumpf des ÖR. Das hat mit Christentum nichts zu tun.

    hqhqhqhqVor 27 Tage
  • An Gott zu glauben, hat nichts mit der Kirche zu tun. Schlimm, was Die aus der Kirche gemacht haben. Ich bin vor Jahren ausgetreten. Warum?:“die Doppelmoral, dass verschweigen von Missbrauch, und der nicht nur an Kindern. Die unverschämt hohe Steuer, die ich monatlich zahlen musste, und noch vieles mehr. Ich hoffe, es treten noch sehr, sehr viele aus.

    A. K.A. K.Vor 27 Tage
  • Die Lösungen seitens des Staates liegen doch auf der Hand. Anzeigepflicht für Sexualstraftaten und Laizismus so wie in Frankreich: - Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Körperschaftsstatus für Religionsgemeinschaften - Abschaffung der Kirchensteuer - Abschaffung der Staatsleistungen - Abschaffung des schulischen Religionsunterrichts - Abschaffung theologischer Fakultäten - Abschaffung des kirchlichen Zugriffs auf Lehrstühle (Konkordatslehrstühle) - Abschaffung des kirchlichen Sonderarbeitsunrechts - Abschaffung religiöser Feiertage (bis auf Weihnachten und Ostern) - Verbot der rituellen Vorhautamputation und des Schächtens - Streichung des Gottesbezuges aus der Verfassung

    rheinlandpaulerheinlandpauleVor 27 Tage
    • @Barbara und was hat Jesus mit Eiern und dem Hasen zu tun ? Warum gibt es in bei uns Tannenbäume aber in Jerusalem nicht ?Jesus wurde im Sommer geboren. Das sind Heidnischen feste die Christianisiert wurden. Ganz viele unserer Traditionen waren Heidnischen feste und Bräuche .

      Yvi KiwiYvi KiwiVor 12 Tage
    • @Barbara Weihnachten=Wintersonnenwende Ostern=heidnisches Lichterfest Auch Jesus ist ein Plagiat.

      rheinlandpaulerheinlandpauleVor 26 Tage
    • @rheinlandpaule an Weihnachten feiern wir die Geburt Jesu und an Ostern die Auferstehung Jesu. Demnach müsste eigentlich - auch für Nicht-Christen logisch sein, dass diese Feste erst mit dem Christentum entstanden sind. Ihre Aussage ist also schlichtweg falsch. Vergleichbare oder von der Jahreszeit her ähnliche Feste gibt es im Judentum. Aber auch hier handelt es sich um religiöse Feste. Wenn Sie das nächste Mal solchen Unfug schreiben, bitte vor Inbetriebnahme der Tastatur das Gehirn einschalten. Danke!

      BarbaraBarbaraVor 26 Tage
    • @Barbara Ostern und Weihnachten gab es schon vor dem Christentum.

      rheinlandpaulerheinlandpauleVor 27 Tage
    • Ach ja und warum Ostern und Weihnachten nicht? Weil man daraus Profit schlagen kann? Weil man da auch als Nicht-Christ frei hat. Entweder alle Feiertage oder keine. Wenn schon, dann konsequent!

      BarbaraBarbaraVor 27 Tage
  • Man sollte nie vergessen, dass die katholische Kirche eine absolute Monarchie ist. Die Laien und das Kirchenvolk kommen erst als Letztes. Eine demokratische Mitbestimmung ist daher schon systembedingt ausgeschlossen.

    rheinlandpaulerheinlandpauleVor 27 Tage
  • An Gott glauben hat nichts mit der Firma Kirche zu tun. Selbst eine Absicherung zur Alterssicherung, wo ich mein Geld einzahle, dann beim Tag der Auszahlung ( mein Geld, versteuert inkl. Kirchensteuer) erneut versteuern muss, bzw lediglich Kirchensteuer. Dafür zahle ich? Die Firma Kirche soll ihr Konzept überdenken. Diw Geschichte mit den Vergewaltigungen und Misshandlungen hauptsächlich kataloisch sind schon Grund genug. Aber gut, die dummen wollen ja ohne Frau leben, dann halt Kinder. Ich Gewinne der Kirche nur noch wenig ab, wie die neue Stasi Regierung aller Merkel. An Gott glauben geht auch ohne Kirche. Dafür braucht man keine Abzockgesellschaft. Sollen die man weiter Geschäfte aufbauen. Klamottengeschäfte usw haben die Verbrecher ja bereits und Immobilien. Ups, meinte Gläubige. 😜 Der Glaube und auch der falsche wie der, der hier nichts in diesem Land zu suchen, verursacht nur Elend und Krieg. Ohne wäre man besser dran. Daher Kirche oder Moschee, abreisen.

