Sexuelle Gewalt und die Ohnmacht der Frauen (Stand 2015!) | Jetzt mal ehrlich | Reportage | BR

9 Feb 2015
94 564 Aufrufe

WICHTIGER HINWEIS: Seit der Veröffentlichung dieses Videos 2015 hat sich die Gesetzeslage verändert (br.de/s/2NJST3m). Am 7. Juli 2016 beschloss der Bundestag eine Verschärfung des § 177 StGB, nach der eine Tat auch dann als sexuelle Nötigung oder Vergewaltigung bestraft wird, wenn sich der Täter über den „erkennbaren Willen“ des Opfers - zum Beispiel durch ein klares „Nein“ bekundet - hinweggesetzt hat.
In dieser Reportage sucht Reporterin Vivian Perkovic in Bayern nach den Hintergründen für die desolate Situation von Frauen, die sexuelle Gewalt zumeist aus dem privaten Umfeld erfahren, aber sich nicht zu wehren wissen. Liegt es an eigenen verinnerlichten Verhaltensmustern, dass sie das Schweigen nicht brechen und immer wieder Opfer von Gewalt werden? Oder liegt es an strukturellen Problemen in der Gesellschaft? Vivian Perkovic spricht mit Opfern und Tätern, mit Helfern, Anwälten und mit der Polizei.
www.br.de

KOMMENTARE
  • WICHTIGER HINWEIS: Seit der Veröffentlichung dieses Videos 2015 hat sich die Gesetzeslage verändert (br.de/s/2NJST3m). Am 7. Juli 2016 beschloss der Bundestag eine Verschärfung des § 177 StGB, nach der eine Tat auch dann als sexuelle Nötigung oder Vergewaltigung bestraft wird, wenn sich der Täter über den „erkennbaren Willen“ des Opfers - zum Beispiel durch ein klares „Nein“ bekundet - hinweggesetzt hat.

    Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor year
    • Dass sich die Gesetzeslage zugunsten der Opfer verbessert, ist zwar schön. Das große Problem bleibt aber weiterhin, dass diese Taten häufig nicht gut genug belegt werden können, um die Täter dingfest zu machen. Und das meine ich völlig wertneutral, mir ist schon bewusst, dass der Grundsatz „im Zweifel für den Angeklagten“ gerade bei solchen schweren Taten wichtig ist. Ein Fehlurteil wäre in solchen Fällen eine Katastrophe. Aber es ist eben auch eine Katastrophe für Opfer, wenn die Täter ohne Strafe davonkommen. Es ist ein Dilemma, anders kann man es nicht bezeichnen.

      Marco LPMarco LPVor 5 Monate
    • @Sharimar Ramirash es werden ohnehin nur wenige Prozent angezeigt und davon kommt es in wenigen Prozent zur Verurteilung. Die allermeisten kommen mit ihren Taten durch und machen ungehindert weiter. Eine Anwältin hat den Begriff Opfervermutung geprägt, als Gegengewicht zur Unschuldsvermutung, die ein enormer Schutz ist.

      Katharina TKatharina TVor 6 Monate
    • Verschärfte Gesetze helfen nichts, solang Staatsanwälte den Tätern glauben, statt den Opfern. Das Opfer ist in der Beweispflicht. Wie soll man beweisen, wenn der Mann keine Spuren hinterlässt. Krankes System! Schützt Täter, statt Opfer. Egal, ob Fraurn oder Kinder.

      Sharimar RamirashSharimar RamirashVor 7 Monate
    • Da kann man tatsächlich, bei allem psychologischen Verständnis, Einfühlungsvermögen oder grundsätzlichem Respekt für jeden Menschen, nichts dagegen sagen.

      Simone FürstSimone FürstVor 8 Monate
    • @Margit Olf stimmt!!!! Und nach meiner Erfahrung werden diese sich auch niemals ändern. Auch wenn man das durch die rosarote Brille glaubt.

      MyšovaMyšovaVor year
  • 24:30 Selbst wenn man sich "aufreizend" kleidet bzw. Gekleidet hat, hat der Mann kein recht, dich und deinen Körper anzugreifen. Das so etwas oft an den Klamotten abgesehen wird, ist echt scheiße. Der Mann ist Schuld! Nicht die Klamotten. Ganz einfach.

    Julika FreitagJulika FreitagVor 13 Tage
  • yay, meine Heimatstadt 😂❤️

    Fia XDFia XDVor 17 Tage
  • Hier werden nicht nur fremde Männer benannt, auch der eigene Partner kann zu so einem Schwein werden und sein recht zum Sex mit Gewalt einfordern, denkt er und laut Kath. Kirche, hat sich die Frau bei Eheschließung der Unterwerfung bereit erklärt, so wie in guten Tagen, so auch in schlechten Tagen. Aber trotzdem sind bis zum heutigem Tage die Frauenhäuser voll, die wenigen halten bez. kämpfen bis zu einem Neuanfang sich durch das Leben.

    Elke RothackerElke RothackerVor 17 Tage
  • Ein kalter ungemütlicher Raum und sehr unangenehme Fragen welche zum Teil mehr nach einem Vorwurf klingen... kein Wunder, dass Frauen kaum den Mut finden, die Peiniger an zu zeigen

    schendetinschendetinVor Monat
  • Die Polizistin ist richtig Süß!! 👌

    Hgil XHgil XVor 2 Monate
  • Danke für diese tollen Sendung.

    Nadine VarolNadine VarolVor 2 Monate
  • 1 9 9 7 ! ! !

    Azra MelekAzra MelekVor 2 Monate
  • Ich kenne es auch ganz gut wie es ist bis man sich irgendwann traut weg zu gehen, man hat einfach eine riesen angst und traut sich nicht ...ich habe es 4 jahre auch durchgehalten ,mein selbstbewusst verloren und wusste von allem nicht mal was ich weiter machen soll.. Irgendwann mit ganze Mut bin ich gegangen ,aber das alles hat riesen Spuren gelassen ..Leider vertraue ich keinem mensch mehr.

    Bojana BoricBojana BoricVor 4 Monate
    • @Bojana Boric Alles Gute für Ihren weiteren Weg!

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor 4 Monate
  • Eine Richterin, die davon abrät... :/

    Jacky PoetryJacky PoetryVor 5 Monate
  • Das Ende find ich toll. Neue Schränke für das neue Leben. 😊

    She baShe baVor 5 Monate
  • So ähnlich ist es mir auch ergangen. Und ich musste da alleine durch. Nach einer Krebsprognose wachte ich auf. Jedoch hat die Freiheit fast 5 Jahre gedauert.

    B & F RussoB & F RussoVor 6 Monate
  • Niemand sollte sich ohnmächtig fühlen müssen. Die Schwelle der Hemmung Gewalt, egal welcher Art, sollte selbstbewusst sehr niedrig sein. Devote Partner sind leider meistens diejenigen, die in solch einer Beziehung zu leiden haben

    Klaus RudatKlaus RudatVor 6 Monate
  • Mal ein guter Vorschlag von DEhave. Wollte schon länger mal ein Video sehen das sich mit dem Thema aus der Perspektive beschäftigt. Habe in letzter zeit öfters Videos gesehen wo es sich um Fälle handelte wo das ,,Opfer" dem ,,Täter" jegendlich nur übel nachgeredet hat und draufhin eine Gruppe von Personen verlangte das man zunächst grundsätzlich dem mutmaßlichen Opfer glauben sollte und der mutmaßliche Täter seine Unschuld beweisen sollte. Weshalb ich grundsätzlich sehr abgeneigt gegenüber der anderen Perspektive war und mir dies auch bewusst wurde. Mal eine relativ neutrale Dokumentation darüber zu sehen war eine willkommene Abwechslung. Auch wenn an manchen stellen die Voreingenommenheit der Reporterin meiner Meinung nach zum Vorschein kommt. Hierzu muss man jedoch auch sagen das der Täter der seine Tat gestanden hat und sich (zumindest im anschein des Gesprächs) deutlich gebessert hat auch so präsentiert wurde. Insgesamt ein gelungener und guter Beitrag zu der Debatte. Hat mein Wissen und meine Meinung bezüglich des Themas sicherlich beeinflusst. Ich habe mich auch sehr über die Hilfestellung der Redaktion für das Opfer am ende gefreut. Danke für den Beitrag und dem lächeln das ihr mir mit dem Ende geschenkt habt.

    Marcy BoyMarcy BoyVor 6 Monate
  • Als Ehefrau ist man erwachsen! Was macht man als Kind? Mein Erzeuger hat mich ungezählte Male vergewaltigt. Er glaubt ich gehöre ihm, ich wäre sein Eigentum! Ich tue alles um ihm aus dem Weg zu gehen, aber er ist ständig in meiner Nähe, betäubt und vergewaltigt mich. Auch Gefängnisaufenthalte haben nichts geändert. Seit ich 11 Jahre alt war geht das. Jetzt bin ich erwachsen, aber es ändert sich nichts.

    Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
    • Hast du einen Psychologen dann bespricht das mit ihm er kann dich unterstützen ihm gegen zu treten und wenn es auf straße ist er dich verfolgt Schrei laut geh weg

      kannhart ehrlichkannhart ehrlichVor 5 Monate
    • Zeig ihn unbedingt an!!

      Analena JovicAnalena JovicVor 6 Monate
  • Ganz wichtig dass man in der Überschrift "Stand 2015" stehen hat ;))

    kugelschreiberzusammenbauerkugelschreiberzusammenbauerVor 6 Monate
    • @Bayerischer Rundfunk alles klar :))

      kugelschreiberzusammenbauerkugelschreiberzusammenbauerVor 6 Monate
    • @kugelschreiberzusammenbauer Der Hinweis ist uns wichtig, ja. Wir haben den Eindruck, dass nicht alle User die Videobeschreibung lesen. So wird schon im Titel deutlich, dass sich etwas verändert hat. In der Beschreibung wird diese Veränderung der Gesetzeslage genauer erklärt.

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor 6 Monate
  • der typ ist so assozial , lauter psychos laufen rum, schwanzgesteuerte volldeppen . die strafen müssen unbedingt höher werden .

    Dagmar MüllerDagmar MüllerVor 6 Monate
  • Gute Sache, aber in eiem Sozialstaat sollte es auch Männerhäuser geben.

    kugelschreiberzusammenbauerkugelschreiberzusammenbauerVor 6 Monate
  • unser staat ist ein versager , traurig , habe schon oft vom jugendamt schlechtes gehört.

