Wenn das stimmt, ist das Rätsel um schwarze Löcher gelöst!

30 Nov 2020
67 155 Aufrufe

Hey meine neugierigen Freunde. Sind #SchwarzeLöcher wirklich eine Singularität in der Raumzeit? In einer Singularität versagen unsere Gesetze der Physik, deshalb gibt es auch andere Theorien zu schwarzen Löchern. Ein interessanter Lösungsansatz ist die Theorie der sogenannten Planck Sterne. Das sind Sterne, so klein wie die kleinstmögliche Größenordnung im Universum: Die Planck Länge. Diese Sterne würden das berühmte Informationsparadoxon auflösen. Mehr dazu erfahrt ihr im Video. Viel Spaß beim Anschauen! Wenn ihr Meinungen und Gedanken zu dem Thema habt, könnt ihr gerne unten kommentieren oder das Video mit euren Freunden teilen.
Quellen:
- SPACE: Das Weltraum-Magazin (Ausgabe 04/2020)
- de.wikipedia.org/wiki/Gammablitz
- de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch
- de.wikipedia.org/wiki/Hawking-Strahlung
#NeugierZone bietet wöchentlich spannende Videos über die faszinierende Welt der #Wissenschaft und Forschung sowie über das Universum und unsere Evolution. Abonniert gerne den Kanal, um keines meiner Videos zu verpassen. Ich würde mich freuen :). Danke an jeden Einzelnen von euch!
Meine Links:
Homepage: www.neugierzone.de
Patreon: www.patreon.com/neugierzone
Kanalmitglied werden: dehave.infojoin
Merchandise-Shop bei Teespring: www.teespring.com/stores/neugierzone
NeugierZone Online-Shop: neugierzone.ecwid.com
Facebook: facebook.com/neugierzone
Instagram: instagram.com/neugierzone (Spannende Fakten aus Astronomie & Wissenschaft)
Twitter: twitter.com/neugierzone
Mein Equipment:
Mein Mikrofon: Rode NT-USB ( amzn.to/2MMLtqk )*
Meine Audiorecording-Software: Cubase Elements 10 ( amzn.to/2AbV2fW )*
Meine Videobearbeitungs-Software: MAGIX Video Deluxe Premium ( amzn.to/30rEVW7 )*
*Wenn du über diese Amazon Affiliate Links bestellst, kannst du meinen Kanal unterstützen. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten und kein Zusatzaufwand. Die Links führen direkt zur Amazon-Produktseite. Vielen Dank an jeden von euch!

KOMMENTARE
  • Wer bin ich schon, dass ich Hawkins widerspreche? Aber wie kann Hawkins Stralung dem Schwarzen Loch entkommen, wenn NICHTS dem schwarzen Loch entkommen kann?

    Tielner -Tielner -Vor 5 Tage
  • Ich hinterfrage diese "schwarzen Löcher" nicht ... das Universum erzeugt sowas nicht ... das Universum sorgt sauber für Leben, Liebe und Tod ... der Tod ist nur das Tor für ein neues Leben ... KEIN SCHWARZES LOCH HAT UNS JEMALS HEIMBESUCHT ; , . !!!

    Ronny BehnckeRonny BehnckeVor 7 Tage
  • Was sind Informationen im physikalischen Sinne?

    Ar RoAr RoVor 24 Tage
    • Informationen sind im Endeffekt Energie.

      NeugierZone - Wissenschaft gewissenhaftNeugierZone - Wissenschaft gewissenhaftVor 24 Tage
  • Grade erst einen Artikel über Fuzzballs gelesen, das ist nen Blick wert.

    A RA RVor Monat
  • Alle schweren elemente sind sternen staub, die schwersten davonwie uran, gold, unuuptanium usw wahrscheinlich dann schwarze löcher-staub

    iBosstwentyteniBosstwentytenVor Monat
  • Großartig! Danke

    Shauka HodanShauka HodanVor Monat
  • Das Schönste an der Physik: Wir wollen es erklären können, aber können es nicht wissen.

    Kenrick NeubauerKenrick NeubauerVor Monat
  • Angenommen es gibt ein Leben nach dem Tod sprich die Seele ist auch eine form von Materie bzw Masse bedeutet dass dann das Schwarze Löcher auch Seelen reinziehen können?

    LjóðaháttrLjóðaháttrVor Monat
  • Kann nicht stimmen. Nachgewiesene Fusion zweier schwarzer Löcher? Gravitationswellen? Haste beides schön ausgeblendet.

    Angelus DevaronAngelus DevaronVor Monat
    • Sehr angenehme Stimme zum zuhören. Interresantes Video. Weiter so

      Shauka HodanShauka HodanVor Monat
  • Wow!

    Ralf HeinenRalf HeinenVor Monat
  • Hört sich das nicht nach eine art von UR KNALL an ?

    Aleksandar RankovicAleksandar RankovicVor Monat
  • wie erklären sich die verschiedenen Massen und was passiert mit der Materie die eingesogen wird?

    M SM SVor Monat
    • SRT, E=mc² bei c=LG, bedutet zu Deutsch Masse(Energie) wird in Bewegungsenergie umgewandelt und an den Polen als Überschussenergie abgegeben oder weniger trocken. "Wenn Du zwei Kisten Bier hast und in der Lage wärst, eine Kiste zu 100% in (Bewegungs)Energie umzuwandeln, so würde diese Energie (theoeretisch) reichen um die Zweite Kiste bier auf LG zu beschleunigen:" Du bleibst zwar durstig, bekommst aber einen Nobel und kaufts Dir neues Bier! MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Fire 🔥

    wnnalis cioovwnnalis cioovVor Monat
  • Mega Video👌🏽

    Kollege DenkfehlerKollege DenkfehlerVor Monat
  • Müsste der Gammablitz dann nicht ebenfalls extrem rotverschoben werden, wenn er den Planck-Stern verlässt, also bestenfalls als Langwelle bei uns ankommen? Die Lichtgeschwindigkeit gilt ja auch für noch energetisches "Licht" (Gammastrahlen). Wäre von außen dann überhaupt unterscheidbar, ob es sich um eine Singularität mit Hawking-Strahlung oder um einen in Ultrazeitlupe explodierenden Planck-Stern handelt? Und in welchem Aggregatzustand befindet sich ein solcher Planck-Stern? Quarksuppe? Vielleicht gibt es ja in dieser Auflösung gar keine Partikel mehr, aber irgendeine Struktur muss er ja haben, wenn er alle Information der kollabierten Materie speichert. - Und würde eine solche Struktur nicht dass Prinzip der Quantenphysik verletzen, dass unterhalb der Planck-Einheiten keine Differenzierung möglich ist?

    Stefan HenselStefan HenselVor Monat
    • Für die Rotverschiebung ist die Reisezeit ausschlaggebend, denn auch Raum ist Energie/Widerstand und die Schwingung/Frequenz ist nicht nur für die Frabe zuständig, sondern auch der Bereich der sich zuerst "abnutzt". MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • In der Natur muss alles ausgeglichen sein. Wie Einstein schon feststellte, dass Zeit immer relativ ist. Also abhängig vom Beobachter. Der Plank-Stern, ist bei seiner Entstehung, wird er auch schon wieder vernichtet. Von außen gesehen, dauert dieser Vorgang scheinbar unendlich lange. Aus der Sicht des Schwarzes Loches, geschieht dies in einen Bruchteil. Ein Plank-Stern, ist ein Weißes-Loch oder der Effekt eines Urknalls.

    Tom HugemensTom HugemensVor Monat
    • @wnnalis cioov Was wir wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen ist ein Ozean. ;-)

      Tom HugemensTom HugemensVor Monat
    • an alle die das bis jetzt gelesen haben 😂🙏

      wnnalis cioovwnnalis cioovVor Monat
  • Ich bin der Meinung, dass ein schwarzes Loch, welches im Singularitätszustand ist auch ins nichts zerfallen und somit davon nichts mehr davon existiert. Aber die Energie aus welcher es bestand wird im Universum (auch Paralelluniversen) wiedergeboren, irgendwo, irgendwann und zu seiner Zeit. Denn auch Energie bleibt und ist ein Bestandteil der Schöpfung insgesamt.

