Elektroautos - Alles was du wissen musst! (2021)

20 Feb 2021
101 458 Aufrufe

Der Hype um Elektroautos wird immer größer - hier ist alles wichtige was du wissen musst!
A Better Route Planer:
abetterrouteplanner.com
Meine Webseite!
kram.store
Instagram: instagram.com/iknow.mp4
Twitter: twitter.com/iKnowReview
Mein elektrischer Schreibtisch: www.ergotopia.de/?
iKnowReview Hülle: rhinoshield.de/collections/artist-iknowreview?aff=6
Meistens die Hintergrundmusik:
bit.ly/1aCoXeI
Affiliate Links unterstützen meinen Kanal - der Einkauf kostet für dich genau gleich viel :)

KOMMENTARE
  • Super sympathisch. Viele DEhaver sind mittlerweile total abgehoben. Machst du klasse 👍

    Arcade MeniaArcade MeniaVor 2 Tage
  • Ich war der 10.000 viewer

    ArdaaaArdaaaVor 3 Tage
  • Wenn man die Bremsen nicht oft benutzt, dann musst man sie auch öfter wechseln. Da sie anfangen zu rottem bei nicht gebrauch.

    Art of SoundArt of SoundVor 3 Tage
  • KaNn iCh daS aUCh mIt mEineM hAndYkaBeL lAdEn?

    Colin mcflatColin mcflatVor 5 Tage
  • Ich fahre seit einem Jahr mit Erdgas. Ist auch billiger als Benzin. Um einiges Umweltschonender und braucht auch keine seltenen Erden für die Akkus.

    Michael OrthuberMichael OrthuberVor 6 Tage
    • @Leander Diedrich Vielleicht hat sich das mit den Elektroautos mitlerweile stark verbessert. Aber wie gesagt Erdgas ist ebenso um einiges besser als Benzin und Diesel. Vielleicht habe ich Elektroautos am Anfang zu stark schlecht geredet. Wir sollten uns darüber nicht streiten und uns einig sein, dass auf alle Fälle etwas getan werden muss, egal ob mit Elektro, Wasserstoff oder Erdgasautos, was meiner Meinung nach die besten Alternativen zu den herkömmlichen Verbrennern.

      Michael OrthuberMichael OrthuberVor 6 Tage
    • @Michael Orthuber wenn Du es genau wissen willst: Ich hab seit 16 Jahren und 400.000km einen Volvo V70 Bifuel, der stand mehr in der Werkstatt als in meiner Garage. Probleme mit Ausgehen und unruhiges, rumpliges Fahren waren immer an der Tagesordnung. Kein Vergleich zu einem ruhigen, wartungsarmen E-Auto. Weder Lithium noch Kobalt sind seltene Erden. Davon sind jeweils bei einem großen Akku höchstens 10kg enthalten. Die Rohstoffe verbrauchen sich nicht und sind komplett recycelbar. Da gibt es wirklich schlimmeres. Kaffee, Bananen, Kakao, T-Shirts..... darüber sollte man sich eher Gedanken machen und nicht über das bisschen Lithium. Ich will das ja gar nicht kleinreden, aber das steht halt echt in keinem Verhältnis. Es ist letztlich ein Gesellschaftsproblem, kein E-Auto-Problem. Und über Umweltfreundlichkeit und CO2 brauchen wir gar nicht reden. Dieses Video behandelt zwar Erdölförderung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei Erdgas besser ist: dehave.info/down/f6Jmn5qnjKGWym0/video Zudem haben wir mittlerweile mehr Erneuerbare Energien als Konventionelle in Deutschland, Tendenz steigend.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 6 Tage
    • @Leander Diedrich 1. Was für eine Abfälligkeit? Hatte bis jetzt noch kein einziges mal ein Problem. 2. Es ist Lithium und Kobalt enthalten. Schon mal gesehen wo und wie diese Rohstoffe abgebaut werden? 3. Solange der Strom nicht aus erneuerbarer Energie, sondern aus Kohle ist ist es sowieso nicht umweltfreundlich.

      Michael OrthuberMichael OrthuberVor 6 Tage
    • In einem Akku gibt es keine seltenen Erden. Ich bin auch lange Erdgas gefahren und bin froh dass das vorbei ist. Die Technik ist viel zu anfällig, ständig war irgendwas kaputt. Und solange vorne ein Verbrennungsmotor arbeitet, ist das Auto definitiv nicht umweltschonender als Elektro.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 6 Tage
  • 50% schneller laden heißt nicht, dass 50% der Zeit erspart werden! Es ergibt eine Ersparnis von 33%. Wenn du zum Beispiel 300kWh laden willst, brauchst du bei 150kW 2 Stunden, bei 100kW 3 Stunden. Ergo: 33% Zeitersparnis bei einer um 50% höheren Ladeleistung.

