Hundebegegnungen ohne Bellen und Zerren | Hunde verstehen (8) | Tierratgeber | WDR

14 Nov 2020
116 319 Aufrufe

Nahe der niederländischen Grenze hat eine junge Frau große Schwierigkeiten mit ihrem jungen Cane-Corso-Rüden Djego, den sie kaum an der Leine halten kann. Doch weit problematischer als das Gezerre an der Leine ist sein Verhalten anderen Hunden gegenüber. Seine Halterin ist mit den Nerven am Ende, denn sie hat Angst, dass ihr Hund zubeißen könnte.
Andreas Ohligschlägers nächster Fall führt ihn ins Oberbergische Land. Dort geht es um ein ähnliches Problem, aber gleich im Doppelpack. Schäferhündin Maya und Labrador Otto rasten an der Leine ebenfalls völlig aus und wollen jeden Hund angreifen. Normale Spaziergänge sind unmöglich.
Hundecoach Andreas Ohligschläger kümmert sich in "Hunde verstehen!" um solche Problemfälle. Er ist in ganz Nordrhein-Westfalen unterwegs und unterstützt Hundehalter, ihre Hunde wieder richtig zu verstehen.
👍 Lasst uns einen Like da, wenn euch das Video gefallen hat!
-----------------------------------------------------------------------
▶️ Mehr Folgen von Hunde verstehen: dehave.info/news/PLO8lnEN5VWhMYFjMoHoWLzI9KM8LD9PyP
ℹ️ Mehr Tiere im WDR: www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/sendungen
🐶 Tiere suchen ein Zuhause auf Facebook: facebook.com/tieresuchen/
---
#Hundebegegnung #Leinezerren #Hundeverstehen #Hunderatgeber #Beißen

KOMMENTARE
  • Wie ist es bei euch. Geht euer Hund gut an der Leine?

    WDRWDRVor 19 Tage
    • @Svea Märtens wie es funktioniert weiß ich, es klappt alles überall AUSER auf wiesen. Da kippt ein Schalter um und die bringt sich lieber um als aufzuhören.

      VannyVannyVor 3 Tage
    • @Vanny dann ist es in der Situation noch zu schwer. Angenommen dein Hund soll einen Dummy tragen. Das übst du erst ganz ohne Ablenkung drinnen, dann übst du draußen im ruhigen, dann Mal mit Hund in der Ferne, dann mit Hund etwas näher etc. Langsam steigern

      Svea MärtensSvea MärtensVor 3 Tage
    • @Svea Märtens das funktioniert nicht, weil sie völlig kopflos rein ballert, über mögliche Schmerzen hinaus

      VannyVannyVor 3 Tage
    • @Vanny meiner ist auch jung, und zeigt das Verhalten manchmal, wenn er keine bessere Alternative hat. Wenn ich ihm einen Job gebe (sitz, Kekse suchen, mich anschauen etc) geht es besser. Gerade junge Hunde brauchen einfach oft jemanden, der ihnen sagt, wo es lang geht. Damit meine ich nicht, dem Hund gegenüber aggressiv zu sein.

      Svea MärtensSvea MärtensVor 4 Tage
    • Ja manchmal knüpft sie Kontakte zum Spielen aber mit den anderen möchte sie kämpfen und zieht genau so an der Leine. Aber langsam bekomme ich das Problem in den Griff.

      Lena HaslingerLena HaslingerVor 8 Tage
  • Der ist kein guter treiner

    anna zuganna zugVor 19 Stunden
  • Leute schonmal überlegt die Hunde körperlich abzuchecken anstatt immer die Halter immer für alles verantwortlich zu machen????

    SoyalaaSoyalaaVor 2 Tage
  • Er ist absolut kein guter Hundetrainer.

    Noah ErdingNoah ErdingVor 3 Tage
  • Maulkorb und zwar auf der stelle !! Nicht zu ertragen diese töle

    Sevgimin BedeliSevgimin BedeliVor 3 Tage
  • Also außer ein sympathisches gerede sehe ich keine Ausbildungsmethoden die das Problem oder Probleme verbessert oder sogar beseitigt.

    MAVZENGIN MAVZENGINMAVZENGIN MAVZENGINVor 3 Tage
  • Ich fand die Sendung bisher echt gut. Aber einfach nur ,,Ruhe" als Tipp für Diego zu geben, anstatt ihm eine Aufgabe in der Situation zu geben , richtige Leinenführigkeit zu trainieren und so was, wird einfach nur zur Abgabe geraten. Der Hund ist ein Rüde mitten in der Pubertät, der hat nun Mal schlechte Tage und kann eine Zicke sein. Hier wäre Verhaltenstraining angesagt anstatt nur auf der Ausstrahlung der Halterin rumzureiten

    Svea MärtensSvea MärtensVor 4 Tage
  • Zum Thema Diego und Halterin: es mag ja sein, dass die beiden vom Charakter her nicht optimal harmonieren, aber was der Trainer der Halterin für Trainingstipps mit auf den Weg gegeben hat, war jawohl grottenschlecht, so konnte das natürlich nix werden. Und nur weil nach drei Stunden der Hund noch nicht so gut funktioniert wie gewünscht, ist das Mensch-Hund-Team noch lange kein hoffnungsloser Fall vielmehr passt dieser Trainer einfach nicht zu dem Mensch-Hund-Team. Das Problem ist, dass geschätzte 95% der Hundetrainer mit sog. Problemhunden (wie ich diesen Begriff hasse) nicht umgehen können, weil sie mit allem, was über sitz, platz und komm hinausgeht, überfordert sind. Aber unter den übrigen 5% sind ein paar sehr gute dabei, die einem wirklich helfen können. Ich hoffe, dass Diegos Frauchen einen dieser wenigen kompetenten Trainer findet, der sie an die Hand nimmt und dann sind auch bestimmt viele Verbesserungen möglich. Ist halt leider etwas wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

    Karl MartellKarl MartellVor 6 Tage
  • Es wird am Ende gar nicht gezeigt, wie die problematische Situation jetzt gelöst wurde. Bei der Frau mit den beiden Hunden sieht man, wie sie entspannt sind, als ihnen der Nachbarshund entgegenkommt, mit dem sie jetzt ständig geübt haben und den die Hunde mittlerweile kennen. Am Anfang hieß es aber die Hunde könnten nicht an fremden Hunden vorbei gehen. Da wäre es doch schön zu wissen, ob sie mittlerweile auch an fremden Hunden vorbei gehen können. Ich denke, da das nicht gezeigt wurde, kann man davon ausgehen, dass das eigentliche Problem noch bestehen bleibt. Dargestellt wird es aber so, als seien jetzt alle Probleme vom Tisch.

    Djigitovka PonyDjigitovka PonyVor 7 Tage
  • Wo ist denn da der Trainingsansatz bei dem Cane Corso? Der Trainer sagt: "Du musst ihn führen", aber wo ist das Training? Wo ist die Methode, wie man denn nun an einer Führung arbeitet? Man braucht doch eine Vorgehensweise. Wenn der Trainer es vormacht, sieht es auch gar nicht anders aus als bei der Besitzerin, was ja auch völlig verständlich ist, da der Hund ja noch kein alternatives Verhalten gelernt hat. Aber auch die Reaktion des Trainers auf das unerwünschte Verhalten ist die selbe wie die Reaktion der Besitzerin darauf. Ich sehe hier überhaupt kein Training, sondern nur die Erwartung, dass sich ein Problem auf magische Weise auflösen soll, sobald der Trainer auftaucht.

    Djigitovka PonyDjigitovka PonyVor 7 Tage
    • Dabei ist das eine stinknormale Leinenaggression eines pupertierenden Schnösels. Alltag im Hundetraining. Nur im Fernsehen offenbar nicht

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 7 Tage
    • Die Überlegung sollte doch sein: Wie gehe ich mit Situationen um, damit sie auf Dauer besser werden und langfristig das Problem vielleicht sogar verschwindet. Und wenn man etwas ausprobiert und merkt es wird nicht besser, sollte man ja vielleicht auch mal was anderes ausprobieren. Warum nicht erwünschtes Verhalten oder Schritte in die richtige Richtung lohnenswert machen? Ich glaube den wenigsten Hunden reicht ein Streicheln und gutes Zureden, um erwünschtes Verhalten als lohnenswert zu verknüpfen, wenn sie sich schon so sehr ins unerwünschte Verhalten festgefahren haben.

      Djigitovka PonyDjigitovka PonyVor 7 Tage
  • Der Trainer ist top, so kompetent und nett - bitte mehr davon

    Katja xxxKatja xxxVor 7 Tage
  • Naja... viel Know How gab es hier nicht zu sehen. Ich habe aber keine Zweifel, dass der noch recht junge Corso unter einer souveränen Führung lernen kann, sein unerwünschtes Verhalten in einem überschaubarem Zeitraum abzulegen. Allein die Halterin erweckt nicht den Eindruck, zeitnah über sich hinaus wachsen zu können. Daher ist seine Empfehlung, den Hund in erfahrenere Hände abzugeben, zumindest nachvollziehbar.