    Peter AebiPeter AebiVor Monat
  • Genialer Beitrag, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber ja könnte sein.

    doire aintudoire aintuVor Monat
  • Mega interessant! Dann gab's vielleicht auch gar keinen Urknall, sondern unser Universum ist das Ergebnis einer mega Planck-Stern-Explosion, der größten die wir in unserem Universum kennen... genau wie in den vielen anderen Universen 🤔

    boom babyboom babyVor Monat
    • würde dann dieser schwarze-loch-staub nicht eine immens hohe gravitation haben ?

      doire aintudoire aintuVor Monat
  • Das erinnert mich an den alten Gag: Eine Handgranate sollte man spätestens dann weg werfen, wenn sie Risse bekommt. ;-)

    TalaxGiessenTalaxGiessenVor Monat
  • Ist eigendlich schon mal jemand aufgefallen, dass es die verrücktesten Theorien, immer in Bereichen gibt, wo man als normale Hausfrau garnicht nachsehen kann, ob wir gerade wieder verschaukelt werden? Deshalb nennt man ja wohl das Eine physik und das Andere Theorie, denn die muss nicht stimmen, sondern nur als anerkannt gelten (Eine ausreichende Menge an Gläubigen?) um als Gestand der Forschung anerkannt zu werden, was man dann "Deutsche Hochschulfreiheit" nennt. Deshalb gab es auch nicht wirklich etwas Neues,außer einem weiteren kläglichen Versuch, bestehende Physikalisch Gesetze auszuhebeln, weshalb auch wieder Alles voll von Glauben und Ausnahmen/Ausreden ist. Was schon bei der T/Raum-Zeit anfängt, denn spätestens seid Hawking, wissen wir Raum (a*b*c=km³) und Zeit (a*b*c*t=h^4) sind eigenständige Ausdrucksformen/Funktionen der Energie, welche sich nicht nur in der Anzahl der Multiplkatoren sondern auch in den Maßeinheiten unterscheiden. Weshalb soll ich also Jemand vertrauen der schon mit einem Fehlstart beginnt, denn eine Anhäufung von Fehlern führt kaum zu einem richtigen Ergebnis. Einn Atom besteht zwar zu 99% aus leeren Raum, was aber nicht bedeuten das es keine Widerstand gibt, denn der Raum innnerhalb eines Atoms entsteht auf die gleiche Weise wie im Rest des Unversums und ist Energie/Widerstand. Für die Freunde der Mathematik, Raum (a*b*c) wird durch Gravitation (a*b) vernichtet?, was sicher eine matematische Meisterleistung wäre oder eine leichte Art sich zu blamieren, denn das wäre schon der zweite Fehler in nur einer Rechnung. Wenn wir mal davon absehen, dass auch für Gravitation

    Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • So wie ich das sehe, gibt es einen kleinen Fehler in dem Video. Die Beschreibung eines schwarzen Lochs als Singularität der Raumzeit ist in erster Linie eine mathematische Beschreibung und keineswegs eine physikalische Sichtweise. Vielmehr können Objekte mit einer Ausdehnung unterhalb der Planck-Länge mathematisch sinnvoll als punktförmige Objekte beschrieben werden, woraus sich die Betrachtung als Singularität ergibt. Die Beschreibung eines schwarzen Lochs als Komprimierung eines Sterns auf eine Größe unterhalb der Planck-Länge stellt daher die gängige Sichtweise dar. Derart komprimierte Materie ist keine Materie mehr im klassischen Sinn, d.h. die Frage nach dem Informationsparadoxon ist damit noch nicht beantwortet. Interessant finde ich aber den Gedanken, dass die Lebensdauer eines schwarzen Lochs eigentlich sehr kurz sein könnte und dass die Wahrnehmung als stabiles Objekt aufgrund der Zeitdilatation auftritt. Das heißt aber auch, dass sich schwarze Löcher bei Kollisionen nicht vereinen würden, sondern sich lediglich derart annähern würden, dass ihr System von außen betrachtet wie ein einziges schwarzes Loch wahrgenommen werden würde, denn wenn das eine Loch das andere erreicht, wäre das andere bereits explodiert.

    Pat KuPat KuVor Monat
    • @Pat Ku Auch bei einem "Schwarzen Loch" entscheidet die Gesamtenergiemenge, welche sich aus der Reisegeschwindigkeit der Galaxie. der Rotation und der Gravitation zusammen setzt, für die nur

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul Ihr Beitrag ist derart unstrukturiert, dass ich ihm keine relevante Information entnehmen kann. Stecken Sie vielleicht in einem schwarzen Loch? Immerhin scheinen verbale Angriffe auf interessierte Zuschauer dem Sog des Schwerkraftmonsters entkommen zu sein.

      Pat KuPat KuVor Monat
    • Na das ist ja wohl die Unterreibung des Jahres! Aus heutiger Sicht, wird selbst duch das Aufkommen der Quantenphysik die 10^-34 nicht merh als Ultimative Grenze betrachtet, was wir unter anderem auch Mandelbrot und seine Fraktal-Theorie verdanken. "Die Null ist keine Zahl, sondern ein mathematisches Hilfsmittel, da sich der Wert Null, durch keine Art der Teilung irgendeiner Zahl darstellen lässt, kommt er in der Praxis nicht vor." (Macht auch das Auflösen von Dimensionen schwierig/String-Theorie?) Ansonste solltes Du Dich vo der Zeitvermurkelung/Dielletantion/Verbiegung verabschieden und mal etwas vernünftiges lesen. "Da Zeit, die höchste bekannte Energieform ist, wäre die benötigte Energiemenge, für eine Zeitreise so hoch, dass sie eine eigene Singularität erzeugen würde, was Zeitreisen praktisch ausschliesst!" (Hawking) Auch wenn ich ihn nicht persönlich kenngelernt habe, so hätte er sicher alle Zeitverbiegungsversuche einbezogen. Der Rest ergibt sich dann von selbst, versuche einfach ein SL als sich selbst regulierendes Energiesystem zu betrachten, welche auch ohne Hirn nicht seine Galaxie verschlucken will, sondern einfach der Physik folgt. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Am Ende sagst du „die Theorie wäre damit verifiziert.“! Glaubst du daran das Theorien verifiziert werden können,weil viele ja davon ausgehen das man Theorien lediglich Falsifizieren kann .

    NADRONADROVor Monat
    • Theorie, theoretisch kann ich mir vorstellen, (Das der Mond ein Klappstuhl ist?) der Maßstab bleibt aber die Physik ander sich jedeTeorie irgendwann messen lassen muss und dieses Ergebnis ist auch ohne Kugel glasklar. Es ist nur schade das stattdessen eventuell Kinder verhungern aus denen vielleicht was werden könnte, während hier Geld für solchen Unsinn verplempert wird. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Sehr angenehme Stimme zum zuhören. Interresantes Video. Weiter so

    TheGoddiProductionTheGoddiProductionVor Monat
  • Hallo Ich glaube dass wenn das schwarze Loch durch seine große Gravitation, so viel Materie gefangen hat, es irgendwann gesättigt ist, es wieder zu einem Stern expandiert. Gruß Walter.

    Walter BelohaubekWalter BelohaubekVor Monat
    • Ein SL, saugt Masse am Äquator an weil dies der Energie-reichste Bereich ist, die Masse wird geschreddert und wie in der SRT beschrieben in Bewegungsenergie umgewandelt,welche an den Polen, welcher der energieärmste Bereich ist, wieder abgegeben, denn so kann es nicht nur auf sein Gewicht achten, sondern vermeidet auch Schwerkraftschwankungen innerhalb derr Galaxie, welche sie zerstören könnten. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Ich glaube auch nicht an die Singularität, glaube auch das ein schwarzes Loch ein winzig kleiner Stern ist.

    Manfred StühlerManfred StühlerVor Monat
    • Auch wenn mich der inflationäre Gebrauch der Singularität nervt, hier die Beschreibung, Emax=m*LG*LG*LG, was eigendlich recht übersichtlich ist und schon garnicht für eine Galaxie oder ein Universum reicht, was von den Jungs natürlich gerne verschwiegen wird, weil ja ein Schulkind dann den Fehler erkennt. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Danke für diesen super Videobeitrag. Hervorragend einfach verständlich erklärt. Sehr gute Arbeit. Danke.

    LiamberlinLiamberlinVor Monat
  • Sind singularitäten nicht eh wegen der Unschärferelation nicht möglich ???? Oder bin ich jetzt lost ??

    Louis MaubachLouis MaubachVor Monat
    • Ne, nur Jeder biegt sich das so hin, dass es zu seiner Theorie passt, als würde es gar keine Physik geben. Singularität oder Emax=m*LG*LG*LG (^2)=Superbummkrawumm, reicht aber nicht ma für eine Galaxie, geschweige denn für eine Urknall + Universum, was noch so die kleine Lücken sind. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Des ergibt schon Sinn. Wenn die Art der Theorie stimmt, wäre womöglich auch der Frage warum der Urknall plötzlich expandiert ist ein stückchen näher.

    Kara ZorEIKara ZorEIVor Monat
    • Vorrausgesetzt man glaubt an den Urknall, was dann noch keine Physik ist. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • "Und siehe, ich mache alles NEU!"

