Die Römer am Rhein - Wie sie Köln bis heute prägen | Heimatflimmern | WDR

17 Jan 2021
128 711 Aufrufe

Das Jahr 150: Am Rhein herrschen die Römer. Das heutige Köln ist die Hauptstadt der Provinz Niedergermanien und eine der größten Städte nördlich der Alpen. 20.000 Menschen aus allen Teilen des römischen Reiches leben hier, in der Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Wie haben die Menschen damals gelebt, während Kölns erster Blütezeit? Wie sah ihr Alltag aus? Welche Spuren haben sie im heutigen Köln hinterlassen? Wieviel vom alten Rom steckt noch heute im modernen Köln? In seinen Fundamenten, in der Art zu leben?
In der Stadt gab es schon Badehäuser, Märkte und eine Frischwasserversorgung. Man brachte den Obst- und Weinanbau ins Rheinland, importierte Gewürze und ließ es sich gut gehen. Die Römer brachten ihre Götter und Kulte mit. Und einmal im Jahr wurde kräftig gefeiert, drei Tage lang: Während der Saturnalien, einem Fest zu Ehren Saturns, tauschten Herren und Sklaven, Männer und Frauen ihre Rollen und zogen durch die Straßen. Typisch Köln eben.
Mithilfe von aufwändigen Spielszenen lässt die Dokumentation das römische Köln wieder auferstehen. Und sie begleitet den Alltag zweier typischer Bewohner der Colonia: Da ist zum einen der Germane Lucius. Er diente, wie viele Germanen, den Römern als Hilfssoldat, am Ende der Dienstzeit belohnt durch das römische Bürgerrecht.
Sein Tagesablauf ist durch Schwerttraining und Bauarbeiten bestimmt. Als kurz vor den Saturnalien die Wasserversorgung der Stadt zusammenbricht, steht er vor einer großen Herausforderung. Und da ist Tullia, eine junge wohlhabende Römerin, die als Augenärztin praktiziert. Auch sie wird mit einer großen Aufgabe konfrontiert: Die Mutter des Statthalters ist an Grauem Star erkrankt. Tullia soll die riskante Operation vornehmen - ihre Chance, sich einen Namen in der "Colonia" zu machen.
Die Dokumentation ist Auftakt einer dreiteiligen Reihe, in der sich das WDR-Fernsehen auf Zeitreisen begibt. Die beiden anderen Folgen gibt es hier:
⏩ Das mittelalterliche Münster: dehave.info/down/l4VhXrCkhI7Iz34/video
⏩ Essen zur Jahrhundertwende: dehave.info/down/n3thn6rGa4HLqYo/video
👍 Lasst uns einen Like da, wenn euch das Video gefallen hat!
-----------------------------------------------------------------------
▶️ Weitere Videos von Heimatflimmern: dehave.info/news/PLO8lnEN5VWhOARBozxXMoLImJqMsben5z
📺 Alle Videos der Sendungen in unserer Mediathek: www.ardmediathek.de/wdr/sendung/heimatflimmern/Y3JpZDovL3dkci5kZS9oZWltYXRmbGltbWVybg/
ℹ️ Mehr zur Sendung: www1.wdr.de/fernsehen/heimatflimmern/index.html
📘 Heimatflimmern auf Facebook: facebook.com/heimatflimmern
🎥 Mehr Dokus bei @WDR Doku
🧳 Reise Dokus bei @WDR Reisen
---
Ein Film für Heimatflimmern von Raphael Wüstner.
Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seitdem nicht aktualisiert.
Heimatflimmern ist ein Doku-Format, das spannende Geschichten aus dem Bundesland NRW erzählt.
#Köln #Römer #Heimatflimmern #Geschichte #RömischesReich

KOMMENTARE
  • Welche Spuren der Römer habt ihr in eurer Stadt schon entdeckt?

    WDRWDRVor Monat
    • Schon damals haben viele europäische Völker in Frieden gelebt auch die Illyrer die heutigen Albaner, irgendwann haben die Römer ihre Tore auch für Germanische Barbaren eröffnet.... Jetzt gibt es Grenzen und ein Albaner oder einer aus dem Balkan braucht eine Tonne Dokumenten um die ehemalige Heimat alle Europäer zu besuchen... 🤯 Gib dir das

      azeroseven 107azeroseven 107Vor 20 Tage
    • Eine Frage liegt die Stadt xanten nicht nördlicher als Köln es war ja auch eine Colonie der Römer auf der linken rheinseite auf der rechtenseite liegt Wesel

      CapsuleCorp GamesCapsuleCorp GamesVor 20 Tage
    • @Deo dona Nobis cerebris aus welcher quelle ist diese Info?

      mach dich zur Lichtmach dich zur LichtVor 20 Tage
    • @Widukind Das klingt nach alten germanischen Wurzeln. Faun magst du auch, habe ich gesehen.

      Rose of AvalonRose of AvalonVor 23 Tage
    • @Rose of Avalon Dankesehr, den Spitznamen haben mir die Wiccanerinnen gegeben, weil ich als Kind immer durch unsere riesigen Wälder gestreift bin 😊

      WidukindWidukindVor 23 Tage
  • Colonia 🇮🇹🦅💪

    Sal CaputoSal CaputoVor Tag
  • Wenn man die Linse zur Seite drückt - sieht man dann nicht unscharf?

    NCY SNCY SVor 3 Tage
  • Nachtrag ich habe gehoft das Lucios am ende die schöne augen Ärztin trifft und sie ein paar werden ^^ ach das hatte schon Film Qualität,macht doch mal ein Film ihr habts drauf ich würd mir so gleich eine karte ziehen. Ps:ich habe türkische wurzeln inköln geboren und ich muss sagen ich liebe Deutschland ein wunderschönes Land mit burgen schlössern wunderbaren geschcihten und tradition und kultur,menschen um mich herum schwärmen von fernen ländern dabei ist es hier auch sehr sehr schön.