    Enzo ValenzettiEnzo ValenzettiVor 7 Tage
  • Die Tiere sind allesamt 0 ausgelastet So 1 grossgewachsener Hund muss sich 3mal täglich konsequent mind 1e Stunde bewegen und sich dabei richtig auspowern Bewegen heisst also nicht in Zeitlupe an der Leine zu schlurfen Diego wird mit 1em vernünftigem Maulkorb für niemanden eine Gefahr darstellen und seine Besitzerin hat mit viel Übung ,evtl Kastration und der richtigen Anleitung meiner Meinung nach noch eine gute Chance das sich sein ungestümes Verhalten bessert.

    reign6of6e6terrorreign6of6e6terrorVor 7 Tage
  • Hallo liebe Kathi, falls du das hier siehst, wende dich doch mal an Alexander Schillack (Verhaltensberatung Care) aus Wuppertal. Wir haben jeden Tag genau diese Hunde im Training und noch nie eine Empfehlung zur Abgabe empfohlen. Zu uns kommen Leute aus ganz Deutschland, weil Trainer sie aufgegeben haben. Schreib uns doch einfach mal, wir würden dir und Diego sehr gerne helfen ❤️

    ErdbeermarmeladenkonfitüreErdbeermarmeladenkonfitüreVor 9 Tage
  • Mich macht es sehr traurig, was in diesem Film gezeigt wird. Eine nette junge Frau, bemüht ihrem Tierschutzhund alles zu bieten, kommt wegen einer Leinenaggression ihres CC ins Training und wird so demoralisiert, bis sie in Tränen ausbricht, und ihr wird final sogar zur Trennung geraten. Von solidem Hundetraining mittels Basics vermitteln sieht man hingegen im gesamten Film nichts. Dieser CC macht, was Kackbratzen mit ersten Haaren am Sack tun, braucht eine hohe Individualdistanz, kanalisiert Aufregung in Aggression, und reagiert genervt auf Strafen, und was anderes kriegt er in diesem unterirdischen Handling nicht geboten. Am Anfang ist die Halterin noch schön motiviert, und am Schluss sagt sie, die schlechten Tage überwiegen. Warum tun sie das? Weil das Training schlecht ist und strafbasiert. Mädchen, solltest du hier mitlesen:Gib deinen Hund nicht auf! Such dir einen ordentlichen Trainer, der dir Basics an die Hand gibt über Hundeverhalten generell und das Verhalten deines Hundes in Interaktion mit dir. Ohne Wissen geht es hier nicht weiter. Das geht los beim ordentlichen Einschätzen des genet. Potenzials das ein Hund mitbringt. Du hast einen CC, informier dich über die Rasse. Der wird nie ein Spieli Hundewiesen Labbi. Sieh zu, dass du die ganze Strafscheisse, das Leinenrucken etc lässt. Bei Sichtung vom Fremdhund:Click für Blick,dann Alternativvethalten Erste Alternative Distanz! Gib deinem Hund die Distanz die er braucht! Wenn er 30m braucht, gib sie ihm! Geh nie mehr im Einmeter Abstand an anderen Hunden vorbei! Frontale Leinenbegegnungen sind für jeden Hund ein Konflikt, ganz besonders für einen jungen dynamischen Rüden dieser Rasssedispo (Wachen und Schützen) Zweite Alternative :gib deinem Hubd eine Aufgabe. Etwas das er gerne macht, Futterbeutel suchen, Ball tragen (Wutball), Handtouch, egal was:er muss es so gerne tun, dass er sich psych dran festhalten kann. Einen gegengeschl. Kumpel suchen und zusammen spazieren gehen. Freudige Orientierung an der Leine ohne Aussenreiz herstellen, Suchspiele, Lektionen der UO, Ghetto Agility (Hund auf Bänken etc balancieren lassen). Spass haben!! Gemeinsame Herausforderungen bestehen. Das festigt die Bindung und schafft Vertrauen. Genau das ist es was dein Hund von dir braucht, eine Bezugsperson der er freudig und gerne vertrauensvoll folgt! Suche dir einen guten Trainer der vor allem positiv und mit Methodenvielfalt arbeitet und euch wieder die Freude am gemeinsamen Spaziergang zurückfinden lässt.

    Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 9 Tage
  • Mein Hund aus dem Tierschutz hat Ähnliches verhalten gezeigt. Hundebegegnungen waren ständig aggressiv und für mich ein Albtraum. Blaue Flecken und manchmal sogar blutige Schrammen an der Hand. Viele Tränen und schlaflose Nächte hat mich mein Hund gekostet. Unser Training hat über zwei Jahre gedauert und braucht jetzt noch Training. Hunde aus schlechter Haltung, brauchen sehr sehr viel Geduld, Liebe, Verständnis und Zeit vom neuen Besitzer. Wer das nicht bereit ist zu geben, wird keine Fortschritte sehen. Vor allem bedeutet es auch, dass man bereit ist, Kritik an sich selbst zu üben und Neues über sich selbst zu erkennen und Evtl zu ändern. Es sind nie die Hunde schuld an solchem Verhalten, der Mensch trägt die Verantwortung für sein Tier und muss sich dem stellen. Ich kann jedem nur Mut zu sprechen am Training dran zu bleiben, die Beziehung zwischen Hund und Mensch wird unglaublich eng und wundervoll! Es lohnt sich all die Mühe auf sich zu nehmen.

    Apfelsine KApfelsine KVor 9 Tage
  • Ich würd am besten high heels anziehen wenn man mit dem hund geht.😂😂😂😂

    Natalie StolzNatalie StolzVor 9 Tage
  • Da schon alles gesagt ist, bleibt mir nur noch zu ergänzen, dass Hundekontakte an der Leine( wie in diesem Format oft gesehen) nicht sinnvoll sind! Außerdem ist ein langsames Herantasten durchaus legitim! Wieso geht man nicht zu Anfang einen Bogen um dem Hund mehr Sicherheit zu vermitteln?!

    Andrea LangAndrea LangVor 9 Tage
  • Das ist kein Hundecoach, das ist ein Moderator!

    Balduresk _Balduresk _Vor 9 Tage
  • Liebes WDR Team, werden derzeitig noch Folgen Gedreht, oder ist das format bereits beendet ? Den Ich bin ein Junger Student und bin durch einen Zufall im Urlaub zu einem Belgisch Malinois mix gekommen. Meine Hündin ca. 7-8 Monate, Habe ich aus Spanien gerettet und seitdem versuchen wir ein Dream Team zu werden. Und gerade deshalb interessiere ich mich an eurer show Teilzunehmen, da meine kleine noch ihre Schwierigkeiten hat richtig an der Leine zu laufen und alleine zuhause zu bleiben. Genau deshalb glaube ich das ich ein guter Kandidat für Show bin. Liebe Grüsse aus dem Herbstigen Berlin XD

    ZoZooZoooZo xxOOxxZoZooZoooZo xxOOxxVor 11 Tage
    • Hi, ZoZooZoooZo! wende dich mit deiner Frage einmal an folgende Adresse: www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/kontakt/index.html. Viele Grüße nach Berlin!

      WDRWDRVor 11 Tage
  • ich kann nur Menschen empfehlen Hunde zu nehmen die körperlich und vom Charakter zu einem passen. Diese zierliche Frau hat 1.) keine Präsenz und natürliche Autorität und 2.) ist der Hund zu stark für Sie das kann ganz schön nach hinten los gehen, aber naja Hauptsache einen großen Hund holen. Wenn ich kleine zierliche Mädchen mit Pitbull sehe denke ich mir wie will die den Hund kontrollieren, der schleift sie ja durch die Straße, egal ist ja Mode.

    greecostylergreecostylerVor 11 Tage
    • Das stimmt, einfach mal informieren welche Rasse zu einem passt. Nicht nur kaufen, da sie als Welpen " so niedlich" sind

      GLÜCKS- KleeGLÜCKS- KleeVor 7 Tage
  • Mann kann nicht mit einem 40kg schwer Hund ,mit Kleid und Sandalen laufen , gefährlich!

    Danelia von BehrDanelia von BehrVor 11 Tage
    • @Danelia von Behr doch hat sie Sie wusste nur nicht, dass es weitaus bessere Trainingsmethoden als in diesem Film gibt und man bei Distanzvergrösserung unterhalb der Reizschwelle anfängt. So läuft das jedenfalls völlig unspektakulär im Alltag.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 6 Tage
    • @Leben mit SaarloosWolfhund wenn man den Hund im Griff hat ,natürlich ! Sie hat offensichtlich ihr Hund nicht im Griff

      Danelia von BehrDanelia von BehrVor 8 Tage
    • Man kann sogar mit einem 43Kilo Wolfhund im Bikini und barfuss laufen.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 8 Tage
  • schöner string :)

    SurrixSurrixVor 11 Tage
  • Coole sendung :)

    cool Dogecool DogeVor 11 Tage
    • Danke :)

      WDRWDRVor 11 Tage
  • Wirklich!!!! Gibt es im 2020 immer noch leuten die an so einen cesar millan fur arme glauben? Zum gluck gibt es ganz andere methoden... Mann kann und soll mit hunden ganz anders umgehn als dieser idiot es macht

    Marco FicheraMarco FicheraVor 11 Tage
  • Nicht richtig ausgelastet eher der hund ist der boss

    Mambo dogo argentinoMambo dogo argentinoVor 11 Tage
  • HAHA! Super Vorschlag, wenn's schwierig wird einfach den Hund abgeben oder ihn doch lieber gleich einschläfern lassen? Das sagt viel über den Hundetrainer aus. 2x gesehen, gleich hoffnungsloser Fall.

    Timothy GabrielTimothy GabrielVor 11 Tage
    • Es gibt auch Hunde, die bei anderen Haltern einfach besser aufgehoben sind. Aber das gilt nicht für den CC

      LLVor 5 Tage
    • @Jo Lu Die Frau hat den Hund behalten und keine Probleme mehr. Der Trainer war hier das Problem - konnte der Halterin keine kompetente Hilfe geben.

      SobaInuSobaInuVor 7 Tage
    • @Jo Lu: Oder mal an sich und dem Hund arbeiten? Das was der Hund da an Verhalten zeigt ist nicht ungewöhnlich für diese Rasse. Der Vorschlag hier ist, wie als wenn man nach 2 Tagen sagt, man gibt sein eigenes Kind in die Babyklappe, weil es häufiger schreit. WTF? Gerade als Hundetrainer sollte man wissen, dass weggeben er in Frage kommt, wenn mal sehr viel probiert hat. Das hier gezeigte war einfach nur mehr als Laienhaft.

      Timothy GabrielTimothy GabrielVor 7 Tage
    • Oder einfach mal eingestehen, dass der Hund nix für einen ist. Fand seine Erklärungen sehr logisch. Das Verhalten der Frau, mit dem sie sich nicht durchsetzen kann wirkt sich negativ auf den Hund aus

      Jo LuJo LuVor 7 Tage
  • Hm, ich bin kein Hundetrainer, aber ich hätte vielleicht versucht, das Problem mit Djego kleinschrittiger anzugehen. Also erstmal an der Leinenführigkeit ohne Reize arbeiten, mit Halti-Harness statt Halsband, um ihm die Schmerzen zu ersparen, wenn er in die Leine springt und um es der Halterin leichter zu machen. Dann vielleicht erstmal schauen, wie es im Haus läuft und die Grunderziehung verbessern. Ein sicheres "bei Fuß" und vielleicht "Schau"-Kommando einführen, sodass er sie anschaut und erstmal lernt, sie als Respektsperson zu sehen. Und wenn das alles läuft, langsam die Reize hinzufügen, vielleicht erstmal mit Hunden, die er mag und dann mit fremden Hunden. Und dann hätte ich das mit dem Richtungswechsel eingeführt, wenn er doch auf den Hund reagiert. Er soll ja nicht alle Hunde mögen, sondern nur ruhig an ihnen vorbeigehen. Maulkorb finde ich gut bei ihm, einfach nochmal als Absicherung. Aber wird schon Gründe geben, warum der Ohliglschläger seinen Weg gewählt hat, man sieht ja in der Serie nicht alles, was während des Drehs passiert.