    MARANATHA OFFICIALMARANATHA OFFICIALVor Monat
  • Eine spannende Theorie, aber was ich nicht verstehe ist wie ein Objekt/Stern mit Planck-Länge einen Ereignishorizont schaffen kann? Müsste dazu der Stern nicht noch komprimierter sein als nur bis auf die Planck-Länge? Klar, das ist in unserer Physik nicht möglich, aber ich denke auch nicht, dass wir jemals alles logisch erklären können, das Leben ist in meinen Augen auch nicht logisch erklärbar...Ich glaube, dass schwarze Löcher dazu da sind um uns Menschen und anderen wissbegierigen Zivilisationen darauf aufmerksam zu machen, dass nicht alles mit Logik/mit dem Verstand, mit dem wir uns identifizieren, erreichbar ist. Trotzdem ein gutes Video! :) Und falls ich mit irgendetwas nicht richtig liege, bitte korrigieren! Ich bin kein Wissenschaftler, noch ein Experte auf dem Gebiet. Für mich bedeutet Erfahrung mehr als all die Informationen, da in meinen Augen im Endeffekt nur durch tatsächliches Erleben Wissen entsteht, was nicht heißt, dass viele Informationen nicht auch sehr interessant und spannend sind :) Grüße an alle die das bis jetzt gelesen haben 😂🙏

    Yannick UhlYannick UhlVor Monat
    • @Ralf Paul Das stimmt natürlich! :) Grüße, Yannick

      Yannick UhlYannick UhlVor Monat
    • "Gratuliere, schöne Formulierung, "Mit Unsere Physik?" und wahrscheinlich auch keiner anderen. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Und woraus besteht dieser stern dann? Weil alle uns bekannten teilchen sind ja deutlich größer als die planck länge

    BahAlterGeilBahAlterGeilVor Monat
    • @Stefan Hensel Leider irrst Du da. Es glit, ART E=mc² bei c

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul Tucholsky war es, glaube ich, der einmal gesagt hat: «Man soll die Dinge so einfach machen wie möglich. Aber nicht einfacher.» Ich fürchte, du vereinfachst die Geschichte zu sehr. Übrigens steht c für die Lichtgeschwindigkeit. Und die ist fest (ca. 300 000 000 m/s), so ziemlich das einzig Konstante in den Relativitätstheorien. Und dass Schwerkraft den Ablauf der Zeit verlangsamt (für Außenstehende), ist nicht nur bereits nachgewiesen (mit extrem genauen Uhren in der Raumstation, so weniger Schwerkraft herrscht), sondern auch von praktischer Bedeutung bei der Positionsbestimmung durch GPS. Die „Uhren“ in den Satelliten müssen nämlich ständig um eine Winzigkeit nachkorrigiert werden, damit sie mit denen auf der Erde übereinstimmen.

      Stefan HenselStefan HenselVor Monat
    • @Denis Ludi Ganz im Gegenteil, aber auch wenn hier der Bergriff Theorie noch verwand wird, wurde der größte Teil, schon physikalisch bewiesen. Die Lücken, sind eher der Tatsache geschuldet, dass man mehr Zeit damit verplempert Einstein zu verbiegen nur damit er zu irgendwelchen abstrusen Theorien passt, wie bei diesem Beispiel. Einstein sagt Energie=Masse*Bewegung^2, was uns zu folgender Frage führt, ist Rotation auch Bewegung? und wenn Gravitation dem Prinzip Masse*Bewegung folgt, wäre sich dann nicht auch Bewegungsenergie, denn wenn es kein Gerücht ist, bewegt sich unser Planet nicht nur um die Sonne(c?) sonder auch um sich selbst(c?) und soll sogar Gravitation(c?) haben, was mich eher zu einem Einstein-Groupie macht. Bei den SL haben wir eine vergleichbares Problem in dem man behauptet die Physik existiert hier nicht, was ich für sehr gewagt halte, auch wenn dann einige Theorien nicht mehr funktionieren. Wie die Gravitation die so stark ist das sie Licht ablenkt und verschluckt, was Unsinn ist, denn für eine durch Gravitation ausgelöste Fallgeschwindigkeit gilt

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • Zählt also Ihrer Meinung nach die Relativitätstheorie nicht zu Physik?

      Denis LudiDenis LudiVor Monat
    • Weshalb das Theorie nennt und das Andere Physik. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Ich dachte ich hätte dich schon lange abonniert.. naja jetzt hab ich es 😅😊

    Xus97Xus97Vor Monat
  • Habe schon immer gewußt, daß "schwarze Löcher" schwarze Kugeln sind die am Ende zu einer großen schwarzen Kugel verschmelzen und ein neues Universum geboren wird (neuer "Urknall")

    Horst WürdingerHorst WürdingerVor Monat
    • Leider falsch, denn wenn man von den Urknallfanatiker und freunden Gottes absieht, ist her von einem zyklischen Universum auszugehen, in dem Teile des Universums expandieren, wärend andere Teile schon wieder in Masse und Bewegungs zerfallen (schrumpfen), denn alter und Energie/Masse-Verteilung sind unterschiedlich, weshalb es auch eher unwahrscheinlich ist, das sich unser Universum wieder vom Acker macht, außer im Kopf Theoretikern und anderen Schwarzmalern, die zu selten an die frische Luft kommen. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • um ehrlich zu sein, fand ich die idee einer singularität immer schon sehr unglaubwürdig. soweit mir bekannt ist, wurden die auch noch nie beobachtet und sind rein theoretische (und mathematische) ideen. ein schwarzes loch ist, meiner meinung nach, einfach nur die extremste form von materie und dichte. vermutlich sind sie neutronensternen nicht unähnlich, nur eben stark genug, um weitere prozesse in gang zu bringen, die zu stärkerer kompression führen.

    Smile the planetSmile the planetVor Monat
    • Die Idee ist zwar hübsch, aber es gibt in der Physik Grenzen, welche nur von Theoretiker ignoriert werden, aber der Vergleich zum Neutronenstern ist durchaus richtig auch wenn in beiden Fällen die Gravitation durch LG begrenzt wird, damitt die ankommenden Teil kein Loch reinmachen? MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • würde dann dieser schwarze-loch-staub nicht eine immens hohe gravitation haben ?

    Jamela579Jamela579Vor Monat
    • Richtig und was haben wir gelernt, "esgibt kein Objekt dessen Gravitation eine Fallgeschwindigkeit erzeug die LG übersteigt weil das Objekt unter der eigenen Schwerkraft kollabieren würde!" oder ein Besucher ein Loch reinmacht? MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Danke für das Video ! Nur was mich überrascht ist, dass ich immer davon ausging, das Schwarze Löcher das Überbleibsel eines Sterns im "Kern" sind und nicht unbedingt eine Singularität.. oder ich hab da was falsch verstanden xD

    JAG - the Trekkie - GEMINIJAG - the Trekkie - GEMINIVor Monat
    • Das ist nur eine Theorie, "Wie, man kann sich eine Knopf an die Backen nähen und ein Klavier ranhängen um so rauszubekommen wie schwer Musik ist." dass muss mit der Realität ganichts zu tun haben. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Hö aber worum drehen sich dann galaxien, wenn der plankstern nur einen Moment da ist? 😱

    leo bkleo bkVor Monat
    • Um ein SL nicht um Unsinn, denn auch wenn mir schon viel untergekommen ist, war noch nichts so weit von der Physik entfernt, oder wie Prof. Naumann (LHC/Atlas) es so schön formulierte, "Schlechte Lehrer sind die falschen Götter unserer Zeit!" MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • Glaub du hast dich da etwas vertan was die Lebenszeit eines planksterns angeht. Glaub du meinst ist das er nur für einen kleinen Moment sehen könntest. Video nochmal anschauen, das mach ich jetzt auch nochmal 😉

      Manfred StühlerManfred StühlerVor Monat
  • Soll nicht der neunte Planet vielleicht ein primoriales schwarze Loch sein, weil man ihn bis heute noch nicht gefunden hat? Nach dieser These hoffentlich nicht.

    Holger HeerenHolger HeerenVor Monat
    • Manchmal kann man etwas nicht finden, weil das Universum dafür keine Verwendung hat und es sind noch immer zwei Dinge, etwas zu messen und das Ergebnis auch richtig zu interpretieren. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Meiner Meinung nach bist Du selbst ein einziges "schwarzes Loch".

    Holger TrefflichHolger TrefflichVor Monat
    • Ne, aber deine Afro-Mudda.

      KUNOKUNOVor Monat
  • Was für eine geniale Idee, davon höre ich zum ersten Mal. In der Tat ergibt es viel mehr Sinn als eine Singularität.

    M SM SVor Monat
    • Diese „göttliche“ Singularität, bei der hatte ich eher Probleme, diese zu verstehen und zu akzeptieren.

      LiamberlinLiamberlinVor Monat
    • Ja! ..diese Theorie ist für mich die bisher plausibelste. Sie geht konsequent den Weg der Neutronensterne weiter. Die Masse wird auf das kleinste komprimiert

      LiamberlinLiamberlinVor Monat
  • Gibt es weisse Löcher? Warum heißen die nicht dunkel löcher?

    Gregor MatuczekGregor MatuczekVor Monat
    • Nein und sie wurden als Gegenentwurf zu den "schwarzen Löchern entwickelt, welche ja auch keine Löcher sind, was die Theorie genaugenommen so überflüssig macht, wie ein 3.Bein auf den Rücken. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Das Universum in mathematischen Formeln zu berechnen ist falsch 😔. Es muss in Raumenergie gemessen werden. Ich denke das schwarze Löcher da entstehen, wo die Energie im Raum bedeutend gering ist . Das geht vielleicht sogar bis in die Quantenebene und weiter. Zeitsingularität entsteht meiner Meinung nach durch Unregelmäßigkeiten chaotischer Energiewerte und steht im Zusammenhang mit schwarzen Löchern. Ich hoffe, dass es Wissenschaftler gibt die sich dieser These annehmen. Grüße an alle .