    AudispeedquattroAudispeedquattroVor 4 Tage
  • 17:38-17:45 Das ist kein Eisenkraut, sondern Strandflieder. Und das Mutterkraut sieht mir verdächtig nach Rainfarn aus.

    Lotta LehmLotta LehmVor 6 Tage
  • Noch nie so viel über die Geschichte meiner Heimatstadt gelernt lol

    Hilizzle XOHilizzle XOVor 6 Tage
  • Was haben die Römer je für uns getan? 😝

    adlerzweiadlerzweiVor 7 Tage
  • Köln, meine liebste deutsche Stadt!

    Juarez José dos SantosJuarez José dos SantosVor 11 Tage
  • Fesselnd und sehr gut gemacht ! ☝️ 👍

    Wulf AlsenWulf AlsenVor 11 Tage
  • sehr schön gemacht!

    fidominfidominVor 13 Tage
  • Wieso sind die Römer Ende Dezember zu den Saturnalien so leicht bekleidet?

    Julian AllescherJulian AllescherVor 14 Tage
  • Jetzt ich weiss wie heisst edel mädel aus Rein. Claudia.😁

    Christian SzilagyiChristian SzilagyiVor 16 Tage
  • Köln Menschen reine Sehle. Kolonia Claudie wow so eine Schöne Engel nahme.😁

    Christian SzilagyiChristian SzilagyiVor 16 Tage
  • „ Die dort siedelnden Stämme „ wurden nicht „ besiegt „, sondern haben das Friedensangebot von Rom angenommen und wurden ins Imperium integriert! Die Ubier wurden somit selbst Römer! Rom baute dann Colonia (Köln) für die Ubier

    paulusmusicpaulusmusicVor 17 Tage
  • Super Doku!!!

    Wellington RibeiroWellington RibeiroVor 19 Tage
    • WDRWDRVor 19 Tage
  • In Chorweiler gab es den Warriors,.. Im Nippes die Clippers,.. Das waren in den 80ern die Stadthalter in Aggripina.. Da fuhr der Brinkmeyer noch ein Mini,.. 🤣

    CyberpunkCyberpunkVor 20 Tage
  • 9:02.. Aber auch nur als "nahezu" unbesiegbar.. laut Armin war "unbesiegbar" im Teutoburger Wald aber annähernd schier unmöglich^ !! Lieben Gruß aus Detmold ;-D

    DC * BEATZDC * BEATZVor 20 Tage
  • Warum werden für Geschichtsdokus immer so schlechte Schauspieler engagiert? Das sind keine Menschen, die da gezeigt werden, sondern Karikaturen.

    Ludwig BrunnerLudwig BrunnerVor 21 Tag
  • MERAVIGLIOSO. AVE COLONIA ROMANA.

    Mauro VerdianiMauro VerdianiVor 21 Tag
  • So good - THANKs!

    Roland SorgRoland SorgVor 22 Tage
  • Garum war das. was Sojasauce heute und Maggi früher war

    Ralph EisermannRalph EisermannVor 23 Tage
  • WDR so: Komm, wir machen ne Doku über Kölle, da sparen wir uns die Spesen

    Thomas SchmidtThomas SchmidtVor 23 Tage
  • Äpfel von den Römern. Das wusste ich nicht. Mit dem Wein das schon. Frage mich was die früher in Germanien überhaupt gegessen hatten?

    Gina LeylaGina LeylaVor 24 Tage
  • A@

    Karl-Heinz FriedrichsKarl-Heinz FriedrichsVor 25 Tage
  • Haben die auch den Gipfel der römischen Kultur, die Menschenschlächtetei zur Befriedigung des Pöbels hinterlassen ❓

    Ewald PalgenEwald PalgenVor 25 Tage
  • super Doku , bei Haus Bürgel (heutige als rechtsrheinische Gebiete) wäre damals ne linksrheinische Gebiete .....

    Harald SchmitzHarald SchmitzVor 25 Tage
  • Danke an unsere lateinlehrerin die uns das empfohlen hat

    Ashoka Tano die weiße JediAshoka Tano die weiße JediVor 25 Tage
  • Hallo, das ist eine klasse Doku Ich bin den Römerkanalwanderweg entlang gelaufen auf dem Spuren der Römer. Liebe Grüße weiter so WDR 👍

    Wo ist Sven ?Wo ist Sven ?Vor 26 Tage
    • Hi, Wo! Das war sicher eine ganz spannende Wanderung :)

      WDRWDRVor 26 Tage
  • Ich liebe Römer Dokus 🤩

    gro komgro komVor 27 Tage
  • wäre viel schöner, wenn sie Lateinisch mit Untertiteln reden würde(n)

    Reisender RaumplanerReisender RaumplanerVor 27 Tage
    • @Lichtstrahl 7 ja sowas wäre echt cool anzusehen

      Reisender RaumplanerReisender RaumplanerVor 19 Tage
    • Es gab mal auf DEhave Videos mit Szenen aus dem alten Rom in lateinischer Sprache.

      Lichtstrahl 7Lichtstrahl 7Vor 19 Tage
  • Nä, wat ene schöne Doku, do geit einem dat Hätz övver. Hat Ehr got gemaat, Ehr leev Lück'scher vum WEE DEE ÄRRE, wigger esu!

    Uwe KleinUwe KleinVor 27 Tage
  • Das Lockeneisen hiess calmistrum, war innen hohl, damit Holzkohle eingefüllt werden konnte.

