Das Beste für das Kind - Warum Silke ihren Sohn abgab | Frau TV | WDR

19 Feb 2021
96 643 Aufrufe

Silke musste schweren Herzens ihren Sohn abgeben. Eine Entscheidung die verdammt weh tut - auch wenn sie weiß: Es ist das Beste.
Silke liebt ihren Sohn Leon über alles. Sie will eine gute Mutter sein, doch leicht ist es für sie nicht - denn Silke ist alkoholkrank. Als sie einen Entzug macht, verständigt die Rehaklinik das Jugendamt. Silke ist mit Leons Erziehung überfordert - auch, wenn sie das selbst lange nicht verstehen kann. Mittlerweile ist Silke trocken, Leon neun Jahre alt und in eine Wohngruppe gezogen. Der Kontakt zwischen Mutter und Sohn ist innig. Silke fühlte sich lange schuldig und hatte den Eindruck, ihr Kind im Stich gelassen zu haben. Heute ist sie froh, dass Leon in der Gruppe lebt und sie die Möglichkeit hat, ihn oft zu besuchen. Sie sagt: „Ich will das Beste für mein Kind und bei mir hätte er das nicht bekommen“.
👍 Hinterlasst einen Like, wenn euch das Video gefallen hat!
----------------------------------------------------------------------------------------
▶️ Mehr Videos von Frau TV: dehave.info/news/PLO8lnEN5VWhN7-CIcgTPhIpaG32bHlYX8
📺 Alle Sendungen von Frau TV in der Mediathek: www.wdr.de/k/frautv_mediathek
ℹ️ Mehr Infos zu Frau TV: www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/index.html
📘 Frau TV bei Facebook: facebook.com/Frautv/
💖 Die kleine Schwester von Frau TV - Mädelsabende auf Instagram: instagram.com/maedelsabende/
#Mutter #Kind #FrauTV #Familie #Schuldgefühle

KOMMENTARE
  • Wenn die Vernunft über das Gefühl siegt - habt ihr so etwas auch schon einmal erlebt?

    WDRWDRVor 7 Tage
    • Ja , eine sehr schwieriger Zwiespalt .

      FKKJB YeahFKKJB YeahVor 14 Stunden
    • Hi, Leonie! Geht es dir denn damit gut? :)

      WDRWDRVor 5 Tage
    • Ja, muss in einer Wohngruppe leben.

      LeonieLeonieVor 5 Tage
    • Ja

      C. Hu.C. Hu.Vor 7 Tage
    • Jeden Tag. Ich arbeite in der Kinder- und Jugendhilfe

      Peet2022Peet2022Vor 7 Tage
  • Ich vertraue niemanden meine Kinder....... Meine Kinder sind wichtigste in mein Leben als was anderes......

    Helene BraunHelene BraunVor Stunde
  • Danke Heribert Seidel und Kollegen für Ihre unheimlich wertvolle Arbeit!!! 👏👏🤗👍☀️

    Lila - Profi-Sängerin aus MünchenLila - Profi-Sängerin aus MünchenVor Tag
  • So ist es Herr Seidel. Aus diesem Grund sollten Jugendämter nicht gleich nach der Inobhutnahme greifen, sobdern Neutralisierungsverfahren anwenden. Bereits nach kurzer Zeit werden die Inobhutnahme-Zahlen rückgängig.

    white rosewhite roseVor Tag
  • Toller Junge, der Leon.

    Zobi StarZobi StarVor Tag
  • Ich freu mich für euch 💖💖💖 Ihr schafft das 👍👍👍

    Oma HeidiOma HeidiVor 2 Tage
  • Wie sie ihn anhauchen sollte ... 🥺🥺🥺

    A LaraA LaraVor 2 Tage
  • Alkohol 🤮

    TobseTobseVor 2 Tage
  • Super schönes Video! Wird es dazu auch eine längere Dokumentation geben?

    RRVor 2 Tage
  • Tolles Video das geht sehr zu Herzen

    jan april_98jan april_98Vor 3 Tage
  • Das hat der Wohngruppenleiter sehr gut erklärt! Toller Pädagoge!!

    Petra SeiferthPetra SeiferthVor 3 Tage
  • Respekt 🙏

    JuliaJuliaVor 3 Tage
  • Das ist sehr traurig und trifft mich in meinem Mama-Herz.