    RWSderKönigRWSderKönigVor 12 Tage
  • Kathi hat keine Ahnung, absolut verantwortungslos. Süße Welpen Bilder gesehen, das wars. Und am Ende steht der Cane Corso wegen solchen Menschen auf der Liste, danke Kathi.

    Effekto 47Effekto 47Vor 12 Tage
    • Was hat das denn damit zu tun, dass ihr Hund angegriffen wurde und sie und ihr Hund seitdem Angst haben?

      Arun MümmelArun MümmelVor 9 Tage
  • Wieso holen sich die Leute nen Hund dem sie körperlich schon nicht gewachsen sind ??? Ich versteh es einfach nicht .....

    Marco .RüfferMarco .RüfferVor 12 Tage
  • PS : Ich mag den Ohligschläger echt gern und finde die Sendung super aber hier hat er leider nicht geholfen

    LLVor 12 Tage
    • @shepherd love alle drei Maßnahmen sind falsch. Dein Hund bildet mit dir kein "Rudel" sondern eine soziale Gemeinschaft, ihn auszuschließen, zu vertreiben, ist eine asoziale Handlung. Schütteldose, Wasserflasche etc: alles Zeichen von vollkommener Überforderung und Inkompetenz. Anstatt derlei Tipps auf YT zu geben und dein Nichtwissen weiterzuverbreiten, sammle doch kynologisches Wissen an. Dein Hund wird es dir danken.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 5 Tage
    • Warum wurde es nicht zumindest mit Hilfsmitteln probiert? Bei meinem einen Hund hat die Vertreibung super geholfen, weil er nicht vom Rudel ausgeschlossen sein wollte. Ebenfalls wäre die Schütteldose ein Versuch immerhin wert oder die Wasserpistole ...

      shepherd loveshepherd loveVor 6 Tage
  • Ja sie und der Cane Corso sind vielleicht nicht die beste Kombination aber ich finde er hat ihr null geholfen! Keine Hilfestellung wie sie ihre Unsicherheit überwindet, wie sie sich gegen den Hund durchsetzt etc...!! Kathy versuch es weiter und gib dein bestes ! Ja es ist nicht leicht aber so schnell wegen nichts aufzugeben ist doch mehr als schwach! Ich mache Hundetraining in Bayern wenn du willst komm runter und ich helf dir!

    LLVor 12 Tage
    • @TheAnkstar der Trainer ist überfordert mit einer simplen Leinenaggression und einem Hund der genevt auf strafbasiertes Handling reagiert. Der Hund wurde im Laufe dieses Nicht Trainings immer schlimmer. Deswegen soll de Frau den Hund abgeben? Sie hat es offenbar nicht gemacht und kommt mit dem Hund gut klar. Ein Trainer der bei einem aufgeregten Hund an der Leine zur Abgabe rät, man glaubt das nicht.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 7 Tage
    • @L oh schade, bis München sind es ca. 250-300 km von hier aus.. 😕

      Vanessa KraVanessa KraVor 11 Tage
    • @L hast du wirklich den gleichen Film gesehen? Alles, was du geschrieben hast, ist richtig. Würde ich genau so auch empfehlen. Aber die liebe Kathi wird das nicht leisten können. Das sieht man ihr doch an. Und Ohligschläger hat ihr doch versprochen, dass er sie weiter unterstützt. Und ihr bei der Suche nach einem neuen, besseren Zuhause für Diego hilft. Ich bin definitiv in diesem Fall der Meinung, dass ein Ende mit Schrecken besser ist, als ein Schrecken ohne Ende. Wie lange soll Kathi noch rumprobieren? Bis der Hund komplett versaut ist?

      TheAnkstarTheAnkstarVor 11 Tage
    • @TheAnkstar Sie muss, meiner Meinung nach, erstmal zu Hause klar stellen wer der Boss ist. Futter, Spielzeug wegnehmen, an der offenen Tür trainieren dass er nicht raus läuft, auf die Couch holen und auch wieder runter schicken, etc. Draußen wird der Hund mit Maulkorb und Leine, gern auch doppelt, gesichert. Hier vorallem Diego auslasten mit mind. 2std Spaziergängen, gespickt mit Gehorsamkeitstraining, Übungen um Vertrauen aufzubauen und wieder Frustrationstraining um immer wieder zu demonstrieren "Wer die Hosen an hat". Andreas Ohligschläger hat vielleicht recht, aber ich sage nochmal deutlich dass ICH finde dass man vorher mehr versucht haben sollte bevor man einen Hund aufgibt. Denn Kathy und Diego sind MEINER MEINUNG nach kein Hoffnungsloser Fall. Freundliche Grüße

      LLVor 11 Tage
    • @Vanessa Kra Ich bin direkt in München. Bin aber mobil und trainiere vor Ort. Dann scheint er nicht genügend Sicherheit von dir zu bekommen? Würdest du sagen du bist "Herr der Lage" wenn ihr unterwegs seid?

      LLVor 11 Tage
  • Wenn man die Hunde von welpe an nicht mit Kinder Hunden sozialisiert kommt sowas dabei raus

    Vipmansion BoykaVipmansion BoykaVor 13 Tage
    • Blödsinn. CCs sind meist unverträglich mit ausserfamiliären Artgenossen, da sie zum Wachen und Schützen gezüchtet wurden, und nicht für Hundespielwiesen. Dieser pupertierende Rüde zeigt nichts was ungewöhnlich wäre. Unter guter Anleitung würde die Halterin das in gute Bahnen gelenkt bekommen.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 9 Tage
  • mann o mann, der cane corso ist eine Italienische dogge (cane corso italiano) oder auch antique dogge genannt. das sind herdenschutzhunde, die jahrhundertelang dazu ausgebildet wurden, ohne menschliches dazutun in italien schaf- oder rinderherden zu beschützen, zu treiben und zu beaufsichtigen. das sind hunde, denen selbständiges handeln antrainiert wurde. das ist nix für mode-mäuschen, die einen schicken grossen hund gassiführen wollen. habe übrigens selbst zwei dieser rasse..... und zum thema: dieses mädchen mit dem cc tut sich und dem hund wirklich nur einen gefallen, wenn sie es bleiben lässt und diesen hund an jemanden weitergibt, der dem hund sicherheit und vertrauen gibt. sie hat schon genug angerichtet!

    kira dragokira dragoVor 13 Tage
  • Freut mich Kati, dass du deinen Djego behältst, obwohl er so schwierig ist. Wir haben eine Schäferhündin, die lange Zeit ein 'enfant terrible' war und in jeder Hundeschule, wo wir mit ihr waren, 'aneckte'. Es hieß stets, 'das Problem liege am anderen Ende der Leine', was mich sehr frustrierte. Nun ist unsere Hündin nicht unser erster Hund und ich habe einige Erfahrung. So weiß ich, Hunde sind so unterschiedlich wie wir Menschen auch, es gibt einfachere Kinder und schwierige. Unsere Hündin hat früher oft derart hysterisch an der Leine 'gerissen', wenn sie z. B. eine Katze oder ein Huhn sah, dass mir durch das Leinenziehen schon mal drei Finger brachen (...). Ihre Erziehung hat sehr viel Kraft und 'Schweiß' gekostet. Und ich, wir liebe/n sie trotzdem. Mittlerweile ist sie 4 Jahre alt und folgt aufs Wort. Manchmal noch, eher selten, bellt und zerrt sie bei Hundebegegnungen. Deshalb habe ich in der Tasche stets eine Ablenkung dabei (einen Ball und ab und zu einen getrockneten Stinkfisch). ... Allerdings, statt einem Frauchen in Sommerkleidchen und Sandälchen, würde sich für Djego eher der 'Outdoortyp' eignen, der statt Spaziergängchen Wanderungen macht mit Ball- und Suchspielen zwischendurch. Djego kommt mir unterfordert vor. Unterforderung macht aggressiv. Dieser Rüde ist kein Schaufenster-Hündchen.

    Feli RoßFeli RoßVor 13 Tage
  • Nehmt der kathi den Diego weg, die ist unfähig den Hund zu erziehen

    Sonja LorenzSonja LorenzVor 13 Tage
  • Nach dem, was man in diesem Video sieht, kann ich die Empfehlung von Andreas gut nachvollziehen. Diego verhält sich nicht nur etwas rüpelig, sondern zeigt - in der Konstellation mit seinem Frauchen- ein Verhalten mit viel negativen Potenzial (greift ruhige, souveräne, ältere Hündin an, provoziert stark, richtet seine Aggression gegen den Trainer als dieser ihn unterbricht...). Lieber jetzt für diesen noch sehr jungen Hund ein passendes Zuhause mit souveräner Führung finden als zu warten bis das Kind ganz in den Brunnen gefallen ist. Verhaltensveränderungen beim Menschen dauern einfach (vorallem aus dieser Unsicherheit heraus zu kommen). Bis dahin ist ihr der Hund vermutlich komplett entglitten. Einen Hund abzugeben ist nicht einfach. Und umso fairer und mutiger finde ich es, dass das hier offen angesprochen wird anstatt das ganze passend zu schneiden und "happy end" zu spielen.

    Lisa BostLisa BostVor 13 Tage
    • @Leben mit SaarloosWolfhund Schau mal auf die FB Seite des Trainers/seiner HuTa, da wurde unter einem Beitrag kommentiert. Falls du es nicht findest kann ich nochmal suchen und hoffe es wurde nicht gelöscht. Es war scheinbar ihr Freund der kommentiert hat. Er meinte auch der Trainer hat die beiden komplett hängen gelassen.