    Michael RinnauMichael RinnauVor 27 Tage
  • Eine ganz tolle Dokumentation

    MoosnameMoosnameVor 28 Tage
    • Danke für deine liebes Feedback, Moosname! 🥰

      WDRWDRVor 27 Tage
  • Danke WDR

    Marco MartinezMarco MartinezVor 28 Tage
    • Hi, Marco! Gerne! Schön, dass der Beitrag dir gefällt!

      WDRWDRVor 28 Tage
  • Die Entwicklung der Menschheit und der Stand der Zivilisation sind keine Einbahnstraße in Richtung Optimierung. Jeder von uns hätte wohl gerne in Köln des Jahres 150 gelebt. Ein Leben, das sich nicht grundsätzlich vom heutigen Leben unterscheidet. Die Eltern gehen arbeiten, verdienen Geld, zahlen Steuern, die Kinder gehen in die Schule und erlernen später einen Beruf, die Jungs gehen evtl. zum Militär. Abends kann man in Straßencafes essen und trinken, es gibt gepflasterte Straßen, Schwimmbäder, Showkämpfe in der Arena und Wettrennen! Aber das Römische Reich, DAS Glanzstück der Menschheitsgeschichte, verschwand, und keiner von uns möchte vermutlich auch nur einen Tag einzigen in Köln des Jahres 950 oder 1000 leben, in der die Menschen auf den Acker gingen und fertig! So wie die Zivilisation damals bedroht wurde und schließlich fiel, genau so wird die abendländische Zivilisation auch heute wieder von dunklen Mächten bedroht. Hoffen wir das beste!

    S. C.S. C.Vor 28 Tage
    • Auch zu römischen Zeiten haben 85 % der Bevölkerung nicht in Städten gelebt, sondern sich auf den Äckern abgeplagt.

      KommentarSpaltenKrieger 129394032KommentarSpaltenKrieger 129394032Vor 26 Tage
  • viva saturnalia

    HMS SMHMS SMVor 28 Tage
  • 8:16 In jener Zeit wurde das c wie "k" ausgesprochen. Meine Güte! Spricht denn heute keiner mehr anständiges Latein? Nichtsdestotrotz gute Doku!

    AppleEnthusiastAppleEnthusiastVor 28 Tage
    • Cäsar => Kaisar Cicero => Kikero (?) Und das V findet sich im Englischen mit dem *dabbelju* vv als w... o.s.ä.

      Wilfried HuthmacherWilfried HuthmacherVor 23 Tage
    • Vorsicht: Cölln liegt an der Spree. Und wie anständiges Latein ausgesprochen wurde, ist leider in Vergessenheit geraten, seitdem die Tonbänder der Mitschnitte von Radio Forum Romanum beim Einsturz des Kölner Stadtarchives verloren gegangen sind. Kirchenlatein ist ja auch nicht mehr das, was es mal war, als einer der drei amtierenden Päpste in Avignon lebte, wie einst Gott in Frankreich ;)

      Thomas WöhlkeThomas WöhlkeVor 24 Tage
  • Die Römer haben hier nicht gelebt, sondern nach und nach romanisierte Provinzbewohner.

    AntiBuffettAntiBuffettVor 29 Tage
  • Bestimmt lebten die Kelten und Römer in Köln friedlich nebeneinander.

    S. E.S. E.Vor 29 Tage
    • Nicht die Kelten. Die Kelten lebten vor allem im Gebiet des heutigen Frankreichs und wurden von den Römern Gallier genannt.

      AppleEnthusiastAppleEnthusiastVor 28 Tage
  • Hut ab vor den Römern, die haben schon gewußt wie man lebt.👍👍👍 LG vom mittelrhein

    Franz D.Franz D.Vor 29 Tage
  • Alles vorbei, Tom Dooley

    Christel Maria SteinmannChristel Maria SteinmannVor 29 Tage
  • Als wir vor 3 Jahren in Köln waren haben wir rechts vom Dom die alten römischen Pflastersteine gesehen, das war beeindruckend in dieser modernen Stadt.

    MoniMoniVor 29 Tage
  • Ich las gerade die Geschichte von Bayern. Da haben die Römer eine grosse Rolle gespielt.

    MoniMoniVor 29 Tage
    • Frage mal die Griechen, wer Athen gebaut hat und wer ihr erster König war -Ohne Gewalt .

      Lydia ÜpssilonLydia ÜpssilonVor 24 Tage
  • Sehr schön gemachte Doku ! Vielen Dank für die gute Unterhaltung.

    KarlKarlVor 29 Tage
  • Pov: frau graffman hat dich geschickt

    IIl-DxntCryHoe-IIlIIl-DxntCryHoe-IIlVor Monat
  • Kann mir jemand die Musik/Lieder aus dem Video verraten?

    Hannes PHannes PVor Monat
  • Informativer und schöner Film, bei mir in der Nähe ist Augusta Raurica und somit viele Römische Spuren. Am Rhein entlang die Grundmauern der Türme des Limes

    Bebbi BasiliaBebbi BasiliaVor Monat
    • Hi, Bebbi! Das freut uns zu hören. Vielen Dank für das Lob!

      WDRWDRVor Monat
  • Tja, die Hipsterbärte und Haardudds waren schon immer modische Accessoires des antiken und modernen Mannes...😄

    Nordie LändleNordie LändleVor Monat
    • Hi, Nordie! ;-)

      WDRWDRVor Monat
  • Na hat der WDR mal wieder bei Terra X geklaut? Die Kleidung der Dame war ganz gut, dass wars dann aber auch schon. Die Auxiliasoldaten sind bist auf den Suebenknoten wieder der Absturz. So gilt beim WDR und Terra X weiter dem schwarzen Kunstleder und den Armstutzen gehört die modische Zukunft.

    Kay StöckleinKay StöckleinVor Monat
  • Mega interessant 👌 weiter so !