    Annika AuditoreAnnika AuditoreVor 3 Tage
  • Kann einem schon leid tun aber man sollte vielleicht mit 50 kein Kind mehr bekommen. Man ist körperlich und geistig nicht mehr so belastbar

    AstaronHBSAstaronHBSVor 4 Tage
  • Glückwunsch... alles richtig gelaufen!

    ZeRoZeRoVor 4 Tage
  • Silke und Leon sind so süß im Umgang miteinander 💞 alles gute den beiden !

    peggy stehfestpeggy stehfestVor 4 Tage
    • Da hast du recht! :)

      WDRWDRVor 4 Tage
  • Dass Leon so sensibel dafür ist, wie es seiner Mutter geht, ist ganz typisch für die Kinder von Abhängigen. Die Rollen sind dann falsch verteilt, das Kind übernimmt viel zuviel Verantwortung. Auch wenn es so sein musste, dass Mutter und Sohn getrennt werden, war und ist es ein Trauma für beide. Oft ein lebenslanges.

    Gabi Wonderwall05Gabi Wonderwall05Vor 4 Tage
  • Viel Glück!!!! 👏💟💟🎊🎊🍰🍰😊

    LiliLiliVor 4 Tage
  • Alles Gute euch zwei, und was ein toller Junge! Er macht das richtig gut

    Lena MLena MVor 4 Tage
  • Die vom Jugendamt Seuf ameisten

    Gitta GünterGitta GünterVor 4 Tage
  • Ich ziehe meinen Hut vor Silke, vor Leon, aber auch vor der Wohngruppe! Es ist absolut nicht gewöhnlich, dass Eltern so sehr einbezogen werden und man sie trotz ihrer Schwächen als vollwertiges Elternteil akzeptiert und fördert! Sehr bewundernswert von allen Seiten 💛

    Sophia BSophia BVor 4 Tage
  • Ein Kinderheim oder eine Wohngruppe ist nie die beste Lösung!! Eine Pflegefamilie wäre besser. Ich musste mit 9 1/2 in so eine Wohngruppe, zunächst nur für 4 Wochen hieß es, damit meine Mutter nur mal zu einer Kur kann. Am Ende waren es dann 4 Jahre in einer und fast 6 Jahre in einer anderen. Es war die Hölle!! Ich wurde geschlagen, geschubst, psychische Gewalt an mir ausgeübt, und das nicht nur von den anderen Mitbewohnern. Auch die Erzieher waren fleißig mit dabei. Es gab in den ganzen Jahren nur 2 wirklich nette Erzieherinnen, denen es am wohl der Kinder lag. Diese Gewalt und diese Hilflosigkeit waren kaum zu ertragen. Ich wäre am liebsten schon mit 12 Jahren gestorben. Und da kamen die wirklich schlimmen Zeiten noch nicht mal. Mit 13 starb dann mein Vater, das war das allerschlimmste. Was eigentlich das Schlimmste war, ist dass einem das Jugendamt nicht glaubt! Ich wurde misshandelt und auch einmal sexuell belästigt/ missbraucht, und das wurde so unter den Tisch gekehrt, das ist unfassbar. Es wurde ganz viel geklaut, und niemand war es, oder es wurde behauptet, dass ich es mir selbst geklaut hätte... Ich war ein ehrliches Kind, aus einem bürgerlichen Haushalt, ganz anders als die anderen Kinder und Jugendlichen dort. Es wurden einem zur Bestrafung die Heimfahrten gestrichen und ständig Sachen weggenommen, nur Schikane. Wie kann man einem Kind das liebste wegnehmen, das einzige, das ihm hilft, sich wieder zu beruhigen? Ständig kamen Sachen weg, viel von meinem teuren Spielzeug. Und niemand war es.. Wir wurden nicht geschützt, waren den Gewaltausbrüchen der ältesten hilf- und vor allem wehrlos ausgesetzt. Was war das für ein Leben? Und niemand glaubt einem, obwohl man stets die Wahrheit sagt und sich nichts sehnlicher wünscht, als dass diese Hölle endlich aufhört. Wir haben teilweise sogar zu wenig essen bekommen.. und uns wurde immer gesagt, dass wir nichts wert sind, in unserem Leben immer allein sein werden.. Wie kann man sowas nur tun?

