Sechs Fehlgeburten - Leben mit unerfülltem Kinderwunsch I Frau TV I WDR

31 Jul 2020
79 733 Aufrufe

Nach sechs Fehlgeburten haben Christina und ihr Freund sich dazu entschlossen, mit dem Kinderwunsch abzuschließen. Heute spricht Christina offen über ihre Erfahrungen.
„Wir möchten so gerne ein Kind, aber es klappt einfach nicht.“ Das betrifft ganz viele Paare, aber viele sprechen nicht darüber - höchstens im engsten Familien- und Freundeskreis. Auch Christina und ihr Freund haben lange Jahre lang versucht, ein Kind zu bekommen. Sie wurde sechs Mal schwanger. Sechs Mal hat es nicht geklappt. Anfangs geht sie unbeschwert in die Schwangerschaft hinein. Zur Freude mischt sich immer mehr Angst. Der Druck, dass es dieses Mal klappen muss, steigt stetig. Locker und unbeschwert ist sie schon lange nicht mehr. Christina geht an ihre körperlichen und seelischen Grenzen. Irgendwann hat das Paar entschieden, es nicht mehr zu versuchen. Ihr fiel es schwer den Kinderwunsch loszulassen und zu wissen, dass sie eine Frau ohne Kinder sein wird. Gleichzeitig überwiegt das befreiende Gefühl wieder selbstbestimmt zu leben.
#kinderwunsch #fehlgeburt #FrauTV #schwangerschaft #kind
--------------------------------------------------------------------------------------
▶️ Mehr Videos von Frau TV: dehave.info/down/aI6AZdjJbavNspw/video
ℹ️ Mehr Infos zu Frau TV: www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/index.html
📺 Alle Sendungen von Frau TV: www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/sendungen/index.html
📘 Frau TV bei Facebook: facebook.com/Frautv/
💖 Die kleine Schwester von Frau TV - Mädelsabende auf Instagram: instagram.com/maedelsabende/
👍 Hinterlasst einen Like, wenn euch das Video gefallen hat!

KOMMENTARE
  • Könnt ihr die Entscheidung von Christina nachvollziehen?

    WDRWDRVor 2 Monate
    • @C. H. Das Samenspende erlaubt ist udn Leihmutterschaft nicht ist echt eine Diskriminierung für den Mann.

      DEINE MUDDADEINE MUDDAVor Monat
    • @DEINE MUDDA Au weia,das zu Lesen tut richtig weh. Ein adoptiertes Kind als Notnagel....wie grausam muss man dafür sein. Leihmutterschaft ist in Deutschland verboten,aus gutem Grund. Kinder sind Menschen und keine Ware, gekauft im Ausland für teuer Geld, da es Länder gibt,die Leihmutterschaften erlauben.

      C. H.C. H.Vor Monat
    • @BurkhardusX Wenn ich fragen darf, wie viele haben Sie selber adoptiert?

      MataHari27MataHari27Vor Monat
    • Ja, obwohl (oder weil?) ich für mich anders entschieden habe.

      Jacqueline RauJacqueline RauVor Monat
    • @monica schräder welche Klinik haben Sie gewählt? In Deutschland ist Leihmutterschaft verboten oder?

      Taban KrauserTaban KrauserVor Monat
  • keine Kinder kein Problem Leute😉😉

    Jithin Poliyedath MohananJithin Poliyedath MohananVor Tag
  • Nicht das sie eine Rhesus Unverträglichkeit hat

    Hanim ÖzkanHanim ÖzkanVor 4 Tage
  • Ich hatte 12 Fehlgeburten, davon zwei mal Zwillinge! Fragt eine Frau nie danach, warum noch keine Kinder da sind, ob sie welche wollen oder wann denn mal eins kommt! Ein Marathon an Schmerz, Verzweiflung und immer wieder schwindender Hoffnungen, Wünsche und Träume. So viel Traurigkeit! Es ist schwer sich damit anzufreunden niemals ein Kind zu haben

    Sa KnSa KnVor 23 Tage
    • @Seeadler lieben Dank 🤝🍀

      Sa KnSa KnVor 6 Tage
    • @Sa Kn Danke, das nehme ich gerne an. Du kannst dich auch gerne melden. Lg

      SeeadlerSeeadlerVor 8 Tage
    • @Seeadler lieben Dank für die lieben Worte. Das kann ich nur zurückgeben 😊du kannst dich jederzeit gerne melden, wenn du mal jemanden zum Austausch brauchst :) ganz liebe Grüße

      Sa KnSa KnVor 8 Tage
    • @Sa Kn Das baut auf, sich mit jemandem auszutauschen. Vielen Dank, für deine lange Nachricht. Die Inseminationen empfand auch nicht so erotisch:). Mein Partner ist ebenfalls 40 Jahre alt. Er hat bereits eine Erwachsene Tochter, sie wird 20. Du bist eine tolle Persönlichkeit. Lg

      SeeadlerSeeadlerVor 8 Tage
    • @Seeadler ja, die Kosten für eine Kinderwunschbehandlung sind heftig und bei meiner Insimination kam ich mir vor wie eine Zuchtkuh. Ich fand es schrecklich diesen intimen Moment der Empfängnis live am Monitor mit 10 Augen zu beobachten 🥺trotz einer super Ärztin🙏🏽... Es wurde immer mehr zu einem Krampf und Kampf. Verstehe dich sehr gut und die Kosten schüttelt man nicht so einfach aus dem Ärmel :(

      Sa KnSa KnVor 9 Tage
  • Tania PaquignonTania PaquignonVor 25 Tage
  • Sehr tut mir leid.

    Igli CaniIgli CaniVor Monat
  • Meine Cousine hatte auch eine fehl Geburt dann haben die künstlich befruchten lassen und Zwillinge bekommen

    VeganverbotVeganverbotVor Monat
  • Versuche es weiter!

    VeganverbotVeganverbotVor Monat
    • Wer? Die Oma?😆

      C. H.C. H.Vor Monat
  • Das war bei mir auch so, Mitte dreißig, Kinderwunsch... Dann fing die Odyssee an... Jahre vergingen... Zwei Kinderwunschkliniken... Wut, Trauer, pure Verzweiflung. 9 Fehlgeburten, schwanger werden war kein Problem, ich konnte die Schwangerschaft nicht halten, mein Körper stieß die Frucht ab. Was mein Herz so sehr wollte, ließ mein Körper nicht zu. Zweimal musste ich operiert werden... Dann haben wir aufgegeben, alle Hormontherapien, Behandlungen, wir konnten einfach nicht mehr. Dann plötzlich, fühlte ich mich eigenartig... Anders, fühlte irgendwas passiert mit meinem Körper! Ich war schwanger! Schon wieder... Aber diesmal fühlte ich, es wird gut, dieses Gefühl hatte ich vorher bei den anderen Schwangerschaften nicht! Mit 42 Jahren gebar ich meine Tochter.

    Kerstin FangmannKerstin FangmannVor Monat
  • Auch Ratschläge sind Schläge! In der heutigen Zeit würde ich keine Kinder mehr bekommen. Das was sich auf unserem Planeten inzwischen abspielt, politisch wie ökologisch und vor allem im Sozialen, möchte ich keinem Kind antun.

    InformaniaInformaniaVor Monat
  • Toller Beitrag . 🤗

    Ruby RubyRuby RubyVor Monat
  • Ich kann Sie sehr gut verstehen. Ich versuche jetzt meine 6 icsi . Hatte auch eine Fehlgeburt. Meine Freundin iat nach 20 Jahren Kampf und mehreren Icsis und Fehlgeburten nun endlich Gesund schwanger und das mit 46. Ich weiß von einer die 16 icis hatte und nun zwillinge bekommen hat.

    HCR CBCHCR CBCVor Monat
    • Da hast du auch schon einen Weg hinter dir. Wir drücken fest die Daumen :))

      WDRWDRVor Monat
  • Meine oma hatte 7-8 Fehlgeburten.

    Manuel malliManuel malliVor Monat
  • krass hab mir nie gedanken gemacht das es so schwer sein kann kinder zu kriegen , in unserer familie ploppen die einfach so raus , ich pass eher auf , dass ich nicht schwanger werde als anders rum. Ich möchte bewusst keine haben.

    Dja diDja diVor Monat
  • Vielen Dank für deine offenen Worte. Ich habe auch Angst vor dem endgültigen loslassen und die ohne Kind zu sein.

    Mel LiMel LiVor Monat
    • Ich kann dir Hoffnung geben. Ich hatte auch einen starken Kinderwunsch. Hat aber nie geklappt. Habe ihn überwunden und bin glücklich so wie es ist. Der endgültige Punkt ,wo es mir leicht gefallen ist war ,als meine Mutter mit 58 Jahren unheilbar krank wurde.Ab da wusste ich um die Bedeutung "Akzeptanz "

      Tine tineTine tineVor 6 Tage
  • Danke, für's hochladen!! Danke.