      SobaInuSobaInuVor 4 Tage
    • @SobaInu danke für die Info. Freut mich sehr für die Besitzerin und den Hund. Hast du einen Link dazu?

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 7 Tage
    • @Leben mit SaarloosWolfhund Die Besitzer haben auf FB geschrieben das sie Diego behalten haben und das es keine Probleme mehr gibt. Sie haben das OHNE diesen Trainer geschafft, der sie nach 3 Terminen hat hängen lassen. Die in dieser Sendung gezeigten Maßnahmen finde ich auch wenig kompetent und hilfreich, im Gegenteil.

      SobaInuSobaInuVor 7 Tage
    • Der Hund hat eine simple Leinenaggression, das Tagesgeschäft eines jeden Trainers. Wer da zur Abgabe rät, kriegts einfach nicht gebacken. Der Hund wehrt sich gottseidank gegen die unqualifizierten Maßregelungen. Mehr als diese hat dieses merkwürdige "Training" nicht zu bieten. Dass CCs normalerweise unverträglich mit anderen Hunden sind, weiss jeder, der sich mit Rassen beschäftigt, nur auf YT ist es offenbar unbekannt, dass dies keine Spieli Labbis sind.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 9 Tage
    • Wieso den Hund nicht gleich einschläfern, wenn man nicht mit ihm zurecht kommt?

      Timothy GabrielTimothy GabrielVor 11 Tage
  • Kann man sich noch bewerben für die Sendung? Ich hätte einen hartnäckigen Fall.

    Aus die MausAus die MausVor 13 Tage
    • Sie sollten sich eher eine kompetente Hundeschule suchen oder noch einfach, wie der Tipp vom gezeigten „Profi“: Einfach Hund weggeben, wenn's schwer wird!

      Timothy GabrielTimothy GabrielVor 11 Tage
  • Hunde verstehen. Ihr habt aber auch vergessen. Das Hunde von Wölfen abstammen. Und keine Hammster sind.

    I Like to TravellingI Like to TravellingVor 14 Tage
  • Hmm... ich muss leider auch sagen, das ich ziemlich enttäuscht bin. Richtige Hilfestellung verstehe ich anders. Wir haben natürlich nur einen "Ausschnitt" der Mensch Hund- Beziehung gesehen, aber die Schlussfolgerung vom Trainer kann ich nicht nachvollziehen.

    Sonja SiebensteinSonja SiebensteinVor 14 Tage
  • Auf den Tyego der mus weg ich dachte er wäre Hundeprovif ??

    Reinhild MiöbrodtReinhild MiöbrodtVor 14 Tage
  • Ich habe einen 18 Monate alten Großpudelrüden der von Welpe an immer andere Hunde ignoriert hat oder mal geschnuppert, dann war gut. Spielen wollte er immer lieber mit uns. Nun wurde er zweimal gebissen (ich konnte nichts machen, einmal kam ein Beagle aus dem Gebüsch geschossen, da war der Zaun wohl nicht dicht, einmal im Wald von zwei nicht angeleinten Minihunden) und er hat den Kaffee total auf. Jeder Hund wird heftig angekläfft und ist er mal ohne Leine mobbt er andere Hunde, rennt in sie rein, jagt sie usw. Daher darf er nicht mehr frei laufen. Bin auch ziemlich verzweifelt und arbeite mit dem Clicker an dem Problem.

    N. RumachN. RumachVor 14 Tage
    • Hast du denn mit der Clicker-Methode bereits Fortschritte erzielen können?

      WDRWDRVor 14 Tage
  • Was ein Blödsinn ist das denn bitte alles?! Ich habe selbst eine Hundeschule für Problemhunde, da waren schon 1000x schlimmere Fälle dabei. Und die haben es alle hinbekommen. Unfassbar schrecklich was hier auf DEhave als Hundetrainer Videos vorgeschlagen wird🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️

    Jana HerbstJana HerbstVor 14 Tage
    • Zur Abgabe raten bei Leinenaggression. Man glaubt es nicht.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 9 Tage
  • Wie sagt Cesar Millan immer so schön .."So viele Menschen geben ihren Hund auf, aber hast du jemals schon mal einen Hund gesehen, der seinen Besitzer aufgegeben hat?" Es werden sowieso viel zu schnell Hunde abgegeben, die Tierheime quillen über.. Ich zweifle durch dieses Video auch ein wenig an den Kompetenzen dieses Trainers.

    Annika H.Annika H.Vor 15 Tage
    • Soweit ich weiß hat aber auch Cesar Milan einige Male empfohlen das Hund und Mensch sich trennen, weil es einfach von den Persönlichkeiten und den Umständen her nicht passte. Etwas erzwingen zu wollen was nicht da ist, macht auch keinen Sinn, weder für Mensch noch Hund

      FjeldfrossFjeldfrossVor 14 Tage
  • 21:08 da sieht man ja total in welcher angriffshaltung Diego ist😕 ich glaube auch wenn das hart kringt die Hundebesitzer in passt nicht zum Hund, zu viel eigene Unsicherheit die sich auf den Hund überträgt der dann das Herrchen beschützen will

    Carolin GleisbergCarolin GleisbergVor 15 Tage
  • Aufklärung über wirklich passende Maulkörbe wäre auch toll.

    Sabine FladererSabine FladererVor 15 Tage
  • Einige Äußerungen sind ok, aber sehr viele Hundebesitzer sind unfähig mit ihnen umzugehen.

    Ti MonTi MonVor 15 Tage
  • Hey WDR bitte macht euch Gedanken drüber wen ihr als Hundetrainer in die Hauptrolle steckt. Findet keine Lösung für Diego und dreht sich erst mal zur Kathi und meint “das ist dein Hund“ Selber nicht in der Lage eine Lösung zufinden.

    enes özbekenes özbekVor 15 Tage
    • @Jo Lu . Das ist ein ganz normaler pupertärer Schnösel der genevt auf das unterirdische Handling reagiert. Die Halterin hat offenbar den Hund behalten und kommt gut mit ihm klar

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 7 Tage
    • Interessant wie verschieden die Sendung wahrgenommen wird. Ich fand seine Erklärungen total nachvollziehbar und sehr professionell. Es geht nicht darum "Mal nicht klar zu kommen und den Hund abgeben", der Hund ist verkorkst und braucht einen anderen Halter. Sie kann das nicht leisten und letztendlich leidet der Hund

      Jo LuJo LuVor 7 Tage
  • Sorry aber ich find allein das Intro und wie er es anmoderiert Komisch

    Zadiel SasmazZadiel SasmazVor 15 Tage
  • Bester Coach! Simple aber richtig effektive Methoden! Mit seinen Tipps hab ich meinen verängstigten Hund in 2 Wochen ganz sicher werden lassen!

    SELFCHANGER - Marcel MohnsteinSELFCHANGER - Marcel MohnsteinVor 15 Tage
  • Es gibt etliche Möglichkeiten den Aggressiven Hund zu trainieren. Meiner Meinung nach etwas schwach vom Trainer, der den Hund sichtlich auch nicht unter Kontrolle bringen kann. Vielleicht kann dir die gute Hundetrainerin im folgenden Video weiterhelfen :) dehave.info/down/rI6np6LXlnynrJg/video Man sollte schon zu Verhaltenstherapeuten gehen, die sich mit dem besonderen Verhalten auskennen. Kopf hoch! :) Kleiner Zusatz besuche doch mal die Seite: hellhound-foundation.com Dort wird auch Einzeltraining angeboten.

    CultoryCultoryVor 16 Tage
    • Die hellhound foundation ist auch nicht der Wahrheit letzter Schluß. Die haben meiner Nachbarin als Ersthundbesitzerin einen Hund vermittelt, der nach kurzer Zeit die ganze Familie kontrolliert und terrorisiert hat. Hilfe von der hf? Keine Spur. Hat mich sehr enttäuscht.

      TheAnkstarTheAnkstarVor 12 Tage
    • Auch bei anderen vor allem rassespezifischen Problemen sind die meisten Trainer überfordert oder kommen nicht weiter. Mit m Hütehund hatten wir ein Problem, was unser Trainer damals nicht lösen konnte. Das größte Problem : es gab keinerlei Hinweise darauf, wer uns hätte helfen können. Rasseintern fanden wir Ursache und auch die Lösung des Problems, was an sich nicht schwer war im Nachhinein. Und ich habe noch andere kennen gelernt, die mit dem selben Problem von Trainer zu Trainer gelaufen sind, hunderte von Euros da gelassen haben und das Problem wurde nie gelöst oder sogar verschlimmert. Was man bei diesen Sendungen nie sieht: was passiert hinter den Kulissen? Wir sehen ja nur einen Teil dessen, was passiert. Wie bei Vergleichbaren Formaten... Daher ist ein Urteil über die gezeigten Personen so nicht wirklich möglich...

      Caro BoCaro BoVor 13 Tage
    • @R www.hellhound-foundation.com/stellungnahme-zum-neustart-und-richtigstellung/ Es gibt sie also noch, ich war nicht auf dem neuesten Stand.

      lynkeuslynkeusVor 14 Tage
    • @lynkeus wie meinst du das?

      RRVor 14 Tage
    • Die gibt‘s nicht mehr in dieser Form.

      lynkeuslynkeusVor 14 Tage
  • @Kati und Diego: Guck mal bei DogsTV-Onlinehundetraining. Dort kann man sich auch direkt hinwenden. Vielleicht kann sie euch helfen. Ich finde sie super sympathisch, ruhig und emphatisch.