    CelinCelinVor 5 Tage
    • @she thinks das braucht Ihnen nicht leid zu tun. Es ist schön, wenn jemand sein Mitgefühl zeigt. Meine Vergangenheit kann man nicht mehr ändern. Das einzige, dass ich mir wünsche, dass so etwas nicht mehr passiert. Kein Kind soll mehr so leiden müssen.

      CelinCelinVor 2 Tage
    • Das tut mir so leid 😕

      she thinksshe thinksVor 2 Tage
    • @Micha S ja, natürlich hat beides seine guten und schlechten Seiten. Wenn man es nur wegen dem Geld macht, bringt es nix. Es geht hauptsächlich um die Zuwendung und die Nähe, die ein Kind braucht. Das ist im Kinderheim einfach nicht möglich, meist auch nicht in einer Wohngruppe.

      CelinCelinVor 3 Tage
    • @Reni Nahoul Dankeschön, ich versuche das beste daraus zu machen.

      CelinCelinVor 3 Tage
    • Es kommt darauf an, ich kenne beides. Pflegefamilie und Kinderheim und später Jugendhilfe. Bei den Pflegeeltern war es nicht einfach. Allerdings haben die alles probiert mit sehr guter Unterstützung vom Jugendamt. Später ein Kinderheim war die Hölle. In dem zweiten bin ich aufgeblüht. Die Jugendhilfe hat man in die Tonne treten können.....von wegen Hilfe. Wie gesagt, es kommt auf die Einrichtung drauf an

      Micha SMicha SVor 3 Tage
  • Wahnsinn wie reflektiert sich Leon ausdrückt! Alles Gute für die Familie! :)

    ninaxmx 06ninaxmx 06Vor 5 Tage
  • Ein lieben Dank an der Stelle an den Wohngruppe Leiter, der die Mütter in diese Betreuung integrieren, die auch einsehen das auch bester Pädagoge die Mütter nicht ersetzen können.

    Наталья StНаталья StVor 5 Tage
  • Ich kann so derart schwache Menschen nicht verstehen, was fūr eine bessere Motivation gibt es denn mit dem Saufen aufzuhören als sich um ein Kind zu kūmmern? Was soll noch besser sein als sich um ein Kind zu kūmmern???!! Ich verstehe es nicht, ein bisschen disciplin, und sich zusammennehmen, wie schwer kann das sein???

    jordgubbe på glassjordgubbe på glassVor 5 Tage
    • @jordgubbe på glass jeder ist verantwortlich für das, was er tut, aber nicht immer für das, was einem widerfährt. Vielleicht hat sie schlimme Dinge erlebt. Und kann nicht anders als den Schmerz mit Alkohol zu betäuben. Und wenn man erstmal süchtig ist, ist es extrem schwer da alleine wieder rauszukommen.

      xyz_9xyz_9Vor Tag
    • @Ginny Weas ach hör doch auf den Gruppendruck für eine Sucht verantwortlich machen zu wollen!! Wenn ich nicht trinken Will, dann trinke och nicht, egal was andere denken, oder wenn ich dem Gruppendruck nicht gewachsen bin, gehe ich eben nicht auf die Party!! Es ist doch jeder eigenverantwortlich was er tut!

      jordgubbe på glassjordgubbe på glassVor Tag
    • @Kulumpura Das sind doch alles nur ausreden um sich ja nicht mot dem thema und sich selber auseinandersetzen zu müssen! Wer wirklich und ernsthaft mit dem Saufen aufhören Will, der schafft es auch, da gibts keine, aber har keine Ausreden oder Entschuldigungen!!

      jordgubbe på glassjordgubbe på glassVor Tag
    • @Sandra Sauer was möchtest du sagen? Ich weiss dass meine Formulierung nicht die beste ist - seht es als Ergänzung zum Rest.. Alkoholismus ist generell ein großes Problem in Dtl.. leider kein Wunder, wenn jede/r Nichttrinker auf Partys und co schief angeguckt wird, usw.

      Ginny WeasGinny WeasVor 2 Tage
    • Das ist ziemlich arrogant und überheblich sich so über Andere zu erheben

      Sonnenanbeterin1991Sonnenanbeterin1991Vor 2 Tage
  • So eine Wohngruppe ist toll. Nicht zu vergleichen mit einem riesigen Kinderheim. Wusste bis jetzt nicht , das es sowas auch gibt.