    Jonathan MerdesJonathan MerdesVor 6 Tage
  • Diese Kamera Qualität

    MemsMemsVor 6 Tage
  • Gutes Video, bleibe trotzdem bei meiner Meinung: Ich mag keine Elektro Autos

    Mobile wadimMobile wadimVor 7 Tage
  • 2:35 gibts vom Model X auch ein Bild? 😂😂

    F. S.F. S.Vor 7 Tage
  • Wieso ist der Strom in dem Vergleich so teuer? Müsste es nicht ca. 0,35 cent/kWh kosten?

    MuschgluMuschgluVor 7 Tage
  • Eigentlich ist ein Vergleich zwischen Verbrenner und Elektroauto nicht gerechtfertigt, weil der Verbenner zu ende entwickelt wurde und das Elektroauto ist gerade erst in den Kinderschuhen. In 10 Jahren sieht die Sache sicherlich anders aus. Vielleicht hat man da Reichweiten von 1200 km (alle 700 km nur tanken oder so) und hat den Akku schon in 10 Minuten voll. Dann wären die Dinger Hammer.

    MuschgluMuschgluVor 7 Tage
  • Keine Lust den Wagen eine halbe Stunde während einer Fahrt zu laden. Außerdem ist ein Elektro Auto was für reiche? Warum? Wie soll jemand, der in einem stark bewohnten Wohnraum lebt, eine Ladesäule finden? Gutverdiener haben ihre eigene Garage und Ladesäule... Außerdem dieses leidige Thema mit den Ladesäulen, zig verschiedene Karten für das Aufladen usw.

    MuschgluMuschgluVor 7 Tage
  • Mich würde mal ein Garmin smart watch Review interessieren

    TroubleTroubleVor 8 Tage
  • Also insgesamt ein nettes Video allerdings hätte ich mir mehr Fakten und Statistiken gewünscht weil es immer noch Leute gibt die nicht daran glauben das Elektroautos n gutes stück umweltfreundlicher sind und auch viele bewusst falsche Mythen verbreiten. Ich hätte mir einfach mehr Aufklärung gewünscht aber sonst gutes Video

    ToXicZ HyDrAToXicZ HyDrAVor 8 Tage
  • Übrigens halten die Akkus der E-Autos nur ca. 150.000 km. Also ca 6 bis 10 Jahre,... im besten Fall. Nen neuer Akku kostet gute 10.000 €. Das bedeutet dann den wirtschaftlichen Totalschaden und die Anschaffung eines neues Autos. Also braucht‘s 2 E-Autos für das Leben 1 Verbrenners! Das ist nicht nachhaltig!

    Thoni BerlinThoni BerlinVor 9 Tage
    • @Thoni Berlin das Video von Bloch kenne ich. Ich glaube den Kern der Sache hast Du da nicht richtig verstanden. Bloch sagt mehrfach, dass es allein auf den Strommix ankommt, wie groß der CO2-Rucksack eines E-Autos ist. In Deutschland haben wir zum Beispiel über 50% erneuerbare Energien, da kommst Du mit den 160kkm nicht mehr hin. Und es werden jedes Jahr mehr Erneuerbare, dieser CO2-Rucksack ist schon in einiger Zeit verschwunden. Heißt: Man kann das überhaupt nicht verallgemeinern und sagen "160.000km, das ist der Wert!" Das ist einfach falsch. Im Übrigen solltest Du mal über die CO2-Emissionen von Benzinherstellumg nachdenken, sowas wird gerne unter den Tisch fallen gelassen: dehave.info/down/f6Jmn5qnjKGWym0/video

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 6 Tage
    • @Thoni Berlin es gibt genug E-Autos die mehrere 100k Kilometer gelaufen haben, das ist kein Einzelfall. Auf Deiner verlinkten Internetseite stimmt etwas nicht. Es ist zwar richtig, die Haltbarkeit in Ladezyklen zu messen, (1000 ist ein eher pessimistischer Wert) aber sie beziehen sich dabei bloß auf 100km Reichweite. Das ist viel zu wenig. Mit 300 bis 500km muss man da schon rechnen, dann sieht das wieder anders aus. Letztendlich ist der Akku nach den vielen Ladezyklen aber auch nicht kaputt, er verliert nur immer mehr an Kapazität. Wird der Akku schonend behandelt, kann er nach 300.000km noch über 90% Kapazität haben. Auf der Seite ist ja auch von den neuartigen Tesla-Akkus die Rede, die eine Million Meilen schaffen können.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 6 Tage
    • @Leander Diedrich und zur Verdeutlichung, was ich im Ursprungskommentar meinte. Ein E-Auto hat den allergrößten Teil seine Gesamtlebenszyklus - CO2 Emissionen durch den Akku. Wenn der ausgetauscht wird, ist die CO2 Bilanz um ein Vielfaches schlechter als bei einem Verbrenner. Egal wieviele km das E-Auto fährt. Erst ab ca 160 tkm und mit dem 1. Akku fällt die CO2 Bilanz zu Gunsten des E-Autos aus. Wenn dann allerdings ein neuer Akku her muss, liegt der Verbrenner bis 320 tkm vorn usw. dehave.info/down/pa2Do6WliKO1q2k/video

      Thoni BerlinThoni BerlinVor 6 Tage
    • @Leander Diedrich Vom Einzelfall auf die Gesamtheit zu schließen ist nicht sinnvoll. Grundsätze der Physik und Chemie gelten allgemein. www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/10-fakten-ueber-elektroautos/

      Thoni BerlinThoni BerlinVor 6 Tage
    • Da bist Du nicht richtig informiert. Dieser Tesla zum Beispiel fährt erst mit dem 2. Akku: twitter.com/gem8mingen

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 6 Tage
  • Wann kommt das nächste Video ! Freu mich schon. 👍👍👍👍👍👍

    Shining for GodShining for GodVor 9 Tage
  • Warum bekommen Leute die sich Autos über 40000€ leisten können noch Geld vom Staat? Seltsame Regelung

    Volvo T50Volvo T50Vor 9 Tage
  • Finde deine Videos echt super aber ein so umfassendes Thema in so kurzer Zeit zu beleuchten und dann mit so einem Fazit abzuschließen ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll, da noch viele andere individuelle Kriterien eine Rolle spielen...