    Dagmar MüllerDagmar MüllerVor 6 Monate
  • Ganz ehrlich....so schlimm finde ich das ganze jetzt nicht...finde hier wird extrem übertrieben!

    N. A.N. A.Vor 6 Monate
  • Besonders erschreckend von Frauen zu hören, dass so schlimme Dinge oft erst nach vielen glücklichen Jahren Ehe passieren können. Man ist also nicht mal sicher, wenn man dem Partner über Jahre blind vertrauen kann. Das ist ein beängstigender Gedanke. Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft & die richtige Hilfe aus dem Umfeld!

    Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE]Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE]Vor 7 Monate
  • Super beitrag

    Joh AnnaJoh AnnaVor 7 Monate
  • ich weiss selber wie es ist geschlagen zu werden sehr schlimm dazu kommt er ist krank leidet an schizophrenie das ist auch der grund warum er mir immer wieder leid tut und ich ihm vergebe und gefallen lasse ich mir nichts ich schlage zurück

    hexe666 endorahexe666 endoraVor 7 Monate
  • Ab Minuten 36:05 hört man im Hintergrund ein Lied (Klavier) dieses wurde soweit ich mich daran erinnere auch im Film Veronika beschließt zu Sterben versendet. Kann mir jemand sagen welches Stück das ist? Ich würde es wahnsinnig gerne einmal in Ruhe und gesamter Länge hören.

    Ra MonaRa MonaVor 7 Monate
  • 21:49 ... In diesem Sachverhalt von "Zärtlichkeiten austauschen" zu sprechen, finde ich persönlich ein wenig daneben. Entweder man nennt das Kind beim Namen oder bleibt im Rahmen sachlicher Bezeichnungen, aber solche Euphemismen sind hier fehl am Platz.

    simpressmesimpressmeVor 7 Monate
  • Grundsätzlich gut über so etwa zu reden allerdings wird hier gezeigt dass nur Frauen die Opfer sind und Männer die Täter sehr einseitig andersrum gibt es es leider auch

    Der KolbenDer KolbenVor 7 Monate
  • Ich fände es sinniger, bei den präventiven Gruppen beide Geschlechter dabei zu haben. Auch Männer können betroffen sein und eine solche Gruppe kann auch für Männer hilfreich sein, sei es in der Abwehr oder auch mit der eigenen Sensibilisierung bezüglich gewisser Äußerungen und Taten.

    Taka EtonoTaka EtonoVor 7 Monate
  • So oft wird Sexualität an sich als ein vom Mann ausgehendes Übel dargestellt. Eine Partnerschaft in der keine von beiden Partnern gewollte Sexualität gelebt und geschätzt wird gehört eh in den allermeisten Fällen aufgelöst. Frauen können auch Männer ganz gehörig erniedrigen. Nicht durch körperliche Kraft. Aber es gibt ja vielerlei Gewalt. Jede Gewalt, egal von wem ausgehend ist zu verurteilen. Und eine Rückkehr zu einer zukunftsträchtigen Partnerschaft nach Gewalt ist praktisch unmöglich.

    LuganikosLuganikosVor 7 Monate
  • Fall 1 ist mir auch passiert also das mit: Zwang zum Oral-sex....😔

    hello mihello miVor 8 Monate
  • Vermutlich wäre eine gute Abschreckung, wenn es monatlich ein Leben lang richtig teuer für Täter wird - Schmerzensgeldzahlung an Opfer oder, falls das nicht mehr lebt, an Einrichtungen, wie Frauenhäuser etc. Denn wo bleibt die Abschreckung jetzt ? Kavaliersdelikt, hoppala.

    Ragin 'õleloRagin 'õleloVor 8 Monate
  • In dem Beispiel mit der Frau, er wurde sicherlich der Wohnung verwiesen. Mh.

    Beate Ulrich-SchwiegerBeate Ulrich-SchwiegerVor 8 Monate
  • Die Täter werden für wichtiger als die Opfer gehalten. Niemand kümmert sich um den Schaden, den die Tat hinterlassen hat. Als ob die Tat und die Folgen der Tat nicht weiter wichtig wären, sondern nur der Täter, der eben frustriert war oder sich nicht akzeptieren konnte. Es gibt viele Menschen, die sich nicht akzeptieren können oder die frustriert sind und die trotzdem niemanden vergewaltigen oder ihren Frust an anderen Menschen auslassen. Es ist ja gut, wenn ein Täter sagt ihm würde sein Opfer Leid tun. Aber müsste daraus nicht ein Handeln entstehen? Müsste nicht echte Einsicht den Täter motivieren den Schaden so weit er/ sie kann wieder gutzumachen, etwa indem der Täter sich bei dem Opfer entschuldigt oder indem der Täter Geld an das Opfer zahlt (z.B. damit das Opfer eine Therapie machen kann). Das Thema ist viel komplexer als diese Therapeutin, die interviewt wird, es darstellt. Nur weil ein Täter sagt es täte ihm leid, weiß man noch lange nicht ob er geheilt ist. Die Gesellschaft verdrängt immer noch viel in diesem Bereich und es ist auffällig wie die Starken, auch wenn sie Gewalt ausüben, wichtiger genommen werden, als die Wehrlosen und Schwachen in unserer Gesellschaft. In der Therapie müsste eigentlich ein Dialog zwischen Täter und Opfer angeregt werden, wobei das Opfer den aktiven Part einnehmen müsste. Die Therapeuten maßen sich an zu wissen wann und ob der Täter Mitgefühl mit dem Opfer hat ohne jemals einen Dialog mit dem Opfer zu haben? Die Opfer werden stigmatisiert und diskriminiert und die Therapeuten definieren wann alles wieder ok ist und wann der Täter keine Gefahr mehr für das Opfer darstellt, während das Opfer gar keine Stimme hat, gar nicht gehört oder gefragt wird und irgendwie in dem Verfahren nur ein theoretisches Konstrukt und gar keine reale Person zu sein scheint. Haben Leute schonmal darüber nachgedacht, dass ein Täter auch einfach sagen kann „Es tut mir leid“ damit er freigelassen wird ohne irgendwas zu bereuen und ohne irgendwas verstanden zu haben? Die Täter wissen auch, was die Therapeuten von ihnen hören wollen. Und jetzt, wo jeder diese Doku angesehen hat, wissen es noch mehr. Aber viele Menschen sind einfach so gutgläubig und meinen niemand würde etwas sagen, das er gar nicht meint.

    NichtEintreten NurEingangNichtEintreten NurEingangVor 8 Monate
  • 38:26 in Serbien, ja

    Gorge CunthGorge CunthVor 8 Monate
  • 38:19 Das war aber wohl schon eher ein sexuell motivierter Vergewaltigungsversuch

    Gorge CunthGorge CunthVor 8 Monate
  • Ich frage mich, wie die "nur 3% falsche Anschuldigungen" Zahl zustande kommt, wenn nur 8% der Anschuldigungen bewiesen werden können. Dass es sich dann um eine falsche Anschuldigung gehandelt hatte, ist ja ebenfalls schwer zu beweisen. Und das Gericht versucht da ja am nächsten an die Wahrheit, welche dann als Gültig angenommen wird, heranzukommen. Die Fallbeispiele um 26:42 - 28:35 sind aber zurecht so gewertet. Die Frau im 1. Fall, hätte ihm auch ins Glied beißen können. oder z.B. auch einfach den Mund nicht öffnen müssen. Beim 2. Fall auch, es könnte auch versehentlich passieren. Eine ungewünschte Anwendung von einer Praktik, welche auf dem einvernehmlichen Sex basierte, kann man sicher nicht so hoch werten, wie der gänzlich ungewünschte Sex.

    Gorge CunthGorge CunthVor 8 Monate
  • 15:44 Naja, manche erleben das ja schon mit 13.

    Gorge CunthGorge CunthVor 8 Monate
    • Oder mit 11!

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
  • 2015 -,2020 Tatsache im Merkel Land ..Frauen machen das gleiche

    Andy noAndy noVor 8 Monate
  • Gewalt ist abscheulich. Aber wenn sie keinen Sex mit ihm will, sollte sie sich scheiden lassen. Sexualität ist ein normales Bedürfnis eines Menschen. Ihr Mann ist ein Mensch. Auch wenn Zeipunkt und Örtlichkeit nicht synchronisiert sind, ist eine Scheidung zu empfehlen.

    Wolfgang LienertWolfgang LienertVor 8 Monate
  • Man sollte aber auch Mal zeigen das auch Männer Opfer häuslicher Gewalt werden, denen hilft auch niemand eher im Gegenteil diese werden meist sogar noch ausgelacht nach dem Motto du als gestandener Mann lässt dich von deiner Frau misshandeln. Dabei lassen viele es über sich ergehen weil sie sich an den Grundsatz halten Frauen misshandelt man nicht. Also ich bin eine Frau und finde beides furchtbar!

    Teletuppy87Teletuppy87Vor 9 Monate
  • Das schlimste, ich wurde auch von Ärzten sexuell genötigt und verletzt und das an der Charite! Neben der nicht geleisteten medizinischen Hilfe. Zuletzt bei einem Othopäden, sexuelle Anspielungen und die Ärztekammer macht nichts! War auch nicht anders zu erwarten!

    Photosystem II LichtPhotosystem II LichtVor 9 Monate
    • Welche Psyhopathen freuen sich darübet? Es braucht wirklich einen echten Krieg, Mein Menschenhass ist dadurch extrem gestiehen und bestätigt worden. Absolut unnütze Spezies! Männer sowieso!

      Photosystem II LichtPhotosystem II LichtVor 7 Monate
  • Solche sind keine Männer (4:00)

    _Channel__Channel_Vor 9 Monate
  • Habt ihr einen Mann zu Gesicht bekommen der das belächelt hat und fand es gut????? Ich bin in Falschen Film anscheinend!!!

    Lucyna RogowskiLucyna RogowskiVor 9 Monate
    • Sind dass denn immer noch schlechte Taten oder jetzt wird das als gut angesehen. Mir wird das wohl als gute Tat eingeredet!!!

      Lucyna RogowskiLucyna RogowskiVor 9 Monate
    • Oder habe ich was verpasst. Ist das jetzt ein Beispielhaftes Verhalten???? Oder wird mir das eingeredet dass das gute Taten sind!!!!