    Dato KhatchapuridzeDato KhatchapuridzeVor Monat
  • xc

    dog wedldog wedlVor Monat
  • Vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag! Ich bin ein Hobbyhistoriker (unter professionellen Historikern kennt man so Leute wie mich auch unter dem Begriff „interessierter Laie“) und interessiere mich für Geschichte, seit ich denken kann. Auch ich lerne immer noch was dazu und entdecke immer noch was Neues. Von dem Spätrömischen Kastell Gelduba hatte ich bereits gehört. Aber sonst habe ich viele, neue, interessante Dinge über die „Römer in Köln“ gelernt. Noch eine Anregung für andere „Römer-Dokus“: Römer in anderen Städten am Rhein vielleicht? Oder Römer in der Pfalz? Oder die Geschichte des römischen Limes hier in Deutschland? Es gibt noch so viel Spanendes über die Römer zu berichten! Vllt könntet ihr liebes WDR- Team (wenn ihr euch das nicht selbst antuen wollt, oder es nicht in euren „Zuständigkeitsbereich“ fällt) diese Ideen bzw. Impulse euren Kollegen von anderen „zwangsfinanzierten Staatsmedien“ 😂, weiter zu reichen? Welche römische Spuren ich bereits in meiner Heimat entdeckt habe? Fragt lieber nicht!😁 Darunter waren so Dinge wie: Römisches Theater, römisches Isis Heiligtum, spätrömische Rheinschiffe, spätrömische Stadtmauer, Museen und vieles mehr. Von meiner Heimat etwas entfernt habe ich 2 rekonstruierte Limeskastelle schon oft besichtigt, unzählige rekonstruierte Limeswachtürme gesehen und in Trier die schöne Porta Nigra, die Konstantinsbasilika und die Gladiatoren-Arena bewundert. So jetzt muss ich glaube ich aufhören, sonst wird das zu viel! 😂 Ich kenne dieses Gefühl natürlich auch, wenn einem bewusst wird, welch ein Privileg es ist, auf (ehemaligen) „römischen Boden“ zu leben. Das ist ein gutes Gefühl! Liebe Grüße aus der Nähe von Mainz/Wiesbaden.

    LarsiusLarsiusVor Monat
    • ich bin Kölner und ich würde gern was über Trier sehen oder eben limes xanten etc

      AudispeedquattroAudispeedquattroVor 4 Tage
  • Part 2 ??

    slmvslmvVor Monat
  • Die Römer haben nicht den Wein zu uns gebracht ! Cäsar berichtete , das die Kelten schon Wein anbauten, diese hatten das Wissen darüber mit aus Griechenland gebracht ! Die Römer haben dann den Weinanbau verbessert und im großen Stil betrieben!

    Friedhelm HöbelFriedhelm HöbelVor Monat
  • Fazit: Damals wie heute, immer das selbe. Nur das drumherum hat sich geändert.

    WaltherWaltherVor Monat
    • Das stimmt schon! Ich habe mal einen Bericht über einen Eingeborenenstamm tief im Urwald gelesen. Sie haben praktisch die gleichen Probleme und Lebensthemen wie wir in der hochtechnisierten Zivilisation...

      Vilja RostrownaVilja RostrownaVor Monat
  • Die Römer haben die Deutsche Geschichte maßgeblich geprägt. Nachdem sie mittel Genoziden wie dem Blutgericht von Verden die einheimische Kultur und Religion ausgerottet hatten, bauten sie Tempel wie den Kölner Dom. An dem hängt auch eine "Judensau". 1933-45 waren dann 95% aller deutschen christlicher Konfession. Und zack..Reichskonkordat, Holocaust. Na wenigetsen haben uns die Christen nicht als Sklaven verschifft, wie die Afrikaner oder in Reservate gesperrt, wie die Aboriginees oder Native Americans.

    Wim HarleevWim HarleevVor Monat
    • sancta simplicitas.

      R. PeR. PeVor 28 Tage
  • die Kölner sind Schwul

    Cacang HoihoiCacang HoihoiVor Monat
    • Du bist schwul

      Raze _Raze _Vor Monat
  • Ich finde es einfach Wahnsinn wie modern die Römer waren. Und das alles wurde im Mittelalter einfach vergessen... kann man sich kaum vorstellen

    Jacqueline VogelJacqueline VogelVor Monat
    • @Kay Stöcklein ja freilich , und das war ja auch was der Klerus wollte . Das begann schon damit das nur auf lateinisch gepredigt wurde , was damals kein Bauer oder Handwerker verstand . Eine ungebildete Masse kann man viel leichter steuern,... sagte der KÖNIG ZUM BISCHOF HALT DU SIE DUMM ICH HALT SIE ARM

      finnkoboldfinnkoboldVor 14 Tage
    • @finnkobold stimmt die meisten hatten kein Interesse am Lesen von Büchern. Die haben versucht mit ihrer Hände Arbeit zu überleben. Ader das können sie den Mönchen ja nicht vorwerfen den die hatten Interesse am lesen.

      Kay StöckleinKay StöckleinVor 15 Tage
    • @Wim Harleev Es waren Christliche Institutionen die das Wissen und die lateinische Sprache am Leben erhalten haben

      JustSomeFaggotJustSomeFaggotVor 15 Tage
    • das da die da draussen lesen können

      finnkoboldfinnkoboldVor 15 Tage
    • @Kay Stöcklein das wollten sie ja auch nicht

      finnkoboldfinnkoboldVor 15 Tage
  • Köln 😍🥰🌎

    ginna ricciginna ricciVor Monat
  • Die schönste Stadt der Welt. Minge Heimat

    dero furadero furaVor Monat
    • @Diastone ok😉

      Lichtstrahl 7Lichtstrahl 7Vor 19 Tage
    • @Lichtstrahl 7 War als Spaß gemeint 🤦🏼‍♂️

      DiastoneDiastoneVor 19 Tage
    • @Diastone Sehr spitzfindig...

