DER GOLDENE HANDSCHUH: Ekelhafter Mordfetisch oder hohe Schauspielkunst? (2019)

1 Apr 2021
71 792 Aufrufe

Serienmörder faszinieren! In DER GOLDENE HANDSCHUH von Fatih Akın geht's um den Frauenmörder Fritz Honka, der in den 1970ern sein Unwesen trieb! Wie geht dieser Film, der auf dem Roman von Heinz Strunk basiert mit dem Thema um? Wie werden die Opfer dargestellt? Dem gehen wir in dieser Kritik nach!
Startdatum: 21.09.2019
Länge: 110 Minuten
Genre: Horror, Drama
Regie: Fatih Akın
Drehbuch: Fatih Akın
Darsteller: Jonas Dassler, Margarethe Tiesel, Katja Studt, Martina Eitner-Acheampong
Timestamps:
00:00:07 - Anmod
00:00:40 - Inhalt
00:01:47 - Kritik
00:06:04 - Fazit
00:06:17 - Abmod
Soundtrack des Videos:
open.spotify.com/playlist/56bWLorTrdpPPd5enrzOXS?si=a254d5e66fc6466b
Adamo - Es Geht Eine Träne Auf Reisen
Heintje - Du sollst nicht weinen
Moderation: Marius Stolz
Redaktion: Marius Stolz
Kamera & Ton: Marius Stolz
Schnitt: Peter Matthies
#Horrofilm #Serienmörder
Instagram: instagram.com/cinemastrikesback/
Twitter: twitter.com/csb_de
Letterboxd: letterboxd.com/CSB_DE/
Cinema Strikes Back gehört zu #funk.
Hier gibt es mehr von funk:
DEhave: dehave.info
funk Web-App: go.funk.net
Facebook: facebook.com/funk

KOMMENTARE
  • Habt ihr der Goldene Handschuh bereits gesehen oder habt ihr es noch vor? Und wenn ihr ihn schon kennt: Ist er nur makaberer Wahnsinn oder hat er euch sogar gefallen? Schreibt es uns in die Kommentare!

    Cinema Strikes BackCinema Strikes BackVor 15 Tage
    • Hey alper isst du auch lecker Schweinefleisch?

      tuska doomtuska doomVor 7 Tage
    • Hab ihn mit meiner Freundin gekuckt :D Wir schauen zum Einschlafen gerne mal true crime Dokus und ähnliches, wo durchaus Tatortfotos und viele krasse/abartige/makabere/perverse/unerträgliche Szenen zu sehen sind...aber nichts davon toppt den goldenen Handschuh in punkto real gefühlter Ranzigkeit o.O Man kann den Siff förmlich schmecken, selbst in den "normalen", unverdächtigen Szenen. Also als Diät-Tip ne gute Idee, denn während und nach dem Film will man laaaange nichts essen ;-) Die Darstellung der Opfer fand ich im filmischen Sinne eigentlich sehr gut; vielleicht hängt es davon ab, ob man selbst ähnlich gebrochene Persönlichkeiten (näher) kennt. Mir sind beim Schauen einige Leute eingefallen (die sich in dieses Opferprofil einfügen würden), die ich im Laufe einer 10jährigen Tätigkeit als Elektriker im Handwerk kennengelernt habe...also dieses "Klientel" gibt es auch heute noch; genauso unauffällig, unbekannt und unbeachtet wie im Film :( Entsprechend fand ich diese Darstellung der Opfer durchaus schmerzlich glaubhaft. Bei mir kam (als gestandener Sachse) nur ein solider Kritikpunkt auf: Honkas Dialekt...es ist ein echt gutes "Film-Sächsisch", aber es ist leider kein "echtes" Sächsisch. Aber das ist Krümelkackerei. Meine Freundin, die keine Sächsin ist, hat es gar nicht gemerkt; bis ich einen Tag lang den Filmdialekt imitiert habe :D ...das Allergruseligste ist die Hintergrundmusik in eurem Video...

      SirRobertThePaleblackSirRobertThePaleblackVor 8 Tage
    • Der Film ist hart,roh und Schauspielerisch eine Meisterleistung.Man muss ihn nicht gesehen haben,aber wenn man ihn sieht ,kann man ihn fühlen und beinahe riechen.Es ist widerlich ,dennoch ein Abbild der Zeit.

      SpecializedfabuSpecializedfabuVor 8 Tage
    • ...sehr guter Film - ein Lob an alle Beteiligten!!

      Martin NadlerMartin NadlerVor 8 Tage
    • War damals im Kino drin, ein zweites Mal noch, weil ein Kumpel unbedingt nochmal rein wollte. Das Hörbuch hatte ich vorher 2x gehört, wodurch die im Film zu kurz gekommenen tragischen Aspekte in meinem Kopf ergänzt wurden. Dadurch bekam der Film für mich mehr Tiefe, als hätte ich ihn ohne die Vorkenntnisse gesehen. Fand die Verfilmung sonst sehr dicht am Roman, auch wenn einiges zu kurz kam.

      Phi1981Phi1981Vor 9 Tage
  • Die Bilder die der Regisseur zaubert sind wirklich drastisch - habe mich in einem Tarantino Film gewähnt. Allerdings waren dafür die Dialoge zu dünn und nicht ganz so intensiv. Dennoch einer der besten Filme aus D.