      Lucyna RogowskiLucyna RogowskiVor 9 Monate
  • Es sollten immer weibliche Polizistinnen für die genaueren Aussagen der Opfer zuständig sein

    S. Z.S. Z.Vor 9 Monate
    • Ich musste als 15jährige bei der weiblichen Kriminalpolizei aussagen. Dabei war das genaue Erzählen des Tathergangs schlimmer, als ------ ! Dadurch traumatisiert - damals ohne Psychotherapie - und noch andere schlimme Erlebnisse war ich lange Zeit krank und wurde dafür noch verspottet.

      Marianne RoßdeutscherMarianne RoßdeutscherVor 2 Monate
    • Ja und es sollte in der Polizei und Justiz ganz generell mehr Fortbildung/ Ausbildung zu dem Thema geben und es sollte Regelungen dazu geben, dass bestimmte Fragen in einer Befragung von Opfern sexueller Gewalt nicht erlaubt sind. Ich finde es zB unmöglich, dass bei Polizei/ Staatsanwaltschaft/ vor Gericht nach wie vor häufig gefragt wird, was die Frau getragen hat, ob sie gerne feiern geht und ob es ihr nicht vielleicht doch gefallen hat.

      Fantastic beastFantastic beastVor 3 Monate
  • unsere Gesellschaftssysteme und Religionen weltweit sind patriarchalisch geprägt...das Göttlich-Weibliche wurde und wird bereits seit Jahrtausenden in jeder erdenklich grausamen Form missbraucht und kontrolliert. Das absichtlich verzerrte Vorbild der Männlichkeit schadet sich selbst und der Gesellschaft im Ganzen, Generation für Generation, durch Abwertung, Respektlosigkeit und Kontrollzwang gegenüber ihrer ebenbürtigen Seelenergänzung in einem weiblichen Körper. Wer um Karma und Reinkarnation weiß, oder um die Realität des Ausspruchs ´´was man sät, das wird man ernten´´, wird persönlich Konsequenzen all´ dessen erleben, über Zeit und Raum hinweg.

    galactic angelgalactic angelVor 9 Monate
  • Schlimm genug das Frauen ihre Wohnung bei Gewalt verlassen müssen und ins Frauenhaus flüchten müssen! Die Männer müssten von der Polizei bei Gewalt an Frauen verhaftet werden und in Gewahrsam genommen werden für länger und bei Wiederholtem Gewaltverhalten verurteilt werden. Es gibt Männer die wollen ihre Frauen auf diese Art ganz schnell los werden Wohnung und Hausstand behalten und somit freie Bahn haben für was neues.

    Annett FrödrichAnnett FrödrichVor 9 Monate
  • Wenn es jede 3 dritte Frau heißen würde, wäre die Dunkelziffer mit eingeschlossen

    Sternum ClaviculaSternum ClaviculaVor 10 Monate
  • Der Politist redet in einem Fall von Vergewaltigung von "Austausch von Zärtlichkeiten" - 😨😵😱 - - kein Wunder werden so viele Fälle nicht angezeigt.

    Katarina TibaiKatarina TibaiVor 10 Monate
    • @Thomas B. das sagen sie auc wenn man dies von Anfang an nicht wollte, also auch dieses küssen

      CarinaCarinaVor 6 Monate
    • ?? BEVOR es zur Vergewaltigung kam, durften sie doch wohl "Zärtlichkeit austauschen"?? Kann doch sein, sie haben sich geküsst und dann wollte der Mann mehr, die Frau sagt "Nein" und der Mann vergewaltigt sie. Dann muss sie Frau eben die komplette Geschichte erzählen. Inklusive den "Zärtlichkeiten"

      Thomas B.Thomas B.Vor 9 Monate
  • Bibel Früchte des Fleisches und heiligen Geistes. Vergewaltigungen gehört zu der Werken des Fleisches und Christen sind dann zu Antichristen geworden. Es gibt keine Eheliche Pflichten. Es gibt nur die Pflicht des Christlichen Ehepaares Gott um die Wirksamkeit des Heiligen Geistes zubitten.

    Rosalinde GeorgRosalinde GeorgVor 11 Monate
    • Geh mal zum Psycodoc!!!!! 666

      Martin KlopfMartin KlopfVor 5 Monate
  • Erstmal komisch dass ein Mann diese Opferschutz-Kommision in München führt, da gehört eine Frau hin. Und was soll die Fragerei, ob eine Frau aufreizend angezogen war oder erregt war bei der Anzeige, wie im Beitrag dargestellt wurde? Diese Fragen sind eindeutig ehrverletzend und müssen nicht beantwortet werden. Stichwort: Gewissensfreiheit GG, darf nicht eingeschränkt werden! Und diese Rechtsanwältin in LA: Sie vertritt Opfer UND TÄTER und ES SEI IHR EGAL, was passiert sei, sie mache nur Ihren JOB? Das hat man doch in früherer Zeit schon mal gehört...nur den Job machen, EKEL erregend! Da gabs in den späten 90ern mal einen Fall in Berlin, wo eine Berlinerin einen Angreifer schwer entstellt hatte: Sie stach ihm mit einem Küchenmesser die Augen aus und entstellte sein Gesicht...mmmh, also mein Mitleid mit ihm hielte sich in Grenzen....Ich hoffe sie hat noch...ZENSIERT

    uranic cosmic caturanic cosmic catVor 11 Monate
    • uranic cosmic cat fand ich auch total erschreckend was die Anwältin erzählt hat.

      Analena JovicAnalena JovicVor 6 Monate
    • Was viele nicht wissen, ist, das eine Frau/ Mädchen nicht mal aufreizend angezogen sein muss. Es reicht für einen Mann vollkommen, das man weiblich ist. Der Punkt haut schon auch deshalb nicht hin, weil es Männer gibt, die Jungen vergewaltigen. Mir kann keiner sagen, das sich normale Jungen aufreizend anziehen. Wenn ein Mann Sex will, bereit ist, dafür Gewalt anzuwenden, wird er das tun. Wenn die Frau dann noch zufällig aufreizend angezogen ist, ist es nur die perfekte Ausrede, um die Schuld auf die Frau zu schieben. Es findet oft ein Verwechslung von Opfer und Täter statt.

      Larissa Neu2020Larissa Neu2020Vor 10 Monate
  • In jeder Mann steht ein böser Kreatur

    D sabyD sabyVor 11 Monate
  • So sehr kann man einen Mann nicht lieben,das er sich das Recht nimmt zu zuschlagen. Ein Mann hat überhaupt kein Recht eine frau so zu benutzen. Wenn ich merke das ein Mann so anfängt mit verboten oder so. Dann schmeiße ich den doch sofort vor die Tür. Ich lasse es doch garnicht erst soweit kommen.

    Ilona Kapus#Ilona Kapus#Vor 11 Monate
  • Kategorie "Unterhaltung"??? Ohje

    Silja NatheSilja NatheVor year
  • Auch Patricia Evans hat Männer dokumentiert, die zugeben, dass sie als Jungs lernen, sich mit sexueller Gewalt durchzusetzen.(S.153, "Controlling people")

    Silja NatheSilja NatheVor year
  • Ich habe irgendwie das Gefühl dass fast nur die vergewaltigt die nicht soo schön sind oder die bisschen dicker sind... deswegen hab ich so Angst davor weil ich bin nicht dick vielleicht nicht die schönste auf der Welt aber auch nicht hässlich.

    StellaStellaVor year
    • So ist es ganz und gar nicht. Ich kenne eine hübsche und attraktive 23-jährige Frau die von ihrem Freund misshandelt wurde. Und eine andere Frau. Mitten im Leben stehend, ganz normal, schlanke Figur und durchschnittlich hübsch, 40 Jahre, in leitender Position in ihrem Job. Zuhause von ihrem Mann vergewaltigt. Den falschen Mann und es kann jeder Frau passieren. Erfolgreich im Job oder erfolgreiche Mutter und Hausfrau, jung oder alt, dick oder dünn, nicht so hübsch oder total hübsch.

      Thomas B.Thomas B.Vor 9 Monate
    • @moon flower Endlich mal die richtige Aussage. Denn die Behauptung ''zu sexy angezogen= Vergewaltigung'' ist eine Ausrede, um die Tat noch auf die Schuld des Opfers abzuwälzen.

      Larissa Neu2020Larissa Neu2020Vor 10 Monate
    • Hey, Vergewaltigung hat bewiesenermaßen nichts mit dem Aussehen oder den Klamotten des Opfers zu tun.

      moon flowermoon flowerVor 11 Monate
  • ja wieso sollen eltern mädchen aufklären, dass männer so sein können. und beim kleinsten zeichen von gefahr, das weite suchen sollen?. sie sollten erstmal parallel dazu jungen aufklären, dass man nicht so werden darf. wenn eltern endlich mal ihre aufgaben erledigen würden, dann hätten wir jetzt bessere erwachsene. meistens sind die eltern ja nie da, und solche personen fangen an, ihre eigenen Moralvorstellungen vom leben zu haben. die gesellschaft wird nie zusammenkommen. weil jeder für sich lebt. die menschen haben zuerst ihren glauben verloren und jetzt können sie sich gegenseitig nicht mehr glauben schenken. wow. und das in dtl.! wo doch alles so gebildet ist.

    Mrs SMrs SVor year
  • interessantes Thema, jedoch finde ich diese Doku an sich schlecht

    ke roke roVor year
  • Unglaublich die Argumentation des Täter und Richters : Er musste sich ja so positionieren um den Oralverkehr auszuführen . Whaaaat ????? Also demnach , zählt das Wort einer Frau nix ????????????

    Margit OlfMargit OlfVor year
    • @Margit Olf es würde denen nur die Augen öffnen, wenn man einen Abschiedsbrief auf den Anklagebank legt und dann sich ersticht. Erst wenn es zu spät ist

      CarinaCarinaVor 6 Monate
    • @Tuza Bona Mitgefühl und Ausbildung fehlt, in Russland wird dir sogar gesagt, ja kommen sie wieder, wenn sie tot sind

      CarinaCarinaVor 6 Monate
    • Joar ich hab mir grad die Doku nochmal angesehen und muss sagen , ich könnte glatt abkotzen !!! Die armen Täter !!!! Das ist Schuldumkehr vom feinsten !!! Nach dem Motto , was läuft mir dieses Weibstueck auch über den Weg , wenn ich grade Frust schiebe !!!