    Dennis SchuenemannDennis SchuenemannVor Monat
    • @Ralf Paul Danke für Ihre genaue Erklärung. 👍

      Dennis SchuenemannDennis SchuenemannVor Monat
    • Richtig ist das es um Energie geht, denn deshalb heist es ja auch E=mc² nur haben die Jungs anscheinend den rst verschlafen, denn Einstein hat keine Formder Bewegungsenergie ausgeschlossen oder benachteiligt, was auch folgende Lösungen möglich macht ESL=Masse(m) * Reisegeschwindigkeit(c?)² * Rotation(c?)² * Gravitation(c?)² und das ist eine Menge Heu das sieht die DM mit 95/5=19 als Multilkator echt blass aus. Wenn ihr dann die Maßeinheiten einsetzt könnt ihr sogar den Rest erklären ohne es auszurechnen. Energie=Masse(kg) * Umlauf^2(km/h) * Rotation^2(km/h) * Gravitation^2(km/h²) und schon haben wir: Masse,1*kg=eindimensional oder Ruhe-Energie oder 1.Ordnung der Energie Masse*Bewegung=zweidimensional oder Bewegungs-Energie oder 2.Ordnung der Energie Raum, 3*km=km³=dreidimensional oder Raum-/Vakuum-Energie oder 3.Ordnung der Energie Zeit, 4*h=vierdimensional oder Expansionsenergie oder 4.Ordnung der Energie, was doch recht übersichtlich ist. Nur funktionieren viele der Theorien nicht mehr. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Falsch sie verdampfen nicht sie Explodieren genauso wie Sonnen ! Sie Enden in einem Urknall ! Den ein "Schwarzes Loch" ist rein Theoretisch ein Falscher Name , es ist eher eine "Schwarze Sonne" . Die Explosion eines "Planck Stern" wollen wir nicht erleben ! Denn in der Millisekunde sind wir in Unsere Atome Pulverisiert !

    Dirk BellenbaumDirk BellenbaumVor Monat
    • es ist eher eine "Schwarze Sonne" , welche ihre Energie durch die Umwandlung von Masse-Energie in Bewegungs-Energie erzeugt, welche an den Polen als Überschußenergie abgegeben wird, z.B. Gammanburst, was also auch den Vorteil hat, dass die eigene Galaxie gegrillt wird und man vermeidet Schwerkraftschwankungen, welche ja anscheinend noch nicht gemessen wurden. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Nur Theorie....bla bla bla

    UNDEFEATED7000UNDEFEATED7000Vor Monat
  • Schön, dass mal Jemand wagt, soetwas zu sagen. Gibt es einen Grund, warum Neutronensterne, wenn sie kleiner sind als ihr Schwarzschildradius, überhaupt noch weiter komprimieren müssten? Kann man beweisen, dass in einem schwarzen Loch nicht nach wie vor einfach ein sehr schwerer Neutronenstern ist?

    Wolfgang BaronWolfgang BaronVor Monat
    • Ich weiß nicht ob die Bezeichnung richtig ist, denn als Hausfrau kann ich ja schlecht nachsehen, ob ich angelogen werde, denn dass man die 99% Leerraum aus einem Atom presst halte ich schon für schwierig genug. weshalb ich eine Weiter Umfomung der Teilchen inklusive Ladungsauslöschung, durch Kurzschluss, für recht schwierig halte, denn in der Theorie gilt was ich mir vorstellen kann, aber in der Physik geht es darum, kann man das so bauen? MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Ja das stimmt. Wusste ich schon lange

    Angry BobAngry BobVor Monat
  • Nette Theorie, mag's in Einzelfällen vielleicht sogar geben. Aber, wenn ein Stern am Lensende zu einer Suoer Nova wird und dann auch ein schwarzes Loch zusammen schrumpft, dann soll das immer ein "Planck-Stern" sein, der sich in kürzester Zeit in einem Gammablitz zerlegt? Wie gesagt, im Einzelfall vielleicht, aber wie sollte das denn die großen schwarzen Löcher im Zentrum von Galaxien erklären? Die Theorie deckt sich nicht mit den Beobachtungen. Es ist schon spät, vielleicht habe ich auch nur nicht richtig aufgepasst...

    Sascha MohrSascha MohrVor Monat
  • 1. Sind Gammablitze nicht sogar DIE hellsten Ereignisse im Universum? 2. Wie wachsen die Schwarzen löcher bzw in dem fall Planksterne auf eine größe wie das der Milchstraße wenn es nur ein Prozess von allergrößter kürze ist? Die Materie wird dort zwischengeparkt und dadurch nimmt die Masse zu hab ich glaube ich so richtig verstanden ... Aber wie können diese dann als Zentrum einer Galaxie fungieren wenn sie ja explodieren... das müsste man ja sehen können irgendwo in einer Urururalten Galaxie? Das bedeutet nh Galaxie lebt kosmisch betrachtet nur nen Augenblick oder? XD Das Video ist echt gut aber die Infos darin bringen meine Synapsen etwas zum Überhitzen... liegt auch daran das ich mich nicht sehr viel damit beschäftige ist aber sehr Interessant und deshalb kommen mir diese fast schon dummen fragen in den Kopf xD

    Dario MoserDario MoserVor Monat
    • Ich auch nicht und ich bin in Physik nicht durchgefallen, aber deshalb nennt man das ja auch Theorie, das muss nicht fertig sein und maches wird es auch nie. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Dazu habe ich eine Frage: Wie kann ein ganzer Stern auf einer Planck-Länge existieren? Würde das nicht bedeuten, dass die "Einzelteile" des Sterns dann auf einer kleineren Länge komprimiert sind. Somit wäre das ja ein Widerspruch. Ich denke dazu gibt es sicherlich eine Erklärung mittels Krümmung des Raumes oder so. Aber ich kenne mich leider nicht aus.

    namewarvergebennamewarvergebenVor Monat
    • Selbst Fusion wäre auf diesem Niveau nicht möglich, also keine Energie? MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Bleibt die Frage, warum wir Reste von Supernove um schwarze Löcher finden. Das spricht doch wieder eher für die bisher gängige Theorie.

    Bulle GilchBulle GilchVor Monat
  • Genialer Beitrag, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber ja könnte sein.

    Tariq kandilTariq kandilVor Monat
  • ja wenn eine planck länge nicht mehr physikalisch beschreibbar ist, gibt es ja nicht wirklich einen unterschied zum bisherigen? also wenn eine planck länge eine Größe von "1" hat, dann ist diese nulldimensional. entweder sie ist voll, oder nicht. hmm. da philosophiere ich so viel über andere dimensionen und dann kommt so eine komplett neue idee daher :P auch interessant.

    nutzeeernutzeeerVor Monat
    • Natürlich ist sie voll da, weil sonst wäre auch kene gravitative Wirkung da, da ist was nämlich reine Energie !

      Bülent AriBülent AriVor Monat
  • schmutz

    MaliceMaliceVor Monat
  • LOL 😂😂😂😂😂 hört hört hört 😂😂😂😂😂 hab selten so gelacht 😁😁😁😁 erzähl mal was neues 😂😂😂😂

    Der Hobby PhotographDer Hobby PhotographVor Monat
  • Also das verwirrt mich jetzt völlig: ich dachte man hätte Hawkingstrahlung nachgewiesen? Wie das wenn das Schwarze Loch (der Plankstern) praktisch quasi in der Zeit nicht existiert weil es unmittelbar nach der Entstehung durch eine Supernova explodiert? Auch das mit den Primordialen Schwarzen Löchern ist mir nicht klar: wenn sie wirklich so winzig sind, müssten sie ja im nu nach Hawking verdampfen.

    ChrisChrisVor Monat
  • Dann Frag ich mich aber wie sich in der Theorie schwarze Löcher wie Ton 618 erklären lassen. Müsste ja ein ziemlich großer Stern gewesen sein. Gutes Video

    Baruch WaneBaruch WaneVor Monat
  • Wenn nichts das Schwarze Loch verlassen kann warum kommen dann Jets aus dem schwarzen Loch raus?

    S. K.S. K.Vor Monat
  • Ach...

    HauptmannDEHauptmannDEVor Monat
  • deine videos sind immer spitze.. daumen hoch, mach weiter so !

    robert reinhardtrobert reinhardtVor Monat
  • Ein Schwarzes Loch kann nur die Planck grösse haben, wenn es dabei nicht die Planck dichte überschreitet (10⁹³g/cm³).

    Flavio 90Flavio 90Vor Monat
  • Also würde innerhalb des Ereignisshorizonts alles wahnsinnig schnell ablaufen, der Beobachter von ausser sieht dies jedoch unendlich langsam von statten gehen. ( sehr langsam). Dann wäre damit aber die Theorie widerlegt das sich unser Universum in einem schwarzen Loch befindet. Wie wären ja innhalb des Lochs. Und Sigularitäten sind auch nicht ganz aus dem Spiel.

    ExoScienceExoScienceVor Monat
  • könnte könnte, nicht nachweisbar, bla bla bla... wie immer in der "Physik" trotzdem ein guter Beitrag!