    SeeadlerSeeadlerVor Monat
    • ❤️

      WDRWDRVor Monat
  • Ich denke im Moment zwar nicht über Kinder nach oder bin in der Situation, aber schaue mir gerne solche Dokus an... Es ist einfach erstaunlich für mich, wenn man als Partner durch diese Krise geht und dennoch zueinander hält. Passiert ja leider öfters, dass man sich dadurch trennt. Übrigens bin ich der 9. Versuch meiner Eltern, nachdem vor mir schon 8 Fehlschwangerschaften waren :)

    yenniyenniVor 2 Monate
  • Ich bin leider nie schwanger geworden. Ich muss aber dazu sagen, das ich keine großen Tests gemacht habe um raus zu finden warum. Ich habe immer gesagt, die Natur soll das entscheiden. Und jetzt mit 41 hab ich mich auch damit abgefunden und habe mich von meinem Kinderwunsch verabschiedet. Aber manchmal ist es immer noch schwer ... man muss ja nur instagram aufmachen und sieht nur schwangere. Ich gönne es aber jedem von Herzen. Nur ich für mich selber habe entschieden das es so der beste Weg ist. Sie hat mir in diesem Beitrag wirklich aus der Seele gesprochen.

    CookieliciousCookieliciousVor 2 Monate
    • @Christina Diehl Sehr gerne, ich werde mich euch anschließen. Es ist immer gut, sich mit Menschen auszutauschen, die genau wissen wie sich das anfühlt.

      CookieliciousCookieliciousVor Monat
    • Vielen lieben Dank für Deine Nachricht! Ich bin die Protagonistin des Films und habe selbst einen Instagram Account, über den sich beispielsweise Sterneneltern oder ungewollt Kinderlose austauschen. Wir sind mittlerweile eine tolle Community, die sich untereinander stärkt - vielleicht hast du ja auch Lust, dabei zu sein :). Du findest mich unter christinadiehl.speaker. LG!

      Christina DiehlChristina DiehlVor Monat
  • Ich hoffe, dass mir das nie passiert. Ich bin zwar erst 23, will aber unbedingt Kinder. Ich würde nicht ohne leben wollen und zur Not Pflege bzw Adoption versuchen, wenn es biologisch nicht klappt. Ich hab schon meine Babysittingkinder so lieb, ich könnte auch ein fremdes Kind lieben

    Lily BliblablubbLily BliblablubbVor 2 Monate
  • Vielen Dank an Christina Diehl, dass sie ihre Geschichte erzählt hat! Nach einem gesunden Kind hatte ich drei Fehlgeburten, bevor ich noch ein gesundes Kind zur Welt brachte. Ich hätte mir damals gewünscht, dass mehr Frauen mit dem Thema Fehlgeburt so offen umgehen! Es tut in diesem Moment so gut zu sehen, dass man damit nicht alleine ist.

    Katrin MennerichKatrin MennerichVor 2 Monate
    • Vielen herzlichen Dank für die nette Nachricht 🙏!

      Christina DiehlChristina DiehlVor 2 Monate
  • Ich habe großes Mitgefühl, bin aber überzeugt, dass ihr Leben dennoch wunderbar sein kann. Manchmal sind auch Nichten/Neffen schon ein gewisser „Ausgleich“. Es gibt ja auch das Gegenteil, nämlich Mütter, die ihre Mutterschaft eher bereuen und lieber kinderlos wären. Das Gras ist oft grüner auf der anderen Seite...

    Maria R.Maria R.Vor 2 Monate
  • Gib den Kinderwunsches nicht auf eine Freundin von mir konnte 1 Jahr nicht schwanger werden und dan wan sie es nicht mehr wollten hat es geklappt nach 1 jahr

    Swetlana RusalewaSwetlana RusalewaVor 2 Monate
    • Bitte den Beitrag noch einmal ansehen, hier geht es nicht um ein Jahr, sondern um viele Jahre und viele Fehlgeburten. Das kann man doch gar nicht vergleichen...

      Claudia MüllerClaudia MüllerVor 2 Monate
  • So ein hartes Schicksal. Es tut mir vom Herzen leid. Ich hatte 6 Fehlgeburten und habe unendlich gelitten jedes Mal. Und wurde nun reich mit Kindern beschenkt.

    J StrJ StrVor 2 Monate
  • So ein toller, mutiger und starker Beitrag und so viele merkwürdige Kommentare. Wer unter dieses Video noch Tipps und "Sie hätte...sollen" schreibt, hat die Aussage des Videos nicht verstanden: Sie hat ihren Weg gefunden und ist glücklich damit. Danke, liebe Christina, dass du die wertvollen Erfahrungen mit uns teilst und weiter alles Liebe für dich!

    EstherEstherVor 2 Monate
    • Ganz herzlichen Dank für diesen treffenden Kommentar, Esther 😊!!! Dir auch alles Liebe!

      Christina DiehlChristina DiehlVor 2 Monate
  • Ich bin noch echt jung und meine größte Angst ist keine kinder zu bekommen können

    Rosa MarlenRosa MarlenVor 2 Monate
  • Es wundert mich, dass nur sie komplett durchgecheckt wurde und nicht auch er. Dabei weiß man mittlerweile, dass der Mann genauso häufig für eine Unfruchtbarkeit verantwortlich ist wie die Frau. Außerdem fehlt mir der Hinweis auf die Möglichkeit einer Pflegschaft: Um eine Mutter zu werden, muss man kein Kind gebären, ganz im Gegenteil. 😍

    PixxelinaPixxelinaVor 2 Monate
    • @Christina Diehl Ok, danke, dann fehlt dieser Hinweis wohl einfach im Video.

      PixxelinaPixxelinaVor 2 Monate
    • Ich bin die Protagonistin des Beitrags und mein Partner und ich wurden gleichwertig auf mögliche Ursachen untersucht. Durch meine Öffentlichkeit möchte ich Frauen zeigen, dass ein rundum glückliches Leben auch ohne Kind gelingen kann. Eine Aufzählung von weiteren Wegen zum Kind ist daher im Beitrag bewusst nicht erwähnt.

      Christina DiehlChristina DiehlVor 2 Monate
    • @So phie Das hab ich mir auch erst gedacht, aber so sicher bin ich mir da nicht. Wenn seine Spermien genetisch kaputt sind, zum Beispiel, könnte das zum Absterben des Embryos führen. Nicht nur die Eizellen der Frauen altern und weisen dann genetische Fehler auf, sondern natürlich auch die Spermien des Mannes.

      PixxelinaPixxelinaVor 2 Monate
    • Weil die Schwamgerschaften ja zustande gekommen sind. Dann kann es nicht mehr an ihm liegen.

      So phieSo phieVor 2 Monate
  • Ich werde den Satz nie sagen. Und gehe vor die Hunde

    SunnySunnyVor 2 Monate
  • oh Mann mich hat dieser Bericht sehr gerührt. hatte damals genau das selbe Problem. bis ich ein Arzt getroffen habe der herausgefunden hat wie er mein Problem löst. Hoffentlich geht es der Frau von Bericht besser.💙

    Adviye GuersoyAdviye GuersoyVor 2 Monate
  • Wir leben in einer erstaunlichen Zeit, in der es für alle kinderlosen Paare möglich wurde, Eltern ihres Kindes zu werden. Vielleicht gibt es in Europa Probleme mit dem gesetzlichen Rahmen, gerade weil es in diesem schwierigen Bereich einen Mangel an professionellen Ärzten gibt. Genetik und Fortpflanzung sind keine Witze. Ich hatte das Glück, eine Klinik in der Ukraine zu finden, wo ich die Dienste der Leihmutterschaft in Anspruch nehmen konnte. Es handelt sich um die Klinik von Professor Feskov in Charkiv, sie wird auch Feskov-Gruppe für menschliche Fortpflanzung genannt. Dank professioneller Ärzte wurde ich die Mutter eines wunderschönen Jungen. Es gab keine Probleme, die Ukraine und die Dokumente zu verlassen. So kann ich allen Zweiflern sagen: Haben Sie keine Angst, Sie können bis ans Ende der Welt gehen, um Ihr Kind zu holen, und die Ukraine ist nicht das Ende der Welt

    Silvia TamfallSilvia TamfallVor 2 Monate
    • Hallo Silvia , würdest du dich mit mir austauschen!? Wir sind ebenfalls seit 2 Jahren bei Feskov in Behandlung .

      Casi OhCasi OhVor 2 Monate
  • Ich war insgesamt fünf mal schwanger, einmal davon mit Zwillingen. Drei Kinder durfte ich behalten, drei musste ich gehen lassen...