      Lichtstrahl 7Lichtstrahl 7Vor 19 Tage
    • Die Heimat der Germanen, nicht von dir :D

      DiastoneDiastoneVor Monat
  • Vielen Dank, das ist eine sehr informative und kurzweilige Dokumentation.

    Thomas BirkThomas BirkVor Monat
    • @Lydia Üpssilon Tochter Freyas hat gesprochen 👍😉

      WidukindWidukindVor 24 Tage
    • Aber nur wenn man komplett ahnungslos nicht merkt , wie uns unsere Geschichte gestohlen und Anderen zugeschlagen wird .

      Lydia ÜpssilonLydia ÜpssilonVor 29 Tage
  • Ich mag Köln, dat kölsche hätz un dat Kölsch.

    Maria H.Maria H.Vor Monat
    • @AKOthePERSIANkiller Warum nicht? In Düsseldorf kenne ich mich auch aus, Schule, Ausbildung, Shoppen, Altstadt, aber, (zwar nicht so schlimm) Kölsch mag ich lieber als Alt. Gruß an den Rhein!!!! (Habe jetzt Fluss gegen See getauscht)

      Maria H.Maria H.Vor Monat
    • ich bin aus düsseldorf und mache videos und streams,,,,würde dich gerne kommentieren sehen ,,,,

      AKOthePERSIANkillerAKOthePERSIANkillerVor Monat
    • Wünderbor. Ja köln ist auch echt weltoffen. Also im deutschen vergleich sehr krass und modern

      Till LindemannTill LindemannVor Monat
  • Ich habe verschiedentlich gelesen, dass "puls(um)" eine gruselige Pampe aus Ackerbohnen war. Weiß da jemand genauer Bescheid?

    19Shana9119Shana91Vor Monat
    • @Henry C. Danke, das deckt sich mit dem, was ich auch über die Alltagskost im Imperium gelesen habe. In der römischen Armee gab es meines Wissens als Kollektivbestrafung die Verschlechterung der Kost von Weizenbrei auf Gersten- oder Dinkelbrei ohne würzende Zutaten. Puls aus Ackerbohnen muss dann wohl die Hardcore-Version gewesen sein - oder eben die Variante für die ganz Armen.

      19Shana9119Shana91Vor Monat
    • @19Shana91 soweit ich weiß, war "Puls" ein Getreidebrei und kam nicht nur in der römischen Armee zum Einsatz, sondern gehörte generell zu den Grundnahrungsmitteln der römischen Bevölkerung. Der Hauptbestandteil von "Puls" war wohl Dinkel, oder Emmer, man konnte aber, je nach Möglichkeit und Belieben, auch andere Zutaten hinzufügen, wie Zwiebeln, Käse, verschiedene Kräuter, Fleisch, oder auch Honig.

      Henry C.Henry C.Vor Monat
    • @Lars von Lennep Natürlich kann ich meine Attribute nur aus heutiger persönlicher Perspektive formulieren. Ich mag eben keine Acker- oder Saubohnen. Ob aber ein Rekrut über diese Schlichtspeise "froh" war, möchte ich bezweifeln. Er wird sich wohl eher auf bessere Zubereitungen z.B. Frischkornbrei mit Frischkäse, Speck o.ä. gefreut haben, wie sie etwa die duplicarii erhielten.

      19Shana9119Shana91Vor Monat
    • ...man wird genommen haben, was in ausreichender Menge verfügbar war, um die Truppe zu versorgen. Es ist also als Begriff für eine einfache Rekrutennahrung zu verstehen, weniger als Rezept. Man hat den jeweils verfügbaren, lang haltbaren und einfach zu transportierenden Grundstoff in Wasser eingeweicht, dann gestampft. "Gruselig" ist ein Attribut, das man eher heute hinzudichten würde. Damals war man eher froh.

      Lars von LennepLars von LennepVor Monat
  • Uff Karneval

    muh kuhmuh kuhVor Monat
    • @AKOthePERSIANkiller das uff bezog sich auf das Ausbleiben des Karnevals, alaaf

      muh kuhmuh kuhVor Monat
    • ich bin aus düsseldorf und youtuber,,,,schau mal rein,,,würde mich freuen ,,,,

      AKOthePERSIANkillerAKOthePERSIANkillerVor Monat
  • 4:14-4:20 So läuft das bei mir und meiner Frisur jeden Morgen.🤣🤣

    Winkler MatthiasWinkler MatthiasVor Monat
  • Mir ist die Dokumentation zu einseitig positiv. Die Römer waren in erster Linie Besatzer, die mit eiserner Hand geherrscht haben. Das sollte in jeder Doku Erwähnung finden. Würde irgendein Land heute so handeln, dann wäre das ein Kriegsverbrechen.

    Meadow Sweet LovableMeadow Sweet LovableVor Monat
  • Schon damals gab es simps die eine frau bedienen

    AK 464AK 464Vor Monat
  • Ja, unsere Kölner sind schon ein eigenes Völkchen… Mit besten Grüßen aus Düsseldorf!