    Lysann GruchotLysann GruchotVor 5 Tage
    • Kommt auf die Wohngruppe an, es gibt auch sehr schreckliche Wohngruppen, leider

      Skeira qwqSkeira qwqVor 2 Tage
    • Kinderheime gibt es auch nicht mehr, alles Wohngruppen.

      Sylvia NaimiSylvia NaimiVor 3 Tage
  • Richtig gemacht

    Anna MozolewskaAnna MozolewskaVor 5 Tage
  • Mich würde mal interessieren, wie alt Leons Mutter ist?!

    Gabriella Pl.Gabriella Pl.Vor 5 Tage
    • Danke für eure Antworten. Habe ich mir auch in etwa so gedacht.

      Gabriella Pl.Gabriella Pl.Vor Tag
    • Ich denke auch, dass Sie so Anfang 50 ist...hat halt erst später ihren Sohn gekriegt...

      Julia EigenbrodJulia EigenbrodVor 2 Tage
    • Denke so 50 +

      she thinksshe thinksVor 2 Tage
  • Wo befindet sich diese Wohngruppe? Sind dort Plätze frei? Unser Sohn hat es auch nicht gut bei uns.

    I. Sch.I. Sch.Vor 5 Tage
    • Hier haben wir übrigens noch ein paar Links und Telefonnummern für dich, die weiterhelfen könnten: www1.wdr.de/nachrichten/hilfe-ueberforderte-eltern-100.html

      WDRWDRVor 2 Tage
    • Euer Sohn hat es auch nicht gut bei euch? Wie meinst du das genau? Braucht ihr Hilfe? Ich arbeite im sozialen Bereich. Bitte holt euch Hilfe. Jedes Kind hat das Recht auf ein lebenswertes Leben

      MatildaMatildaVor 2 Tage
    • In deiner Nähe gibt es bestimmt auch Wohngruppen. Informiere dich doch gerne beim Sozial- oder Jugendamt darüber.

      WDRWDRVor 5 Tage
  • Es ist schön eine Mutter zu sein. Du bist eine Mutter wie jede andere Mutter auch. Das Bindeglied wird immer die Mutter sein. Die Schwangerschaft und das Stillen war ein Teil davon, was die Kinder today sind.

    Nicole ProkopNicole ProkopVor 6 Tage
    • @Nicole Prokop Aaaahha!?

      urmel aux dem Eis Fischerurmel aux dem Eis FischerVor 5 Tage
    • ich bin auch Mutter und Mama

      Nicole ProkopNicole ProkopVor 6 Tage
  • Eine sehr verantwortungsbewusste Mutter die nur das Beste für ihr Kind möchte und ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellt. Sie hat alles richtig gemacht ab dem 5. Lebensjahr und kann nun auf eine schöne Zukunft blicken mit ihrem Sohn. Zusammen wohnen ist nicht alles, sich lieb haben, Interesse zeigen, ist der Schlüssel. Alles Gute!

    SabSabVor 6 Tage
  • Wirklich kluge und gute Maßnahme!

    Tiptoe ThroughthetulipsTiptoe ThroughthetulipsVor 6 Tage
  • Sehr mutig und stark, dass sie so offen spricht. Schwächen und Fehler zuzugeben ist ganz stark. Danke, dass sie zeigt, dass es manchmal ein anderer Weg ist, dass beide Seiten glücklich sind. ☺️

    Carolin StodtCarolin StodtVor 6 Tage
  • One should learn from mistakes, but I think the mother deserves a second chance and one should have the mother's child brought back to the youth welfare office, of course.

    YouTube YTYouTube YTVor 6 Tage
  • Man merkt das leute manipuliert werden von feiner hart.

    Paula StinkiPaula StinkiVor 6 Tage
    • Was meinst du denn damit?

      AlopexAlopexVor 5 Tage
  • Die Frau macht alles richtig. Sie hält so einen tollen Kontakt zu ihrem Kind und versucht für ihn da zu sein.