    JeLo1308JeLo1308Vor 2 Monate
  • Ich hatte "nur" eine Fehlgeburt- nach langer Zeit des Versuchens mit Kinderwunschklinik im Alter von 38 Jahren. Ich war genauso überrumpelt, völlig aus der Bahn geworfen. Labordiagnostisch kurz vor der Menopause hat es Gott sei Dank geklappt und meine Schöne ist nun 6 Monate alt. Ich weiß nicht, was ohne sie aus mir geworden wäre. So stark wäre ich sicher nicht gewesen. Ganz großen Respekt! Und ganz viel Kraft für diese Momente, in denen die Sehnsucht doch wieder hochkommt 🌈

    Julie T.Julie T.Vor 2 Monate
  • Bewegende Geschichte. Fehlgeburten müssen schrecklich sein... wir sind auch von unerfülltem Kinderwunsch betroffen... allerdings beim zweiten Kind. Und dann erfährt man dass das erste ein Wunder war. Ich bin sehr sehr dankbar für unser Wunderkind. Aber zu sehen wie andere (immer mehr) Kinder bekommen und dann die Frage, ob wir denn nur ein Kind wollen oder wann das nächste kommt, schmerzt. 😔 sekundäre Ungruchtbarkeit ist auch schwer... vielleicht klappt es mit IVF noch... vielleicht auch nicht... keine Ahnung was dann... loslassen ist schwer. Respekt wer es schafft.

    Julia ZJulia ZVor 2 Monate
    • Hasenkind Hasenkind das mit der Nische kann erst bei der Bauch- und Gebärmutterspiegelung raus. Ich hatte nach dem Kaiserschnitt aber über ein Jahr leichte Schmerzen/Ziehen. Die Ärzte meinten immer es sieht alles gut aus, der Zyklus sei regelmäßig, die Narbe sieht gut aus, wir haben schon ein Kind... am Kaiserschnitt könne es nicht liegen, das wäre unwahrscheinlich... mein Gefühl hat mir immer gesagt, das stimmt es nicht durch den Kaiserschnitt. (Ich denke auch heute noch, dass das mit dem dichten Eileiter daran lag, weil keine andere Ursache ersichtlich war.) nach über einem erfolglosen Jahr sind wir ja dann ins Kinderwunschzentrum, da erst mal das gleiche. Mein Mann wurde untersucht: alles okay. Dann sollten meine Eileiter mal gründlich durchgespült werden, damit es besser flutscht. 200€ Eigenleistung, per Ultraschall - weil es für eine OP keine Indikatoren gäbe... dabei wurde dann ein Indikator gefunden... die Spülung hat nicht geklappt. Anfang Juni hatte ich dann die OP und dabei kam eben alles raus. Laut Arzt soll die Nische aber keine Probleme machen, falls doch, könne man sie dann aber operieren. Ist die Möglichkeit einer OP diesbezüglich bei dir nicht gegeben oder wäre das vielleicht doch noch eine Möglichkeit? Wir haben das Glück in Lübeck, entsprechende Spezialisten zu haben. Wir werden es jetzt trotzdem erstmal ohne OP versuchen. Eine Freundin hat auch eine Nische und ist wieder schwanger geworden. Wahrscheinlich läuft es bei uns aber demnächst auf IVF hinaus. Da dein Mann sich mit Adoption oder Pflege schwer tut, verstehe ich. Es ist ja eine große Entscheidung. Ich denke da hilft es, sich gut und offen mit der Thematik auseinanderzusetzen - mit Abläufen und den eigenen berechtigten Ängsten und Sorgen. Ich wünsche euch, dass ihr da beide miteinander Frieden findet. Und dir wünsche ich ganz besonders viel Kraft und Leichtigkeit für die Thematik. Ich habe das Gefühl, wir Frauen, haben es da etwas schwerer als die Männer... es betrifft uns direkter, körperlich und seelisch. Ganz liebe Grüße

      Julia ZJulia ZVor 2 Monate
    • @Julia Z Wusstest du das mit der Nische in der Gebärmutter sofort oder hast du deswegen Beschwerden, mit denen du zum Arzt gegangen bist? Ich drücke die Daumen, dass es ohne OP klappt. Ich muss sagen, dass die Diagnose mich zuerst enttäuscht hat und manchmal immer noch traurig macht, aber es stimmt schon, dass die Eindeutigkeit es leichter macht, damit umzugehen. Wahrscheinlich ist es angenehmer, nicht mehr zu warten. So können wir uns eher mit den Gegebenheiten damit abfinden oder zumindest daran arbeiten. Für mich wäre auch Pflege oder Adoption eine Option. Mein Mann kann sich das leider nicht vorstellen. Er sagt, es sei für ihn nur eine Möglichkeit, wenn wir keine leiblichen Kinder hätten. So hätte er aber Angst, unseren Sohn immer (unbewusst) zu bevorzugen.

      Hasenkind HasenkindHasenkind HasenkindVor 2 Monate
    • Hasenkind Hasenkind danke für deine Antwort. 🙂 da haben wir ja wirklich fast die gleiche Geschichte... wollten auch mehr Kinder, ich habe viele Geschwister, mit unserem Sohn wurden wir schnell schwanger, hatten dann auch einen Notkaiserschnitt und davon habe ich eine Nische in der Gebärmutter.... allerdings macht die wohl nicht Probleme... ich habe wie sich rausgestellt hat nur einen Eileiter und der war sehr dicht - Ursache unbekannt, aber auch durch den Not-KS möglich... er wurde mit viel Druck zwar durchgängig gemacht, aber ob er dann auch funktioniert... bisher wohl nicht. Die Ärzte raten zu IVF. Die Gebärmutter soll nur nochmal operiert werden, falls es nach drei Versuchen nicht klappt... mehr zahlt die Kasse aber nicht. Manchmal hätte ich es lieber eindeutig, ähnlich wie bei dir, aber das ist in der Realität bestimmt auch ganz und gar nicht leicht... wie sieht es bei euch mit Adoption oder Pflege aus? Wir denken darüber nach. Alles Liebe

      Julia ZJulia ZVor 2 Monate
    • Oh, diese Frage finde ich auch schlimm. Ich wollte immer viele Kinder haben. Bei unserem Sohn hat es sofort geklappt. Leider gab es bei der Geburt Komplikationen, die zu einem Notkaiserschnitt geführt haben. Zuerst dachte ich, alles wäre gut verheilt. Nach einer Weile traten aber Schmerzen auf. Der Frauenarzt teilte mir dann mit, dass meine Gebärmutter beschädigt worden ist und ich durch die Geburt unseres Sohnes unfruchtbar geworden bin. Das ist sehr schmerzhaft für mich. Wenn ich Geschwister sehe, die zusammen spielen oder an meine Kindheit denke, in der mein Bruder mein bester Freund war, werde ich sehr wehmütig. In letzter Zeit habe ich auch oft gehört: "Wollt ihr nicht langsam ein zweites Kind bekommen, damit der Altersabstand nicht zu groß wird?", "Du gehst so sehr in deiner Mutterrolle auf. Da wollt ihr doch bestimmt noch mehr Kinder.", "Du hast so viele Geschwister. Da wird euer Sohn doch bestimmt kein Einzelkind bleiben." Ich finde es schwer, damit umzugehen. Natürlich bin ich dankbar für unseren Sohn. Und ich muss lernen, zu akzeptieren, dass er Einzelkind bleibt. Viel Erfolg auf eurem Weg!

      Hasenkind HasenkindHasenkind HasenkindVor 2 Monate
  • Ich habe in den 70gern drei Fehlgeburten innerhalb kürzester Zeit erlebt.. 2 Töchter und ein Sohn.. Man plante bei der nächsten Schwangerschaft eine Cerlage des Muttermunds..Diese trat auch recht schnell ein. Meine Tochter wird im September 20. 45 Jahre alt..Es folgten noch 3 weitere Mädchen, völlig unkompliziert..Obwohl meine Prognose laut einiger Frauenärtzte schlecht war , je eine Schwangerschaft bis zum Ende zu halten.. Klar, war ich Anfangs sehr traurig, weil ich immer einen Kinderwunsch hatte..Aber ich blieb gelassen..Heute wird alles so zeredet..

    Donate SchulDonate SchulVor 2 Monate
  • Starke Frau! Kann ihre Entscheidung gut verstehen, irgendwann laugt es dann ja doch aus. Sie wirkt sehr reflektiert und zufrieden.

    PinkeRose22PinkeRose22Vor 2 Monate
  • Wow! Wie alt ist Christina jetzt? Anfang/Mitte 40? Ich hätte sie 10 Jahre jünger geschätzt!

    JoshuasMomJoshuasMomVor 2 Monate
    • @Silver_Cat_Gang Ganz ganz lieben Dank - da freu ich mich doch doppelt und dreifach über Deine Nachricht :-)!!!

      Christina DiehlChristina DiehlVor 25 Tage
    • @Christina Diehl Christina, du bist eine unglaublich tolle und starke Frau! Und ich kann mich nur anschließen, du siehst toll aus und viel jünger als du anscheinend bist :) Alles alles Gute für dich

      Silver_Cat_GangSilver_Cat_GangVor 25 Tage
    • Als Protagonistin des Beitrags bin ich mittlerweile wieder mit reichlich guter Laune ausgestattet - dieser Kommentar setzt aber noch einen oben drauf! Von Herzen: danke dafür 😉🤗👏!