      Margit OlfMargit OlfVor 10 Monate
    • Margit Olf Richtig schlimm und leider wird man bei der Polizei schon so verunsichert. Neutralität fehlt 👎🏾

      Tuza BonaTuza BonaVor year
  • Ist es nicht auch manches mal so, dass Täter Opfer ihrer selbst werden?

    LindaLindaVor year
  • 13:17 unfassbar was der BR hier für einen Schwachsinn verbreitet. Nur, weil es den Tatbestand der Vergewaltigung in der Ehe noch nicht so lange gibt heißt das doch nicht, dass es davor erlaubt war. Wie bekloppt sind die eigntl. Wir sind hier in Deutschland. Davor wurden die Fälle einfach unter dem Tatbestand einer "normalen" Vergewaltigung verhandelt.

    der dritte Sargonder dritte SargonVor year
    • Stimmt so nicht. Siehe Wikipedia: Die Notzucht und die Bestimmung zu unzüchtigen Handlungen wurden damit zu besonderen Fällen der Nötigung (Vergewaltigung und sexuelle Nötigung). Vergewaltigung war bis 1997 als „außerehelich“ definiert, Vergewaltigung in der Ehe war somit „nur“ gemäß § 240 StGB (Nötigung) strafbar.

      Marie BothmerMarie BothmerVor 9 Monate
  • Ja.....der Islam ist kein Scherz!

    David DayDavid DayVor year
  • Wenn ich mir anhöre, was die Rechtsanwältin zu diesen drei Fällen sagt und vor allem wie sie die späteren Fragen beantwortet, dann schäme ich mich für die Menschheit und das Menschsein. Klar, es ist vollkommen egal, welchen Beruf du ausübst, weil in dem Moment (beim Ausüben des Berufs) bist du nicht Mensch, sondern du nimmst eine Rolle ein. Man muss nicht darüber nachdenken, welche Konsequenzen die Wahl des Berufs hat und wie man diesen ausübt - einfach total unkritisch und verblendet handeln (also ohne sein Gehirn zu benutzen) , weil das eigene Verhalten ja nicht zählt.

    TheAzZaPlayTheAzZaPlayVor year
  • Es richtig und wichtig über so was zu berichten und solche Taten sind selbstverständlich abscheulich. Aber insgesamt wird meiner Meinung nach zu sehr über nur rein männliche Gewalt gesprochen. Die Berichterstattung und öffentlich Wahrnehmung bis hin zu hastags wie me too ist insgesamt einseitig nur auf Frauen als Opfer ausgerichtet. Ich würde mir halt auch wünschen, dass es im gleichen Maße Dokus über Männer als Opfer gibt, welche durch Frauen geschädigt wurden. Natürlich ist diese Gewalt nicht vergleichbar, da weniger Frauen als Männer durch körperliche Gewalt auffallen, wenn auch hier die Dunkelziffern zumindest recht hoch sind, weil sich das viele nicht vorstellen können, oder Männer so etwas nicht thematisieren. Ich denke hierbei aber eher an die nicht körperliche Gewalt, die Frauen an Männern ausüben, sondern vor allem an die subtile Form der psychischen Schädigung. Aufgrund der körperlichen Unterlegenheit haben Frauen logischerweise andere Mittel und Wege gefunden, um einen gewissen Schaden anzurichten. Dabei gibt es so viele verschiedenen Dinge und Möglichkeiten dies zu tun und die Täterinnen sind dabei nicht weniger erfolgreich als Männliche Gewalttäter, was die Traumatisierung angeht. Es gibt auch viele gebrochene Männer, welche psychisch so fertig gemacht wurden, dass sie Alkoholiker werden oder obdachlos, Väter deren Sorgerecht entzogen wird und im Rosenkrieg die Opfer sind. Finanziell gut gestellte Männer, welche ausgebeutet werden. Usw. also das ist auch sehr vielfältig, nur ist das unter uns Männern oft ein Tabu und zugegeben sind wir da oft zu stolz, um vor anderen einzugestehen, dass das vermeintlich schwache Geschlecht doch so eine Macht über uns haben kann. Deswegen ist das generell ein großes Tabuthema in der Öffentlichkeit und das wäre hilfreich, das auch mal zu beleuchten, damit dafür ein Bewusstsein entsteht, dass es genauso viele weibliche Täterinnen gibt wie männliche, nur die Art der Gewalt sich halt aus physischen bzw. biologischen Gründen unterscheidet. Das Bewusstsein in der Gesellschaft ist natürlich in erster Linie so, dass man bei Tätern öfter an Männer denkt als an Frauen, das meine ich damit, weil ich wie gesagt glaube, dass sich insgesamt die Geschlechter da nicht so unterscheiden, nur die körperliche Gewalt offensichtlicher und damit darstellbarer ist und subtile Formen nicht gleich ins Auge fallen. Und die Auswirkungen sind aber meiner Meinung nach ähnlich. Also Traumatisierungen, psychische Schädigungen aller Art bzw. das seelische Empfinden ist am Ende genauso schlimm. Dann kommt noch hinzu, dass durch vermehrte Berichterstattung über männliche Gewalt, die natürlich zurecht angesprochen werden sollte, trotzdem die Grenzen immer mehr aufzuweichen scheinen, worüber man sich aufregt, bzw. was alles männliche Gewalt darstellt. Wenn man irgendwann schon alles über 10 Sekunden Anschauens einer Frau oder breitbeinig in der U-Bahn sitzend als Gewalt und Übergriffigkeit darzustellen versucht, dann wird man hier selbst schon übergriffig in der Definition von angeblich männlichem Fehlverhalten.. Aber das ist jetzt auch wieder ein anderes Thema und hat mit dieser Doku hier natürlich nichts zu tun.

    steve gartsteve gartVor year
  • Die psychische und physische Gewalt von Frauen an Kindern, Männern und anderen Frauen wird hingegen vollkommen tabuisiert.

    Rudi LulianiRudi LulianiVor year
    • Nein. Es gibt sie nur viiiiel seltener.

      Thomas B.Thomas B.Vor 9 Monate
  • Ich finde, es ist wirklich zu viel verlangt, dass ich mich wehren musste (also irgendwie irgendwohinn schlagen, mich mit aller Kraft entziehen zu versuchen), damit Sex eine Vergewaltigung ist. Gott sei Dank reicht es heute, wenn jemand (oder nur die Frau? Ich weiß gar nicht) irgendwann sagt: "Nein Schatz, ich muss noch Fenster streichen, danach hab ich Zeit". Auch, dass die Unschuldsvermutung gilt, bis die Schuld nach objektiven Maßstäben gerichtlich festgestellt wurde, ist ein total antiquierter Rechtsgrundsatz. *Ironieaus* Das Ausmaß an geistiger Unreife, das bis in Politiker- und Juristenkreise vorgedrungen ist, ist schlicht und ergreifend erschütternd. Dass wir die aufklärungswilligen aufklären, was ethisches Verhalten ist und wo dessen Grenzen liegen, wo man sich Hilfe holen kann und worauf man achten muss, um seine Chancen vor Gericht zu sichern, ist richtig und dringend nötig. Dass wir gleichzeitig besonders in der Jugendkultur und in bestimmten Kreisen aber total von (Frauen)rechten, bisherigen Rechtsgrundsätzen usw. abdriften, und dass diese Kreise nicht aufklärungswillig bzw. erkenntnisbereit sind, wird einfach verdrängt. Vergewaltigung als Waffe im Krieg war bisher nicht Bestandteil des Völkerrechts, weil sie im Westen (das nun mal die Wiege des Völkerrechts ist) praktisch unbekannt war. Man könnte debattieren, inwieweit bei der sowietischen Besetzung Deutschlands Massenvergewaltigung als Waffe "geboren" wurde. Tatsächlich wurden bis dahin aufgrund von rechtsfreien Räumen bzw. extremen Machtgefällen (typischerweise bewaffneter Mann gegen schutzlose Frau) und wegen fehlenden Ordnungsmächten Vergewaltigern Spielräume eröffnet, um tätlich zu werden. Vergewaltigung als Waffe war nur in Bürgerkriegen oder bürgerkriegsähnlichen Kriegen ein Thema. Das offen zur Schau getragene Unverständnis der Reporterin, Vergewaltiger psychologisch verstehen zu wollen (natürlich OHNE deren Tun zu billigen!), obwohl nur hierin der Schlüssel für wirksame Prävention (vermeiden von Vergewaltigermentalitäten, wirksamer Selbstschutz für potenzielle Opfer sowie effektive Strafverfolgung und damit abschreckende Aufklärungsquoten) läge, spricht Bände. Es geht hier offensichtlich nicht um konstruktives Wirken, sondern um Feindbildverstärkung. 17:38 "man bekommt keine Hilfe" (die Rede ist von Polizei, Jugendamt und Richtern). Wie jetzt? Das lässt man einfach so stehen? Ohne zu erklären, dass man Anschuldigungen nun mal belegen können muss? Wenn die Frau zur den entsprechenden Stellen geht, kann sie sich Hinweise geben lassen, was sie tun sollte, um dem Staat zu ermöglichen, zu helfen (z.B. Dokumentation der Straftaten, Beweise sichern)! Einfach nur der Hinweis aus einer Statistik, nur 3% seien Falschanschuldigungen soll wohl dafür genügen, dass jede Frau einfach nur irgendwas behaupten muss, um den Mann ins Gefängnis zu bringen und ihm die Kinder wegzunehmen? Und am Schluss noch die Shoppingtour, als Zuckerl für die Auskünfte und als Trostpflaster für das Opfer. Da hab ich mich echt gefragt, ob ich beim Privatsender gelandet bin. Ein wichtiges Thema, das unbedingt aus der Tabuecke geholt werden muss, super Interviewpartner. Dafür normalerweise den Daumen hoch. Aber die Umsetzung: naivisiert, unreflektiert und hetzerisch? Dem Zeitgeist entsprechend, ja. Aber dafür gibt er Rundfunkbeitrage, dass ich sowas nicht im BR sehen muss.

    Yawnpawn1Yawnpawn1Vor year
    • Und die Täter kommen 30 Jahre lang nach 5 Jahren wieder raus. Dann können Sie gerade da weiter machen wo sie aufgehört haben! Wie viele sie in der Zeit kaputtmachen und zerstören interessiert niemanden.