    Silke KleinknechtSilke KleinknechtVor 6 Tage
    • Ich finde es richtig gut, dass die Mitarbeiter der Mutter erlauben, so oft Kontakt mit ihrem Kind zu haben, denn es ist und bleibt , trotz ihrer Erkrankung, die Mutter.So müsste es auch in Pflegefamilien sein.

      Gottfried MüllerGottfried MüllerVor 4 Tage
  • Danke liebes WDR für eure sensible Wortwahl bei der Beschreibung dieses schönen Positiv-Beispiels! :)

    Isa 9474Isa 9474Vor 6 Tage
  • Ich bin auch schwer beeindruckt, von der Mama und Leon. Liebe hat viele Geschichten und Gesichter.

    Mister WongMister WongVor 6 Tage
  • Sie müssen aufhören zu trinken das ist leicht gesagt wenn man selbst nicht süchtig ist

    WolfWolfVor 6 Tage
    • Das stimmt absolut. Man stellt Menschen vor einer Wahl, obwohl sie gar nicht in der Lage sind, eventuell eine Entscheidung zu treffen.

      white rosewhite roseVor Tag
  • Ganz tolle Mama und ein toller Sohn😙.Eine tolle Wohngruppe auch,vorallem das Eltern die chance bekommen auch dort mal zu schlafen.

    Sabrina sabrinaSabrina sabrinaVor 6 Tage
  • Wenn Sie jetzt trocken ist warum lebt der Junge dann immer noch in der Gruppe?Er könnte doch wieder bei seiner Mama leben mit Auflage durch das Jugendamt z.b. regelmäßig Kontrollen beim arzt ob sie weiter trocken ist oder getrunken hat oder?

    Khadija JKhadija JVor 6 Tage
    • @white rose Was meinst du mit Neutralisierungstechniken?

      tesa123tesa123Vor Tag
    • @white rose und die psychischen Folgen, wenn das Kind in der Familie bleibt? Bei Kooperation mit dem Jugendamt wird in den meisten Fällen GEMEINSAM eine passende Lösung für die Familie gefunden, die Inobhutnahme stellt dabei die allerletzte Maßnahme zur Gewährleistung des Kindeswohl dar. Vorher gibt es noch einige andere Möglichkeiten im Hilfekatalog.

      tesa123tesa123Vor Tag
    • @tesa123 Sagen wir es mal so, sie wurde quasi zu einer Kooperation gezwungen. Natürlich gibt es krasse Fälle, kein Thema. Aber das Jugendämter nicht immer die richtigen Entscheidungen treffen können, beschäftigt heute noch viele Wissenschaftler. Was jedoch ganz deutlich bewiesen ist, ist, dass Inobhutnahmen längerfristig gravierende psychische Folgen für Kinder haben. Damit man als Sozialarbeiter, trotz dieser Tatsache, ein gutes Gewissen hat, sollte man möglichst mit Neutralisierungstechniken arbeiten.

      white rosewhite roseVor Tag
    • @white rose In diesem Fall kooperiert die Mutter mit dem Jugendamt und ist dem Anschein nach einverstanden mit dieser Lösung, die in halbjährlichen Gesprächen (Hilfeplangesprächen) überprüft wird. In diesen Gesprächen kann dann auch besprochen werden, was getan werden muss, damit eine Rückführung gelingen kann. Nach den Kriterien, ob sie erziehungsfähig ist, wird auch gemeinsam mit der Mutter geschaut.

      tesa123tesa123Vor Tag
    • @tesa123 Und an welchen Kriterien misst das Jugendamt, ob die Mutter erziehungsfähig ist oder nicht? Dieses Vorgehen des Jugedamtes ist absolut inakzeptabel, es verstoßt definitiv gegen das Menschenrecht (Artikel 6 Abs.1 S.1). Ich will jetzt keine pauschalisierte Behauptung für generelle Inobhutnahmen stellen, aber in diesem Fall konnte das Jugendamt das Kind bei der Kindesmutter lassen und andere Maßnahmen einleiten.

      white rosewhite roseVor Tag
  • Das beste was beiden passieren konnte. Auch wenn es am Anfang nicht leicht ist sein Kind abzugeben. ❤ ein richtig gutes Konzept.

    seiimmerduselbstseiimmerduselbstVor 6 Tage
  • Sehr sympathisch die Mutter

    Dariusz JasinskiDariusz JasinskiVor 6 Tage
  • 3:07 Endlich keinen Alptraum. Wie niedlich.