    Jacqui KoJacqui KoVor 16 Tage
  • 33 sekunden reichen

    Yalla MannYalla MannVor 16 Tage
  • Ich kann die Meinung von dem Trainer voll und ganz nachvollziehen! Es gibt einfach Tier-/Menschbeziehungen, die nicht harmonieren und manchmal ist es besser für alle, getrennte Wege zu gehen

    familienponys _familienponys _Vor 17 Tage
    • Dummerweise funktioniert diese Tier Mensch Beziehung aber, und man lebt glücklich zusammen, gottseidank gegen den Rat des Trainers. Eine simple Leinenaggression soll zur Abgabe des Hundes führen. Manchmal glaubt man einfach nicht auf welchem Niveau sich Hundetraining in D immet noch befindet.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 6 Tage
  • Wow😍 ist nicht einfach so einen riesen zu dressieren👏🏻

    Patrick IvanPatrick IvanVor 17 Tage
  • Um Diego tut es mir richtig leid, der Hundetrainer konnte kein passendes Trainingsangebot entwickeln, vermutlich weil er zu sehr auf seine Methoden besteht, auch wenn sie nicht passend sind. Sie hat überhaupt nichts von diesen Treffen mit dem Hundetrainer gehabt. Er hat überhaupt nichts getan um die Bindung der beiden zu stärken. Er hat keine starken Belohnungen für den Hund genutzt, um dem Hund ein lohnendes Alternativverhalten zu trainieren. Er hat nicht erkannt, dass der Hund zu gestresst ist, um zu lernen, sowohl bei seinem "Revier" und beim zweiten Treffen. Er hat überhaupt nicht ganzheitlich gearbeitet. Der Hund ist vermutlich total unausgelastet, was den Trainingserfolg schmälert. Er krittelt an ihrer Art zu laufen rum, statt sich auf die wichtigen Punkte der Alltagstauglichkeit zu konzentrieren! Hoffentlich hat das Frauchen den Trainer gewechselt. Und der Lerneffekt für das Publikum ist auch Null...

    AnimalEmancipationAnimalEmancipationVor 17 Tage
    • Animal Emancipation :👍

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 9 Tage
    • Ich habe ebenfalls ein Cane Corso und diese Rasse ist nicht Als Anfänger Hund Geignet das vorweg , in der Pubertät ist es für diesen Hund völlig normal das Herrchen oder Frauchen täglich neu auszutesten wer die Führung übernimmt da muss man sehr konsequent sein und es sehr lange Durchhalten man darf kein fehler des Hundes dulden und man muss ständig korrigieren aber die Arbeit lohnt sich mit etwa 2,5 Jahren hört der spuck auf und der Hund wird ruhiger , aber über sowas sollte man sich im Vorfeld informieren den es gibt viele Eigenarten beim Cane Corso die man kennen sollte um sie richtig einschätzen zu können , der Lehrer hätte sich besser auf die Rasse vorbereiten müssen um die Passende ,,Therapie,, bzw Erziehung zu finden aber es ist nicht zu spät für Diego das ist mit Fleiß Geduld und Strenge Konsequenz machbar

      Florian HesseFlorian HesseVor 11 Tage
    • Vielen Dank für den Kommentar. Gerade wenn's solche Fälle auftreten, erkennt man was für einen Hundetrainer man da eigentlich hat.

      Timothy GabrielTimothy GabrielVor 11 Tage
    • Aber dieses Format ist ja nun mal so aufgebaut, dass Probleme aufgezeigt werden und das Selbsttraining im Vordergrund steht. Ausserdem ist es stark zusammengefasst. Ich glaube nicht, dass der O. leichtfertig einen Hund bzw die Kombo mit Frauchen/Herrchen aufgibt. In den anderen folgen hat er vielen vermittelt, dass ihre Hunde nicht aggressiv sondern unsicher sind. Wenn er hier sagt und Diego es auch zeigt, dass er aggressiv und bissig ist, dann sollte so eine junge, zierliche Frau bei sonem Koloss vielleicht wirklich die Konsequenzen ziehen, bevor was schlimmes passiert.

      clemikillclemikillVor 12 Tage
    • Was würdest du denn als Training für Diego und Kathi empfehlen?

      Ragnasan -Ragnasan -Vor 15 Tage
  • Das Video hat nicht geholfen. Der Hund reist immer noch an der Leine wenn er mich zum Gassi gehen rausbringt 😰 😂

    A GA GVor 17 Tage
  • Der Diego ist sicherlich ein schwieriger Hund und könnte noch deutlich gefährlicher werden, aber was war das denn für ein Training? Hund an lockerer Leine laufen lassen und entspannt bleiben? Was ja auch das Ziel sein soll, aber eine richtige Anleitung, wie die Besitzerin da hin kommt, ihren Hund souverän zu führen, hat sie nicht bekommen. So kann das natürlich nichts werden. Gut das sie den Hund (erstmal) behalten hat und ich hoffe, das sie nun einen Trainer*in hat, der sich gut mit schwierigen Hunden auskennt und sie von Grund auf richtig und vernünftig anleitet

    Sonja F.Sonja F.Vor 17 Tage
    • Genau, eine richtige Hilfestellung konnte ich auch nicht sehen.

      Sonja SiebensteinSonja SiebensteinVor 14 Tage
  • Sie mit dem Carne Corso tut mir sehr leid, aber muss eben auch sagen, das sich mitunter einer sehr schwierigen Rasse ins Haus geholt hat, diese Hunde sind prinzipiell mit konsequenter & selbstbewusster Art zu führen & leider fehlt ihr das in Punkto Djego, er ist ein total schöner Kerl & ich mag Doggen unheimlich gerne aber diese span. Dogge ist nicht zu unterschätzen ! Unsere Hundin (Boxer) würde fast von einer Tod gebissen :( & wir bekamen sie unheimlich schwer aus sein Maul ohne Blutvergießen ging da leide nix mehr :( Ich hoffe das ihr sowas erspart bleibt & sie einen postiven Weg für sich & den schönen Djego findet !

    Tini ChriseeleTini ChriseeleVor 17 Tage
    • @Fjeldfross Sehr schön geschrieben👍👍👍und vollkommen richtig.

      d. c.d. c.Vor 12 Tage
    • @d. c. Wenn ich eines in der Tierheim Zeit gelernt habe, dann das Schicksal zur richtigen Zeit die richtigen Fäden zieht 😉

      FjeldfrossFjeldfrossVor 12 Tage
    • @Fjeldfross 🤣😂Dann wünsche ich dir viel Glück bei der Suche......🤗

      d. c.d. c.Vor 12 Tage
    • @d. c. Ich war 5 Jahre lang ehrenamtlich Gassigänger im örtlichen Tierheim nur für Pit und Co. Ich hab mich dort völlig in diese Rassen verliebt, bin mir aber auch dadurch sehr bewusst, was diese Hunde fordern. Für ein paar Stunden Gassi ist das ok, aber nicht für ständig. Wenn ich allerdings zum richtigen Zeitpunkt über ein relaxtes und faules Exemplar stolpere, dann... Nun ja😄

      FjeldfrossFjeldfrossVor 12 Tage
    • @Fjeldfross Super Einstellung!Das du bei Staff,Pitt und Co.Sternchen in den Augen hast,kann ich nachvollziehen.Habe 16J. lang einen Am.Staff.gehabt.Kann nur sagen,tolle Familienhunde die man aber auch nicht unterschätzen sollte.Sind Terriertypisch sehr bewegungsfreudig und bei anderen Hunden nicht gerade zimperlich.Kleine Bollerköppe halt.

      d. c.d. c.Vor 12 Tage
  • Min 36 - Hundetrainer hat zu spät reagiert - bei solchen Sachen das braucht Zeit.- Kati ist bereit zu lernen - Aber finde der Trainer hat zu wenig drauf ihr und dem Hund zu helfen. Dann lieber zu Nicole Rößner Cani Training. Denn die Frau liebt ihren Hund. Find ich nicht gut. Denn er hats au net drauf.

    einszweidreieinszweidreiVor 17 Tage
  • Mein Dobermann-Schäferhund-mix Mädchen ist ein Strassenhund, ging von der Rettungsstation durch 3 Familien, kam mit knapp unter einem Jahr zu mir, war ne absolute Katastrophe, nichts gelernt, nichts gekonnt, Terror an der Leine, alles und jeden Anbellen, das volle Programm. Die war eine Woche bei mir hat einmal den Anschiss Ihres Lebens bekommen und dann war gut. Paar Tage Konsequentes Training, und jetzt absolut lieb, völlig entspannt, is halt ein Mädchen, 98 % Erfolg, der Rest ist Weiberbonus =) Die läuft mit und ohne Leine, ist abrufbar egal was ist, bleibt ohne Leine sitzen selbst wenn andere Hunde Sie Anbellen, geht alles wenn man will. Kinder waren ein Horror für Sie, die letzten vorhalter hatten 2 Teenies, ein Kleinkind und ein Baby und von Hunden keine Ahnung. Die Kinder durften alles mit dem Hund machen (von den Eltern aus, der Hund hatte da nichts zu melden), Ohren und Schwanz ziehen, das Kleinkind hat dem hund in die Ohren gebissen... als der Hund zu mir kam waren Kinder das absolute Feindbild. Jetzt geht Sie ohne Leine, Kinder gehn vorbei, egal ob Ruhig oder laut und Wild, mein Hund Interressiert das null. Zu Erwachsenen ist Sie offen und zugänglich, lässt sich von jedem Streicheln... und das alles ohne Hundecoach. Einfach wie bei Pferden auch, mit Ruhe, Geduld, Konsequenz und Strenge nach Situation. Ich bin der Chef und dulde keinen Widerspruch, das hat der Hund Schnell Kapiert und fertig.

    Bastian LangBastian LangVor 17 Tage
    • @Nurcys Kitchen In Schärfsten Befehlston auf Ihren Platz Verbannt und da musste Sie ne ganze Zeit bleiben ohne Beachtung etc. Für einen Hund die Höchststrafe.

      Bastian LangBastian LangVor 15 Tage
    • @Nurcys Kitchen Zeigen wer hier das sagen hat

      KevKevVor 15 Tage
    • Was kann man sich unter Anschiss des Lebens vorstellen? Das ist eine ernst gemeinte Frage

      Nurcys KitchenNurcys KitchenVor 15 Tage
  • Was er bei der Besitzerin des Cane Corso macht ist nicht ok. Natürlich spüren Hunde wenn der Besitzer Stress hat und unsicher ist aber das allein bringt einen Hund nicht dazu sich so zu benehmen. Er hätte mit ihr einen Trainingsplan aufstellen müssen, ihr zeigen wie man einen Hund richtig erzieht, wie man Bindung mit ihm aufbaut und ihn ordentlich auslastet. Und nicht einfach nur daherkommen, sagen allein die Körperhaltung ist schuld und dann meinen es wäre am besten den Hund abzugeben. Bin enttäuscht von Herrn Ohligschläger!

    MaronnieMaronnieVor 18 Tage
    • @Maronnie jeder, der nur ein bisschen Medienkompetenz hat, weiß, dass in solchen Filmen gar nicht alles gezeigt wird.