    Lukas LamprechtLukas LamprechtVor 9 Tage
  • Sind Elektroautos gleich umweltschädlich als Verbrenner, aufgrund der Herstellung der Baterien ?

    P CP CVor 10 Tage
  • 7:45 was ein Shot! :O

    Robert PlumpRobert PlumpVor 10 Tage
  • Ich finde es schade das du nur so kurz auf die Herstellung gegangen bist... beispielsweise der Audi e-tron mit seinem ca. 80 kW Akku ist erst ab 160.000 km effizienter also eine Verbrennungsmotor weil die Produktion viel ungesunden für die welt ist und man nicht immer mit erneuerbaren Energie lädt ...

    Lenni 28Lenni 28Vor 10 Tage
  • IONIQ 5 Wird der neue volks elektrowagen

    MarvMarvVor 10 Tage
  • Zeit =seit

    Otto 461Otto 461Vor 10 Tage
    • Aber mega Video

      Otto 461Otto 461Vor 10 Tage
  • Mehr zum Thema EAuto 👍☺️

    JafaiflJafaiflVor 10 Tage
  • Mega geiles Video, wwiter so, gefällt mir gut

    Jeremy Binder-ReisingerJeremy Binder-ReisingerVor 10 Tage
  • Wochen sollen wir ( der Stadt ) so viel Strom produzieren wir können ja nicht an jede freie Stelle ein Windrad hinstellen oder im Wasser überall was aufstellen. Stattdessen sollte man sich nicht auf Strom konzentrieren meiner Meinung nach sollte man sich auf Wasserstoff konzentrieren

    Nitro XNitro XVor 10 Tage
    • Finde ich auch

      Mr BruhMr BruhVor 9 Tage
    • Dafür braucht man aber noch viel mehr Strom.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 10 Tage
  • Was fährst du denn da für ein Auto? (der Weiße)

    Win WinWin WinVor 10 Tage
  • Tolles, gut verständliches und interessantes Video 👍 Vll möchtest du mal einen direkten Vergleich, einer Hand voll Fahrzeuge machen, Größenübergreifend, sodass man es besser versteht ?

    Who Am IWho Am IVor 10 Tage
  • Mal Frage an Iknowreview Was hältst du von dem Auto "Lucid Air"?

    DisockDisockVor 10 Tage
  • 4:30 neeeiiiin😂 Man gibt Ladeleistung in kW (Kilowatt) an, NICHT kW/h!!

    maerklin29800maerklin29800Vor 11 Tage
    • @City District‘s, Vienna beim Verbrenner weiß auch jeder wie es richtig heißt, namlich liter pro 100 km. Das sollte bei eAutos auch richtig kommuniziert werden, ohne Fake News.

      maerklin29800maerklin29800Vor 9 Tage
    • Das ist völlig egal! Man weiß um was es geht. Da braucht man keine Oberlehrer

      City District‘s, ViennaCity District‘s, ViennaVor 9 Tage
  • Wer aktuell kein neues Auto braucht kann trotzdem von den staatlichen Förderungen profitieren: Aktuell gibt's nämlich meines Wissens 900€ für die Installation bestimmter Ladestationen. Und da alle Autofahrer sowieso irgendwann ein Elektroauto haben werden, kann man die Chance jetzt ja nutzen.

    +Tec+TecVor 11 Tage
  • Wenn man eine Technik dermaßen subventionieren muss zeigt das ja schon, dass es nichts taugt. Smartphones musste man ja auch nicht subventionieren.

    Frederick BFrederick BVor 11 Tage
  • Was haben e Autos und Durchfall gemeinsam , Die Angst es nicht nach Hause zu schaffen.

    HH DeutschlandHH DeutschlandVor 11 Tage
  • Für mich ist Elektro keine Option. Wenns mal in Sachen Wasserstoff interessanter wird und damit die riesen Akkus nicht mehr nötig sind dann eher. Aber das tu ich weder der Umwelt noch den feuerwehren noch den verwertern an die am lebensende so eines E-Kfzs dann nur Probleme mit den dingern haben. Nein danke wirklich nicht.