      Christina DiehlChristina DiehlVor 2 Monate
  • es ist gut so....klar... mir fehlt nur noch eine Idee gerade ein...eine Leihmutter finden.....falls das doch für euch zwei in Frage kommen sollte👨‍👩‍👧

    Jarmila RadicJarmila RadicVor 2 Monate
  • Meine Tante blieb auch ungewollt kinderlos. Trotz mehrerer künstlicher Befruchtungen. Sie hat einfach zu spät angefangen. Da war sie ca 30. Mit 40 hat sie sich dann die Gebärmutter entfernen lassen. Das war ihr großer Schlussstrich. Ich hab hingegen meine kinderplanung mit 30 letztes Jahr abgeschlossen.

    Maria ThielemannMaria ThielemannVor 2 Monate
    • @Seeadler fas erste mal ein Jahr (da war ich 22) und beim zweiten Kind (28) waren es ca 2 Jahre. ABER es gibt leider auch gabz selten die Möglichkeit das man nicht kompatibel is mit dem mann. Das ist nur ganz selten. Aber da könnt ihr sonst was versuchen und werdet nicht schwanger

      Maria ThielemannMaria ThielemannVor Monat
    • @Maria Thielemann wie lange hat es denn bei euch gedauert?

      SeeadlerSeeadlerVor Monat
    • @Seeadler weißte ich hab meine Kinder auch nicht gleich bekommen. Also es war auch nicht leicht. Ich hatte zb nen Termin für eine künstliche Befruchtung und auch schon alles genehmigt von der Krankenkasse usw. (AOK bezahlt drei Versuche komplett), und da wurde ich schwanger. Also genau den Zyklus davor. Manchmal ist es ganz komisch. Also bitte Hoffnung nicht aufgeben und überleg dir das mit der künstlichen befruchtung. Ich sehe nichts verwerfliches

      Maria ThielemannMaria ThielemannVor Monat
    • Und versuchen es über 5 Jahre schon.

      SeeadlerSeeadlerVor Monat
    • @Maria Thielemann mittlerweile 33(ich) und 39 Jahre alt.

      SeeadlerSeeadlerVor Monat
  • Natürlich ist es bei jedem anders aber nach so vielen Fehlgeburten hatte ich eine Ausschabung, Partnerimmunisierung, und eine Mikroimmuntherapie von Heilpraktiker. Was soll ich sagen morgen entbinde ich per Kaiserschnitt und das nach 20 Jahren Kinderwunsch. Es ist schwer die Kraft zu finden um weiter zu machen aber manchmal lohnt es sich andere Wege zu gehen. Ich wünsche dieser sehr starken Frau alles erdenklich gute.

    Saskia SaskiaSaskia SaskiaVor 2 Monate
    • Hallo Saskia, Danke, dass du deine Erfahrungen hier teiltst. Schön, dass es bei dir nach so langer Zeit geklappt hat. Wir wünschen dir alles Gute für den Termin.

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Hauptsache die ganzen Asiweiber werden nur durchs angucken Schwanger ... ungerechte Welt

    Ke ThoKe ThoVor 2 Monate
    • @FotoschoPro ??? Hallo

      Solèy LalinSolèy LalinVor Monat
    • @Solèy Lalin Hi

      FotoschoProFotoschoProVor Monat
    • Ich denke auch in den unteren Gesellschaftsschichten wird es Frauen geben, die keine Kinder bekommen können... (ich vermute mal dies ist mit "Asiweibern" gemeint, und nicht die Frauen die zwar ein Kind bekommen, aber weil sie das Geld haben die Nanny selbiges großzieht damit Mutti Zeit für sich hat🙂)

      Solèy LalinSolèy LalinVor Monat
    • @FotoschoPro Autsch!!

      SeeadlerSeeadlerVor Monat
    • Die fangen halt auch nicht erst mit 35 an.

      FotoschoProFotoschoProVor Monat
  • Sie sieht aus wie saskiasbeautyblog, finde sogar die Stimme total ähnlich

    Blauer WäschekorbBlauer WäschekorbVor 2 Monate
  • Tolle starke frau! Nicht jede frau muss mutter werden, manche haben einfach eine andere bestimmung im leben denke ich.. Bei mir hat es auch erst nach 8 jahren versuch geklappt. Am ende hat sich herausgestellt, dass ich endometriose habe. Hatte dann eine op, aber danach wurde mir gesagt, dass meine eileiter beschädigt bzw. nicht durchlässig sind... hatte auch schon fast aufgegeben und dann plötzlich schwanger. Jetzt ist mein sohn 1,5 jahre und gott sei dank hat es doch geklappt!

    Bilge BayazitBilge BayazitVor 2 Monate
  • 😔

    Jo EugeniaJo EugeniaVor 2 Monate
  • Woran lag es denn, dass es immer wieder zu einer Fehlgeburt geführt hat? Evtl. würde es mit IVF noch funktionieren. In anderen EU Ländern gibt es die Möglichkeit der Präimplationsdiagnostik. Mit zunehmenden Alter lässt die Qualität der Eizellen nach. Mit der PDI werden Embryos mit geringer Qualität garnicht eingesetzt u eine Fehlgeburt wird somit vermieden. Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, wenn sie ihren Kinderwunsch doch noch verwirklichen möchte. Adoption meine ich damit nicht, denn da sind die Chancen über 40 leider gleich null.

    Lia SchmidLia SchmidVor 2 Monate
    • Ich bin die Protagonistin des Beitrags und bei mir und meinem Partner wurde keine Ursache für die Fehlgeburten gefunden. Trotzdem wurde ich während der Schwangerschaften prophylaktisch mit Medikamenten behandelt. Mein Partner und ich haben uns nach 6 Fehlversuchen bewusst gegen weitere Wege entschieden, um unsere Kraft wieder auf die positiven Aspekte unseres Lebens zu lenken. Dies ist uns zu 100% gelungen, wir möchten heute nichts mehr verändern. Ich möchte Frauen durch meine Geschichte Mut machen und zeigen, dass ein Weg zum Glück auch ohne Kind gelingen kann.

      Christina DiehlChristina DiehlVor 2 Monate
    • Das wird im beitrag nicht erwähnt, fehlt irgendwie worin es tatsächlich lag, dass sie immer wieder fehlgeburten hatte, ob sie medikamentös behandelt wurde, ob künstliche befruchtung gemacht wurde, oder es gar nicht in frage kam für sie... ??!!!

      Bilge BayazitBilge BayazitVor 2 Monate
  • Ich hatte innerhalb von 3 Jahren vier Fehlgeburten, davon drei Missed Abortion mit anschließender Ausschabung und einen natürlichen Abgang. Wir haben alles untersucht was möglich war, zunächst wurde eine Gerinnungsstörung festgestellt die nur in der Schwangerschaft relevant ist. Ich musste vor einer geplanten Schwangerschaft ASS 100 nehmen und ab positivem Teat Heparin spritzen- leider hatte ich dennoch zwei weitere Fehlgeburten.. am Ende haben wir es mit Intralipidinfusionen in einem Zyklus versucht und mittlerweile bin ich 29 Jahre alt und mein kleiner Kämpfer 4 Monate. Ich bin auch immer sofort schwanger geworden und mit jedem Verlust stirbt auch ein Teil von einem selbst. Ich bin sehr dankbar für meinen Sohn, hätte aber auch nicht unendlich lang weiter gemacht. ,,Einfach“ loslassen ist nicht leicht.. mittlerweile weiß ich von vielen Frauen die eine oder auch zwei Fehlgeburten erleiden mussten.. auch wenn es nur ein kleiner Trost ist, ihr seid nicht alleine und es gibt für manche auch Hoffnung und für mich das große Glück nach so vielen so unglaublich schrecklichen Momenten.

    lilalolly123lilalolly123Vor 2 Monate
    • Danke für deine Offenheit :) Alles Liebe für dich!

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Toller Beitrag und eine starke Frau. Ich hatte zwei Fehlgeburten und zwei Totgeburten. Es ist wirklich hart. Hätte nie gedacht dass es so schwer sein kann, sich den Wunsch zu erfüllen Mutter zu werden😔

    Ramona MancaRamona MancaVor 2 Monate
    • Viel Kraft dir 😘

      QuitschenteliQuitschenteliVor 2 Monate
    • Danke für deine Offenheit. Es tut uns leid, dass du das erleben musstest. :( Wir wünschen dir weiterhin viel Kraft!

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Bei uns hat es auch nicht geklappt. Und heute bin ich Pflegemutter und das ist gut so.

    Carmen FercherCarmen FercherVor 2 Monate
    • Richtig. Adoption ist immer auch eine sehr gute Lösung.