      TheAnkstarTheAnkstarVor 11 Tage
    • @TheAnkstar Jeder der selbst einen Hund hat weiß dass da viel mehr dazu gehört um ein Problem zu lösen.

      MaronnieMaronnieVor 11 Tage
    • Woher weißt du so genau, wie der Trainingsplan ausgesehen hat?

      TheAnkstarTheAnkstarVor 12 Tage
  • Endlich mal ein coach, der sich auch traut, zu sagen, wenn Hund und Mensch jeweils einen anderen brauchen. Denn sie könnte bestimmt einen weniger dominanten, freundlicheren Hund haben und glücklich sein. Immer dieser Gedanke, einen Hund "retten" zu müssen... Und hinterher feststellen, dass man mit der Rasse überfordert ist - anstatt sich gleich, VORHER zu überlegen, was man braucht und haendeln kann. Selbstüberschaetzung des Menschen war selten gut für ein Tier. Und manchmal zeigt man Liebe dadurch, dass man seinen eigenen Fehler erkennt (keine Fortschritte, im Gegenteil!) und für beide zu einem guten Ende kommt. Es heißt ja nicht, dass sie nie wieder einen anderen Hund haben könnte... Aber dann hinterher, wenn was passiert, keine Schuld haben wollen... Diego sollte jemand finden, der ihm ganz klar seine Grenzen zeigt. Außerdem würde eine Kastration vielleicht helfen...dann könnte auch der Hund ein glückliches Leben führen und nicht nur zur Selbst Bestätigung seiner Besitzerin dienen! So ein Ducke Mäuschen wie sie sich hier präsentiert, wäre vermutlich mit einem Malteser oder einem sportiv halb hohen Hund ohne Kontroll Ambitionen wie einem Goldie gut bedient. Wem will sie hier unbedingt was beweisen? Und vor allem - zu welchem Preis? Ihre Sicherheit, die anderer Leute und Hunde. Ich kann da nur den Kopf schütteln. Mein Hund war auch friedlich, bis er von zwei solchen Hunden wie dem Diego angegriffen wurde (zum Glück ist nix schlimmes passiert), aber im Gegensatz zu ihr, konnten wir das Problem mit Pöbeln an der Leine hinterher mit guten Fortschritten erfolgreich wieder lösen!

    Jasonslittlesister1Jasonslittlesister1Vor 19 Tage
    • Jo erst sùssen welpen holen und wenn der gross ist den abgeben nur weil er nicht so funktioniert wie die wollen und dann nen anderen holen? Wow

      Vergess EnVergess EnVor 6 Tage
    • @AnimalEmancipation klar, jedes Kind schafft das Abitur. Es braucht nur den richtigen Lehrer... Und viel, viel Zeit... 😁 Was hättest du denn mit Diego gearbeitet?

      TheAnkstarTheAnkstarVor 12 Tage
    • Hätte sie einen kompetenten Trainer bekommen hätte sie auch Fortschritte machen können ;) der Mann konnte überhaupt nicht auf sie eingehen. Wenn es mehr schlechte als gute Tage gibt, ist das Training Müll - es gab auch null Anreiz für Diego, sich zu verbessern und zu entspannen, weil der Trainer keinen vernünftigen Plan hat. Er lässt einen völlig gestressten Hund in die Begegnung wo klar ist, dass er scheitert und nichts lernt!

      AnimalEmancipationAnimalEmancipationVor 17 Tage
  • Ich hoffe Sie gibt Ihren Hund nicht ab. Es braucht einfach Zeit so ein Problem in den Griff zu bekommen. Habe mir selber einen älteren Hund aus dem Tierschutzverein geholt. Er war Anfangs sehr aggressiv zu seinen Artgenossen und zu Männern. Mit viel Training ist er mittlerweile ohne Leine mit fast jedem Hund verträglich. Bloß an der Leine hat er manchmal noch Probleme. Männer mag er nur wenige, aber er akzeptiert Sie. Das Ganze war aber viel Arbeit. Man muss sich jeden Tag neu durchsetzten. Ich hoffe Sie schafft das.

    Feli GoFeli GoVor 19 Tage
    • Kathi ist vllt am Hundebuch vorbei gelaufen.. Das ist leider nicht der richtige Hund für sie, da gibt es keine Diskussion. Am Ende leidet der Hund das muss einen immer bewusst sein.

      Effekto 47Effekto 47Vor 12 Tage
    • Ein Prpfi sollte ohr zeogen, wie msn den Hund an einen eirklich passenden(!) Maulkorn positiv gewöhnt. Zum zeeiten isz der Rüde mitten in der Pubertät, da muss man sicjern und durchhalten und viiiel mehr positiv arbeiten statt versuchen über Körperhaltung und "Dominanz" zu arbeiten, die die junge Dame nicht hat und auch nicht haben muss, wenn man anders üben kann. Einfach eine andere Begleitung und Unterstützung suchen, sichern(!) und konsequent dranbleiben.

      Sabine FladererSabine FladererVor 15 Tage
  • Ich habe es noch gedacht bevor er es ausgesprochen hat . Die soll den Dijego abgeben . Diese Frau ist ein zu unsicheres Wesen ! Lasst die Finger von unsicheren Hunden ihr unsicheren Menschen . Das sind Charakterhunde !!! Die brauchen extremen Halt . Leckerliehundeschulen bringen nur Manipulation und noch mehr Frust . Der hat ja beim Training voll agressiv auf den Hundeversteher i reagiert . Danke Herr Oligschläger ! Dieser Hund wird zur Waffe bei dieser Frau . Und an die Halterin :" Liebe heißt auch Grenzen erkennen und loslassen !" VIEL KRAFT FÜR IHRE WEITEREN ENTSCHEIDUNGEN ! EIN BEIßVORFALL KANN ZUM EINSCHLÄFERN FÜHREN . ⚘😞

    Julia RomeoJulia RomeoVor 19 Tage
  • Wir sprechen hier von einem Carne Corso.Ich hätte statt dem ständigen Gelaber mal eine vernünftige Aufklärung erwartet.(Besonders auch fürs Publikum am Bildschirm) Diese Hunderasse erfordert einen fähigen Hundemenschen mit Erfahrung und Einfühlungsvermögen. Die Art und Weise wie der Hundetrainer mit der Besitzerin umging erschien mir total selbstdarstellend. Der Umgang mit solchen Hunderassen gehört meiner Meinung nach in eine vernünftige Aufklärung und nicht in so eine Streichelzoosendung mit "Bin ich nicht toll-"Trainer!

    WaldfrauWaldfrauVor 19 Tage
    • @Waldfrau Ich stimme absolut zu!

      Jacqui KoJacqui KoVor 16 Tage
    • Stimmt!Ich bin da voll und ganz bei dir.👍

      d. c.d. c.Vor 18 Tage
    • Sorry,jetzt klinge ich auch schon total von oben herab! Das war weder gegen den Sender und noch gegen Herr Ohligschläger gemeint. Bin nur wirklich geschockt wie spielerisch dieses Hundethema hier behandelt wird. Arbeite seit vierzig Jahren mit Hunden und hab selbst nach dieser Zeit nie ausgelernt. An die ,die wirklich noch mal eine gute Aufklärung möchten und sich ernsthaft mit SICH und einem Hund beschäftigen möchten empfehle ich Vanessa Bokr.

      WaldfrauWaldfrauVor 19 Tage
  • Was ist das bitte für eine Hilfe?? Den Hund weg geben ist doch keine Lösung.

    RarxezRarxezVor 19 Tage
    • @AnimalEmancipation ich hab schon einen Hund auf Rat eines Hundetrainers abgegeben. Der Hund hat aggressiv auf Kinder reagiert, was bei drei Kindern im Haushalt extrem stressig ist. Bei uns hätte er 24/7 Maulkorb tragen müssen und hätte die Kinder trotzdem verletzt. Bei seinen neuen Haltern gibt es keine Kinder und sie kommen einfach mit ihm zurecht

      LLVor 5 Tage
    • Cane Corso zeigen in ihrer Pubertät immer dieses Verhalten damit testen sie jeden Tag auf's Neue ob sie vlt die Führung übernehmen können das ist quasi normal für die das muss man Konsequent korrigieren und auch lange Durchhalten , und davon ab ist ein Cane Corso nicht als Anfänger Hund tauglich es gibt viele Eigenschaften die ein verzweifeln lassen könnten die man aber alle mit Konsequens und Korrigieren hinbekommt danach sind sie die tollsten Familien Hunde, und fremde Personen so wie Der Trainer können nicht einfach die Führung über ein Cane Corso übernehmen das duldet der Hund schlicht nicht auch das würde man wissen wenn man sich im Vorfeld mal mit den Wesen und Eigenarten eines Cane Corso beschäftigt , die Tipps waren gut aber die Erwartungen waren zu hoch Cane Corso lernen langsam da sie ein Starken Willen haben das muss man mit bedenken die Frau hätte sich einfach mit ihn stehen bleiben sollen etwas abseits und den Hund sitzen lassen sollen und einfach mal warten und beobachten lassen das verschafft beiden ruhe und Sicherheit bis er gelernt hat das alles cool ist und das kann man den steigern und so kriegt man die Aggression im Griff da sie zu unsicher ist und nicht konsequent genug im richtigen Moment einzugreifen das sieht man in der Körpersprache des Hundes wenn er angespannt ist und da hätte sie gleich eingreifen müssen ihn mit ein Kommando oder stupser aus der Situation holen können

      Florian HesseFlorian HesseVor 11 Tage
    • @Timothy Gabriel Dieses sich "nicht mehr einkriegen" ist die höchste Eskalationsstufe. Schlimmer geht's nicht mehr. Ich weiß nicht ob man das erst dann als ernsthafte Aggression einstufen sollte. Das ist ein Cane Corso, legt vermutlich noch ordentlich an Kraft, Gewicht und Dominanz und Trieb drauf. Dann noch die Unsicherheit bei Hund und Halter??? Und nochmals: der Hund kann das lernen, beim richtigen Halter. Aber wenn beim Mensch einfach dass Fundament fehlt, dann frage ich ganz ehrlich: worauf willst du warten? Auf die Schlagzeilen in der Zeitung? Sie hat doch selber schon überlegt ob sie Diego abgeben möchte, weil es ihr zu viel ist. Es zählt ja nicht nur der IST Zustand, sondern die zu erwartende Entwicklung. Und so wie Hund und Mensch sich im miteinander gezeigt haben würde ich die Wahrscheinlichkeit dass Diego irgendwann auch seine Halterin zurechtweist, weil er ihre "Dominanz" nicht akzeptiert und er ihre eigentliche Unsicherheit natürlich voll spürt als sehr hoch einschätzen. Daher, es ist nicht verkehrt, auch die eigenen Grenzen zu kennen

      FjeldfrossFjeldfrossVor 11 Tage
    • @Fjeldfross: Natürlich war das einfach nur Pöbeln. Nach den Malen danach gab's kein Pöbeln mehr. Ein Hund der wirklich ein ernsthaftes Aggressionsproblem hat, kommt gar nicht mehr runter und würde jedes Mal auf's neue wieder drauf. Das ist hier nicht der Fall. Ob der Hund auch wirklich zugeschnappt hätte ist fraglich. Zudem er das komischerweise nur beim Hundetrainer gezeigt hat. Natürlich muss die Besitzerin hier mit dem Hund arbeiten, aber ein Hundetrainer der nach 2x sehen sagt: „Geben Sie den Hund ab!“, sollte lieber seine Berufswahl überdenken.