    Daniel SDaniel SVor 11 Tage
  • Ich bekomme meine Eltern nicht von nem E-Auto überzeugt 😣☹️

    Jona SonntagJona SonntagVor 11 Tage
    • @Leander Diedrich 😂

      Jona SonntagJona SonntagVor 9 Tage
    • @Jona Sonntag macht ja nix. Roadtrip zum nächsten Tesla-Store und ab geht die Fahrt😉

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 10 Tage
    • @Leander Diedrich wir wohnen im größten Kaff 😂 ich glaube nicht das es hier in der Nähe einen zum leihen gibt

      Jona SonntagJona SonntagVor 10 Tage
    • Sag ihnen, sie sollen eine Probefahrt machen, das überzeugt meistens😅

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 11 Tage
  • Leider merkt man das du kein Elektroauto fährst und deswegen auch alles nicht so ganz gut erklären und verstehen kannst

    ImAndrealImAndrealVor 11 Tage
  • Wieso nennst du Ionity als Beispiel? Es gibt viel günstigere Anbieter

    MarwinMarwinVor 11 Tage
  • Wie hart einen die kW / h triggern ist schon mies :D

    Sascha KraußSascha KraußVor 11 Tage
  • benzin verbraucht 6 l auf 100km ist also deutlich günstiger als e-auto

    ta fota foVor 11 Tage
    • Nee, dann musst Du auch ein E-Auto nehmen, das weniger verbraucht. Der Etron mit 23kWh verbraucht sehr viel, da sind 10l als Vergleich eigentlich noch zu wenig.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 11 Tage
  • Reichweite leider immer noch nicht auf Diesel Niveau

    ta fota foVor 11 Tage
  • 0:40 =tesla ist getrigert mit dem neuen 80k

    verZockterverZockterVor 11 Tage
  • Das Video ist echt super gut und klärt schnell und einfach auf!!! Aber kW/h gibt es absolut nicht😘

    Der BaumDer BaumVor 11 Tage
  • Wie soll das mit Leasing klappen? Kriegt man da dann ein Fixbetrag oder Vergünstigungen mit dem Zuschuss. Hättest du mal nennen können. Überlege mir nämlich einen zu leasen

    Abdurrahman AlpayaAbdurrahman AlpayaVor 12 Tage
  • Sehr interessant 👍

    Sebi on Tour 007Sebi on Tour 007Vor 12 Tage
  • Nio ist gerade dabei den Elektroauto Markt zu revolutionieren!

    ElokurElokurVor 12 Tage
  • Mein Problem mit Elektroautos: -Keine Gebrauchtwagen mehr (nach 5 bis 10 Jahren ist die Batterie im Arsch / hat kaum Kapazität mehr, es gibt also keine wirklichen 20 Jahre alten Gebrauchtwagen mehr, z.B. für junge Studenten) -Umweltverschmutzung bei der Batterieherstellung (Lithium etc. wird unter enormer Wasserverschwendung extrahiert und verarbeitet, das ist kein Geheimnis und ehrlich gesagt nicht wirklich umweltfreundlicher als ein guter Benziner) -Feuer: Baue ich einen Unfall, kann ich easy im Auto verbrennen, da es sehr schwer ist, die Batterien von E-Autos schnell zu löschen. Das ist bereits oft genug passiert und wird sich wohl auch in naher Zukunft nicht ändern) -Überlastung des Stromnetzes: Wenn in einem Dorf jeder Haushalt ein Elektroauto zuhause hat (mit entsprechender Ladestation), laden alle das Auto nachts (da sie tagsüber arbeiten). Dadurch überlastet das Stromnetzwerk. Es ist nachgewiesenermaßen UNMÖGLICH (!!!), dass man alle Benziner und Diesel so durch Elektroautos ersetzt -Seltene Erden werden noch seltener: Batterien in Smartphones haben keinen Vorrang mehr, da die Batteriekomponenten für E-Autos "verschwendet" werden müssen. Smartphones und andere Akku-Geräte werden dadurch um einiges Teurer. Dieser Wert lässt sich einfach berechnen und ist somit ebenfalls nachweisbar. Elektroautos sind eine Lösung für Stadtbewohner, nicht für Landbewohner. Sie sind ebenfalls im besten Fall eine Übergangslösung, aber keine Nachhaltige. Wer nur ein bisschen nachdenkt, dem fällt das auf.

    NativeNativeVor 12 Tage
  • Du zeigst den Polestar 2 so oft und erwähnst ihn nicht einmal. Finde dieses Auto sehr interessant. Qualitativ besser als Tesla bzw. ist es ja quasi ein Volvo und somit wird der Polestar schon hochwertiger sein. Optisch ein richtig schönes Auto, hebt sich klar von den andere ab.

    Dirk FPVDirk FPVVor 12 Tage
  • In vielen Ländlichen Gegenden hat ein Verbrenner trotzdem noch viele Vorteile😅

    Marinus BauerMarinus BauerVor 12 Tage
    • Also in ländlichen Gebieten sehe ich gerade das E-Auto im Vorteil, denn da können viele Zuhause laden. Das ist für mich eine der wichtigsten Gegebenheiten für ein E-Auto. Oder was meinst Du für Vorteile beim Verbrenner?

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • Warum alle Beispiele mit 60.000€-Autos, die für vermutlich kaum einen deiner Zuschauer in Frage kommen? 🙁

    FabboFabboVor 12 Tage
  • Hab mir heute morgen den Fiat 500e bestellt. Freu mich schon mega!