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
  • Für Gewalt gegen Frauen ist Mangel an Werten, emotionale Verwahrlosung (v.a. frühkindlich erfahrene Gewalt und mangelde Elternbindung) sowie geringe Intelligenz entscheidend.

    Yawnpawn1Yawnpawn1Vor year
    • @Miriam Danke! Das hoffe ich auch.

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
    • @Dagmar Ganss Dann habe ich dich wohl falsch verstanden. Gefährliche Menschen setzt du also nicht gleich mit Psychopathie. Es freut mich für dich, dass deine Schwester therapiert werden konnte und wünsche dir noch, dass möglichst wenig Schwierigkeiten mit deinem Vater auftreten.

      MiriamMiriamVor 6 Monate
    • @Miriam Glaube mir, das tue ich nicht!!! Ich kenne viele Psychopathen, die eine Familie haben, normal Leben und niemandem etwas tun. Bei meinem Erzeuger ist es genetisch bedingt! Er hat die stärkste Form! Ich bin Psychologin und habe selbst schon viele Psychopathen behandelt, unter anderem meine eigene Schwester. Sie hätte als Kleinkind auch diese Dyagnose, deshalb wollte mein Vater sie umbringen!!! Ohne mich wäre sie nicht mehr am Leben. Sie hat heute Kinder, eine gute Ehe und ist VÖLLIG GESUND! Dank mir! Du verstehst mich falsch, es geht nicht um Psychopathie, sondern darum, dass man gefährliche Menschen, die nicht mal davor zurückschrecken die eigenen Kinder zu verletzten und zu töten, wegen Gefährdung der Allgemeinheit nicht mehr auf die Strasse lässt! Zum Schutz aller!!!

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
    • @Dagmar Ganss Du kannst nicht deinen Vater mit jedem anderen zum Beispiel Psychopathen gleichsetzen. Ich kann deine Wut verstehen, nur musst du trotzdem bedenken, dass einfach nicht jeder Psychopath in seinem Leben eine Straftat begeht. Schau dir Mal dazu MaiLabs Video zu Psychopathen, Narzissten und Soziopathen an. Vielleicht wirst du es dann verstehen. Niemand kann aufgrund eines Zustands verurteilt werden, sondern nur aufgrund einer Tat.

      MiriamMiriamVor 6 Monate
    • @Miriam Ja, klar! Mein Erzeuger ist nicht nur Psychopath, den kann man behandeln, sondern dazu noch Narzisst und Soziopath. Er findet sich noch toll so wie er ist, meint er das Recht zu tun und zu lassen was er will und hat keine Ahnung was zwischenmenschlich abläuft oder normal ist. Er hat das Attest NICHT BEHANDEL-ODER THERAPIERBAR! Solche Menschen gehören nicht auf die Strasse, weil sie gefährlich sind für andere!!!

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
  • Heftig. :( . wer einen anderen mutmaßlich schlägt sollte in der Hölle schmoren.

    angelina müllerangelina müllerVor year
    • Besser mutwillig... weil mutmaßlich heißt "nicht bestätigt, aber vermutet"

      LindaLindaVor year
  • Ich würde die Polizei in meiner Stadt garnicht anrufen wenn mir sowas passieren würde.. die Polizisten sind hier zu 90% jünger als ich..

    19 0719 07Vor year
    • El Bir na und? Du brauchst dich nicht schämen. Junge Polizisten sind viel mehr aufgeklärter als die älteren

      Ich BunsIch BunsVor year
  • Ich kenne das auch. Nach 3 Jahren hab ich es endlich geschafft, meine Tochter ist 2 Jahre. Trotz sexuelle und körperliche Gewalt an mir, hat er trotzdem 50% Sorgerecht und darf sie alleine sehen. Ich mach mir immer Sorgen wenn sie bei ihm ist. Vom Jugendamt kam das: Solange er "nur" Gewalt bei mir ausübt und nicht beim Kind, ist das okay. Da meine Tochter erst 2 ist, kann sie mir nicht sagen ob was passiert, oder nicht, und wenn, was passiert. Ich habe Freunde verloren, Familie wohnt zu weit weg um zu helfen. Kein Geld ist da, ich war Hausfrau. Es ist verdammt schwer sich aufzuraffen nach der Trennung und das alles zu verarbeiten wird Jahre dauern. War mein erster Freund und denke mir immer, wie können Männer so sein. Meine Mutter macht zur Zeit sowas ähnliches durch und versucht weg zu kommen. Warum? Warum sind Männer so? Ich denke nicht, dass ich noch einen Mann vertrauen kann.

    KawaMizuKawaMizuVor year
    • @Not Now Eben, daran liegt's meist.

      Marianne RoßdeutscherMarianne RoßdeutscherVor 2 Monate
    • Ist denn der "Täter" verurzeilt worden? Denn wenn nicht ist es natürlich nachvollziehbar das durch das Jugendamt nicht durch gegriffen wurde

      Ace BoogieAce BoogieVor 3 Monate
    • Das mit den Jugendämtern kenne ich. Erst als das Kind gesagt hat, dass es ihn nicht mehr sehen will, kam das Kontaktverbot. Nach dem Versuch der Kindesentführung!

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
    • Es gibt auch gute, psychisch gesunde Männer 😉

      Not NowNot NowVor 7 Monate
    • @KawaMizu Warum machen die Jugendämter es so? Weil Stärke, Erfolg und Macht in unserer Gesellschaft höhere Werte sind als Hilflosigkeit, Wehrlosigkeit, Integrität, Wahrhaftigkeit und Respekt vor dem Leben generell und vor denjenigen, die Leben erschaffen und nähren, den Frauen. Auch wenn Macht missbraucht wird, ist sie dennoch für die meisten Menschen ein hoher Wert und wird bewundert. Verletzlichkeit, Transparenz, Aufrichtigkeit oder gar Ehrfurcht oder Demut werden kaum und von sehr wenigen Menschen wertgeschätzt, teilweise sogar komplett abgelehnt und sogar verspottet.

      NichtEintreten NurEingangNichtEintreten NurEingangVor 8 Monate
  • Wenn ich zu einem Mann nein sage dann muss er das nein akzeptieren...wenn er aber trotzdem weitermacht überschreitet er eine Grenze und somit finde ich muss ein nein reichen.

    Ute GorosicsUte GorosicsVor year
    • @I Chill Das soll keine Verurteilung sein, sondern eine Beurteilung von Verhalten. Diese ist nicht dazu gedacht, abzuwerten, sondern um den eigenen Anteil an einer Täter-Opfer-Geschichte zu ermitteln. Und wenn jemand diktatorische Züge an den Tag legt (so wie in diesem Fall - er bittet ja nicht, und versucht auch nicht zivilisiert zu überzeugen), und man wird dadurch nicht sehr wachsam und skeptisch, dann ist das einfach ausgeprochen selbstgefährdendes Verhalten. Genauso, wie ich nicht sinnvoll darüber klagen kann, dass Frauen so zu Alkoholismus neigen, bloß weil ich mit einer Trinkerin als KfZ-Pilotin schwer verunglückt bin. Das Verbot, tatrelevantes Verhalten von Opfern zu kritisieren, ist m.E. schädlich, sowohl dem Opfer gegenüber (weil es nicht erkennt, was es hätte besser machen können, und so in der Opferrolle verharrt) als auch anderen potenziellen Opfern gegenüber (weil es Unerfahrene nicht warnt und so viel leichter zum Opfer werden lässt).

      Yawnpawn1Yawnpawn1Vor year
    • Yawnpawn1 Bitte niemals vorverurteilen, wenn man nicht in derselben Haut gesteckt hat.

      I ChillI ChillVor year
    • So ist es. Wenn ich das schon höre, dass sich eine Frau verbieten lässt, Blusen oder Röcke anzuziehen...

      Yawnpawn1Yawnpawn1Vor year
  • EIN NEIN reicht nicht? Das reicht dicke!!!

    Elisabeth HeiermannElisabeth HeiermannVor year
    • Ein NEIN reicht dicke. Stimmt. Wenn es aber später zu einem Prozess kommt, kannst du das NEIN nicht beweisen und dann ist die Situation auch nicht viel besser, wie vor dem Gesetz.

      Elisabeth AlbrechtElisabeth AlbrechtVor 23 Tage
    • Richtig ein nein muss reichen.viele betroffene sind in so einer Situation garnicht in der Lage sich zu verteidigen da sie in eine schockstarre geraten. Das sollte berücksichtigt werden!!!

      larissa schusterlarissa schusterVor 6 Monate
    • Ja ! 💪

      Not NowNot NowVor 7 Monate
    • Das stimmt, auch die Gesetzeslage hat sich dahingehend verändert. Das Video stammt aus dem Jahr 2015. Im Juli 2016 gab es eine Änderung im Sexualstrafrecht. Wir haben nun auch in der Videobeschreibung und in den Kommentaren darauf hingewiesen.

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor year
  • ganz ehrlich, mir kam es an manchen stellen so vor, als würde man gewarnt werden sich der gewalt zu stellen. ich empfinde es auch als unwürdig, dass eine frau die vergewaltigt wurde, sich einem männlichem beamten gegenüber wiederfindet u das intimste einer solchen tat erzählen soll. ich sehe gerade, dass die sendung schon fast 5 jahre zuvor ausgestrahlt wurde u kann hoffen, dass sich einiges für betroffene frauen u kindern verbessert hat. ich vermisse in diesem beitrag, dass sie als öffentlich rechtlicher rundfunk in ihre videobeschreibung den hinweis fehlen lassen, dass sich die gesetzeslage seit 2015 zu gunsten der frauen verändert hat. schade! habe mich im anschluß ihres beitrages selbst schlau machen müssen. lg

    BrigritteBrigritteVor year
    • Tuza Bona darf man aber nicht anders

      Ich BunsIch BunsVor year
    • Ich Buns nicht automatisch

      Tuza BonaTuza BonaVor year
    • Brigritte eigentlich wird da eine Polizistin dann hingestellt 🤔

      Ich BunsIch BunsVor year
    • @Brigritte: Danke für Ihren Hinweis, wir haben den Beschreibungstext angepasst!

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor year
  • ... und wenn ich mich wehre, dann hab ich angeblich selber Gewalt angewendet... Man kann nichts richtig machen. Also laut Gesetz.