      BurkhardusXBurkhardusXVor Monat
    • Das ist aber lieb von dir♡ ich wünsche dir viel Freude und Segen

      Elena KlassenElena KlassenVor 2 Monate
    • Ich könnte nur ein fremdes Kind lieben wenn es auch mit dem eigenen klappt

      SunnySunnyVor 2 Monate
  • Ich habe in mittlerweile 2 Jahren Kinderwunsch 2 Fg und 1 stille Geburt (29ssw) hinter mir. Es ist/war echt hart und ich wäre dabei fast zerbrochen. Hatte in meiner schlimmsten Phase schon Suizid Gedanken. Mir hat meine Hündin durch die schwere Zeit geholfen, ich werde aber nie wieder die gleiche sein. Ich bin mittlerweile wieder in der 27ssw und hoffe endlich auf ein happy End. So viel leid kann und sollte keine Frau ertragen. 🌈

    Laura JLaura JVor 2 Monate
    • Viel viel glück wünsch ich dir, eine weitere schöne schwangerschaft und hoffentlich dass du dein gesundes baby im arm halten kannst und das endlich hinter dir lässt 🌸

      Bilge BayazitBilge BayazitVor 2 Monate
    • Ganz ganz viel Liebe für dich 😘 du bist so stark!

      QuitschenteliQuitschenteliVor 2 Monate
  • Ich denke, dass sie vom Alter her zu spät begonnen hat. Ab Mitte 30 steigt das Fehlgeburtsrisiko deutlich. Ich hatte auch eine Fehlgeburt, aber bin erst Ende 20. Jetzt bin ich wieder schwanger, aber diese Angst ist immer da, es ist nicht mehr dasselbe. Obwohl ich schon in der 13. Woche bin, bin ich nicht so entspannt, wie ich es vermutlich ohne diese Erfahrung gewesen wäre.

    Sara MüllerSara MüllerVor 2 Monate
    • Vielleicht! Vielleicht aber auch nicht. Ich habe auch mit 28 Jahren angefangen und wurde nicht einmal schwanger in 5 Jahren. Also wäre ich jetzt auch schon zu alt. Bei uns ist angeblich alles ok. Wir haben so ziemlich alles untersuchen lassen. Meine Schwägerin ist mit 40 beim ersten Versuch schwanger geworden. Sie ist im 5. Monat. Alles ist gesund. Sei froh, dass du früher angefangen und es bald klappte. Ich hoffe, dass diesmal alles gut läuft bei dir. Ich drücke dir die Daumen. Alles Gute.

      SeeadlerSeeadlerVor Monat
  • richtig starke Frau Respekt

    Michael VölzingMichael VölzingVor 2 Monate
  • Ich kann Christinas Entscheidung vollkommen verstehen. Wir haben zwar einen gesunden Sohn, natürlich gezeugt, aber danach klappte es nach einer Eileiterschwangerschaft, wo der noch funktionierende Eileiter zerstört wurde, nicht mehr auf natürlichem Weg. Meine Frau und ich haben dann uns entschlossen die Medizin um Hilfe zu bitten, da der Wunsch besonders bei meiner Frau riesengroß war, noch ein 2. Kind zu bekommen. Wir haben 3 Zyklen der künstlichen Befruchtung hinter uns gebracht, was für beide von uns eine wahnsinnige Anspannung bedeutet hat. Während des 3. Zyklus, hat sich meine Frau entschieden, dass dies der letzte Durchlauf ist und wir ja einen gesunden Sohn haben. Für uns war es dann eine große Erleichterung mit dem Thema abzuschließen. ICh bin mir jedoch sicher, dass das alles und der Zustand "nur" ein Kind haben zu können meine Frau auch heute noch stark belastet

    Stefan WernerStefan WernerVor 2 Monate
  • Kämpferin, Hut ab. Meine Frau hatte eine Fehlgeburt und wir haben uns schrecklich gefühlt. Eine starke Frau und Danke für die kraftvollen Worte.

    Christian EschertChristian EschertVor 2 Monate
    • Das tut uns leid. Viel Kraft euch beiden! Schön, dass dir der Beitrag geholfen hat.

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Meinen allergrößten Respekt und meine Hochachtung. Aus diesen schlimmen Erfahrungen diese Schlüsse zu ziehen, so zu wachsen und sich für das neue Leben zu öffnen, das anders gekommen ist als erwartet, das schafft nicht jeder. Andere zerbrechen daran. Dass Christina anderen Frauen hilft und ihnen womöglich zeigt, dass es auch ohne erfüllten Kinderwunsch ein liebenswertes Weiterleben geben kann, steigert meinen Respekt nur noch mehr.

    Uta LaengeUta LaengeVor 2 Monate
  • Es hört sich komisch an, aber : "Was für eine entspannte Frau!" Es ist auch okay "aufzugeben" und es eben nicht weiter zu versuchen. Du bist mehr als nur deine Zuschreibung die dir andere geben. Du bist nicht "die die es nicht genug versucht hat". Du bist die "Frau die glücklich mit dem ist was sie hat".

    Viola WoodbookViola WoodbookVor 2 Monate
    • Absolut :) Danke für deinen Beitrag!

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Die einen dürften keinen Kinder bekommen, die anderen wollen nicht... Und die aussenstehenden möchten, wollen aber können nicht.... 😞 Wenn ich könnte, würde ich alle Mamas denen sowas passiert ist, in den Arm nehmen.... Es ist wirklich ein sehr sehr trauriges Thema.... Und es zerbricht menschen.... 😢

    Salaria8633Salaria8633Vor 2 Monate
  • Ich hatte 4 Fehlgeburten (3 nach IVF), dann nach ausgiebiger Diagnostik endlich bis zur 35. Woche gekommen und meine Tochter still geboren wegen einer Plazentafehlbildung. Eine weitere Fehlgeburt danach und im allerletzten Versuch dann endlich eine glückliche Schwangerschaft. Mein Sohn ist jetzt 3, ich bin Mitte 40. mit 30 war ich das erste Mal schwanger. Ich kann das soooo gut nachvollziehen. Keine Ahnung, woher ich die Kraft immer wieder genommen hab, aber ich bin unendlich dankbar für meine beiden Kinder, das an der Hand und das im Herzen 💕

    Mama FoxMama FoxVor 2 Monate
    • Schön das es noch geklappt hat ,es gibt so viele wo es nicht geht und die nicht gut damit umgehen können das ist so traurig und auch ungerecht 🤷 alles liebe und gute für euch

      Veronika GablerVeronika GablerVor 2 Monate
    • Du bist so stark 😘

      QuitschenteliQuitschenteliVor 2 Monate
    • Sannie Danke 🌈

      Mama FoxMama FoxVor 2 Monate
    • Was für ein Schmerz, das trifft mich mitten ins Herz😓Wie schön aber zu lesen, dass es letztendlich gut gegangen ist.Ich wünsche Ihnen alles Liebe 🥰

      SannieSannieVor 2 Monate
    • Ohje, da hast du einiges mitgemacht. Alles Liebe für euch!

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Eine unheimlich reflektierte Frau! Hut ab!

    melissa dadamelissa dadaVor 2 Monate
    • Stimmt, schade, sie wäre sicher eine tolle Mutter geworden, stimmt mich oft traurig, dass gerade so reflektierte und reife Menschen so viel Pech haben und andere bekommen Kinder und können nichts damit anfangen, ist total ungerecht.

      Private DeborahPrivate DeborahVor 2 Monate
  • Tolle, starke Frau!

    Stefanie StahlmannStefanie StahlmannVor 2 Monate
  • Natürlich kommt die Adoption nicht in Frage, es müssen ja auch zwangsweise immer die "eigenen" Kinder und Gene sein.

    Punkt KommaPunkt KommaVor 2 Monate
    • @Munni&Muffi da hast du recht! Alles Gute und passt auf euch auf.

      Mama FoxMama FoxVor 2 Monate
    • @Mama Fox ja verstehe was du meinst. Es ist einfach für alle Seiten ein emotionales Thema!

      Munni&MuffiMunni&MuffiVor 2 Monate
    • Munni&Muffi das ist schön, dass das bei euch so war, aber das kann man eben nicht verallgemeinern. Im Grunde geht‘s mir auch nur um den Kommentar oben, dass man nicht adoptieren möchte wegen der Gene und ähnlichem Unsinn. Gene werden völlig überbewertet. Viel Glück für euch ❤️🌈❤️

      Mama FoxMama FoxVor 2 Monate
    • @Mama Fox bei uns war alles völlig unproblematisch. Das Verfahren hat bei uns 3 Monate gedauert. Stehen seit einem Jahr auf der Adoptionsliste unserer Stadt. Ich finde schade, dass Adoptionswilligen hier so der Mut genommen wird. Das ist aus meiner Sicht (basierend auf meinen eigenen Erfahrungen) unbegründet.