    Klaus FischerKlaus FischerVor Monat
    • @dero furaZur Provinzhauptstadt reicht es immerhin für D'dorf . Ich betone: ..Die Provinz befindet sich drumherum - auch wenn dort fast 17 Millionen Menschen wohnen - einschließlich Kölle, - tragt es mit Fassung. Wir sind alles Rheinländer / - Westfalia hat es leider nicht geschafft, Bielefeld zu ihrer Hauptstadt zu machen..- merke den Fehler. 😂🤣

      Nordie LändleNordie LändleVor Monat
    • @Klaus Fischer d'dorf und köln sind speziell obwohl die meisten denken das wir nicht mögen stimmt das nicht. wir machen witze übereinander, das muss gestattet sein aber letztendlich sind wir rheinländer und das ist gut so.👍

      Salvatore diStefanoSalvatore diStefanoVor Monat
    • @Klaus Fischer ich war einmal in Ddorf zu einem Eishockeyspiel und fand es schick. Mit den ganzen Porsches. Ähnlich wie bonn. Ddorf ist halt etwas kleiner und weniger extrem aber dennoch ist es anders als im Namen alles andere als ein Dorf

      Till LindemannTill LindemannVor Monat
    • @dero fura Worauf stützen Sie Ihre Beurteilung? Haben Sie sich schon einmal länger in Düsseldorf aufgehalten? Meine Kölner Freunde teilen ihre Meinung jedenfalls nicht…

      Klaus FischerKlaus FischerVor Monat
    • Düsseldorf ist Provinz im Vergleich zu Kölle.

      dero furadero furaVor Monat
  • Sehr gute Doku , kennt man sonst eher vom NDR . Meine Stadt , wenn man genau darauf achtet findet man heute viel römische Vergangenheit . Leider verkommt Köln immer mehr

    fw customsfw customsVor Monat
    • @Thomas Birk der schlechte Zustand der Stadt liegt eher an der miserablen Stadt Verwaltung und Planung

      fw customsfw customsVor Monat
    • Auch Köln hat heute andere Einwanderer...

      Thomas BirkThomas BirkVor Monat
  • Bei so einer Doku geht doch einen Kölner das Herz auf. 🤍♥️ Vor allem, wie viel Geschichte die Zeit überdauert hat bei uns und dass sie nicht einfach beiseite gelegt wird sondern Dokumentiert und bewahrt.

    Stefan SchiemannStefan SchiemannVor Monat
    • Ja. Der Kölner Dom mit seinen "Judensäuen" ist ein wichtiges historisches Zeugnis für die Ursachen des Holocaust. Zum Anfassen, nachdenken. Ich würde mir nur wünschen, es gäbe auch noch irgendwie hisrorisches Material des europäischen Heidentums, Spuren der Irminsul oder wenigstens ein Mahnmal für das Blutgericht von Verden

      Wim HarleevWim HarleevVor Monat
  • Köln ist eine sehr hässliche Stadt😩

    BsBsBockBsBsBockVor Monat
    • @BsBsBock Köln wurde eben fast komplett zerstört und beim Aufbau hatte nicht jede Stadt eine glückliche Hand. Münster allerdings schon. Paris ist ja wohl nicht mit Drecksloch gemeint?! Der "Führer" hatte ja damals befohlen, Paris zu zerstören ( wie am Schluss auch Berlin), aber der zuständige Kommandant hatte noch Gehirn im Kopf und hat den Befehl verweigert. In Deutschland gibt es so eine Perle des Jugendstils nur noch in Wiesbaden.

      Lichtstrahl 7Lichtstrahl 7Vor 19 Tage
    • Egal welche Stadt in Deutschland oder der ganzen Welt. Wenn man sie als die Heimat bezeichnet mit 'ner Tränen im Auge wenn man lange nicht da war dann " deit et einem im Hätz wieh wenn jemand so böses sät".

      Anja FechterAnja FechterVor 27 Tage
    • @BsBsBock joa kann schon sein. Die Revitalisierung des Hafengebietes ist auch sehr schön meiner Meinung nach. Natürlich ist das alles subjektiv und ich sehe auch sehr viele sachen, die mich sehr stören. Zb der Umgang mit den representativen Plätzen. Babarossaplatz und dergleichen. Die bei leuten wie dir dann natürlich ein negatives Bild hinterlassen. Dafür hat Köln das Herz am rechten Fleck und hat auch Teile die recht hübsch sind. Köln ist bei weitem nicht die schönste Stadt aber sie als hässlich zu bezeichnen empfinde ich schon als respektlos.

      Till LindemannTill LindemannVor Monat
    • @Till Lindemann ja das sind kleine Ecken die ganz nett sind aber der wirkliche Großteil von Köln ist einfach mies. Du musst mal deine rosarote Brille absetzten um das auch zu erkennen. Als Beispiel von Paris, das ist das größte drecksloch Europas Als schöne Städte hat NRW eigentlich nur Bonn und Münster zu bieten und Köln findet sich auf stand mit Hagen und Herne. Ist wie gesagt viel alt und heruntergekommen wie auch kaum schöne Architektur außer die Zentralmoschee die echt schön geworden ist

      BsBsBockBsBsBockVor Monat
    • @BsBsBock 1stens hast du die asi viertel aufgezählt chorweiler und kalk finde ich auch hässlich. Aber würdest du Paris aufgrund seiner Ghettos auch als hässlich bezeichnen? 2tens du scheinst wohl noch nie im agnesviertel in Lindenthal oder in der Altstadt gewesen zu sein. Ja köln wurde halt auch im Krieg von den Engländern komplett zerbombt die auf Zivilistenhäuser gezielt haben. Ich würde mir auch sehr gerne die Stadt heute in ihrem ganzen Prunk und Stolz angucken können und ich wünschte es hätte den Krieg nie gegeben aber so ist es nunmal. Aber was fällt dir Wurm eigtl ein Köln zu haten? Hast du irgendwie kein Leben oder so? Schäm dich dafür so armselig zu sein.

      Till LindemannTill LindemannVor Monat
  • Für mich bitte nicht die Gesichtsmaske 😀

    Marion SchoebelMarion SchoebelVor Monat
    • Das waschen das ich jeden Morgen verwende sieht einfach genauso aus

      Winkler MatthiasWinkler MatthiasVor Monat
  • Top Sache!