    Anna SophieAnna SophieVor 12 Tage
  • Richtig stark! Bam! Aaaber sie sind defintiv besser für die Umwelt! 07:53 dehave.info/down/eWtnmsC7b6nMqGk/video Checkt mal das Video aus, stark gemacht. E-Autos sind (noch) in der Produktion schlechter, was die CO2 Emissionen angeht, aber schon nach relativ kurzer Zeit sind sie bei weitem besser für das Klima und die Umwelt, weil Verbrenner natürlich fortlaufend CO2 ausstoßen! :)

    Fredy FredFredy FredVor 12 Tage
    • Dies hier basiert auf einer aktuellen Studie: www.tcs.ch/de/testberichte-ratgeber/ratgeber/elektromobilitaet/e-auto-2020.php

      JN RISEJN RISEVor 12 Tage
  • Sind schon viele kleinere Fehler im Video, die sich summieren. Fürs Allgemeine reicht es grade so. 8:00 Naja pauschal empfehlen würde ich es nicht. Mit einem gebrauchten Verbrenner zahlt man 1.) Weniger 2.) Nutzt bereits vorhandene Ressourcen 3.) Kommt auf den Strommix an, wenn man das Auto lädt, ob es jetzt soviel besser ist als der Kraftstoff. Für die Umweltfreundlichkeit muss man es sich selbst individuell aussrechnen. Größeres Problem sind auch Abtrieb der Gummireifen. Da hilft nur kein Auto.

    Mister UnkownMister UnkownVor 12 Tage
  • Wer findet auch, dass der Hintergrund mit dem Kilian vorne stark an die Werbung von Congstar erinnert? :D

    Privat PrivatPrivat PrivatVor 12 Tage
  • du hast bei 2:27 versehentlich ein foto vom tesla model x mit aktiver tarnvorrichtung benutzt..

    Stefan NStefan NVor 12 Tage
  • Finde es sehr interessant, dass die meisten neuen E-Autos SUVs sind, wo man doch aus Umweltgründen auf die E-Mobilität umsteigt...

    MesserscharfMesserscharfVor 12 Tage
    • Weil da am meisten Platz ist für die Akkus.

      GrooveOn123GrooveOn123Vor 10 Tage
  • Hey guys hab mal ne frage bei meinem linken airpods hör ich wenn ich yt schaue immer dopelt. An was kann das liegen?

    Bigmac Bann dich wegg ggBigmac Bann dich wegg ggVor 12 Tage
  • Der Punkt "wo Laden"/Ladekarte usw. fehlt mir bisschen. Also quasi das "was muss ich tun um laden zu können?". Als Verbrenner-Fahrer kann ich ja einfach überall tanken und Bar oder mit Karte zahlen...

    A N.A N.Vor 12 Tage
  • Das Video ist einfach perfekt für das 11 pro liebe es

    crunchypeanutbutter ._.crunchypeanutbutter ._.Vor 12 Tage
  • Stark👍

    privat 43privat 43Vor 12 Tage
  • Keiner kauft Tesla, Deutsche vertrauen deutschen Marken.

    Thrick thooterThrick thooterVor 12 Tage
    • Schwachsinn

      JN RISEJN RISEVor 12 Tage
  • 1) Man sollte jetzt nicht denken, dass man die oberen/unteren 20% nicht benutzen "darf". Natürlich kann man das, das kommt etwas falsch rüber. Man sollte nur vermeiden das Auto ganz leer oder ganz voll über längere Zeit stehen zu lassen. 2) Die Kosten überschreiten auch mit anderen Tarifen nie 49ct pro kWh. Wenn man Zuhause lädt ist man meist unter 30ct unterwegs und sehr wohl deutlich günstiger. 3) Ladeleistung entweder in Kilowattstunde pro Stunde, oder einfach Kilowatt. Alternativ kann man das auch auf die Reichweite als Kilometer pro Stunde abbilden. 4) "Ein E-Auto rettet die Umwelt nicht". Ja das stimmt. Sinnvoll ist hier aber nur der direkte Vergleich mit einem Verbrenner, dann steht das E-Auto deutlich besser da.

    Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • teste mal samsung galaxy a 32 5g

    abdulkarim waezabdulkarim waezVor 12 Tage
  • 4:05 Der Motor muss natürlich warmgefahren werden, wäre fatal dies nicht zu tun...

    kasaknockerkasaknockerVor 12 Tage
    • Der E Motor wird nicht warmgefahren. Wenn der Heißlaufen würde, wäre es vorbei. Wobei vorher der Akku überhitzt wäre. Hat zB Nissan beim schlechtem Lademanagement

      City District‘s, ViennaCity District‘s, ViennaVor 9 Tage
  • Wieso tankt man zu Hause günstiger? Ich fahre elektro und an der Ladesäule bezahle ich 29 cent, zu Hause sind es 30.