      Munni&MuffiMunni&MuffiVor 2 Monate
    • Ich bin selbst ein spätadoptiertes Pflegekind, deshalb kenne ich das System sehr gut. Um als Pflege- oder Adoptionswillige überhaupt in Frage zu kommen, muss man ein langes Assesment hinter sich bringen und tatsächlich sein ganzes Leben einer Behörde gegenüber offenlegen. Das ist schon eine riesen Hürde, auch wenn man außer gelegentlichem Graskonsum während der Studienzeit nichts weiter „verbrochen“ hat... Wir hätten es aber sogar gemacht (da waren wir Mitte 30) und haben dann in einem Erstgespräch gesagt bekommen, unsere Chancen wären so gering, dass man uns nicht guten Gewissens raten könne, das ganze Verfahren zu durchlaufen. Wir haben dann über eine Auslandsdoption nachgedacht, aber es gab zu der Zeit vermehrt Berichte darüber, dass teilweise Kinder entführt oder Eltern ihre Kinder regelrecht abgekauft wurden und ähnliche Horrorszenarien. Also haben wir davon Abstand genommen und doch wieder versucht, selbst schwanger werden. Unser Weg war extrem. Extrem lang und extrem hart. Und am Ende hatten wir unheimliches Glück. Wenn ich mir meinen Sohn (und Bilder meiner Sternentochter) ansehe, dann weiß ich, dass sich der Kampf mehr als gelohnt hat ❤️🌈❤️ Niemand, der nicht selbst davon betroffen war oder ist, sollte sich da ein Urteil erlauben.

      Mama FoxMama FoxVor 2 Monate
  • Übrigens ist das z.B. ein Grund dafür, wenn man andere Paare / Frauen mit "Wann bekommt ihr eigentlich mal Nachwuchs?" oder "Bei uns ist schon Nummer 3 unterwegs, wollt ihr nicht auch mal langsam anfangen?" anspricht. Diese unbedachte Frage kann sehr verletzend sein, weil man nie weiß, was los ist. Und davon abgesehen, geht es außenstehende auch einfach nichts an.

    Stan FranziskoStan FranziskoVor 2 Monate
    • Noch dazu gibt es in dieser korrupten Gesellschaft einen Partnerschaftszwang und einen Kinderzeugungszwang. Ich hab weder Partner noch Kind, will auch keine und bin glücklich.

      BlackCanvas ATBlackCanvas ATVor Monat
    • Ich denke, es kommt immer drauf an, wie gefragt wird. Kleine Änderungen in der Wortwahl machen oft einen großen Unterschied. Es braucht bei dieser Thematik mehr Feingefühl. Unbedachte Fragen sind verletzend, bedachte Fragen können gut tun, weil sie echtes Interesse zeigen. Ich finde es wichtig, als Betroffene offen darüber zu reden, weil andere dadurch sensibler werden. Außerdem lernt man auch andere kennen, denen es genauso/ähnlich geht oder ging. Und das kann helfen. 🙂

      Julia ZJulia ZVor 2 Monate
    • @Maria Thielemann Das ist sehr wohl Rassismus. Oder fragst du hellhäutige Menschen auch, ”woher sie kommen“?

      PixxelinaPixxelinaVor 2 Monate
    • @Maria ThielemannDas steht ja oben: unbedacht. Und trotzdem kränkend.

      EstherEstherVor 2 Monate
    • Ich glaube, die frage ist einfach nur nett gemeint. So wenn man jemanden mit dunkler Hautfarbe in Deutschland fragt "wo er her komme". Wird gern ls Rassismus deklariert. Ist aber einfach nur unbedachter smalltalk.

      Maria ThielemannMaria ThielemannVor 2 Monate
  • Ich finde es so toll dass Christina ihre Geschichte erzählt. Sie ist meiner sehr ähnlich. Wir haben uns damals entschlossen ein Kind in unsere Familie aufzunehmen. Der Entschluss, kein leibliches kind zu bekommen und sozusagen aufzugeben, ist ist sooo groß und ist ein richtiger Prozess, braucht etwas Zeit. Deshalb sind alle Tipps von außen total sinnlos. Einfach da sein und zuhören, ist fur die Betroffenen am Besten. Das Leben kann auch ohne Kind total schön sein, aber bis man diesen Satz überhaupt wagt zu denken, dauert es seine Zeit.

    Silvia RahmSilvia RahmVor 2 Monate
    • Danke, dass du deine Geschichte so offen mit uns teilst, Silvia!❤

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Adoption

    Jürgen GrusJürgen GrusVor 2 Monate
  • Die beste Entscheidung! Gut gemacht! 💌

    Andrea MessmerAndrea MessmerVor 2 Monate
  • 😭💔😭💔😭💔😭💔😭💔😭

    Majmira AljiuMajmira AljiuVor 2 Monate
    • C

      Steffi SalchowSteffi SalchowVor 2 Monate
  • Mehr Power Frauen bitte :) vielen dank für die Inspiration :)

    cool Dogecool DogeVor 2 Monate
  • Iss echt traurig ☹️😭

    Jana GünterJana GünterVor 2 Monate
  • Eine Cousine von mir hatte auch vier Fehlgeburten. Sie war gesund und wusste absolut den Grund nicht. Nach vielen Untersuchungen wurde irgendwann festgestellt, dass ihr Blut zu dick sei und deshalb die Embryos nicht mehr richtig versorgt werden konnten.Dann ließ sie das behandeln und es klappte. Ihre Tochter ist heute eineinhalb Jahre alt. Wünsche der Frau im Video alles Gute, man kann auch ohne Kinder glücklich werden!💕

    Sina FannySina FannyVor 2 Monate
    • So war es bei uns auch. Zwei Kinder mussten wir ziehen lassen und es wurden zum Glück bei einer humangenetischen Untersuchung Auffälligkeiten festgestellt, die eine sehr gute Gynäkologin behandeln konnte. Die Schwangerschaft war allerdings durchsetzt von Angst, bei jedem Schall hat man Panik dass es sich wiederholt... nun wird unser Sonnenschein bald 11 Monate und ist auch noch komplett gesund, für mich alles andere als selbstverständlich! Ich habe mir damals auch Hilfe bei einer Beratungsstelle gesucht und kann das nur jedem empfehlen! Ihr seid nicht allein! Danke Christina, dass du das Thema in die Öffentlichkeit bringst. Ich bewundere Deine Stärke und wünsche Dir alles alles Gute für eure Zukunft!

      Julia Fr.Julia Fr.Vor 2 Monate
    • Ich gehe davon dass das bei Christina alles gecheckt wurde.

      urmel aux dem Eis Fischerurmel aux dem Eis FischerVor 2 Monate
  • www.praxis-breitenberger.de/medizinische-beratung/oestrogendominanz-und-progesteronmangel/

    Mrs. Dan DeLionMrs. Dan DeLionVor 2 Monate
  • Das Leben kann gemein sein, Menschen die Kinder wollen kriegen es nicht, die Menschen die keine Kinder verdienen kriegen welche, Hat man so ein Gefühl das Leben spielt uns einen Streich. Aber auch ohne Kinder kann man Spaß im Leben haben, die Menschen die Kinder haben, haben mehr Sorgen als Spaß im Leben. Kinderlos heißt keine Sorgen und keine Pflichten. 😊

    Andreas PoloAndreas PoloVor 2 Monate
    • So ein einfältiger Kommentar@Andreas🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️

      C. H.C. H.Vor Monat
    • Das ist ein bisschen Schwarz/Weiß gezeichnet, oder?

      WDRWDRVor 2 Monate
    • Andreas Polo Das ist zu kurz gedacht und eine persönliche Meinung, die aber verallgemeinernd rüberkommt. Ja, Kinder sind anstrengend und nicht jeder kann damit umgehen. Ich manchmal auch nur schwer. Aber es gibt Menschen, die sind für Kinder wie geschaffen, an denen prallt auch der Stress ab. Kinder füllen einen Platz im Herzen aus, von dem man nicht wusste, dass er leer war 😃

      Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
  • Es ist übrigens Nonsens, zu sagen, dass man sich „entspannen und nicht so unter Druck“ setzen soll. Wie Christina schon sagt, ist der Druck automatisch da. Und wenn es doch angeblich am Stress liegt und weil man sich nicht mehr entspannen kann, dann frage ich mich, wie Frauen in schlimmsten Kriegszeiten schwanger werden können oder nach Vergewaltigungen und ein gesundes Kind zur Welt bringen.

    Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
    • @Simone Brühl neenee, "ss" stimmt schon.

      No War But Class WarNo War But Class WarVor 12 Tage
    • @Laliluna wenn Ratschläge zu Schläge werden!! Kenne ich auch!!

      SeeadlerSeeadlerVor Monat
    • Laliluna ß

      Simone BrühlSimone BrühlVor 2 Monate
    • Ich habe diese Ratschläge, wenn sie auch gut gemeint waren, gehasst! Kauft nen Hund, fährt in Urlaub, adoptiert bla bla... Niemand kann diese Situation nachfühlen. Die Ratschläge waren das schlimmste.

      LalilunaLalilunaVor 2 Monate
    • Ja vor allem als ob sie nicht genau das versuchen würde. Als ob sie so dumm ist, nicht zu verstehen, das Entspannung wichtig wäre und sie alles versucht, um genau das zu erreichen... Das ist als ob du nem Depressiven den Ratschlag gibst " sei doch nicht so traurig!" Ja klar, so leicht ist das, ne? X)

      SirLunchALotSirLunchALotVor 2 Monate
  • Mir tut die Frau so leid. Für uns vllt unverständlich, aber nicht jeder ist dafür vorgesehen Kinder zu bekommen.

    roston cowroston cowVor 2 Monate
  • Wenn es nicht sein soll, hat es einen Grund!