    Peter HümmerPeter HümmerVor Monat
  • WDR, Agripina Agrinesis . Tausend Dank, Das ist großartig. Bin aus Aachen und kenne Bonn und Umgebung auch. Ich bin immer bereit zu lernen . 81 ist nur eine Zahl. Grüsse aus Canada, "Kölle Alaaf".

    Olivia Wu TranOlivia Wu TranVor Monat
    • Es heißt nicht "Agripina Agrinesis", sondern "Colonia Claudia Ara Agrippinensium"

      Henry C.Henry C.Vor Monat
  • Eine tolle Doku. Dafür zahle ich gerne Rundfunkgebühren.

    Uwe HäbelUwe HäbelVor Monat
    • ganz im gegenteil.

      R. PeR. PeVor 28 Tage
    • Toll! 😍

      WDRWDRVor Monat
  • 07:51 Salvete, Männer. Plural. Sonst aber sehr gut gemacht bislang. xD

    MTausHBMTausHBVor Monat
    • @Widukind Ehrenmann. Ich bin aber linksrheinisch am Start. Im Römischen Reich

      Till LindemannTill LindemannVor 21 Tag
    • Heil Wotan im Freien Germanien !

      WidukindWidukindVor 24 Tage
    • Ave magister

      Till LindemannTill LindemannVor Monat
  • Wieder eine wunderschöne Doku! Da wird man fast demütig in Köln zu wohnen 🙊✨💫

    Ca __ToCa __ToVor Monat
    • @Wilfried Huthmacher Ich meinte doch nicht Sie persönlich werter Herr, ich habe diese Dinge nur angesprochen, ich schätze Ihre Meinung, deswegen sprach ich es an ! Natürlich haben die Römer eine Grandiose Architektur vollführt, kleines Bsp.die Aquaedukte hatten über zig Kilometer, über Berg und Tal ein beständiges Gefälle von ganz genau 3% ! Wer dass nicht bewundert, gerade ich mit meiner Bauzeichner Ausbildung, der soll in seiner Lehmhütte hausen das stimmt 😂! Nur waren die Römer politisch schon so korrupt und durchtrieben(Tacitus, Diodor), dass sie an ihrer eigenen Dekadenz und Intrigen zugrunde gingen. Die Germanen haben diese Situation natürlich intelligenterweise zu ihrem Vorteil ausgenutzt, waren aber zu keiner Zeit von Germ. Seite Vernichtungskriege gg die Römer. Andersrum sah das schon anders aus, Bsp Etruskien, Karthago, Gallien, oder auch die Vernichtungskriege des Drusus und Germanicus seitens der Römer gg einzelne Stämme ! Summa summarum werden wir das hier nicht alles aufarbeiten können, aber es ist immer gut die Romantische Brille des achso zivilisierten Roms abzusetzen, und mal mit einem tieferen Blick zu betrachten, stimmts WDR ? Gruß

      WidukindWidukindVor 23 Tage
    • @Widukind Also das mit dem flüssigen Apshalt habe ich auch über andere Städte wie Düren gehört - wurde ja auch zu 95% durch einen Bombenangriff geplättet. Aber es ging mir weder um eine Verharmlosung oder gar Verklärung des Dritten Reiches sondern lediglich darüber, das ironischerweise BUNDESWEIT die Stadtplaner der NS-Zeit auch oder gerade nach dem Krieg Gelegenhiet hatten ihre Visionen umzusetzen, eben mit dem Argument des Wiederaufbaus und dabei eben auch schöne Altbauten platt machten, die noch zu retten gewesen wären. Ich wollte auch kein Germanenbashing betrieben. Aber ich glaube, dass die Marmorbauten der Römer den Bauten der Kelten und Germanen einiges voraus hatten. Man kann nun diskutieren, von wem die Römer das übernommen hatten (Griechen, evt. noch Ägypter). Man dfindet halt zhwar von den Kelten viele alte Stadtreste, bei den Germanen wird es da aber etwas magerer - halt Pfalhbauten aber keine 2000 Jahre alten Hausreste aus Stein.

      Wilfried HuthmacherWilfried HuthmacherVor 23 Tage
    • @Wilfried Huthmacher Naja, lassen wir das schmutzige 2.WK Thema lieber, und sprechen wir von besseren Zeiten, der Antike. Es soll eine der schönsten und fortschrittlichsten Epochen der Menschheit gewesen sein ! Das Germanenbashing heutzutage, und die Verklärung im 3.Reich, wird unseren Vorfahren nicht gerecht. Sie waren weder primitive Urmenschen, noch blutrünstige oder übermenschliche Arier. Die Kelten etwa, waren in der Gold-und Waffenschmiedekunst, den Römern lange Zeit vorraus, und die Germanen haben sich mit ihnen größtenteils assimiliert. Ich spreche von meiner Heimat, Südhessen, hier gibt es Wälder in denen findet man nebst Limeskastelle auch Keltische Ringwallfestungen, und Germ. Pfahlbauten. 👌

      WidukindWidukindVor 23 Tage
    • @Widukind "im 2.WK plattgemacht" Das Kuriose was ich vor ein paar Monaten mal in einer Doku gesehen habe:im Rahmen der Aufräumarbeiten nach dem 2.WK wurde mehr Bausubvstanz - auch historische B. - als durch Bomben zerstört wurden. Die Städte wurden von Planern neu aufgebaut, die bereits im Dritten Reich Pläne für die Stadt der Zukunft "im Dritten Reich" gemacht hatten... und diese nun durchsetzen konnten. Weil ja angeblich alles kaputt war.