    M KM KVor 27 Tage
  • Konservativer Katholizismus wird in dieser Runde nun überhaupt nicht abgebildet. Hier Diskutieren geoutete Priester, evangelische Theologen, Maria 2.0., andere Reformer und ein Bischof der alles mitmacht und schaukeln sich gegenseitig hoch! Selbst Aussagen des Papstes verstummen ohne Resonanz.

    RTC 15RTC 15Vor 27 Tage
  • Ich bin 2019 aus der Evangelischen Kirche ausgetreten. Grund war der Kauf eines Bootes für die Schlepperei auf dem Mittelmeer. Der Christliche Glauben insbesondere die Geistlichen Führer bücken sich vor dem Islam und so einer Kirche möchte ich nicht angehören.

    teaseNdenial prolapseteaseNdenial prolapseVor 27 Tage
    • Won und wie "bücken" diese sich vor dem Islam? Weil sie es vermeiden zu hetzen und nicht gleich wieder die Kreuzzüge heraufbeschwören? Weil einige von ihnen in den Dialog mit Muslimen treten?

      Kiki KokoKiki KokoVor Tag
    • @teaseNdenial prolapse Habe ich eine Nummer oder Anzahl genannt? Ich bin übrigens Atheist.

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • @Stefan Turton Missetaten einzelner.....das ist der Spruch des Jahres. Mehr muss nicht gesagt werden

      teaseNdenial prolapseteaseNdenial prolapseVor 5 Tage
    • @teaseNdenial prolapse Nein...nicht wirklich. Denn Kirche bedeutet vielen Menschen etwas ganz persönliches. Völlig unabhängig von der Geschichte oder den Missetaten einzelner Geistlicher.

      Stefan TurtonStefan TurtonVor 5 Tage
    • @Stefan Turton doch tut Sie sogar ausserordentlich, auch wenn's dir nicht passt

      teaseNdenial prolapseteaseNdenial prolapseVor 5 Tage
  • Bleiben Sie streng gehen Sie unter machen Sie auf locker wie die Evangelen gehen Sie noch schneller unter - Lose Lose in Wahrheit ist die Zeit der Kirchen abgelaufen

    MarcoTest555MarcoTest555Vor 27 Tage
    • Das Priestertum überdauerte Jahrtausend Zehnte , und periodisch planmäßig wird dieses verpönt , verfolgt , steht aber wie Phönix aus der Asche wieder auf , so der Plan der Machterhaltung der Glaubensideologie.

      Jan FantaJan FantaVor 15 Tage
  • "Erlauben Sie mir die Frage" ... ich finde es sollte immer stattgegeben sein Fragen zu stellen.. denn egal für was man steht... woran man glaubt... man sollte sich immer von Zeit zu Zeit fragen... und hinterfragen . Und immer alle Seiten ehrlich beleuchten/hinterfragen. Es wird nie immer alles Gut sein...desshalb sollte man sich immer aufrichtig auch mit den schlechten Seiten auseinander setzen können.

    kleine Melodiekleine MelodieVor 27 Tage
  • Glauben heisst nicht wissen... und Kinder wollen die Welt verstehen lernen. Das können sie mitunter am Anfang (meines Wissens nach) aber nur durch physikalisches Nachvollziehen. Statt also..(weil man keine Argumente hat?) sein Gegenüber abzustrafen wäre ein selbstreflektierendes Gespräch und eine (Auf)klärung richtig gewesen..aber da beisst sich die Schlange ja schon in den Schwanz... Man kann das ja nicht erklären.. und wenn dann! Auch noch Mißbräuche passieren.. ist das so oder so ein Totaler Widerspruch in sich selbst.

    kleine Melodiekleine MelodieVor 27 Tage
DEhave