    zahnbuerstezahnbuersteVor 7 Tage
    • Ja, da merkt man auch die Nachwirkungen der Inobhutnahme. Das Kind wäre weniger traumatisiert, wenn es nicht von der Mutter getrennt wäre. Man sollte eher an der Erziehungsfähigkeit der Mutter arbeiten und entsprechend hierfür die bestehenden Ressourcen nutzen.

      white rosewhite roseVor Tag
  • Da kann Karin Ritter einpacken.

    zahnbuerstezahnbuersteVor 7 Tage
    • @Sonneninsel ja aber sie war ne grottige Mutter.........

      Omi 06Omi 06Vor 6 Tage
    • Sie hat eingepackt ,denn Sie ist gestorben.

      SonneninselSonneninselVor 6 Tage
  • Frau Honecker lebt. 🍀

    Ro WaRo WaVor 7 Tage
  • Die Reha Klinik dürfte doch eigentlich garnicht das Jugendamt in Kenntnis setzten. Das unterliegt bestimmt der ärztlichen Schweigepflicht. Nichts desto trotz wünsche ich mir für Sie das Sie Ihre Sucht schnellstmöglich in den Griff bekommt und gesund wird.

    Isy HasIsy HasVor 7 Tage
    • Bei Kindeswohlgefährdungen müssen sämtliche Institutionen gemäß Paragraph 8a Informationen zur Verfügung stellen und bei solchen Fällen es dem zuständigen Jugendamt unverzüglich melden. Wenn sie es nicht konkret einordnen können, ob eine Kindeswohlgefährdung vorliegt, dann können sich Einrichtungen gemäß Paragraph 8b anonym vom JA beraten lassen. Aber sie müssen handeln.

      white rosewhite roseVor Tag
    • Kindeswohlgefährdung muss immer gemeldet werden. Bin Erzieherin und habe mich ja auch an die Schweigepflicht zu halten wenn Eltern mir Sorgen anvertrauen. Aber sobald eine Kindeswohlgefährdung vorliegt würden wir uns sogar strafbar machen wenn wir nichts sagen Es gibt ganz genaue Vorgaben und Protokolle.an.die wir uns halten müssen

      Sonnenanbeterin1991Sonnenanbeterin1991Vor 2 Tage
    • Nicht bei Kindswohlgefährdung

      Micha SMicha SVor 3 Tage
    • Die Schweigepflicht ist nicht immer gut🤔

      Andrea RiessAndrea RiessVor 6 Tage
    • Bei Gefährdung darf man melden soweit ich weiss. Auch zb bei Missbrauch. Bei einem Streit oder so noch nicht nur bei schlimmen Dingen

      R. P.R. P.Vor 6 Tage
  • Tolle Doku🍀Ich wünsche den beiden nur das Beste. Bin auch Mutter, mir würde es das Herz brechen meine Kleine abzugeben, aber bei einer solchen Erkrankung ist es für beide vernünftiger. Starke Frau!!! Leon kann stolz auf seine Mama sein.

    Mara Jade SkywalkerMara Jade SkywalkerVor 7 Tage
    • Danke für deinen netten Kommentar

      WDRWDRVor 7 Tage
  • Guter Gruppen Leiter Hut ab gibt es bestimmt nicht oft

    Veronika GablerVeronika GablerVor 7 Tage
  • Egal wie man es dreht und wendet wird diese Kindheit Narben an dem Jungen hinterlassen!

    Jana MorawietzJana MorawietzVor 7 Tage
    • So ist es!!!

      white rosewhite roseVor Tag
    • @urmel aux dem Eis Fischer Narben sicher, es ist traumatisch, wenn man mit Gewalt von der Mutter weggenommen wird. Aber ich denke, dass das trotzdem ein sehr starker Mensch werden wird, das Verhältnis zu seiner Mutter ist gut, die gegenseitige Liebe groß. Liebe ist das Wichtigste, was man einen Kind schenken kann, da kann man als Mutter auch Fehler machen, wenn das Kind sich geliebt fühlt, wird es das verzeihen.