    Hershey LoveHershey LoveVor year
    • Yawnpawn1 und wie will man beweisen, dass man fast vergewaltigt wurde? Man wurde es ja nicht. Keine Spermaspuren, nichts. Dann sagt er: sie hat mich plötzlich angegriffen und das war‘s. Das Gesetz steht hinter den Vergewaltigern. (Natürlich muss es nicht immer ein Mann sein)

      Harumi RHarumi RVor 2 Monate
    • Sein Spruch war "wo kein Zeuge, da kein Gericht" das ganze vorm Scheidungsgericht, keiner hat mir geholfen. Bei der Polizei hieß es, "kann man aufnehmen, jedoch ohne Zeugen" am Ende hat er mich hingestellt als Alkoh. Drogenabhängig und Durchgedreht um das Sorgerecht zu bekommen.

      B & F RussoB & F RussoVor 6 Monate
    • So ist es....

      B & F RussoB & F RussoVor 6 Monate
    • @Yawnpawn1 Das stimmt 👍

      Eva LoreleiEva LoreleiVor year
    • Schwachsinn. Informier Dich halt mal darüber, was Notwehr ist. Das ist alles sehr gut und klug geregelt.

      Yawnpawn1Yawnpawn1Vor year
  • Es ist die Aufgabe der Eltern ihre Töchter darauf vorzubereiten. Währet den Anfängen......das hat mir immer geholfen. Sofortiger Kontaktabbruch oder sogar annonym ein vollkommen neues Leben aufbauen. Das geht.

    Regina StrohmeyerRegina StrohmeyerVor year
  • "ein Sexualstraftäter steht ganz unten in unserer Gesellschaft." - hahaha! Guter Witz! Sie stehen anscheinend immer noch über den Opfern. Täter bekommen Jahre lang umsonst Therapien, damit sie "sich selbst verstehen können". Und was bekommen die Opfer? Wird denen irgendwas bezahlt? Nee, denen wird noch nicht mal geglaubt oder sie werden nicht beschützt vor ihren gewalttätigen Ehepartnern. Es gibt viele Menschen, die sich als "wertloses Stück Scheiße" fühlen, dass gibt einem noch lange nicht das Recht jemanden anderen dermaßen zu verletzen. Wer sowas tut sollte seinen Platz in der Gesellschaft verwirkt haben. Das Opfer hat ja auch für immer mit den Konsequenzen zu kämpfen. Warum wird verdammt noch mal so viel Geld für die Täter ausgegeben, wenn die Opfer das Geld auch gut gebrauchen könnten für ihre Heilung?!

    Emilia WaldmannEmilia WaldmannVor year
    • @FICTIONfran Wieso ist die Todesstrafe inhuman? Ich finde Vergewaltigung und Pädophile inhuman.

      NichtEintreten NurEingangNichtEintreten NurEingangVor 7 Monate
    • Ich finde auch, dass Deutschland viel viel zu wenig tut für Opfer von Gewalt und Katastrophen. Sie werden sehr allein gelassen, was Finanzen und Therapien angeht.

      FICTIONfranFICTIONfranVor 7 Monate
    • Ich kann diese Gefühle voll nachvollziehen. Aber wo sollen wir denn hin mit diesen Tätern? Die Todesstrafe ist inhuman. Es gibt keinen Komposthaufen für Sexualstraftäter, wo wir sie entsorgen können. Resozialisierung ist zumindest immer einen Versuch wert. Aber damit geht man ein Risiko ein für die Bevölkerung... schwierig, ich finde keine gute Lösung.

      FICTIONfranFICTIONfranVor 7 Monate
    • Für immer mit den Konsequenzen Kämpfen? Es gibt beiweitem schlimmere Erlebnisse die ein Mensch haben kann, und leider haben viele Menschen diese auch. Relevant ist die Verarbeitung dieser, um das Erlebte zu Überwinden und als Unabänderlich zu akzeptieren. Solange der Blick stets nur in die Vergangenheit gerichtet ist wird man nicht voran kommen. Der großteil der Sexualdelikte unabhängig vom Geschlecht des Täters, dem Geschlecht des Opfers sowie dessen Alters, wird zur Machtausübung verübt. Die Sexuelle Komponente stellt hierbei nur eine Handlungskomponente dar die dazu dient Absolute Gewalt über dem Opfer darzustellen. Es ist durchaus nötig das in Deutschland mehr Psychotherapeuten praktizieren. Der Bedarf an Psychologischer Hilfe ist wirklich extrem. Deutschland ist ein Rechts- und kein Rachestaat.

      Sylvia RohgeSylvia RohgeVor 8 Monate
    • @Meilin Wu Genau, die gehören nicht zur Gesellschaft. Ich weiß gar nicht warum man nicht die, die andere verachten und wie Dreck behandeln, nicht auch zurück verachten darf? Es gibt unzählige Menschen, die frustriert sind und sich nicht akzeptieren können, die aber deswegen nicht die Grenzen anderer verletzen oder jemanden vergewaltigen. Irgendwann muss jeder Verantwortung übernehmen, und wer das nicht tut, muss bestraft werden.

      NichtEintreten NurEingangNichtEintreten NurEingangVor 8 Monate
  • was diese Anwältin sagt ist absolut verantwortungslos. Erstens sollte das jeder für sich selbst entscheiden, ob er/sie Anzeige erstatten will, wenn eine Straftat begangen wurde, ohne, dass da von außen Einfluss genommen wird. Und zweitens gerade bei sexualler oder häuslicher Gewalt gibt es oft mehrere Opfer. Denn Menschen, die sowas tun ändern sich nicht plötzlich von heute auf morgen. Deshalb könnte man auch der nächsetn Person, die Opfer wird oder schon geworden ist vom selben Täter mit der Anzeige helfen und sich selbst auch. Diese Anwältin sollte das eigentlich wissen. Gewisse Menschen sollten sich wirklich aus Berufen fernhalten, wenn sie sich anscheinend so wenig um das Wohlergehen anderer kümmern. Ihre Aussagen könnten Opfer davor abschrecken Anzeige zu erstatten und sich noch mehr zu schämen als sie es ohne hin schon tun. Nur wenn wir Missbrauch von Mann oder Frau in der Gesellschaft destigmatisieren und offen damit und ohne Scham umgehen, können wir dagegen angehen.

    Emilia WaldmannEmilia WaldmannVor year
    • 👏🏻👏🏻👏🏻

      Celli ElsingerCelli ElsingerVor 10 Monate
  • Es ist so traurig 😢

    AferditaAferditaVor year
  • Ach kommt es gibt auch schlechte Frauen

    Natascha MeierNatascha MeierVor year
  • Kein verbarmen und das Teater jedem seine Wahl besser Augen auf mit wem man Kinder macht

    Natascha MeierNatascha MeierVor year
  • 29:28 was für ein Schwachsinn! Erst später trauen sich Frauen überhaupt was zu sagen! Die Täter hingegen treiben während dessen weiter ihr Teufelswerk... Wenn mehrere Frauen dann den Mut finden Anzeige zu erstatten, sieht die Beweislage ganz anders aus! Was für ein Anwalt ist das?!

    Aeri EXO ReVeAeri EXO ReVeVor year
    • Als ich den Erzählungen/Erklärungen der Anwältin gelauscht habe, haben sich alle meine Nackenhaare aufgestellt. Welch gruselige und unmögliche Aussagen sie von sich gibt. Jedes Nein, ist ein Nein und beinhaltet, dass ich etwas nicht will, etwas verabscheue und entschieden von mir weise. Wird diese Grenze aber überschritten, ist das ein Gewaltakt, das ist psychische wie auch physische Gewalt und äußerst traumatisierend. Das ist geradezu ein Angriff auf die Identität. Ich weiß, dass es viel Mut kostet nicht zu schweigen, aber es ist so wichtig zu sprechen, dass zur Anzeige zu bringen. Und wenn die Anwältin sagt, dass es sich aus bestimmten Gründen, nicht lohnt Anzeige zu erstatten, dann finde ich das äußerst bedenklich. Denn allein die Tatsache das Überlebende sexualisierter Gewalt aufstehen und sprechen ist ein Befreiungsakt, ja sie befreien sich dadurch Stück für Stück von der Opferrolle und das ist so überlebensnotwendig. Das Verschweigen solcher Taten ist mit einer Art Erstickungsprozess zu vergleichen. Ich bin gerade so wütend. Ich bin selbst Überlebende und habe krasse Erfahrungen mit der Justiz gemacht. Es gibt es auch Menschen, welche die Definitionsmacht für sich beanspruchen. Soll heißen, dass jede und jeder das Recht haben sollte, sexuelle Gewalt, subjektiv, zu definieren.

      rhegas84rhegas84Vor 7 Monate
    • Ist nicht immer so...

      Stryke 1988Stryke 1988Vor year
  • Seit 2016 heißt ein "nein" einer Frau wirklich "nein". Schwestern lasset uns feiern. Schon traurig für eine Gesellschaft , die mit dem Finger auf andere Länder und deren Frauenrechte zeigt.

    LilalulaLilalulaVor year
    • Das Recht von Unterlassung und Tun,...Bürgerliches Gesetzbuch...

      Runar Rike BornRunar Rike BornVor 2 Monate
    • @Jester Bis zum Tode, musst dazu erwähnt werden!

      Top SchlagerTop SchlagerVor 4 Monate
    • @zan ein Pfefferspray hilft nicht, wenn man vor Angst gelähmt ist - verantwortlich sein für Vergewaltigung...nur krank

      Ragin 'õleloRagin 'õleloVor 8 Monate
    • @M.H. Er meinte mit dem Verblassen wahrscheinlich auch eher, dass man sich nach mehreren Monaten oder gar Jahren nicht mehr an den genauen Tathergang erinnern kann. Dann ist es besser, sofort zur Polizei und zum Arzt zu gehen, damit DNA proben gemacht werden können. Und dieses "die Frau trägt keine Verantwortung" gelaber macht mich echt krank. Natürlich ist es nicht die Schuld der Frau, vergewaltigt zu werden. Aber dennoch ist jeder Verantwortlich für sein eigenes Wohlergehen. Man kann noch so lange predigen, wie schlimm Vergewaltigung ist, aber die Täter/Täterinnen wissen ganz genau, dass das, was sie tun, schlimm und illegal ist. Das wird sie aber nicht davon abhalten. Also, meine Damen, Selbstverteidigung lernen und Pfefferspray dabei haben. Dafür muss jeder selber die Verantwortung tragen. Ich weißer, heterosexueller cis-mann, wie kann ich nur ...

      zanzanVor 9 Monate
    • In diesen anderen Ländern wird das Opfer gesteinigt...