    Eike BEike BVor 12 Tage
  • Du meintest Elektro-Autos haben (meist) kein Getriebe, dass ist jedoch so nicht richtig! Elektro-Autos haben sehr wohl alle ein Getriebe, jedoch anders als bei herkömmlichen (schönen) Benzin/Diesel betriebenen Autos kein Mehr-Gang-Getriebe, da diese einfach keines brauchen. Ein Getriebe haben sie aber alle. ;)

    CedricCedricVor 12 Tage
  • Ein realistisches Video was ich sehr gut finde. 3 Punkte sprechen bei mir gegen ein Elektoauto: 1. Bei der in Deutschland stattfindenden Energiewende weiss niemand wo der Strompreis landen wird. Schließlich ist der in Deutschland am höchsten. 2. Wie hoch wird der Strompreis an den Ladesäulen noch getrieben, denn schließlich sind da keine Grenzen gesetzt. 3. Man sollte im Auge behalten und sich mal informieren was mit unseren alten Autos passiert und wo sie wie weiterfahren. Vielleicht noch darüber informieren was ein Batterietausch kostet. Ich hab keine Hoffnung das sie über 10 Jahre halten.

    Andreas FechnerAndreas FechnerVor 12 Tage
    • Was soll mir das jetzt genau sagen? Alle die dem Hype nicht folgen und alles hinterfragen sind doof oder wie?

      Andreas FechnerAndreas FechnerVor 11 Tage
    • @Andreas Fechner twitter.com/gem8mingen?s=09 Wer ist hier der Träumer?

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
    • @Leander Diedrich Träume mal weiter und komm in der Realität an.

      Andreas FechnerAndreas FechnerVor 12 Tage
    • Batterien sind sehr langlebig und können jetzt schon über 500.000km halten. In naher Zukunft wird es über 1 Mio km sein.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • Finde das video an sich gut, allerdings wurde nicht über umwelt-aspekte geredet was ein sehr wichtiges thema wäre, denn meiner meinung nach schwirren da auch noch diverse mythen umher die nicht stimmen. Ausserdem ist was das Thema Akkus betrifft Rimac auch eine sehr gute Adresse, aber kann die Wahl mit Tesla nachvollziehen. Ich selber bin kein gegner von elektroautos, im gegenteil, allerdings ist es immernoch mit vorsicht zu geniessen... Bin jedoch froh dass jemand sachlich und klar informiert, weiter so:)

    Lee HuberLee HuberVor 13 Tage
  • In dem Video sind noch ein paar kleine Fehler aber im großen und ganzen ganz gut erklärt 😉

    soundless drivingsoundless drivingVor 13 Tage
  • Toyota Mirai!

    S WojtenekS WojtenekVor 13 Tage
  • ...über 200% heißt ca. 1940000, was echt wenig ist bei ca. 2 Millionen Neuzulassungen.

    Frank-C. StoneFrank-C. StoneVor 13 Tage
  • Ich möchte diesen Teppich ääähh ich meine diesen Elektroauto nicht kaufen

    Semih KaramanSemih KaramanVor 13 Tage
  • Megageil produziert! Aber eine wichtige Sache: Die unsympathischen Abzocker von Ionity haben diese Aufmerksamkeit nicht verdient. EnBW hat ein sehr gutes Netz, das aktuell stark ausgebaut wird, und faire Preise (ab 39 Cent)! Da fällt die Vergleichsrechnung dann auch um einiges eindeutiger aus.

    kmusicmagazinekmusicmagazineVor 13 Tage
  • 3:36 Maat 🔥

    Finn PokarFinn PokarVor 13 Tage
  • EnBw 39 cent pro kw !!! Ein EV ist so Preiswert wie ein Diesel !!!

    bbrock1981bbrock1981Vor 13 Tage
  • 4:40 nein, man spart bei 150 statt 100 kw Ladeleistung nicht 50% Zeit, sondern 33,333333333333%. Sonst gutes Video.

    Max HahnenkammMax HahnenkammVor 13 Tage
  • Naja, 5000-6000€ zurück. Naja, zahlen wir alle mit, geschenkt ist das ja nicht. Im Endeffekt zahlen das die Leute, die leider kein Geld haben, sich ein teures Elektroauto zu kaufen, so dass mit der Co2 Steuer der Verbrennenfahrer weiterhin klein gehalten wird. Und auch bedenken, in den letzten Jahren sind die Preise der Stromkosten immer mehr gestiegen und noch gibt es keine großen Steuern drauf, was wahrscheinlich auch bald kommen wird. Als ob der Staat, sich das entgehen lassen würde. Wenn man bedenkt, dass auf Benzin zurzeit 4 Steuern fällig werden.

    Jacki SMITIJacki SMITIVor 13 Tage
  • Hauptsache mein Hyundai Kona Elektro verbraucht 11 kWh auf die 100km

    Marvin BehrendtMarvin BehrendtVor 13 Tage
  • E-AUTO = MÜLL.

    Menolope CunospeMenolope CunospeVor 13 Tage
    • @JN RISE und du erst^^

      Menolope CunospeMenolope CunospeVor 12 Tage
    • man merkt wie viel Ahnung du hast

      JN RISEJN RISEVor 12 Tage
  • Ich kenne kaum einen professionelleren DEhaver als dich, Respekt👍🏻

    S. WernerS. WernerVor 13 Tage
  • schade dass du in so einem video nicht ansprichst was mid den alten batterien von solchen autos passiert. diese seite von elektrofahrzeugen werden nie angesprochen.