    Robert wRobert wVor Monat
  • Da die These der Gravitation falsch ist, es keine Anziehung aufgrund von Masse gibt, gibt es auch keine Schwarzen Löcher. Was wir erleben ist Gewicht aufgrund von Dichte. Die Dichte der Moleküle bestimmt das spezifische Gewicht. Gravitation wäre hingegen vergleichbar der Magnetkraft, wenn wir das hätten, könnten keine Gase deren spezifisches Gewicht geringer als die sie umgebenden Moleküle (unsere Luft oder Wasser) emporsteigen, also sich von der Anziehungsquelle entfernen. Zudem müsste die Gravitation unsere Ozeane, Berge, den ganzen Planeten zusammenhalten, dann würde kein Staubkorn lösbar sein. Wir würden wie Schildkröten auf der Oberfläche kleben. Gravitation kommt auch in den Atommodellen nicht vor. Sie wird nicht benötigt und ist eine Fehldeutung. Es gibt sie nicht, sondern nur Dichte die ein spezifisches Gewicht bestimmt. Das Rätsel besteht darin, warum es verschiedene molekulare Zusammensetzungen gibt. Aber es ist wohl wie beim Leben, es ist ebenso rätselhaft, warum es so viele Arten von Lebewesen gibt, sind doch auch alle aus Molekülen aufgebaut, nur verschieden angeordnet. Als das Leben entstand müssen Bedingungen geherrscht haben, die so viele Variationen erzwangen, denn ohne die Erfordernis hätte sich nichts gebildet. Jedoch der Urknall scheidet aus, auch er ist eine unzutreffende These, da es links und rechtsdrehende Sterne gibt, da wir keine explosionsartige Entfernung der Sterne haben, sondern Monde, sie sich um Sterne drehen, sich drehende Galaxien, wie unsere Milchstraße. Ganz und gar kein Explosionsbild. Damit fällt auch die Geostationäre Umlaufbahn für Satelliten weg. Sie machen auch keinen Sinn, da Funkwellen schon vor diesen gegen die Ionosphäre gesendet wurden und dadurch jedes Schiff weltweit erreicht werden konnte, da die Funkwellen dort abprallen. Wenn jedes Schiff erreicht werden konnte und kann, fällt auch der Globus weg. Wir sehen ja, dass Wasser sich immer in Waage, also Gerade ausrichtet. Tropfen bilden sich aufgrund des Umgebungsdrucks. Aber Seen und Meere sind Flach, dann muss es die Erde insgesamt auch sein. Auch wenn Wikipedia bei Kurzwelle einen Kreisausschnitt zeigt, so funktioniert dies nicht bei einem Vollkreis / Globus: de.wikipedia.org/wiki/Kurzwelle Dann fällt auch die Raumfahrt weg, es gibt sie nicht. Schaut euch die Videos an, wo Raketen starten, sie nehmen ihre Nase sehr früh nach Unten, das Agrument, dass sie dann bereits in der Erdumlaufbahn seien oder um Schwung zu holen, ist Nonsens, dann macht ein Senkrechtstart, der extrem viel mehr Treibstoff benötigt keinen Sinn. Das ist Alles ein Teil der Matrix in der man uns hält. Glaubt ihr mit diesen Metall-Grill-Paddeln ist eine Steuerung möglich? Oder können Tiere an einem Raketentriebwerk im Flug rumturnen? dehave.info/down/kZSbiNHTa2e2kYo/video und www.scinexx.de/news/geowissen/plasmaschild-um-die-erde-entdeckt/

    Lonest auf der HöheLonest auf der HöheVor Monat
  • Aber was ist mit den wandernden schwarzen Löchern? Das würde doch kein Sinn ergeben, wenn sie sich durch das Universum bewegen aber eigentlich nur sehr kurz existieren würden. Dann müssten sie ja extrem schnell für sehr kurze Zeit sein.

    ValentinValentinVor Monat
  • Wenn so ein Planck-Stern nur eine kurze Lebenslauer hat und quasi sofort in einem Gammablitz explodiert, wieso übt er dann noch so lange Gravitation aus? Dass wir die Planck-Sterne noch so lange sehen können, ist klar. Das hast Du ja auch wunderbar erklärt aber wir sehen ja auch wie die Materie außerhalb des Ereignishorizonts immer noch angezogen wird und im Schwarzen Loch „verschwindet“. Sgr A* beispielsweise ist der Dreh- und Angelpunkt unserer Galaxie. Wenn Sgr A* gleich nach seiner Entstehung explodiert ist und wir durch die Zeitdilatation - vereinfacht gesagt - nur eine Art Echo sehen, wie kann er dann seit 1,351 × 10^10 Jahren konstante Schwerkraft auf die Milchstraße ausüben? Die Raumkrümmung und damit die Gravitation müsste zumindest stetig abnehmen und die Galaxie auseinanderdriften. Habe ich da irgendwo einen Knick in meiner Logik? Und ein weiter Punkt bleibt noch: Eine punktförmige Singularität, also das handelsübliche^^ Schwarze Loch, lässt sich aus der Allgemeinen Relativitätstheorie herleiten.

    Pommi NoëbeamPommi NoëbeamVor Monat
  • oha das ist krass man bekommt bei deiner Stimme in kombination mit den krassen Bildern und der Musik immer fast ne Gänsehaut😆

    l3o123 Ool3o123 OoVor Monat
  • Man sollte sich mal beim Schöpfer des Universums Kim Jong Un dazu erkundigen, dann hätte man mal die Geheimnisse des Universums aus erster Hand erklärt!!!!

    Schlipperschlopper SchlipperschlopperSchlipperschlopper SchlipperschlopperVor Monat
  • Und auch GEODEs (generic object of dark energy) scheinen mit Schwarzen Löchern verwandt, jedoch Dunkle Energie beinhalten sollend (Erast Gliner), dehave.info/down/f3qmgJnTb2rWuZw/video wer weiss schon was zuweilen in einem so grossen Objekt steckt

    Simon JäkleSimon JäkleVor Monat
  • Wau, dass haut mich jetzt vom Hocker! Ich schrei gleich! Das sind ja unglaublich neue Erkenntnisse! Ist das hier ein Kanal für Hobbyastronomen? Die Planck - Länge ist nicht die kleinste Größe die im Universum existieren kann, das ist völliger Unfug. Planck Länge: 1,616 · 10 m hoch −35 m ist derzeit die kleinste physikalisch sinnvolle Länge die gedacht werden kann. Das heißt nicht das es die kleinste Größe ist die im Universum existieren kann. Wie gesagt:" Völliger Unfug"! Die Plack - Länge ist die kleinste Größe die wir uns mathematisch, sinnvoll vorstellen können. Das heißt eigentlich gar nichts! Hätte, wäre, könnte, wenn oder wenn nicht! Hätte, hätte Fahrradkette! Das wäre Ihr Preis gewesen wenn oder sollten wir oder sollten wir nicht. Das ist alles nur Schwachsinn und Volksverblödung!

    Anne CaspersAnne CaspersVor Monat
    • oder~10^-34, sind doch nur Kommastellen und eigendlich von Mandelbrot schon widerlegt. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Ich verstehe nich warum Leute sich immer auf jede Theorie stürzen. Ich jabe die Theorie das der Weihnachtsmann auf der dunklen Seite des Mondes lebt. 🙄

    chris 1982chris 1982Vor Monat
  • Das Energie Nicht verloren geht im Schwarzen Loch verstehe ich ja noch, aber Informationen!

    VincentVincentVor Monat
    • Wenn Informationen auf Energie basieren, sollten auch sie nicht verloren gehen, nur da jede Energieform auch umgewandelt werden kann, ist die Frage ob wir sie noch lesen können, denn die meisten der Jungs sind ja schon mit den dri Bewegungsebenen überfordert. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Was sind Schwarze Löcher ? My answer is : They ere parts of the INFINIVERSE .... Our Nature or physical reality is an INFINIVERSE , which consists of infinite many Singularities or Big Bangs equivalent to Gamma- explosions within an infinite chaotic structure of infinite many Big Bangs of an INFINITE OVERALLPROCESS. And the evidence is the Dark Energy and the Dark Matter, which is equivalent to each other. QED BertTheAce

    BertTheAceBertTheAceVor Monat
  • Ich kenne da ein schwarzes Loch: Es befindet sich im Haushalt der EU. Sein kleiner Bruder ist im Bundeshaushalt der A. Merkel.

    Rolf Hakenjos 2Rolf Hakenjos 2Vor Monat
  • Gut erklärt und passt mir besser in meinen Schädel.

    Mark BrandenburgMark BrandenburgVor Monat
  • J50%Š+G+Š%50L Schaue 🙄 mal Vorbei auf mein Kanal

    J50%Š+G+Š%50LJ50%Š+G+Š%50LVor Monat
  • dehave.info/down/g36EkLTDoJuyl5g/video

    Rolf Hakenjos 2Rolf Hakenjos 2Vor Monat
  • Nur zur Info, in ein Impressum gehört auch der vollständige Name des Inhabers und die Geschäftsform.

    Fred FeuersteinFred FeuersteinVor Monat
  • Der Begriff "Schwarzes Loch" ist eine IRREFÜHRUNG !!! Ein Loch ist ein Nichts mit etwas darum herum! Hier aber ist in JEDEM Falle etwas vorhanden! Müßte man da nicht eher von einem "Schwarzen Zwerge" sprechen?! Kannst Du dazu etwas sagen?