      JesterJesterVor year
  • Der Ghetto-Slang der Reporterin fällt einem leider zu Beginn schon gleich negativ auf,👎 in so eine seriösen Reportage der öffentlich-rechtlichen- Rundfunkanstalt sehr unpassend, schade, wobei die Reportage selbst sehr gut gelungen ist.👍

    Luckytowner84Luckytowner84Vor year
    • @Bayerischer Rundfunk , dann sollten sie darauf hinweisen, dass sich die gesetzeslage bis dato seit 2015 geändert hat. wo steht hier ihre journalistische verantwortung? zumindest in der vid beschreibung sollte es stehen. habe mich einfach mal sebst schlau gemacht.

      BrigritteBrigritteVor year
    • Ich finde nicht, dass die Reporterin einen Ghetto-Slang hat... man muss ja nicht immer eine softe, dem Klischeebild der Frau entsprechende sanfte Betonung haben. Ihre Wortwahl ist seriös und die Aussprache auch nicht schlecht...tip top.

      NoContentNoContentVor year
    • Vielen Dank für Ihr Lob und auch die Kritik. Unsere Reporterin ist authentisch - die einen mögen das, die anderen nicht. Für uns steht die journalistische Arbeit im Vordergrund.

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor year
  • Ich finde es schlimm das Frauen, Frauen nicht unterstützen. Die Welt wäre eine andere wenn wir zusammenhalten würden. Wer schon mal ungewollt Analsex hatte weiß dass die Schmerzen zu groß sind überhaupt noch einen klaren Gedanken zu fassen.

    Sues AnnaSues AnnaVor year
    • Wir sind halt mehr mit den Schimpansen als den Bonobos verwandt, bei den letzteren haben Männer nichts zu melden. Ich lasse nicht einmal mehr die Finger eines Arztes zur Prostatavorsorge in meinen Analkanal, weil es mir immer Schmerzen bereitet hat. Aber es gibt auch Menschen, die bei derlei keinen Schmerz erleben.

      Schatten SandSchatten SandVor 5 Monate
    • Sues Anna woher weißt du wie sich ungewollter analsex anfühlt?

      ferten odersoferten odersoVor year
    • @Mixxed mastar Schon mal was von Vergewaltigung gehört?

      Happy CookieHappy CookieVor year
    • @Mixxed mastar Indem es der partner einfach tut ohne zu fragen?? Passiert häufiger als man denkt.

      LauraLauraVor year
    • what ? wie kann man ungewollt analsex haben.

      Mixxed mastarMixxed mastarVor year
  • Die Reporterin redet, als kommt sie ausm Ghetto. Ihre Aussprache ist so hart mit so nem Ghetto-Akzent haha. Feier ich

    Alex ADHSAlex ADHSVor year
    • Wir würden sagen, sie ist authentisch. 😉

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor year
  • Toll, dass das auch an Schulen thematisiert wird.

    Straycat_ aroaceStraycat_ aroaceVor year
    • Wird es das ?

      Not NowNot NowVor 7 Monate
    • @Brigritte dann wird es bei vielen nicht thematisiert werden

      Ragin 'õleloRagin 'õleloVor 8 Monate
    • @Volker Schmidt hi, ich hoffe dir ist klar, dass es sich um eine berufsschule handelte u die mädchen älter als 15 waren sowie dieser bereich ebenso zur ausbildung gehört. als elternteil eines schüler möchte ich diese aufklärung in meiner verantwortung sehen u nicht in der einer durchschnittlichen schule. lg

      BrigritteBrigritteVor year
  • Wer würde auch bitte vor seiner Klasse und der Lehrerin sagen,dass er dem Freund sexy Bilder schickt :D

    anja Hornanja HornVor year
    • @Sara Rose dann bist du auch selber schuld, wenn die Bilder die ganze Welt sieht

      CarinaCarinaVor 6 Monate
    • Ich! Ehrlich gesagt ich finde es zu 0% schlimm seinem Partner sexy Bilder zu schicken 🙈 Auch wenn er mich dazu auffordert bzw. mich darum bittet 🤷🏼‍♀️ Klar wenn ich sage "ich möchte das nicht" und er trotzdem weiter darauf besteht..das ist ne andere Sache.

      Sara RoseSara RoseVor year
    • Richtig. Da die Gruppendynamik das als 100% negativ einstuft, sind die Jugendlichen in Zukunft dennoch vorsichtiger mit solchen Handlungen. Ein einmal abgeschicktes Foto kriegst du nie wieder zurück. Heutzutage kann JEDER damit schnell Blödsinn machen (Freundin, Freund, Internetbekanntschaft,...). Solche Gruppengespräche sollen die "Instinkte" (der natürliche Umgang) der Teilnehmer schärfen. Und das gilt für alle Geschlechter. Hörst du sowas in der Gruppe kommt es dir lächerlich vor - deshalb schämt man sich u.a. doch als Opfer so sehr.

      LeossesLeossesVor year
  • Traurig finde ich das Unmengen Gelder für die armen Täter ausgegeben wird und die Opfer meist alleine gelassen werden

    Reise SchildisReise SchildisVor year
    • Leider muss ich jetzt dazu sagen, auch viele Täter haben ihre Geschichte... eine Erklärung gibt es immer, aber wohl wahr keine Entschuldigung. Man muss beiden Seiten im vorhinein helfen und Hilfe anbieten!

      LindaLindaVor year
    • Nicht nur Traurig, sondern ein Verbrechen gegen die Menschenwürde und alles Leben auf diesem Planeten.

      s200able400 S4s200able400 S4Vor year
  • Die Rechtslage hat sich geändert! Ich finde es vor diesem Hintergrund wichtig, das hier hinzuzufügen. Unter anderem das entmutigende Statement der Anwältin, das zum Zeitpunkt der Dreharbeiten sicherlich noch seine Berechtigung hatte, hält sonst vermutlich Opfer von sexueller Gewalt, die diese Doku sehen, von einer Anzeige ab. Liebes BR-Team, bitte weisen Sie hier zumindest in der Videobeschreibung darauf hin.

    Lamm BarfLamm BarfVor year
    • Das Problem bleibt doch, dass die Täter, selbst wenn sie geistesgestört sind, 30 Jahre lang wieder und wieder verhaftet werden und erst danach für immer weggesperrt bleiben in Sicherungsverwahrung. Wie viele Leben kann man in 30 Jahren zerstören, wie viele Menschen für immer psychisch krank machen? Daran denkt keiner! In anderen Ländern begeht man 2 mal ein schweres Verbrechen und kommt danach nie wieder auf die Strasse!!! Zum Schutz der Allgemeinheit, die vor den Rechten des Opfers kommt! Das ist für mich der richtige Weg! Das wünsche ich mir für Deutschland auch!

      Dagmar GanssDagmar GanssVor 6 Monate
    • @Laura Die rechtzeitige Spurensicherung in Form einer körperlichen Untersuchung bleibt natürlich trotzdem wichtiger Bestandteil der Beweisaufnahme. Aber wenigstens ist es jetzt auch dann eine Straftat, wenn das Opfer sich aus welchem Grund auch immer nicht wehren kann. Die Botschaft ist klar: Man muss niemanden körperlich abwehren, damit es eine Vergewaltigung ist. Wichtig und längst überfällig.

      Lamm BarfLamm BarfVor year
    • @Lamm Barf: Vielen Dank für den wichtigen Hinweis! Wir haben die Videobeschreibung entsprechend angepasst.

      Bayerischer RundfunkBayerischer RundfunkVor year
    • Das Problem bleibt aber immer noch die Beweisbarkeit. Selbst wenn ein aktives wehren nicht mehr nötig ist, ist es schwer ein "Nein" nachzuweisen. Der Täter kann immernoch behaupten, dass er(oder natürlich auch sie) den Eindruck hatte das Opfer möchte es auch.

      LauraLauraVor year
  • Man sollte in der Schule schon anfangen, wo die Jungen noch jung sind, und sich deren Schemata, wie man eine Frau behandeln sollte, bilden.

    husky edgehusky edgeVor year
    • Was meinst du?

      Dr. DenissDr. DenissVor 3 Monate
    • Mädchen sollte man aber auch erziehen

      Lola's GamingplaceLola's GamingplaceVor 8 Monate
    • @Chris Tian hat übrigens insofern wenig mit dem Staat zu tun, als das die Schulen das, was gesellschaftlich passiert nicht vom unterstützt, sondern viel eher gehindert werden, eben dadurch, was ich am Anfang aufgezählt habe. Das ist ein gesellschaftliches Problem! Das heißt nicht, dass die Lehrer gar nichts tun können, aber eben, dass die Schule ein kleiner Baustein ist und andere Bausteine von außen benötigt werden.

      LilalulaLilalulaVor year
    • @Chris Tian genau: Lehrermangel + Inklusion + Deutsch als Fremdsprache + Kinder aus solchen Elternhäusern = scheint ja voll machbar ! Also die Lehrer bekommen meistens innerhalb von 45 min noch nicht mal mit, was in den Elternhäusern abgeht. Wie denn auch ?! Ja, Lehrer sind heute nicht mehr nur Lehrer, sondern arbeiten sehr eng mit dem Jugendamt zusammen, aber sie können nicht das ändern, was in den Köpfen der Jugendlichen vorgeht. Es gibt ein strenges Fachcurriculum und das muss abgearbeitet werden. Ich will echt mal irgendjemanden sehen, der das alles unter einen Hut bekommt. Nicht jeder Mensch kann gerettet werden oder möchte das. Und der Wille zur Änderung ist der erste Schritt ohne den nichts funktioniert! Eltern und Freunde sind da nun mal näher an den Kindern dran und könnten den Weg zum "Wollen" ebnen und Lehrer, naja ihr wisst doch selber noch wie ihr genervt wart, wenn die euch etwas verständlich machen wollten.

      LilalulaLilalulaVor year
    • Viele Elternhäuser sind aber dysfunktional und werden den Jungen eher negativ beeinflussen. Dann bleibt nur die Schule, denn anders als in der Familie hat der Staat dort das Sagen.