    Julian StroblJulian StroblVor 13 Tage
    • Recycling oder weitere Nutzung als stationärer Akku. Batterien sind sehr haltbar.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • Niemand lädt bei Ionity für 79 Cent.

    N. ClemensN. ClemensVor 13 Tage
  • 0:52 LeasingSfahrzeuge ..aja

    Max MustermannMax MustermannVor 13 Tage
  • Elektroautos sind Schrott. Sie sind nur eine Übergangslösung, da sie definitiv nicht umweltfreundlich sind. Dennoch cooles Video :)

    Martin ZimMartin ZimVor 13 Tage
    • @Leander Diedrich Ja, da stimme ich natürlich zu. Ich denke lediglich, dass es deutlich bessere Alternativen, wie z.B. Wasserstoff-Autos gibt. Hoffentlich werden diese eines Tages günstig genug sein und ein entsprechendes Versorgungsnetz verfügbar sein. Was das Thema mit der Strom-Herstellung angeht kann ich nur sagen, dass wir auf unserem Planeten nicht nur überleben, sondern auch, bestimmten Standarts entsprechend, schön leben wollen. Deshalb sind die meisten erneuerbare Energien momentan auch nicht die optimale Lösung im Sinne der Gesellschaft.

      Martin ZimMartin ZimVor 12 Tage
    • @Martin Zim da gibt es ein relativ neues Video von Auto Motor und Sport zur Herstellung von E-Autos. Es kommt dabei ganz auf den Strommix an. Der tendiert immer weiter zu erneuerbaren Energien, in Deutschland sind die sogar schon in der Mehrheit. Je mehr Ökostrom wir haben, desto kleiner ist der "CO2-Rucksack" des E-Autos. Zum Thema Haltbarkeit eines Akku empfehle ich Dir diesen Twitter-Account: twitter.com/gem8mingen?s=09 Der Mann hier fährt seinen Tesla erst mit dem zweiten Akku. Aber letztendlich hast Du es ja schon richtig gesagt: Die E-Autos sind umweltfreundlicher als konventionelle Antriebe. Und darauf kommt es doch schließlich an, oder?

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
    • @Leander Diedrich Elektroautos sind umweltfreundlicher als herkömmliche Autos, das stimmt, aber informier dich Mal wie umweltfreundlich die Herstellung ist, wie lange so eine Batterie hält und wo sie am Ende landet. E-Autos sind nicht umweltfreundlich.

      Martin ZimMartin ZimVor 12 Tage
    • Doch, das sind sie. Das ist sowohl erwiesen als auch völlig logisch.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • Ganz ehrlich - das Video enthält dermaßen viele Fehler, dass es schon peinlich ist.

    Mouton M.Mouton M.Vor 13 Tage
  • Audi hat schon länger drei Motoren als Tesla XD

    Daniel KingDaniel KingVor 13 Tage
  • gutes Video

    Florian okayFlorian okayVor 13 Tage
  • Elektro Kisten sind Bullshit. Die Regierung sollte lieber auf Wasserstoff setzen! So kann man auch viele aktuelle Verbrenner Umrüsten... Absulut Unverständlich warum alle auf Elektro Setzen... Ich hoffe niemals gezwungen zu werden eine Elektroschleuder zu hollen.

    Samir NebiliSamir NebiliVor 13 Tage
    • @JN RISE Es gibt auch Wasserstoffverbrenungsmotoren

      Eine unverschämte GöreEine unverschämte GöreVor 12 Tage
    • @Leander Diedrich Wasserstoff-Autos sind auch Elektroautos...nur mit einer Brennstoffzelle betrieben. Der Aufwand für Wasserstoff ist viel zu gross.

      JN RISEJN RISEVor 12 Tage
    • Du kannst unmöglich ganz einfach einen Verbrenner auf Wasserstoff umrüsten, das ist eine ganz andere Technik. Wasserstoff wird hauptsächlich wegen viel zu hoher Kosten nicht kommen.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • Niemals E autos!!!! Für Immer Verbrenner!

    Ich_Bins_TimIch_Bins_TimVor 13 Tage
    • @Bernie Ostendorf Verbrenner ist Liebe

      Ich_Bins_TimIch_Bins_TimVor 11 Tage
    • Seh ich genauso. Allein der fehlende Klang ist für mich das Ausschlusskriterium Nummer 1. Und futuristischer Raumschiff Sound aus den Lautsprechern bei solchen Kisten ist ja mal das Peinlichste überhaupt.

      Bernie OstendorfBernie OstendorfVor 11 Tage
  • Kleiner Tipp an alle Elektroauto-Neulinge: auf der Seite efahrer.chip.de kann man sich zu jedem Elektroauto unter Berücksichtigung von Durchschnittsgeschwindigkeit, Außentemperatur und Fahrverhalten eine praxisnahe Alltagsreichweite berechnen lassen :)

    Vanessa OelmannVanessa OelmannVor 13 Tage
  • Unbedingt Traktor Fahren :-)

    Day LightDay LightVor 13 Tage
  • Kilowatt pro Stunde laden macht kein Sinn. Nach deiner Logik wären es Kilowattstunden pro Stunde und da sich die Stunden dann weg kürzen bleiben Kilowatt.

    jojo 4jojo 4Vor 13 Tage
  • was ist das denn für ein auto bro... haha übel sick man

    Maarten MüllerMaarten MüllerVor 13 Tage
    • Du meinst den Polestar 2?