    Gunnar von GroppenbruchGunnar von GroppenbruchVor Monat
  • Also ist Planck-Stern ein schwarzes Loch. Denn was ist denn ein schwarzes Loch?! Genau - ein Gebilde solch hoher Anziehungskraft, das kein Licht entkommen kann... und das im Kern eines schwarzes Lochs eine sehr stark komprimierte Masse ("Planck-Stern") steckt, die für die Anziehungskraft verantwortlich ist, ist ja unbestritten. Und "Informationen"... dieses Wort suggeriert zwar etwas anderes, aber gemeint ist damit ja nur Masse/Energie, die in das schwarzes Loch "gefallen" ist?! Wie kommt man denn auf die Behauptung, dass diese Energie/Masse "verloren" geht, wenn sie in das schwarze Loch fällt?! Verloren ist doch nur "unser" Zugriff auf diese Masse/Energie?!

    Klaus GoldfischKlaus GoldfischVor Monat
    • Also das Licht, wird nicht von der Gravitation eingefangen, denn hier gilt

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Kann mir die Theorie schwer vorstellen, aber trotzdem interessantes Video. !

    cross25011990cross25011990Vor Monat
    • @Manfred Stühler Emax ergibt sich aus der Dreidimensionalität, von Raum, Objekten und Teilchen. Jede Dimension stellt dabei eine Bewegungsebene dar, welche Energie speichern und transportieren kann, Da in einer Hebelfunktion gleiche Kräfte addiert werden, ist es wichtig das sich die Formen der Bewegungsenergie unterscheiden um als Multiplikator zu wirken, was die Sachen etwas einschränkt, aber auch übersicht lich macht, da es genaugenommen nur zwei Lösungen für Emax gibt. E=Masse*Umlauf^2*Rotation^2*Gravitation^2, für ein Schwerkaftsystem und E=Masse*Gerade^2*Rotation^2*Schwingung^2 für die Teilchenphysik. Somit können beide eine Singularität auslösen sofern die vorhandene Energie "das Fass" zum Überlaufen bringt. Deshalb sorechhen zwar Alle von Singularität, aber Niemand rechnet es aus, weil jedes Schulkind sofort mit den Finger auf die Fehler zeigen könnte wärend so die Singularität im Dunkel bleibt wie DM/DE oder die Vakuum-Energie oder Vergleichbares. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul eine Singularität kann weder beschrieben noch richtig erklärt werden. daher finde ich nicht das wir eine Singularität mit Emax=LG*Lg*Lg erklären bzw beschreiben können. Irgendwann vielleicht durch neue Ansätze. Gut vielleicht kenne ich deine Theorie noch nicht und werde mich jetzt da mal einlesen. Danke für den Ansatz.

      Manfred StühlerManfred StühlerVor Monat
    • @Manfred Stühler Emax=m*LG*LG*LG=Singularität, was leider oft verschwiegenn wird ist weniger spektakulär wie erwartet, reicht nicht mal für eine Galaxie, geschweige denn für einen Ur-Knall, denn sie existiert umabhängig von der Masse und beschreibt z.B. den Bereich, wenn der Raum seine maximale Ausdehnungsgeschwindigkeit erreicht hat, wo dann Raum und Zeit kollabieren und wieder in Masse und Bewegung zerfallen aus denen sie entstanden sind. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @UNDEFEATED7000 Die Singularität ist genauso nur Theorie und kein Beweis.

      Manfred StühlerManfred StühlerVor Monat
    • Und eine Singularität kannst du dir besser vorstellen? Also ich finde diesen theoretischen Ansatz weitaus plausibler! Denn er geht den Weg der Neutronensterne einfach konsequent weiter. Materie wird immer weiter verdichtet, bis zum Kleinsten. Hingegen eine Singularität etwas metaphysisches, esoterisches beinhaltet und im Prinzip nur verwendet wird, wenn man nicht mehr weiter weiß. So jedenfalls meine Einschätzung.

      LiamberlinLiamberlinVor Monat
  • schwarzer lochstaub könnte ja dann auch die dunkle materie sein oder?

    Dieter NuhrDieter NuhrVor Monat
    • Nein, aber Begriff ist genau so umsinnig, denn bei den Druck wird wie in der SRT beschrieben, Masse(Energie) in Bewegung(sEnergie) umgewandelt welcher an den Polen, welche der Energie-ärmste Bereich sind, abgegeben, was wiederum sicher stellt, das man Gravitationsschwankungen vermeidet und nicht die eigene Galaxie gegrillt wird. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Schwarze Löcher bekommen doch mehr Maße wenn sie Materie aufnehmen, ergo gibt es doch auch kein Information Paradoxon, weil diese ja in form von zusätzlicher Masse im Schwarzen loch existiert.

    Element 115Element 115Vor Monat
    • Das Zeug verbleibt ja nicht im SL, es wird geschreddert und als Überschußenergie an den Polen abgegeben, denn so behält man die Figur ohne die eigene Galaxie zu grillen. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • was für theorien immer ... ist es nicht viel einfacher,logischer und besser vorstellbar ,dass es sich um um einen torus (Donut) handelt ,wo zb die energie oben den Elektromagnetischenlinien entlang hinein und dann nachher unten wieder raus kommt ,also ein kreislauf wie beim magnetfeld der erde ,den menschen,allen lebewesen usw ist ...

    Sonny83KLESonny83KLEVor Monat
  • Naja, ich habe immer angenommen, dass Informationen das einzige zerstörbare seien. Im Anfang des Universums war nur eine Singularität (ohne wirklichen Informationsgehalt) und am Ende gibt es nur noch schwarze Löcher oder einen kollabierenden Raum. Die Entropie muss zunehmen und damit Information kontinuierlich verloren gehen. Wenn ich ein Blatt Papier mit einem frisch verfassten Gedicht verbrenne, kann man das Gedicht aus den Verbrennungsrückständen unmöglich wiederherstellen. Selbst wenn es bei der erhaltenen Information 'nur' um die Eigenschaften der fundamentalen Elementarteilchen handelt (und nicht die aus ihnen gebildeten Strukturen), frage ich mich wie es denn damit ganz am Anfang in der Singularität ausgesehen hat... Dass Information erhalten bleiben soll, klingt für mich irgendwie ein ganz klein wenig nach romantischer Schwärmerei, welche die Ewigkeit nicht aufgeben möchte. Wir sterben, aber etwas von uns bleibt für immer - wie ein leises Echo in der Unendlichkeit. ^^ MfG C

    C. K.C. K.Vor Monat
    • @C. K. Deshalb istes auch noch Niemand gelungen ein Gehirn im Computer zu erzeugen, da das Zusammenspiel von Physik und Chemie anscheinend eine deutlich komplexere Informationsverarbeitung erlaub wie nur 1+0, Licht an oder aus. Bei der Energie ist es vergleichbar, denn wenn man Prozessen einzeln betrachtet, scheine sie sich "falsch" zu verhalten, obwohl sie innerhalb des bestehenden System sehr wohl funktionieren, wobei die Mehrdimensionalität abscheihnend das Größte Problem ist, das wir es gewohnt sind an zweidimensionalen Arbeitsflächen zu arbeiten, was schon daran deutlich wird, wenn man uns mit einer karrierten Tischdecke die Gravitation erklären will. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul Ja. Es gibt halt irreversible Prozesse, bei denen Information in Form von Struktur verloren geht. Es geht aber auch darum, dass Dinge (z.B. Moleküle oder Teile einer Maschine) in ihrem Zusammenwirken, mehr sein können, als die bloße Summe der Teile... Es wird ein Mehrwert generiert, der zerstört werden kann bzw. verloren geht und möglicherweise nicht durch oberflächliche Betrachtung (z.B. im Falle unseres Bewusstseins) erkennbar ist. Hieraus ergibt sich wohl ein gewisses Tiefenproblem. MfG C.

      C. K.C. K.Vor Monat
    • Der Vergleich ist gut, denn selbst wenn Information auf Energie basiert, ist die Frage ob wir sie nach einer Umwandlung noch lesen könnten. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Wie erklärt man sich dann die riesigen schwarzen Löcher im Zentrum von Galaxien? Die haben ja bis bis zu mehreren Milliarden Sonnenmassen. Irgendwie nicht wirklich stimmig. Vor allem erklärt es dann auch nicht wie diese entstanden sein sollen.