      Private DeborahPrivate DeborahVor 6 Tage
    • Wer kommt denn bitte ganz ohne Narben davon?? Unrealistisch. Man kann nur das Beste versuchen.

      urmel aux dem Eis Fischerurmel aux dem Eis FischerVor 6 Tage
    • So seh ich das auch.....innere Narben....

      Derya N.Derya N.Vor 6 Tage
  • Eine wirklich tolle Mama und ein tolles Kind ❤️❤️❤️ sehr menschlich, reflektiert und empathisch. Ich wünsche Euch beiden das Beste!

    Sabina R.Sabina R.Vor 7 Tage
  • Irgendwie verrückt zu sehen, wie Leon mit 9 Jahren oder eben schon jünger schon so mit den problemen der Mama konfrontiert ist. Die wohngruppe ist echt, dass beste für ihn. einfach Kind sein, so lange es geht!

    Jenni BlumeJenni BlumeVor 7 Tage
    • Das nennt sich Parentifizierung und ist längerfristig keineswegs gesund für Kinder. Es kommt zu einem Rollentausch und dadurch verhalten sich Kinder meist ungewöhnlich erwachsen in so nem Alter. So sollte es aber nicht sein.

      white rosewhite roseVor Tag
  • Beide sehr liebenswert !

    Hör auf meinen Namen zu lesenHör auf meinen Namen zu lesenVor 7 Tage
  • Die Mutter tut mir leid, aber das Kind auch.Wen man es nicht schafft,sich um das eigene Kind zu kümmern,dann ist es besser, wen das Kind irgendwo anders untergebracht wird.Ich wünsche den beiden alles gute🍀

    Tattoo SternTattoo SternVor 7 Tage
  • Alkohol.... der Staat dankt!

    Karl RanseierKarl RanseierVor 7 Tage
  • Warum löscht der WDR sorgfältig formulierte, kritische Kommentare?

    hazelhimselfhazelhimselfVor 7 Tage
    • @B S Ist mir auch aufgefallen: Sie sagt, sie hätte ihn abgegeben, weil sie ihn liebt. Aber in Wahrheit war es wohl eher Zwang.

      urmel aux dem Eis Fischerurmel aux dem Eis FischerVor 6 Tage
    • @B S ich glaube dem WDR, dass kein Kommentar gelöscht wurde. Tatsächlich ist der Algorithmus von DEhave was das löschen von „Spam“ oder „Hass“Kommentaren angeht sehr fehlerhaft und die meisten Beiträge werden ohne Zutun des Accounts gelöscht. Ich empfehle dir dazu das Video von Maithink :-)

      Laura BLaura BVor 6 Tage
    • & dass mit dem Kontrollieren dachte ich mir auch nur, er ist 9, er sollte sich keine sorgen machen müssen.

      Jenni BlumeJenni BlumeVor 6 Tage
    • @B S wirklich gutes Feedback, ist mir auch aufgefallen ... denke auch ein Kind sollte nicht soo mit den Problemen der Eltern zu tun haben, nicht in dem Alter ...

      Jenni BlumeJenni BlumeVor 6 Tage
    • @Jenni Blume 1. Dass Silke einerseits behauptet, sie wäre vernünftig und habe ihren Sohn abgegeben und in einer anderen Szene sagt sie, dass der Junge nur unter Androhung von Polizeigewalt aus ihrer Obhut genommen werden konnte. 2. Bei der Beschreibung der Szene im Supermarkt, wenn ihr Sohn laut Silkes Aussage laut rufe, sie solle keinen Alkohol kaufen, sei es ihr früher peinlich gewesen, heute lache sie drüber - ist meiner Meinung nach eine nicht nachvollziehbare Reaktion, über so etwas zu lachen. 3. Ihr Junge kontrolliert auch heute noch ihren Atem auf Alkoholgeruch - würde er das wirklich machen, wenn Silke keinen Tropfen Alkohol mehr seit 4 Jahren angerührt hätte? Mh. Bezweifle ich. Ich bin selber mit alleinerziehender, stark alkoholabhängiger Mutter groß geworden - wer vernünftig ist und sein Kind liebt, säuft nicht. Punkt. Meine Meinung. Und ich bin selbst auch Mama. Aber ich gehe davon aus, dass der Kommentar sofort wieder gelöscht wird. Hier will man anscheinend nur Lobhudelei lesen, wie toll alles ist für den Jungen, in einer Wohngruppe zu leben..jucheee!