      MarwinMarwinVor 11 Tage
  • Ich liebe Elektroautos! Wäre nur nice wenn sie noch etwas leichter erreichbar sind für zum Beispiel junge Leute die noch nicht so viel Geld haben Ich meine, dass man sich als Neuverdiener trz zwischen Elektro & Verbrenner entscheiden könnte

    J o n a t h a nJ o n a t h a nVor 13 Tage
  • 5:55 Das liegt aber daran das Ionity Raubritter sind , 79 Cent ist Betrug . Bei EnBW gibt es die kWh für 39 Cent .

    Michael_st.aMichael_st.aVor 13 Tage
    • Betrug ist es nicht! Vielleicht unfair. Ist für Fremdfahrzeige offen wegen Subventionen, dumm gelaufen, dass die Behörden zu blöd waren, das als Forderung mit aufzunehmen, keine Ungleichheit bei Preisgestaltung

      City District‘s, ViennaCity District‘s, ViennaVor 9 Tage
  • Nein, die Ladegeschwindigkeit gibt man entweder in kW(Kilowatt) an

    FuchsyFuchsyVor 13 Tage
  • Was soll bitte Kilowatt pro Stunde sein? Energie = Leistung * Zeit, finde ich wirklich eine Schande, dass man sowas in einem Aufklärerischen Video macht. Dislike

    Max U.Max U.Vor 13 Tage
  • Egal effizient Elektroautos sind, die Produktion eines Autos ist extremst Ressourcen- & Energieverbrauchend, und noch dazu bei E-Autos ist die Herstellung der Akkus extremst verschwenderisch. Nochdazu hält so ein Akku nicht für imma, de facto muss er immer wieder erneuert werden.

    Angus KnightAngus KnightVor 13 Tage
    • @Angus Knight je nach Batteriegröße und Strommix hat ein E-Auto einen CO2-Rucksack von aktuell etwa 100.000km. Eine Batterie hält aber schon jetzt deutlich länger durch, 500.000km sind realistisch. Jedes Prozent mehr Ökostrom im Strommix bewirkt eine deutliche Verbesserung in dieser Bilanz, früher oder später ist dieser CO2-Rucksack verschwunden. In Deutschland haben wir zB schon über 50% Ökostrom. Auto Motor und Sport hat dazu kürzlich ein Video gemacht, schau Dir das mal an.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 10 Tage
    • @Leander Diedrich nein ist es nicht. Die Batterien halten nicht ewig, und das, was ein E-auto während der Verwendung vgl mit einem Verbrenner nicht verbraucht, wird LOCKER damit 'aufgefüllt', dass die die Batterien eben produziert als auch entsorgt werden müssen.

      Angus KnightAngus KnightVor 10 Tage
    • @Angus Knight von mir aus ok. Aber dafür verbraucht ein E-Auto im Betrieb sehr wenig. Da kommt der Verbrenner dann nämlich mit seinen Rohstoffen, die er verbraucht. Und so ist eben auf lange Sicht das E-Auto ressourcenschonender.

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
    • @Leander Diedrich die Besorgungen und Erzeugung aller Materalien. Die Produktion generell ist bei allen Autos aufwendig, aber die Produktion etc von Akkus ist bei E-Autos nochmals aufwendiger und verschwenderischer

      Angus KnightAngus KnightVor 12 Tage
    • Welche Ressourcen verbraucht ein E-Auto denn?

      Leander DiedrichLeander DiedrichVor 12 Tage
  • Super Video, wenn du jetzt noch das Pendant, zu Elektroautos aufgreifst (Wasserstoffautos) und die ebenfalls so zeigst wie die E-Variante in diesem Video, hat man schon fast ein Guide zum Autokauf :)

    LelotschesLelotschesVor 13 Tage
  • Ich finde ein wichtiger Aspekt hat gefehlt: Sicherheit Durch den niedrigen Schwerpunkt der E-Autos (da die Batterie ihn nach unten verlagert) sind E-Autos meist deutlich sicherer in Unfallsituationen. Genauso hat ein E-Auto keinen Motorblock welcher in den Fahrerraum bei einem Aufprall geschoben wird 👍

    KeyboardAssassinKeyboardAssassinVor 13 Tage
  • "Mit dem Kauf eines Elektroautos rettet ihr die Umwelt natürlich nicht" Etwas pauschal die Aussage. Wenn ein neues Auto zwingend gebraucht wird (wie du schon sagtest) ist die Umweltbilanz eines elektrofahrzeuges definitiv besser. Und ja die Produktion emittiert Treibhausgase (Und die Nutzung je nach Stromvariante auch), deswegen sind kein Auto (wenn umsetzbar) oder Angebote wie Carsharing natürlich die bessere Wahl. Trotzdem: mit einer absehbaren hohen Weiterverwendbarkeit von Akkus nach dem Leben im Auto (z.B. zur Netzstabilisation) und einer angestrebten hohen Recyclingrate (Eu Btterierichtlinie) schneiden Elektroautos deutlich besser ab.

    JanJanVor 13 Tage
DEhave