    Jonas RademacherJonas RademacherVor Monat
    • Na die Antwort sollte doch relativ leicht sein, Felix Baumgartner schaffte ~1.357km/h bei seinem Strosphärensprung und wurde glaube ich schon überholt, wobei wir hier noch den Luftwiderstand haben und nur 1g. Was passiert also ohne Atmosphäre, mit mehreren Milliarden g? Die Einen behaupten sicher er friert in der Zeit ein und bleibt wo? Anderen werden behaupten, er wäre so schnell, das er in das SL wirklich ein Loch machen würde, was natürlich spekulativ ist,weil wir ja in der Schule gelernt haben: "Es gibt kein Objekt, dessen Gravitation eine Fallgeschwindigkeit erzeugt die LG übersteigt, weil das Objekt unter der eigenen Schwerkraft kollabieren würde!" (bevor Jemand ein Loch reinmacht) aber Niemand interessiert denn das ist ja Physik, wo man Schwerkraft nicht mit einer karrierten Tischdecke erklärt, weil das zweidimensional ist. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Die Determination der Raumzeit kommt hier zu kurz. Ausgehend von einem Neutronenstern, mit Durchmessern um die 10km, bilden die kleinsten Schwarzen Löcher nicht die sprunghafte Entstehung von Singularitäten, sondern erstmal nur durch die gesteigerte Raumzeitkrümmung bei erhöhter Masse, die physikalisch beobachtbare Akkretionscheibe um den Schwarzschildradius. Das aber die Feldlinien der Raumzeit im und beim Neutronenstern bereits massiv gekrümmt sind und nur beim Schwarzen Loch eine weitere Verstärkung erreichen, wird hier im Beitrag, in falsch verstandener physikalischer Zuordnung, zur Plancklängen-Erklärung. In Auslassung der gekrümmten Raumzeit, scheint für den Betrachter außerhalb des Bezugssystems eines Schwarzen Loches, die vermutete Miniaturisierung auf Plancklänge ein nachvollziehbares Modell. Für einen theoretischen Beobachter innerhalb der Krümmung, welcher also selbst unter der Raumzeitkrümmung "leidet", sehe ein Schwarzes Loch wie ein sehr großer Stern aus, welcher die komplette Hemisphäre abdeckt.

    ergomiroergomiroVor Monat
    • @ergomiro Ich habe ja garnicht die Absicht etwas kaputt zu machen ist ja eher die Leidenschaft der Anderen. Ob ich dabei den Begriff Multiplikatoren oder Vektoren benutze, spielt mathematisch keine Rolle, denn wichtig ist, dass sich die Kräfte unterscheiden, da gleiche kräfte addiert werden und somit weder einen Raum, noch ein Objekt/Teilchen bilden könnte. Gravitation ist doch auch nur der Ausdruck für zwei unterschiedlich große Massen/Energiemengen, welche sich nach dem Prinzip des geringsten Widerstandes um eine Energieausgleich bemühen, auch wenn die Wirkung räumlich begrenzt is, wie bei den Galaxien. Deshalb beschleunigt sich auch die Expansion des Universums (in Teilen), bis zum Punkt von LG wo Raum und Zeit kollabieren und wieder in Masse und Bewegung zerfallen. Da das Alter und die Energie ungleich verteilt sind expandieren bestimmte Bereiche, während andere schon wieder schrumpfen, was gerade bei Einigen für Kopfschmerzen sorgt. Allerdings habe auch ich nicht alle Antworten, denn ich versuche hauptsächlich mit dem mehrdimensionalen Wirkungen der Energie klarzukommen. Da man Ja irgendwo anfangen muss habe ich bei Einstein begonnen, denn der hat ja Nur Masse*Bewegung aufgeschrieben und wenn man mal die ganzen Interpretationen außer acht lässt, bedeutet dies für mich, jede Form von Bewegungsenergie welche an eine Masse gebunden ist, ist auch mathematisch zu berücksichtigen, so lange mit Niemand zeigen kann das Einstein eine Form der Bewegungsenergie ausgeschlossen oder benachteiligt hat, wie beim Planet auf den wir leben. Erde, E=Masse(m) * Umlauf(c?)² * Rotation(c?)² * Gravitation(c?), was zu einem ziemlich spannenden Ergebnis führt, denn danach würden DM+DE nicht mal für Warmduscher reichen. Aber das macht es ja so spannend, dn andere Meinungen helfen einem ja auch Fragen zu stellen auf die man Allein vielleicht garnicht kommt. übrigenz. Raum-Zeit mag ich nicht, weil Raum (a*b*c=km³) und Zeit (a*b*c*t=h^4) eigenständige Ausdrucksformen der Energie sind, welche sich in der Anzahl der Multilikatoren und den Maßeinheiten unterscheiden. (Hawking) und ich noch keine bessere Erklärung gefunden habe., denn Gravitation (Masse*Bewegung=a*b) ist ja dazu wohl kaum in der Lage? MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul Vorsicht beim Versuch der Determination des Universums (des Seins), ... denn dies führt für uns als Bewusstsein, in von absoluter Wahrheit befreites Terrain. Ralf Paul, als auch ein Professor Sowieso sind nämlich nur maximal des temporären objektiven Wissensstandes mächtig, ... im schlimmsten Fall überwiegt sogar der Relativanteil ihrer Aussage. Auch mir ist bewusst, dass scheinbar alles Existierende nur Formen von Energien sind, wobei auch der Raum selbst dann hineinzählt und die Zeit als solches nur Veränderung der jeweiligen Energieaussage bedeutet, somit in und durch Veränderung deren Existenz erst begründet. Diese Bestimmung des Seins steht uns aber als Fixierung nicht zu und zwar für alle Zeiten. Von Vektoren spricht man, ... nicht von Multiplikatoren. Es ist nicht anmaßend den Raum stets unter dem Aspekt der Raumzeit zu betrachten, weil es für sich sowohl die Zeit nicht gibt, als auch nicht den Raum, ... den Esel und den Löwen aber schon. Energie verliert jede seiner Informationen, geht also verloren, stiehlt man ihr den Raum, oder die Zeit, ... objektiv die Raumzeit. Unser Universum begann mit dem Urknall zu existieren, weil die gebildete Raumzeitblase mit adäquater Energiemenge erst zur Existenz führte. Aber zum Kern ihrer Falschaussage: "Es gibt keine gekrümmte Raumzeit"! Scheinbar speist sich ihr Weltbild noch aus der veralteten Vorstellung von der Gravitation, als energetische Anziehungskraft von Massen. Sie glauben scheinbar, dass die Erde mit einer Art Anziehungskraft verhindert, dass sie samt Atmossphäre ins All verschwinden. Sie glauben sicher auch, dass die Erde auf einer Kreisbahn mit Fliehkraft um die Sonne kreist. Klären sie mich auf!

      ergomiroergomiroVor Monat
    • Überraschung!!! Es gibt gar keine T/Raum-Zeit, weshalb man sie natürlich auch nicht krümmen kann, denn spätesten seid Hawking wissen wir, dass Raum (a*b*c=km³) und Zeit (a*b*c*t=h^4), eigenständige Ausdrucksformen der Energie sind, welche sich nicht nur in der Anzahl der Multiplkatoren unterscheiden sondern auch in den Maßeinheiten, weshalb es äußerst anmaßend ist sie einfach zusammen zu rühren, denn es ist Physik und kein Eintopf oder wie es Prof. Naummann (LHC/Atlas) formulierte, "Ein Esel und ein Löwe können aus der gleichen Quelle trinken, doch bleibt jeder was er ist!" weshalb sollte es bei der Energie anders sein? MfGRalf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Hi, ich kenne beschäftige mich viel mit Astrophysik. Diese Theorie klingt nüchtern betrachtet wirklich vielversprechend, aber es gibt ein Problem bei der Sache. Sollte ein Plankstern zu einem Schwarzen Loch kollabieren, könnte er sicher einen Ereignis Horizont und ein Schwarzschild erzeugen. Aber hier hört der Sinn auf. Es mag sein, das per Gravitation unsere Sichtweise verändert wird, aber würden schwarze Löcher nur so kurz leben, dann wäre es nicht möglich, das Super Massereiche Schwarze Löcher die Zentren einer Galaxie bilden. Weil Sie diese ja dann nur für einen kurzen Zeitpunkt zusammenhalten könnte. Nach dem Sterben des schwarzen Loches würde alles wieder auseinander driften, und da das noch nicht passiert ist, denke ich das diese Theorie noch überarbeitungswürdig ist.

    HardwareDreamsHardwareDreamsVor Monat
    • Ich glaube die Jungs haben immer noch nicht kapiert, wie das mit der Gravitation läuft, dennda die erzeugt Fallgeschwindigkeit durch LG begrenzt wird, könnt die Gravitation, gar kein Licht "einfangen" ohne Zusatzpower, weshalb es wie immer um die Gesamtenergiemenhge geht. Masse *Reisegeschwindikeit der Galaxie(^2) * Rotation(^2) * Gravitation (^2), denn dann ist auch genügend Saft auf der Leitung. Schon bei der Rotation

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Schwarze Löcher sind der Gegenspieler der Voids.

    Bundeskanzler brat tack BiodeutscherBundeskanzler brat tack BiodeutscherVor Monat
    • Nein, eher die Achse eine Galaxie und näher an einem Wurmloch, nur stabiler. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • 50.000! Meinen Glückwunsch!

    Hasi LeinHasi LeinVor Monat
  • Habe zwar nix verstanden wieso weshalb und warum es schwarze Löcher gibt ,aber wer nicht fragt bleibt dumm,da es keine dumme Fragen gibt, sondern nur dumme Antworten. Ein schwarzes Loch ist also gebündelte Energie die Komprimiert ist oder so !?😂🌑🌑🌑

    RoutemasterRoutemasterVor Monat
    • Eine der gängigsten Theorien besagt, dass es sich um den Rest eines Masse-reichen Sterns handelt, welcher nach den der Wassrdtoff verbraucht war den Rest zuimmer schwerreren Elementen fusionierte, was zueine Antig der Kerngravitation führte, welche wiederum eine Energiestau zur Folge hatte, unter dem sich die Sonne aufblähte. Irgendwann erreicht dann die Äquatorgeschwndigkeit die Nähe von LG, wo der leichtere Matel abgesprengt wird, während die Impulserhaltung, die Rotationsgeschwindigkeit auf den Kern überträgt, was eigendlich auch die Power ausmacht, denn die Reisegeschwindigkeit hängt von der Galaxie ab und für die Gravitation/Fallgeschwindikeit gilt auch

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • gz zu 50k abos! verdient!