      Chris TianChris TianVor year
  • Da haben die Kerle im Job nichts mehr zu melden- dann muss zuhause die Frau herhalten. Emotionale Kinder und Grenzüberschreiter, nichts anderes!

    husky edgehusky edgeVor year
  • Ein Mann welcher eine Frau misshandelt, ist ein mieses Monster und ein feiger Schwächling. Saupack

    Rolf LehnerRolf LehnerVor year
    • @Aldijana Nuhic was genau die weiber lieben solche typen selber schuld

      Daniele MungoDaniele MungoVor 23 Tage
    • Genau!

      Aldijana NuhicAldijana NuhicVor 23 Tage
    • @Helena Rain femministische dreckspropaganda

      Daniele MungoDaniele MungoVor Monat
    • Die weiber sind selber schuld

      Daniele MungoDaniele MungoVor Monat
    • @Sylvia Rohge keine Ahnung von der Wirklichkeit. Ich musste ne Zeit mal nachts arbeiten...

      Elisabeth AlbrechtElisabeth AlbrechtVor Monat
  • 28:28 bei solchen Fallschilderungen stelle ich mir die Frage: ok, wenn es keine VerGEWALTigung war, weil die Gewaltausübung fehlte, warum kommt es dann nicht zumindest zu einer Geldstrafe wegen sexueller NÖTIGUNG? Für die muss nämlich nicht zwingend Gewalt ausgeübt werden, sondern schlichtweg ohne Einverständnis des Opfers sexuell gehandelt werden und das kann schon beim Po-Anfassen beginnen oder bei sexuellen Anspielungen. Wieso kommt es da stattdessen zu kompletten Freisprüchen? Deutsche Justiz, hallo?!

    Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE]Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE]Vor year
    • @der dritte Sargon der strafbestand war früher innerhalb der Ehe "eine Nötigung" oder nicht?

      Ace BoogieAce BoogieVor 3 Monate
    • @Lilalula sie sollten mal gehörig ihr Weltbild überdenken und mehr Sachen hinterfragen. Es ist zwar korrekt, dass es den Tatbestand der Vergewaltigung in der Ehe noch nicht so lange gibt, aber der umkehrschluss ist doch nicht, dass es deswegen erlaubt war. Wie bekloppt seid ihr eigntl? Hallo? Wir sind hier in Deutschland. Davor wurden die Fälle einfach unter dem Tatbestand einer "normalen" Vergewaltigung verhandelt.

      der dritte Sargonder dritte SargonVor year
    • @Tara DTFGZH Ja, seit 2016 ist es leichter eine Vergesaltigung nachzuweisen. Vor 2016 mussten sich die Frauen aktiv zur Wehr setzen. Erst dann galt es als Vergewaltigung. Den Tatbestand der Vergewaltigung in der Ehe gibt es auch nicht so lange. Da sieht man mal in welch einem archaischen System wir bis vor kurzem noch gelebt und auch noch leben.

      LilalulaLilalulaVor year
    • @Kommentar Naja. Also darauf, dass er Täter es selbst auch als Vergewaltigung anerkennt, würde ich nicht unbedingt warten.

      Tara DTFGZHTara DTFGZHVor year
    • Da hast du Recht. Sehr wichtig ist auch: Vergewaltigung setzt nicht unbedingt physische Gewalt voraus (s. juristische Definition von Vergewaltigung), auch wenn das Wort das vermuten lässt.

      Tara DTFGZHTara DTFGZHVor year
  • Ich hab gelesen das Männer vegewaltigt werden! Wie ginge das? Wenn ich falsch gelesen habe ziehe ich meine Frage zurück, wenn nicht,vielleicht kann mir das ein Mann erklären. Zu dem Fall Oral befriedigt das der Mann auf der Frau saß, das ist mir neu diese Praktik. Ein Ex von mir machte das ,ein unbedacht er Momentan und er saß auf mir. In dem Moment bist du machtlos, mit den Füßen kriegst du ihn nicht weg ,die Hände hält er fest. Es geht in dem Moment um Macht bzw Dominanz . Ich bin weder devot auch hab ich genug Selbstwert aber wenn einer auszuckt und in einer Position hat wo du nicht vor und zurück kannst bist du kurzfristig ,,hilflos,,!

    Emilie BaldastiEmilie BaldastiVor year
    • @Busta Keaton lesen scheint nicht deine Stärke zu sein,nochmal zu erklären bringt nix

      Emilie BaldastiEmilie BaldastiVor year
    • Sexuelle Handlungen ohne Einwilligung sind Vergewaltigung. Der Mann muss ja nicht körperlich von der Frau überwältigt werden. Die Frau kann ihn erpressen, bedrohen oder es im Schlaf tun, ihn unter Drogen setzen. All das sind Vergewaltigungen.

      Chris TianChris TianVor year
    • Ne vergewaltigung kann auch von einer Frau ausgehen. Das der Penis steif wird ist eine körperliche Reaktion und kann auch passieren obwohl der Mann das nicht möchte.

      LauraLauraVor year
    • @Emilie Baldasti nein hab ich nicht aber einfach vorher treten

      Busta KeatonBusta KeatonVor year
    • @Busta Keaton ich erkläre nochmal,wenn man im Bett liegt ICH(Frau) der andere (Psycho Mann) plötzlich auf dem Brustkorb sitzt, also sie müssen scheinbar 8 Hände haben

      Emilie BaldastiEmilie BaldastiVor year
  • Niemand hilft einem,das System ist beschissen. Bittere Realität was die Junge Frau erzählt. Jeder Täter bekommt mehr hilfe als die Opfer. So ist die Realtität.

    Jasmin-Kristin SagerJasmin-Kristin SagerVor year
    • Traurig 😞😞😞

      Aldijana NuhicAldijana NuhicVor 23 Tage
    • @Basicwitch Ein Rauswurf weil der Vermieter Angst? Rechtlich wohl keinesfalls Zulässig. Auch verstehe ich nicht inwieweit ein Wohnortwechsel Relevanz auf die eigene Sicherheit hätte, Sexualstraftäter werden Statistisch gesehen kaum Rückfällig (Rückfallgefahr beschreibt hier eigentlich den Umstand das ein Täter eine Straftat begeht, egal ob von selber Natur oder eine andere). Es mag aber wohl an meinem relativen Unvermögen liegen, Emotionale Zustände andere zu Erfassen und zu verstehen. Diese Stress- und Angstsymptome sind jedoch durchgängig anzutreffen bei Gewaltverbrechen. Interessant wird es wenn man die Emotionale Belastung Geschlechtsabhängig betrachtet. Äusserlich erscheinen dabei Unterschiede zu bestehen, Emotional jedoch wirken diese auf beide Geschlechter gleichsam Zerstörend. Es mag wohl damit zusammenhängen das Männchen unserer Spezies bei Emotionaler Expression, im gegensatz zu Weibchen, keine relevante Hilfestellung oder Unterstützung erhalten. Wobei die Gesellschaftsexperimente durchaus Erschreckend sind, in welchem Ausmaß die Hilfsbereitschaft anderer und Fremder vom Geschlecht des Opfers abhängig ist O_o. Ich hoffe, du erhälst bald bessere Hilfeleistungen vonseiten eines Therapeuten. Ansonnsten wäre eine Tagesklinik u.U eine Möglichkeit für dich?

      Sylvia RohgeSylvia RohgeVor 8 Monate
    • @Basicwitch Weshalb mussten sie Umziehen, und weshalb das Studium abbrechen? Haben sie bereits einen Psychiater? Dieser kann wiederrum Medikamente zur Linderung/Unterdrückung verschreiben (bis zur eigentlichen Therapie) sowie bspw. Hilfsangebote "Verschreiben" (bspw. Freie Soziale Dienste).

      Sylvia RohgeSylvia RohgeVor 8 Monate
    • Was ein Schwachsinn.

      zanzanVor 9 Monate
    • @Basicwitch Jetzt schreib ich nochmals, bevor ich wirklich schlafen gehe ! Was mir noch wichtig ist, ist Folgendes : jeder, der einsieht, was er angerichtet hat, verdient eine neue Chance-ganz genau. Zur Einsicht gehört auch die Erkenntnis und Bereitschaft, angerichteten Schaden und angerichtetes Leid wieder gut zu machen, soweit möglich. Wenn zum Beispiel, ein Extremfall, ein Opfer eines besonders üblen Verbrechens es psychisch nicht erträgt, sich vom Täter, Peiniger, wie auch immer, persönlich helfen zu lassen, sollte eine reuevoller einsichtiger Mensch bereit sein, zum Beispiel zu arbeiten und den Lohn/Erlös oder was oder wie auch immer dem Opfer/Geschädigten zur Verfügung zu stellen. Wenn die Einsicht fehlt, ist die Therapie vielleicht doch fehlgeschlagen und dann sollte die Allgemeinheit vor delei Gefahren wirkungsvoller geschützt als das derzeit der Fall ist. Für die Opfer wird entschieden zu wenig getan, der ,,weiße Ring“ und einige andere Vereinigungen können da sehr viel berichten, nochmals alles Gute und gute Nacht, Bernd.

      Bernd BarthelBernd BarthelVor year
  • schaut bei dem youtube kanal "freundin hilft"

    Mia AriMia AriVor year
  • Wahnsinn, wie sehr sich die Gesellschaft an die sexualisierte Gewalt der Männer an Frauen gewöhnt hat, als wärs die schlechte Nebenwirkung eines Geschlechts , als wärs ein krankes Symphtom

    heldin seinheldin seinVor 4 years
    • @lar darüber bin ich auch froh. Allerdings sieht man an deiner Aussage auch, was auch bei uns in Österreich und Deutschland noch so normal ist: Dass Ziegen (und andere Tiere) nicht als Lebewesen gelten sondern als "Ding" mit weniger Rechten als jede Frau in der dunkelsten Zeit die es je für Frauen gab. Und dass man das normal findet, zeigt doch wie krank unsere Einstellung gegen unsere Mit-Lebewesen ist. So wie Männer früher meinten, sie ständen über der Frau, die Frau hätte ihnen zu diesen und für sie zu leben ... hört sich krank an? Ja. EXAKT GENAUSO behandeln wir im 21. Tiere. In Europa.

      Thomas B.Thomas B.Vor 9 Monate
    • In der Tat, kranker Mist. Diese Täter verdienen den Tod!

      AlexanderPlatzBerlinAlexanderPlatzBerlinVor 3 years
DEhave