      Timothy GabrielTimothy GabrielVor 11 Tage
    • @AnimalEmancipation und wenn nach zwei Wochen nicht Ruhe gewesen wäre? Wenn dein Zweithund den ersten ernsthaft verletzt hätte? Ich finde es schon sehr fahrlässig, wenn man es einfach mal drauf ankommen lässt. Du hast einfach Glück gehabt.

      TheAnkstarTheAnkstarVor 12 Tage
  • Jetzt hab ich mir ein paar Folgen angesehen ... Melden sich die männlichen Hundehalter nicht oder warum sind hier hauptsächlich die Frauchen vertreten?

    Andynymus 887Andynymus 887Vor 19 Tage
    • @4 2 hahahha ich hoffe das ist Ironie

      Djigitovka PonyDjigitovka PonyVor 2 Tage
    • @Fjeldfross So ein Blödsinn, genauso wie von Schwarzer Saphier ;)

      4 24 2Vor 6 Tage
    • Genauso der gleiche Grund warum Frauen eher zum Psychologen gehen oder alleine schon nach dem Weg fragen: sie sind eher bereit vor sich selbst zu zugeben das etwas schief läuft und sich Hilfe zu suchen. Männer ignorieren Probleme häufig so lange bis sie ihren um die Ohren fliegen. Ein Indianer kennt keinen Schmerz. Leider. Ist nicht hilfreich

      FjeldfrossFjeldfrossVor 6 Tage
    • @4 2 😂😂 klar, das wird es sein

      Jenny RudolfsJenny RudolfsVor 13 Tage
    • @Schwarzer Saphier 👍👍👍👍

      d. c.d. c.Vor 18 Tage
  • Das Leinenpöbler Problem haben wir auch mit unserem 6 Monate alten DSH Rüden,extrem unsicher, Laut werden,in die Leine gehen,Kamm von Hacken bis Nacken,auch mal "Milch" Zähnchen zeigen. Wenn man mit ihm Futter suche macht wenn anderer Hund kommt oder mit laufen darf beruhigt er sich zügig oder flippt erst gar nicht aus. Sind gerade jetzt viel am Strand unterwegs,da trifft man genug Hunde die gerne unterstützen ☺

    QvalieQvalieVor 19 Tage
    • Klasse!!

      AnimalEmancipationAnimalEmancipationVor 17 Tage
  • Es ist immer dasselbe. Hundetraining nach Schema F. Überhaupt kein Einfühlungsvermögen und wenn das Schema mal nicht passt gleich Hund weggeben. Boah ist das armselig. Die junge Frau muss sich doch eine wirklich gute Hundeschule suchen.

    Miriam DehnerMiriam DehnerVor 19 Tage
    • @Dave absolut richtig! Seltsam nur, dass der Trainer selber auch nichts rechtes entgegen zu setzen hatte!

      Andrea LangAndrea LangVor 9 Tage
    • @Rosmarie Zaehringer Ich hab zwar keine Ahnung womit ich provoziert haben soll,aber auf so ein Niveau begebe ich mich nicht.Ich habe mit keinem meiner Kommentare dich angesprochen.Nicht desto Trotz,dir auch noch nen schönen Abend!

      d. c.d. c.Vor 12 Tage
    • @d. c. Du provoziert doch, aber für weitere Wortspielereien ist mir jetzt die Zeit zu schade, gute Nacht!

      Rosmarie ZaehringerRosmarie ZaehringerVor 12 Tage
    • @Rosmarie Zaehringer Was willst du eigentlich von mir?Ich habe dir doch Recht gegeben.......?????? Wo bitte habe ich ausgeteilt?

      d. c.d. c.Vor 12 Tage
    • @d. c. Das sind immer die Richtigen, die nur Austeilen aber nicht Einstecken können.

      Rosmarie ZaehringerRosmarie ZaehringerVor 12 Tage
  • Bin auch das 1. Mal enttäuscht vom Hundetrainer, weil seine richtige Analyse anfangs von der Canecorso jungrüden nicht umsetzte / finde gut das Besitzerin Diego behielt ( hatte alleine viel erreicht und hat Chance mit guter Beratung das Diego Angst verliert) die viel zu kurze LEINE fiel mir auch auf bei dem 1. TREFF im Haus sah man dass Diego kein aggressiver Hund ist / er hat klare Leinenaggression) alternativ kann man evtl. Wenn man da das Gelernte Fehlverhalten und die Urangst nicht abtrainieren kann schlichtweg auf Leinengehen verzichten und im Haus und großem Garten auslaufen , beschäftigen spielen.....

    Rosl WaldRosl WaldVor 19 Tage
    • @Terrahamster war so nicht gemeint ( viel BEWEGUNG & andre Artgenossen sind doch klar) das muß aber nicht leinenabhängig sein......... wie beim " Revier" vom Herrn Oligschläger........ .....

      Rosl WaldRosl WaldVor 17 Tage
    • Der erste Kontakt hat gezeigt das der Diego in erster Linie dominant und provokant ist absolut Respektlos was bei jungrüden extrem schnell in Aggression umschlagen kann...

      Daniela PeetzDaniela PeetzVor 17 Tage
    • Eine Haltung ohne Auslauf und ohne Kontakt zu Artgenossen ist für Hunde mMn nicht artgerecht. Vor allem löst man damit nicht das Problem, sondern verstärkt es.

      TerrahamsterTerrahamsterVor 19 Tage
  • Und auch hier wieder die Frage: Wofür wurde der Cane Corso Italiano denn überhaupt gezüchtet? 1. Diese Rasse gehört schonmal nicht in die Wohnung. Dass er wacht und beschützt sollte einen nicht überraschen, wenn man sich mal mit der Genetik dieser Rasse befasst. Wie sehen denn hier seine ALTERNATIVEN aus? WARUM zum Teufel holt man sich als offensichtlich unsicherer Anfänger nen Cane Corso Italiano in ne Wohnung und in sein Leben, wo er eigentlich überhaupt nichts verloren hat ? 😂😩 .. traurig .. und der „Trainer“ ... fällt mir nix mehr zu ein. Was man ihm lassen muss, er empfiehlt bei dieser Halterin eine Abgabe des Hundes und zeigt, dass er da selbst auch am Limit ist, weil sein Hundetrainer- Ponyhof vorbei ist. Und die Maya ist halt ein „Schäfertier“ ... wofür wurden diese Rassen gezüchtet ? Bei fehlender Führung und fehlenden ALTERNATIVEN gleiches Spiel ... es nervt.

    Me & my DogsMe & my DogsVor 19 Tage
    • @AnimalEmancipation ja, kann man. Nur muss man es dann halt auch machen ... bei diesem CC ist der Zug leider abgefahren und er zeigt an sich bei dieser Halterin, ohne Führungsqualität rassetypisches Verhalten und hat sich damit zudem völlig verselbstständigt, da er bisher null Führung erfahren hat.

      Me & my DogsMe & my DogsVor 17 Tage
    • Auch Wachhunde kann man sozialisieren. Meine Bekannte hat ihren CC von klein auf an Besuch gewöhnt und mit auf Arbeit genommen, der bewacht gar nichts, ist ein ganz normaler Begleithund.

      AnimalEmancipationAnimalEmancipationVor 17 Tage
    • Wenn es nicht passt ist es besser so

      Erika PetersErika PetersVor 19 Tage
  • Ähm was ist denn nun Fall 1 denn Andreas sagt Anfangs Diego eine italienische Dogge und die Halterin sagt es ist Diego ein Cane Corso..da ist wohl was schief gelaufen. Aber dennoch mag ich Andreas sein Vorgehen Ruhe rein bringen und den Menschen erziehen, denn bei Diego und den anderen Hunden ist ja grundsätzlich was schief gelaufen. Bin gespannt und schaue jetzt mal..aber zur Frage hie rin den Kommis..ja bei meiner TRD läuft es sehr gut an der leine. Denn ich bleibe stehen, wenn ich merke, da ist was im Busch und bringe erstmal Ruhe rein, bevor ich mich anstecken lasse, weil die fremden Hund schon bellend ankommen und meine reagieren will. Denn die Hunde mit Streß an der Situation vorbei zu zerren, ist für mich keine Lösung. So fahre ich seit fast über 30 Jahren mit allen Hunden sehr gut.

    Conny Via-NRWConny Via-NRWVor 19 Tage
    • Cane Corso = italienische Dogge =)

      Nutellatoastbrot11Nutellatoastbrot11Vor 19 Tage
  • In diesem Format fand ich es überhaupt nicht gut wie der Hundetrainer mit Kathi umgegangen ist. Ich mein sie merkt ja, dass es nicht klappt und sucht sich deshalb einen Hundetrainer. Dann sollte er ihr auch normal erklären, WIE sie daran arbeiten soll und nicht nur so: Der Hund ist gefährlich usw. Jedenfalls hätte es gereicht das 1 Mal zu erwähnen. Aber dann soll er ihr auch zeigen, was genau sie besser machen soll. Mir ist nämlich aufgefallen, dass die Hunde in den anderen Folgen schnell sozialer wurden und Diego einer der größeren Problemhunde ist..grade bei solchen Hunden sollte der Hundetrainer noch mehr erklären..