    Sad LarrySad LarryVor Monat
  • War denn eigentlich jedes schwarze Loch mal eine Sonne? Und ob das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße mal eine riesige Sonne war?

    dimoelodimoeloVor Monat
    • @Dieter Nuhr Über Physik können wir Streiten, für Begriffe habe ich keine Zeit. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul das macht es aber nicht richtiger, alle sterne, als sonne zu bezeichnen. das ist der punkt. oft hört man auch von anderen "milchstraßen"...auch das ist falsch... das sind dann andere galaxien.

      Dieter NuhrDieter NuhrVor Monat
    • @Dieter Nuhr Pysikalisch ist Alles was seine Energie selber erzeugt und dadurch leuchtet ein Stern unabhängig von Namen. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul der war nicht nur gut. es war richtig. unser stern, um den sich die erde dreht, nennt man SONNE. Alle andern Sterne sind erstmal nur Sterne. Ein paar von denen haben die menschen namen gegeben.

      Dieter NuhrDieter NuhrVor Monat
    • Es ist davon auszugehen, das jedes SL mal eine Sonne war (aktueller Stand), wobei es unwahrscheinlich ist, dass eine Sonne das Zentrum einer Galaxie bildet, da die vorherrschende Form ja scheibenförmig ist. Eine Sonne verteilt die Energie gleichmäßig, was eher zu eine Kugelförmigen Galaxie führen würde. Ein SL hat den Energiereichsten Bereich am Äquator, genau wie bei der Erde, weshalb man auch von da die Raketen startet, während die Pole der Energie-ärmste Bereich sind an dem die Überschußenergie abgegeben wird, was den Vorteil hat, das man Schwerkraftschwankungen vermeidet, in dem das SL auf seine Figur achtet und gleichzeitig wird die eigene Galaxie, von der Überschußenergie welche meist in Form hochenergetischer Teilchensrahlung abgegeben wird, nicht gegrillt wird, weshalb man davon ausgeht, dass sich innerhalb eines Sternenhaufens erst ein SL bildet und in Abhängigkeit von dessen Größe sich die Galaxie ausformt. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • wenn ich auf die erde schaue und sehe, we hier die rohstoffe ausgebeute werden, dann gibts für mich nur eine erklärung für schwarze löcher... das sin energiekraftwerke von intelligenzen, die uns so weit überlegen sind, dass sie uns wie einen ameisenhaufen mit so nem kraftwerk einfach platt machen würden....

    Andreas ManfredAndreas ManfredVor Monat
  • Warum hat unser Gehirn so viele Synapsen, obwohl direkte elektrische Informationsweitergabe viel Effektiver wäre¿ Wieso komplizierte chemische Prozesse dazwischen schalten? Seit ein paar Jahren auch in der Wissenschaftskultur angekommen. Es geht um das WIE der Informationsweitergabe+Informationsabbau(wird nicht mehr benötigt)+Neuaufbau(wenn nötig). Da geht nichts VERLOREN! Universal heißt auch im Universum. "Singularitäten" sind NICHT SIGULAR sondern Multipolar! Sie sind die "Synapsen“ der universellen, sprich EWIGEN Energie-Materie-Energie-Materie-ENERGIE Steuerung. Da kommt nämlich auch “was raus“! Ihr seht es nur nicht! Hokahey...

    Shu LakotaShu LakotaVor Monat
    • Vielleicht hat ja Dein gedanklicher Ansatz einen Fehler, der sehr häufig in der Physik ist, denn Du denkst zweidimensional, während Energie und informationen auch mehrdiemnsional verarbeitet werden können. Strom, an/aus, Ja/Nein, 1/0, das Alphabet hat schon 24 Buchstaben ohne Sonderzeichen, was die Möglichkeiten schon deutlich erhöht und die Tabelle der chemischen Elemente ist noch umfangreicher, was ein weiteres Komprimieren der Daten erlaubt, wie es uns viele unserer Insekten vormachen. Hier könnte auch der Ursprung liegen, dass noch Niemand ein Gehirn im Rechner nachbauen konnte. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Ich werde das Gefühl nicht los dass schwarze Löcher Raum und Zeit krümmen und Tore in andere Universen sind .Denn alles ergibt einen Sinn im Universum und für jedes Räisel gibt es eine Antwort man muss nur suchen danach

    Albi JaegerAlbi JaegerVor Monat
    • Schwarze Löcher sind wie Vulven. Sie saugen Materie ein und gebären irgendwann neues. Man muss sich nur ansehen wie unsere Natur funktioniert, daraus kann man das ganze Universum ableiten.

      KUNOKUNOVor Monat
  • Ich bin etwas verwirrt da ich das immer so gelernt habe das der ''kern'' eines schwarzen Lochs Materie von hoher Masse auf kleinsten Raum komprimiert ist, ist das bei der ersten Theorie nicht so? Weil wenn nicht dann habe ich immer beide Theorien gemischt im Kopf gehabt.

    PaVoPaVoVor Monat
    • Ne ist nicht falsch, Atom-99% leerer Raum=SL, nur der Rest wird immer schlecht erklärt. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Tachau. Und L. G p. S. Von mir bekommst du immer einen Daumen hoch. Den hast du dir täglich verdient.

    Andreas OßmannAndreas OßmannVor Monat
  • Wow! Wow! Wow! Das ist atemberaubend! Das würde aber auch bedeuten, dass alle Theorien über Zeit und Raum Reisen, die in Verbindung mit schwarzen Löchern stehen, hiermit hinfällig wären, oder?

    Stateman TStateman TVor Monat
    • @Stateman T Als kleines Feiertagsgeschenk, meine Kurzinterpretation. ART, mit E=mc² bei c

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul Vielen Dank 😊 Nach 4x lesen weiß ich jetzt, dass ich mich mal mit der SRT auseinandersetzen muss. Da bin ich meinem Verständnis dafür schon mal einen großen Schritt näher gekommen! Ich komme vielleicht nochmal auf dich zurück! Frohes Fest an alle hier 🎅 Bleibt gesund!

      Stateman TStateman TVor Monat
    • @Stateman T Na ein SL ist erst mal kein Loch sondern der Rest von einem Stern, weshalb es auch zu keinem weißen Loch oder sonst wohin führt, es heist nur "Touch Down". Die Masse wird am Äquator eingesaugt und wie in der SRT beschrieben in Bewegungsenergie umgewadelt, welche als Überschußenergie an den Polen abgegeben wird. So vermeidet man Schwerkraftschwankungen und die eigene Galaxie wird nicht von hochenergetischer Teilchenstrahlung gegrillt. Der Rest sind eher Märchen, so wie die Gravitation ist so hoch, denn es gilt auch hier

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • @Ralf Paul Kannst du mir vielleicht helfen? Wie falsch ist meine Vorstellung von einem schwarzen Loch?

      Stateman TStateman TVor Monat
    • @Gerontenwart Zeitreisen gehen eh nichtund Reisen durch den Raum sind auf LG beschränkt weil der Raum selbst Energie/Widerstand ist, der auch mit zunemender Reisegeschwindigkeit ansteigt. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
  • Wieso bildet sich nicht schon vor einer Supernova ein Schwarzes Loch? Nach einer Supernova, ist ja viel weniger Masse vorhanden als vorher? 🤔

    Mr. NiceSkyMr. NiceSkyVor Monat
    • @Ralf Paul Danke! 😊

      Mr. NiceSkyMr. NiceSkyVor Monat
    • @Mr. NiceSky 8-10 Sonnenmassen sind wohl dass Minimum aber eine Supernova ist nicht vorgerschrieben. MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • E=mc², nicht die Masse ist der dominierende Faktor sondern das wo die Potenz^2 dran ist und da Einstein keine Form von Bewegungsenergieausgeschlossen oder benachteiligt hat geht auch E=m*Uv²*Rv²*g², wobei besonder die Rotation interessant ist, denn wenn sich der Stern ausdehnt erhöht sich die Äquatorgeschwindigkeit bis in den Bereich von LG wo der Mantel/Außenbereich abreisst/gestossen/gesprengt wird, wobei die Hohen Rotationsgeschwindikeit durch die Imoulserhaltung fast vollständig auf den Kern übertragen wird. Der Verlust liegt also im Bereich ohne Potenz, während der Zuwachs eine Potenz hat, was zu einem Anstieg der Gesamtenernergiemenge führt. (eigentlich recht einfach) MfG Ralf Paul

      Ralf PaulRalf PaulVor Monat
    • Es gibt tatsächlich seltene Indizien, dass manche Sterne ohne Supernova kollabiert sind. Solche als "fehlgeschlagene Supernovae" bezeichneten Phänomene wurden als Erklärung für das Verschwinden einiger Sterne herangezogen, konnten aber noch nicht eindeutig bewiesen werden.

      NeugierZone - Wissenschaft gewissenhaftNeugierZone - Wissenschaft gewissenhaftVor Monat
    • @NeugierZone - Wissenschaft gewissenhaft Aaaachso 😏 😊 Danke, für die Aufklärung! 😏👍 😘 Also könnte sich theoretisch, ein schwarzes Loch auch ohne Supernova bilden, wenn sich ausschließlich/nur genügend schwere Elemente sammeln würden? 🤔

      Mr. NiceSkyMr. NiceSkyVor Monat
DEhave