      Wilfried HuthmacherWilfried HuthmacherVor 24 Tage
    • @Wilfried Huthmacher Es war etwas zynisch zugegeben, was kann die alte Stadt Köln dafür, im 2.WK plattgemacht worden zu sein. Ich finde es faszinierend, dass der Kölner Dom alles überstanden hat, und er ist ein wahres Symbol für Standhaftigkeit und Beständigkeit durch die Jahrhunderte. Ich habe in meiner Bauzeichner Abschlussarbeit den Bauplan rekonstruiert, war eine Woche vor Ort, ein Meisterwerk der Gotik👍, und ja "dat Kölsch war lecka", nur für n Hessebub wie mich, warn die Gläser bissche zu klein 😉!

      WidukindWidukindVor 24 Tage
  • Interessante Doku 👍 Gefällt mir bisher sehr gut. Ein weiter Blick zurück. Was ich interessant fände, wäre mal eine Doku darüber, wie das Ruhrgebiet wohl zu dieser Zeit ausgesehen hat.

    3e570 Nachname3e570 NachnameVor Monat
    • @Lydia Üpssilon Wotan oder Wodan =Odin ! Ein König ? Er ist der Allvater, der oberste des Germ. Götterpantheons ! Nichts desto trotz ist der moderne Deutsche ein Mix aus Römern, Kelten und Germanen, wobei die Germanen den Löwenanteil stellen. Dort wo ich herkomme, gibt es große Wälder, in denen es Spuren von allen drei Völkern gibt ! Viele Grüße aus dem Nibelungenland Odenwald/Bergstraße

      WidukindWidukindVor 24 Tage
    • @Widukind Wotan war ein König , den haben sie uns als Gott verkauft .Wir hatten schon vorher die Bibel, die in unlesbar verboten wurde um sie uns verdreht als Religion zu verkaufen . Haha, ja unsere Kinder waren größer, als bei anderen Völkern und das machte ihnen Angst . Da gabs auch mal irgendwo eine Doku drüber, das unsere durchschnittsgröße mehr ergeben soll .So gleich sind eben alle ^^Wir haben übrigens die erste Seife gehabt , denn wir waren immer sehr reinlich und badeten jede Woche in Wasser mit Natron drin. Das gesäubert und entzug demKörper Gifte - Das hat Rom auch verboten . Das funktioniert wirklich toll . Ich hab das aufgegriffen und wende es an ;-))

      Lydia ÜpssilonLydia ÜpssilonVor 24 Tage
    • @Lydia Üpssilon Wir waren als freie Männer und Frauen geboren, und kämpften Seite an Seite, waren immer siegreich, den die Götter waren mit uns ! Nach den Plünderungen liebten wir uns in den Trümmern ihrer Limeskastelle, und schenkten Wotan und Donar viele starke Kinder, die mit 6 Jahren schon größer waren als ein ausgewachsener Legionär 😘😂

      WidukindWidukindVor 24 Tage
    • @Widukind Wenn die Römer wieder brandschatzend, mordend über Dörfer und Städte gezogen sind werden wir uns rächen und uns von ihnen Geplündertes zurück holen, meinst du ? :-))

      Lydia ÜpssilonLydia ÜpssilonVor 24 Tage
    • @Lars von Lennep Klingt Romantisch 👌! Ich bleibe Rechtsrheinisch, viel Spaß im Imperium, ich jage mit Freya, und trinke Met und Bier sowieso viel lieber als verwässerten Wein ! Manchmal besuche ich euch zum plündern 😉

      WidukindWidukindVor 24 Tage
  • Die römische Rolle als Sklavenhalter und Völkermörder kommt hier etwas kurz.

    Jan BonnJan BonnVor Monat
    • Ja mag sein, aber unser Verständnis über Grund - und Menschenrechte über eine komplett andere Zeit zu stülpen ist sehr schwierig. Jedes Volk hat expandiert und wenn jemand im Weg stand wurde es aus dem Weg geräumt, falls die nötige Power zu Verfügung stand. Das Recht gehörte den stärksten. Andere Zeiten andere Sitten.

      Salvatore diStefanoSalvatore diStefanoVor Monat
    • Andere Zeiten halt. Zum glück gibts das heut nichtmehr. Aber es ist erstaunlich dass die lebenserwartung damals 80 jahre war. So wie heute. Einfach geniale menschen damals. Ich bewundere das an ihnen aber ich weiss auch dass das richtig schlimme finger teilweise waren.

      Till LindemannTill LindemannVor Monat
    • @Lo La Dass sich Sklaven sozial hocharbeiten konnten, war fast in jedem Land mit Sklavenhaltung der Fall, nur die Muslime fanden das nicht so toll. Sie hatten Angst, dass sich die fremden Kulturen zu sehr im eigenen Land ausbreiten.

      Meadow Sweet LovableMeadow Sweet LovableVor Monat
    • @Jan: Genau das war auch mein Eindruck.

      Meadow Sweet LovableMeadow Sweet LovableVor Monat
    • Jan, Leider ist das der Fall aller Eroberer auch hier in Canada und USA, und Australien.

      Olivia Wu TranOlivia Wu TranVor Monat
  • " die spinnen, die Römer!" Obelix

    Jana LeihJana LeihVor Monat
    • die auch :D

      Thomas WöhlkeThomas WöhlkeVor 24 Tage
  • Meega!!

    PontregemerYTPontregemerYTVor Monat
  • Wann kommt wieder feuer und flamme

    JohnBlackJohnBlackVor Monat
  • Ich fände es sehr spannend wäre noch

    Katja EberleinKatja EberleinVor Monat
    • Ja, genau. Das wäre noch.

      3e570 Nachname3e570 NachnameVor Monat
  • Hi

    Katja EberleinKatja EberleinVor Monat
DEhave