    Stefanie H.Stefanie H.Vor 19 Tage
    • Cane Corso sind in der Pubertät echte Rüpel die stets und ständig versuchen die Führung zu übernehmen , die Unsicherheit der Frau hat es nicht besser gemacht und sie hat zu spät auf die Aktionen des Diego reagiert wenn man die Körpersprache des hunde besser verstanden hätte und rechtzeitig korrigiert hätte wären viele Szenen nicht so gewesen, das der Trainer einfach so versucht den Hund was bei zu bringen funktioniert nicht bei einen Cane Corso selbst diese Reaktion war normal für ihn da er sich bedroht gefühlt hat von den gezerre an der Leine von ihn da diese stärker war als von der Besitzerin die lieber ein vernünftiges Geschirr nehmen sollte damit lässt sich der Hund besser führen , die Erwartungen waren zu hoch gewesen diese Rasse lernt nur sehr langsam grade weil sie so Willenstark ist muss man ganz kleine Ziele setzen und mein Tipp wäre für sie sich einfach mal für eine Weile auf einer Bank mit ihn hinsetzen an einer relativ gut besuchten Route und dort ihn einfach nur zu gucken lassen wie die Tiere an ihm vorbei gehen wobei sie ihn vlt dort iwo fest machen kann das er sich nicht los reißen kann und ihn dabei beobachten und korrigieren in den Moment wo er in Anspannung gerät das hilft beiden zu verstehen und zu lernen und gibt ihr sicherheit die sie dringend nötig hat den die Pubertät ist beim Cane Corso die schlimmste zeit die man Durchhalten muss und mut Strenge Führung

      Florian HesseFlorian HesseVor 11 Tage
    • Soll er mit ihr reden wie mit dem Hund wer sich einen so großen Hund holt, hat auch Verantwortung der braucht nur einmal ein Kind feste zu packen und der Hund wird eingeschläfert nur weil der Besitzer keine Hundeschule besucht hat und vom Charakter nicht zu ihm passt.

      greecostylergreecostylerVor 11 Tage
    • @Stefanie H. Entweder hast du nicht zugeschaut oder du hast nur das gehört, was du hören wolltest. Er hat doch zum Schluß gesagt, dass er Kathi weiterhin begleitet. Ich verstehe deinen Einwand gerade nicht.

      TheAnkstarTheAnkstarVor 12 Tage
    • @Stefanie H. Es gibt durchaus Besitzer,die sind Beratungsresistent.Du kannst als Trainer ja nicht den ganzen Tag bei deinem Kunden bleiben und ihm auf die Finger schauen.Wenn man so einen (Auch mental starken) Hund hat und dem keine souveräne Führung geben kann,aus welchem Grund auch immer, kann das fatale Folgen haben.

      d. c.d. c.Vor 18 Tage
    • @Joshua Dormann Ja und ich weiß auch, dass jetzt einige denken: Hund und Besitzer passen nicht zusammen. Aber ich sehe das anders: Wenn Kathi mit Disziplin an sich und dem Hund arbeitet, wird das auch klappen. Nur bräuchte sie einen Trainer, der sie länger dabei begleitet. Und das tut Herr Ohligschläger nicht. Das Format ist anscheinend eher für Hunde und Besitzer, bei denen sich das Problem recht schnell löst. Aber genau wie mit so einem Hund wie Diego gearbeitet werden sollte, hätte ich eben gerne gesehen.

      Stefanie H.Stefanie H.Vor 19 Tage
  • Das die Dogge ein Problem mit anderen Hunden hat ok, aber mit Kindern, dass ist schon ein größeres Problem...

    successstoreysuccessstoreyVor 19 Tage
    • Ne, is das gleiche.

      Bastian LangBastian LangVor 17 Tage
  • Die mit dem Cane Corso ist alleine schon von der Körperhaltung einfach total unsicher und das merkt man... Sie muss viel viel Selbstbewusster werden und klare Grenzen setzen

    missmalina100missmalina100Vor 19 Tage
    • Die unsichere Haltung kommt erst, nachdem die Leinenaggression zunimmt, d.h. sie war sicher nicht der Auslöser. Auch wenn sie gerne als mutige Wachhunde beschrieben werden, sind ängstliche CCs nicht selten. Den meisten Leuten ist es ja egal, warum ihr Hund wacht und verbellen als Angstbeißer ist den Leuten genau so recht, auch wenn sie es gerne anders darstellen. Was natürlich wie bei anderen Rassen auch an einem Mangel an Sozialisation in jungen Monaten/Jahren liegen kann. Leinenaggression ist eher ein Zeichen von Unsicherheit.

      AnimalEmancipationAnimalEmancipationVor 17 Tage
    • Frage mich allgemein, wieso man sich so einen Hund anschafft, der weiß was er kann und wer er ist....! Das klappt nicht, wie man sieht. Problem: sie ist nicht fähig diesen Hund zu führen, dieser fällt negativ auf, bekommt Zwang und wird als. Kampfhund abgestempelt...

      Salaria8633Salaria8633Vor 18 Tage
    • Genau, ich bin italiener und ich Habe cane corso gehabt, ist sehr schwieriger Hund, sobald die Besitzer ist schwach denn ankommen problem! Ich verstehe nicht warum Sie hat einen cane corso genommen!

      Lorenzo PiscopielloLorenzo PiscopielloVor 19 Tage
  • Das ist ein so tolles Format! Ich möchte auch bald einen Hund und lerne schon ganz viel daraus.

    Z 05Z 05Vor 19 Tage
    • @Z 05 sind auch längst nicht alle einfach in der Handhabung wie ich hier bei uns immer wieder feststellen musste..

      manuela nordhuesmanuela nordhuesVor 19 Tage
    • @WDR Ich möchte es mir schon gern als Anfängerin einfach machen und einen möglichst lieben und umgänglichen Hund (aus dem Tierheim), am besten ohne Jagd- und starkem Schutztrieb, z.B. die Rasse Labrador Retriever :-)

      Z 05Z 05Vor 19 Tage
    • Danke! Weißt du schon welcher Hund zu dir passen könnte?

      WDRWDRVor 19 Tage
  • Warum führt Kerstin die beiden Hunde so eng aneinander? Überträgt sich die Nervosität nicht so viel schneller?

    itsme88itsme88Vor 19 Tage
    • @Me & my Dogs hat sie doch gemacht. Sie hatte als Hausaufgabe, mit den Hunden einzeln zu arbeiten.

      TheAnkstarTheAnkstarVor 12 Tage
    • @Me & my Dogs klar! Dem stimme ich voll zu! Nur das habe ich aus der Frage weiter oben nicht rausgelesen und es wurde meine ich auch da im Training erwähnt... :)

      Schwarzer SaphierSchwarzer SaphierVor 16 Tage
    • @Schwarzer Saphier naja ... man könnte die Hunde für Trainingszwecke auch einfach erstmal mal splitten. Hund 1 und Hund 2 haben da ja völlig unterschiedliche Anforderungen/ Baustellen und das Training fällt dementsprechend unterschiedlich aus. Da ist es schon sinnvoll ... für die Hunde UND für den Halter, über einen gewissen Zeitraum zu splitten ... z.B. .... kein Muss, aber würde für die Anfänge einfach deutlich übersichtlicher und entspannter/ erfolgreicher für beide Seiten ausfallen. Zumal die negative Dynamik dann einfach mal unterbrochen wäre und Frauchen genug Ruhe und Sicherheit parat hätte, da sie sich ja von dieser Dynamik der Hunde erschlagen und verunsichert fühlt.

      Me & my DogsMe & my DogsVor 16 Tage
    • Das ist egal ob eng oder nicht... Die Hunde nehmen sie als halterin nicht ernst...

      Salaria8633Salaria8633Vor 18 Tage
    • Die Energie überträgt sich so oder so, wie du schon gesagt hast. Aber für die Besitzerin ist es so einfacher beide gleichzeitig zu korrigieren. Spreche aus eigener Erfahrung.

      Schwarzer SaphierSchwarzer SaphierVor 19 Tage
  • Kein Wunder das Diego Feuer unterm Hintern hat. Der brauch mehr Leine. Immer nur kurz macht auch aus einen Zwergspitz ne Maschine...

    DeppenGamingLPDeppenGamingLPVor 19 Tage
    • Weißt Du denn wie er sonst ausgeführt wird..dieser Diego kommt doch ohne Leine ans laufen und spielen mit einem Nachbarshund wie ich aus dem Video entnahm..Cane Corso sind doch Spätsünder und brauchen dadurch im begreifen und umsetzen wohl etwas länger..halte Du Mal nen 40 kg Leichtgewicht wenn dieser voll in die Leine geht..alles leichter gesagt als getan..🙄

      manuela nordhuesmanuela nordhuesVor 19 Tage
  • Noch nie so früh

    eray 134eray 134Vor 19 Tage
  • mach das mal mit einem Boxer

    moneY HoneYmoneY HoneYVor 19 Tage
    • @burtscher23 ich hatte 20 Jahre Boxer.😊 Super Hunde . immer gut erzogen und leider sehr oft gebissen worden.😒

      marina broesslermarina broesslerVor 19 Tage
    • gar nicht's. mit der entsprechenden erziehung kann jeder hund ein 1a vorzeige hund werden 😊 mag diese videos weil mein züchter und ich zusammen genauso hunde sozialisieren und resozialisieren wie hier gezeigt. manchmal darf auch mein dobermann mitmachen 😁 der lässt sich wirklich alles gefallen, is total verspielt und verträgt sich mit jedem. egal ob mensch, hund, katze, pferden usw... liegt alles an der erziehung 😉 dobermänner müssen nicht nur schutzhunde sein so als kleines beispiel weil du meintest das es bei boxern anders ist. erziehung ist der springende punkt und natürlich auch die eigene persönlichkeit die man auf den hund abstrahlt lg aus wien

      burtscher23burtscher23Vor 19 Tage
    • Warum? Was ist mit Boxern anders?

      marina broesslermarina broesslerVor 19 Tage
  • .

    JanJanVor 19 Tage
DEhave