      B SB SVor 7 Tage
  • Ich kenne eine, die musste 3 ihrer 4 Kinder abgeben, wegen des Alkohols. Echt schlimm, der Alkohol. Aber auch rauchen tut die fast ununterbrochen. Sie tut mir ja irgendwie leid, aber noch mehr können einem natürlich ihre Kinder leid tun. Und es gibt sicher gar net wenige solche Fälle. Ich kenn ja echt wenig Leute, aber so viele davon haben Alkoholprobleme. Man braucht ja nur im Dorf zu spazieren. Traurig.

    Daniel K.Daniel K.Vor 7 Tage
  • Silke bleib stark, Du bist und bleibst eine tolle Mama ♡ Jeder hat ein Päkchen zu tragen und Du bist auf einem so guten Weg Dein Päkchen zu bewältigen ♡ Zu sagen Du seist eine schlechte Mutter, ist vermeintlich die einfachere Aussage, als sich in Dich hinein zu versetzen, warum Du so warst, wie Du eben warst ☆ Manchmal ist aber das Einfachere NICHT das Bessere !! Alles Gute liebe Silke ♡

    Bianca, Maria StoeckenBianca, Maria StoeckenVor 7 Tage
  • Ein cleverer Junge! Ein tolles Beispiel, dass eben doch alles gut werden kann. Leon weiß, dass seine Mama ihn liebt und hat eine gute Bindung zu ihr. Das wird ihn ein Leben lang Halt und Stärke geben. Das ist so ein tolles Beispiel. Die Mama hat weiter gekämpft und sich und ihn nicht aufgeben.

    Fam PeFam PeVor 7 Tage
  • Ich hab das Gefühl, ein gewisser Abstand tut Eltern und Kindern äußerst gut. Und Berufstätige sehen ihre Kinder, wenn sie bei Ihnen leben nicht wesentlich mehr. Also ich finde dieses System wirklich gut.

    Twilight JulesTwilight JulesVor 7 Tage
    • @Twilight Jules Nicht alle Kinder treffen ins Schwarze! Manche sind nach ihrer sogenannten "Rettung " vor den Eltern erst Recht in Not!

      Brigitte SteinerBrigitte SteinerVor 6 Tage
  • Eine sehr liebenswerte Mutter. Nichtsdestotrotz war es richtig, dass das Jugendamt ihren Sohn mitgenommen haben. Das war für sie ein Weckruf, dass sie nicht so weiterleben kann und sie kein guter Umgang für den Leon war. Am Ende hat es sich doch alles zum Guten gewendet.

    GloTVGloTVVor 7 Tage
    • Man könnte es auch anders handhaben. Und zwar eventuell eine Familienhilfe in die Familie integrieren, damit das Kind dieses schreckliche Ereignis nicht erleben musste.

      white rosewhite roseVor Tag
  • Sehr mutig darüber zu sprechen! Echt und ehrlich

    wonderfulwonderfulVor 7 Tage
  • Toller Beitrag. Fühl dich gedrückt. 🥰

    Lilafant TraumtierLilafant TraumtierVor 7 Tage
  • Ein wahnsinnig kluges Kind. Ich finde es beeindruckend, wie gewählt er sich ausdrückt und auf seine Mitmenschen achtet.

    N.fromtheblogN.fromtheblogVor 7 Tage
    • o

      Rosina HeinleRosina HeinleVor 6 Tage
    • Anders überlebt man einen alkoholkranken Elternteil nicht. Man muss permanent einschätzen, wann getrunken wurde und wie der Elternteil deswegen jetzt gerade drauf ist. Was man ansprechen kann und was nicht. Ob man nach einem Mittagessen fragen kann, oder nicht. Ob man fragen darf, warum denn nichts mehr zu trinken da ist. Warum der Kühlschrank schon wieder leer ist. Oder ob genau diese eine Frage das Fass zum Überlaufen bringt.

      Miriam NicklMiriam NicklVor 6 Tage
  • Eure Videos sind sehr interessant wenn ihr den Kommentar lest kriegt ihr ein Keks i LOVE YOU 😘😘🥰

    Raptor_73Raptor_73Vor 7 Tage
DEhave