    Carsten KCarsten KVor 2 Monate
    • Sehe ich auch so, aber diese Einsicht muss jeder selbst erlangen. Dies zu raten kann durchaus verletzten sein, wenn man noch nicht bei der Erkenntnis angekommen ist.

      Viola WoodbookViola WoodbookVor 2 Monate
  • Ich wünsche ihr alles alles Gute ❤️. Ich weiß, dass es komisch klingt aber man kann gegen die Spermien des Mannes ,,allergisch” sein. Ich denke es wurde alles abgecheckt aber vielleicht bringt es ihr oder wem anders was

    timeless girl_timeless girl_Vor 2 Monate
    • Das stimmt mit der "Allergie", aber dann kommt es gar nicht erst zur Schwangerschaft. Die Spermien werden vom Körper der Frau schon auf dem Weg zur Eizelle zerstört, bevor sie die Chance haben, die Eizelle zu befruchten.

      C. H.C. H.Vor Monat
  • Was für eine starke Frau!!! Und meinen größten Respekt an den Partner, dass er die ganze Zeit an ihrer Seite war!

    Sandra 20Sandra 20Vor 2 Monate
    • @Pixxelina es sollte selbstverständlich sein, und trotzdem zerbrechen viele Beziehungen genau daran.

      Claudia MüllerClaudia MüllerVor 2 Monate
    • Das sollte selbstverständlich sein und nichts, was man bejubeln muss.

      PixxelinaPixxelinaVor 2 Monate
  • Ich bewundere diese mutige Frau, die mit einem Taburhema an die öffentlichkeit geht, um damit anderen Frauen zu helfen. Das mit dem " dann adoptiere halt ein Kind" ist uebrigens Quatsch. In Deutschland stehen 12 adoptionswilligen Paaren ein zur Adoption freigegebenes Kind gegenüber. Die Hürden für eine Adoption sind sehr hoch, ausserdem kommt das nicht für jeden in Frage.

    A. JolieA. JolieVor 2 Monate
    • @Punkt Komma schon erstaunlich, wie gut Sie mich zu kennen glauben und weiterhin mit Pauschalisierungen um sich werfen. Leider liegen Sie in allen Ihren Annahmen total daneben 😂

      A. JolieA. JolieVor 2 Monate
    • @Punkt Komma Warum duzen Sie mich? Warum beleidigen Sie mich mit"Versager "? So nahe stehen wir uns doch gar nicht... Ich beende hiermit diese nicht zielführende Diskussion.

      A. JolieA. JolieVor 2 Monate
    • @A. Jolie Da scheint wohl jemand so richtig unzufrieden mit seinem Leben zu sein, wundert mich hier auch nicht. Im Gegensatz zu euch Versagern setze ich mir was in den Kopf und gebe alles dafür, um es zu erreichen. Und wenn auf einem Weg nicht das gewünschte Ergebnis erzielt wird, werden halt Alternativen in Anspruch genommen. Warum ignorierst du eigentlich den Fakt weg, dass eine Frau aus meinem Dorf problemlos drei Kinder adoptieren konnte? Das hat nur zwei Jahre gedauert, bis alle bei Ihr waren, und nebenher hat sie fast für den gesamten Zeitraum in Vollzeit gearbeitet.

      Punkt KommaPunkt KommaVor 2 Monate
    • @Punkt Komma Ja genau, das Leben ist so einfach, wenn man nur schwarz und weiß kennt.

      A. JolieA. JolieVor 2 Monate
    • @Punkt Komma Ja, kann man alles machen, wenn man viel Ausdauer hat, viel viel Geld für Agenturen, viel Zeit und Geduld mitbringt und jung genug ist.

      A. JolieA. JolieVor 2 Monate
  • Es tut mir echt leid, und ich denke, jede Frau erleidet mindestens einmal in ihrem Leben eine Fehlgeburt nur redet kaum jemand darüber. Mein zweites Kind war auch eine Fehlgeburt. Hast du es schon mal mit Leihmutterschaft versucht🤔

    Anita DutzlerAnita DutzlerVor 2 Monate
    • Leihmutterschaft ist nicht erlaubt (aus wie ich finde guten Gründen)!

      AnnaFoulkesAnnaFoulkesVor 2 Monate
    • Nein. Zweimal in kürzester Zeit schwanger geworden. Beide sind auf die Welt gekommen.

      fertig mitderWeltfertig mitderWeltVor 2 Monate
    • Jede nicht. Diese Zahl ist etwas zu hoch geraten,.

      urmel aux dem Eis Fischerurmel aux dem Eis FischerVor 2 Monate
  • Dass es eher klappt, wenn man sich entspannt oder aufgibt, ist übrigens statistisch gesehen Humbug. Das sind Ammenmärchen, die aber immer gern weiter erzählt werden, weil sie so romantisch klingen.

    ideenfeeideenfeeVor 2 Monate
    • Naja, bei mir hat es auch erst dann geklappt, wo wir unseren fixen termin für die künstliche befruchtung hatten und ich mit der hormontherapie beginnen sollte. Meine tage blieben einfach aus und hurra schwanger! Und ich muss ehrlich sagen, nach 8 jahren versuch war ich da am entspanntesten! Und mein arzt sagte mir, dass es sehr oft vorkommt, dass in dieser phase die frauen schwanger werden, weil sie einfach entspannter sind!

      Bilge BayazitBilge BayazitVor 2 Monate
    • Mit der Logik gäbe es keine Kinder während Krieg im Land herrscht, bei Vergewaltigungen, vom eigenen Vater usw... Jeder der mal 2 Minuten darüber nachdenkt, sollte darauf kommen, das es daran zumindest nicht alleine liegt...

      SirLunchALotSirLunchALotVor 2 Monate
    • ideenfee exakt! Oder: fahrt doch mal in Urlaub. Bei xyz hat es dann auch plötzlich geklappt.

      Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
  • Freut mich, dass sie trotz dieser Tragödie wieder auf die Beine gekommen ist und jetzt anderen Frauen hilft!

    Christian S.Christian S.Vor 2 Monate
    • Ja, das finden wir auch sehr bewundernswert! 😊

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Liebe Frau... Konnt ihr nicht adoptieren?

    francesco lopsfrancesco lopsVor 2 Monate
    • Sie hat ihren Frieden mit einem kinderlosen Leben geschlossen, das sagt der Beitrag doch ganz deutlich.

      EstherEstherVor 2 Monate
    • @Alepsi ich dachte, zwischen Mutter und Adoptivkind sollten nicht mehr als 40 Jahre liegen. Also, eine 43-jährige könnte einen Fünfjährigen adoptieren. Oder auch, wenn das Kind vorher in der Pflege war oder verwandt, dann gibt es solche Möglichkeiten, auch als „ältere“ Person zu adoptieren

      Sasa JottSasa JottVor 2 Monate
    • @laura b: Stimmt so nicht. In meiner Familie durfte jemand mit Ende 50 noch ein Kind adoptieren.

      AlepsiAlepsiVor 2 Monate
    • Katrina jana Du kannst auch Babies adoptieren und in vielen Fällen sogar noch sehen wie das Baby im Bauch ist und bei der Geburt sein.

      MissAngelic090518MissAngelic090518Vor 2 Monate
    • In Deutschland ist sie tatsächlich zu alt dafür 🤷‍♀️

      Laura BLaura BVor 2 Monate
  • Dass sie nach so viel Druck und Belastungen, ihren Weg gefunden hat, zeigt ihre Stärke.Ich hoffe sie kann auch in Zukunft ein voll erfülltes Leben führen 🙏🏽💓 Ein wichtiges Thema. Danke für den Beitrag

    kow kowkow kowVor 2 Monate
    • Finden wir auch - schön, dass dir das Video gefallen hat! ❤

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Die Mutterschaft wird auch von der Gesellschaft oft idealisiert und romantisiert. Da tut es natürlich unheimlich weh wenn man diesen Wunsch hinter sich lassen muss. Wie schön, dass sie heute so glücklich ist und im reinen mit ihrem Schicksal!

    djLois100djLois100Vor 2 Monate
    • Mutter zu sein ist sehr schwer😅

      Irene SteinIrene SteinVor 2 Monate
    • ❤❤❤

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Hach...sie spricht mir so aus der Seele.....

    Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
  • Auch ich bin immer schnell schwanger geworden..konnte es aber nie halten. Was bleiben will, das bleibt. Was gehen will, das geht. Man hat da zu 95 % keinen Einfluss drauf. Wer raucht und säuft und Drogen nimmt, wird schwanger. Leute wie Christina (und ich) haben Probleme.

    Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
    • Helen Müller Ich denke sie meint damit einfach, dass es bei solchen Frauen mit einer SSW klappt, obwohl deren Körper „vergiftet“ sind. Und bei einer Frau welche weder raucht usw. klappt es nicht. Es ist eine Feststellung ohne Neid und Hass ( aus meiner Sicht)

      Aurora GreenAurora GreenVor 2 Monate
    • Helen Müller Tut mir leid, aber ich kann deinen Ausführungen nicht folgen 🤷🏽

      Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
    • @Lieselotte Blubberblubb "Wer raucht und säuft und Drogen nimmt wird schwanger" wie kann man ernsthaft solche Frauen beneiden??!

      Helen MüllerHelen MüllerVor 2 Monate
    • Helen Müller An welcher Stelle meines Textes ergibt sich Hass auf Frauen?

      Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
    • @Lieselotte Blubberblubb, Was soll der Hass auf Frauen die ganz einfach Mutter werden?

      Helen MüllerHelen MüllerVor 2 Monate
  • Hallo, ich bin eine Betroffene. Auch ich hatte (nach Kinderwunschbehandlung) mehrere Fehlgeburten und bin letztendlich aus biologischer Sicht kinderlos geblieben. Die Sache hat mich seinerzeit so krank gemacht, dass ich in eine stationäre Therapie musste. Ich habe es mittlerweile verwunden...es ist eine verheilte Wunde, auch wenn ich noch öfters davon träume und auch daran denke...

    Lieselotte BlubberblubbLieselotte BlubberblubbVor 2 Monate
    • Liebe Lieselotte. Mein Mann und ich mussten auch die Hilfe einer Kinderwunschklinik Anspruch nehmen. Ich habe zwei Kinder verloren. Das dritte war schwer krank, sodass wir uns gegen das Kind entscheiden mussten. Beim vierten hatten wir eine Wahrscheinlichkeit von nur 5%. Wir hatten großes Glück. Wir waren auch mehrfach davor aufzugeben. Deine Entscheidung verstehen wir vollkommen!

      Eva HEva HVor 2 Monate
    • Vielen Dank, dass du deine Geschichte so offen mit uns teilst. ❤

      WDRWDRVor 2 Monate
  • Nicht aufgeben! Ich habe auch mit sowas Erfahrung, allerdings nicht mit Fehlgeburten aber mit mehrfachen Sitzenbleiben in der Schule und im Studium. Ihr findet jetzt Sitzenbleiben und Fehlgeburt kann man nicht miteinander vergleichen, da es völlig unterschiedliche Dinge sind. Ich finde das kann man sehr wohl miteinander vergleichen, weil man bei beidem 9 Monate verliert, wenn man scheitert. Ich blieb mehrfach sitzen aufgrund von vielerlei Gründen. Ich gab aber nicht auf, sondern erkämpfte mir dann trotzdem jeden Abschluss. Ich schaffte auch im Endeffekt fast jeden Abschluss (beim Studien-Bachelor bin ich auch dran). Beim Autoführerschein brauchte ich auch 1,5 Jahre. Doch den Autoführerschein schaffte ich auch. Ich will damit sagen immer weiter versuchen und nicht aufgeben. Irgendwann klappt es davon bin ich überzeugt. Es war bei mir auch so. Im Endeffekt bekam ich immer noch alles was ich wollte egal wie unrealistisch es war. Wer meine Lebensgeschichte über meine Bildungszeit lesen will, ich schrieb dazu auch ein eBook -> Der Bildungswahnsinn und Ich

    WinterlandschaftWinterlandschaftVor 2 Monate
    • Man kann das eine nicht mit dem anderen vergleichen. Auf die Faktoren in der Schule kann man Einfluss nehmen, an sich selbst arbeiten und von außen auch Mal einen Tritt in den Allerwertesten bekommen, wenn man sich hängen lässt. Bei einer Fehlgeburt verliert man Zeit, es gibt so viele Möglichkeiten, wieso es nicht klappen will und man hat auf die meisten keinen Einfluss. In meiner Nachbarschaft war eine Frau, die sich immer viele Kinder gewünscht hat. Die eine vollendete Schwangerschaft, die sie hatte, musste sie komplett liegen, ihr Kind kam zu früh und hat dazu noch einen Gendefekt. Sie liebt ihr Kind über alles und es kamen keine weiteren Kinder. Mal von der psychischen Belastung und auch der körperlichen, denn jede Schwangerschaft bedeutet auch, dass der Körper sich umstellt. Wenn man dann permanent ungefragt gut gemeinte Tipps bekommt, wird man eventuell auch Mal gereizt reagieren und stößt Menschen ungewollt vor den Kopf, die sich dann im Ernstfall auch von einem abwenden. Etwas, was man dann am wenigsten gebrauchen kann.

      AlepsiAlepsiVor 2 Monate
    • Toll, was Sie geschafft haben! In Ihrem Fall bestätigt sich, dass kämpfen sich lohnt. Jedoch gibt es bei Fehlgeburten viele Faktoren, die nicht durch einen eisernen Willen bezwungen werden können, weil sie nicht in diesem "Machtbereich" liegen. Da können Frau und auch Mann kämpfen, wie sie wollen und es wird nicht belohnt. Zu sagen, dass man nicht aufgeben soll, finde ich daher schwierig, da es suggeriert, dass die Menschen, die nach einem schon langen Weg kein eigenes, lebendes Kind in den Armen halten, "einfach" nur weiter machen müssen. Manchmal ist die bittere Wahrheit, dass sich dieser Wunsch nie erfüllen wird, egal, welchen Einsatz und welche Opfer man bereit ist zu bringen. Deshalb finde ich persönlich, lassen sich Ihr Lebensweg und ein unerfüllter Kinderwunsch durch Fehlgeburten nicht vergleichen, was ihren Erfolg nicht schmälert sondern zeigt, dass vermeintliches "Aufgeben" auch manchmal einfach ein zulassen und Frieden finden mit der Realität ist und vielleicht einen Aufbruch zu einem anderen Weg bedeutet.

      brausehummelbrausehummelVor 2 Monate
  • vielleicht lag das Problem am Mann? hätte man auch mit eco probieren können⭐️

    Eugénie KirenEugénie KirenVor 2 Monate
  • Echt traurig... wie sowas passieren kann?😪

    jonxx.axxlxxbxxr tjonxx.axxlxxbxxr tVor 2 Monate
    • @Nicki1984 du scheinst damit gut zurecht zu kommen, oder? Es macht jedenfalls den Anschein. Darf ich fragen, wie deine Geschichte ist? Lg

      SeeadlerSeeadlerVor 7 Tage
    • @Seeadler richtig!

      Nicki1984Nicki1984Vor 7 Tage
    • @Nicki1984 Hallo, Hast du auch keine Kinder?

      SeeadlerSeeadlerVor 7 Tage
    • Die Natur "selektiert" aus...es ist Schicksal auch wenn es hart klingt

      Nicki1984Nicki1984Vor 17 Tage
  • Das ist echt traurig. Aber sie hätte ein Kind adoptieren sollen und es nicht 6 mal zulassen.

    Christopher MikrowelleChristopher MikrowelleVor 2 Monate
    • @Cloud Kuss Ich denke, das sie eine Karrierefrau ist, die hart für alles gearbeitet hat. Sie hat immer selbstbestimmt für sich entschieden und wollte, wie sie ja selbst gesagt hat, nicht der "Looser" sein, der kein Kind haben kann. Sie hat sich selbst enorm unter Druck gesetzt und konnte es einfach nicht einsehen... Logischer wäre es gewesen nach dem dritten mal aufzugeben... Finde auch merkwürdig, das die Ärzte sie wieder und wieder ermutigt haben...

      SirLunchALotSirLunchALotVor 2 Monate
    • Ich weiß nicht. Wenn es nach dem 3 mal nicht geklappt hätte, wäre ich glaube ich gar nicht mehr in der Lage dazu gewesen es nochmal zu versuchen. Ich glaube man fragt sich einfach wieso sie es so oft versucht hat, obwohl es schon so oft nicht geklappt hat. Allerdings sind Vorwürfe da natürlich fehl am Platz. Es ist nur Neugier.

      Cloud KussCloud KussVor 2 Monate
    • Christopher Mikrowelle Wäre auch eine Möglichkeit gewesen, aber man möchte es ja auch gerne austragen. Ist schon etwas anderes.

      Dany NipDany NipVor 2 Monate
    • Sie hätte gar nichts sollen...meine Güte.

      Annika AuditoreAnnika AuditoreVor 2 Monate
    • Das ist ein ganz schön anmaßender Kommentar.

      WiebkeWiebkeVor 2 Monate
  • bin erste.

    Eugénie KirenEugénie KirenVor 2 Monate
    • @Eugénie Kiren ja total. Warum konnte ich bloß nicht erste sein 🤦‍♀️

      Ivana KardumIvana KardumVor 2 Monate
    • Ivana Kardum spricht eifersucht in dir 😂

      Eugénie KirenEugénie KirenVor 2 Monate
    • Wen interessiert das?

      Ivana KardumIvana KardumVor 2 Monate
DEhave