    Der RennsteigerDer RennsteigerVor 13 Stunden
  • Und nun schauen wir uns die 120 Tage von Sodum an und Gesichter des Todes Teil 1 auch immer wieder gern genommen Amen

    Michael GardthausenMichael GardthausenVor 22 Stunden
  • Die meisten Morde sind off screen bzw es wird mit der Kamera nicht drauf gehalten, ausser bei einem Mord. Ja der Film ist eklig und die Atmosphäre stinkt nach eingezogenen Zigarettenrauch, Alkohol und fauligem Essen mit Maden innendrin, aber meiner Meinung nach ist er nicht heftig genug, hätte man bei sen gezeigten Morden mehr drauf gehalten, hätte es einen anderen Effekt auf mich gehabt. Und den Mord "Kopf meets Tischplatte" habe ich gefeiert, es ist so erbarmungslos, dass es fast schon was schwarz Humoriges hatte, sowas wie ein unterhaltsamer Mord in einem Trash Film.

    120bluestar120bluestarVor Tag
  • Habe den Film gekauft als er rauskam nachdem ich das Buch gelesen habe und war bzw. bin noch immer begeistert! Meiner Meinung nach ein Meisterwerk!!!

    Uwe AbrahamUwe AbrahamVor Tag
  • Habe denn Film gesehen, sehr gute Mileu_Studie. Hab so ein ähnlichen Mileu gestreift,und kennengelernt, die gleichen Charaktere in einem Rotlichtbezirk einer Österr.Grosstadt. Genausolche versoffenen Leute,die Musik...irre Anfang der 80iger Jahre....hab den Film gesehen und hatte ein Deja Vu....absollut das gleiche Publikum... Film war heftig,gut gespielt und hat mich mitgenommen.und irritiert.Super

    rollac1308rollac1308Vor Tag
  • Einer der besten Deutschen Filme seit Jahrzehnten.

    Michael FrankMichael FrankVor Tag
  • Junge, komm bald wieder... 😍😍😍 Guten Abend die Damen, Honka mein Name ⚠️👆🏽🤙🏽✋🏽😍 Der geilste Film aller Zeiten, dazu trällert Heintje. Genial ❤️

    Pepe NietnagelPepe NietnagelVor 2 Tage
  • Keine Ahnung wie Fatih Akin für ein guter filmemacher gehalten wird... alle seiner filme sind so scheiße....

    Faruk KahramanFaruk KahramanVor 4 Tage
  • Ich finde es nicht gut sowas zu verfilmen. Die Handlung basiert auf wahren Begebenheiten. Wer guckt sich sowas auch noch freiwillig im Kino an?

    FinnishHappinessFinnishHappinessVor 4 Tage
  • Der Film ist ein Kasperletheater mit schlechtem Schnitt, holzschnittartigen Figuren und einem grotesk sächselnden Mittzwanziger unter einer Latexmaske. Aber er vermittelt bei aller Detailverliebtheit für die Deko und die Ausstattung nichts von der Kaputtheit, Verzweiflung, Wut und Traurigkeit, die die Bilder in Strunks Roman so großartig erzählen. Hier wurde ein Riesenbudget für den billigen Schockeffekt verbrannt.

    Un Sinn KimUn Sinn KimVor 4 Tage
  • Vielleicht hätte man die Vorgeschichte in kurzen Rückblenden über den Film verteilt zeigen können. Dann wüssten auch Zuschauer, die nicht das Buch gelesen haben, welches Schicksal Honka zu dem gemacht hat, was er war. Ansonsten perfekte Milieustudie, perfekt ausgestattet. Man fühlt die Hoffnungslosigkeit und den Schmerz der Verlierer mit.

    Volley BallVolley BallVor 5 Tage
  • Ein faszinierender Film der die harte, kalte Realität wieder spiegelt.

    Metal Abstrakt CoraMetal Abstrakt CoraVor 5 Tage
  • Der Film war Schrott!

    SÜDBERLIN RAP TVSÜDBERLIN RAP TVVor 5 Tage
  • Da es nach einer wahren Begebenheit gedreht wurde denke ich nicht,dass beim Dreh an irgendeinen Fetisch gedacht wurde.

    Frau WerumFrau WerumVor 5 Tage
  • Fand den ziemlich gut, aber soooo krass war der jetzt nicht an Brutalität etc.

    Patrick KaplanovičPatrick KaplanovičVor 6 Tage
  • Gutes Review! Ich schließe mich da voll an und finde der Film ist für einmal glotzen okay, aber es gibt bessere und komplexere Vertreter dieses "Subgenres" (z.B. The untold story, Henry - Portrait of a serial killer oder C'est arrivé près de chez vous).

    fun factorfun factorVor 6 Tage
  • Klasse Film

    klick klackklick klackVor 6 Tage
  • Cinema Strikes Back liefert hier eine absolut schlechte Filmrezension! Nicht zuletzt stimmt es nicht, dass Akin gesagt habe, er wolle einen "reinen Horrorfilm" machen" Er sagte er wolle einen Horrorfilm machen! Wer Akin kennt, der weiß, dass er mit solchen Aussagen gerne Mal provoziert und er ohnehin seine Filme für sich selbst sprechen lässt! Akin sagte überdies - und das kann man auch erkennen - "Der Handschuh" sei ein Sittenportrait! Die Aussage von Cinema Strikes Back, dass der Film die Hintergründe Honkas so ganz außen vor lasse und außer Mord und Schnaps nichts zu bieten habe, ist falsch! Denn Honkas Hintergrund und Vorgeschichte zeichnen sich ja wohl so deutlich in seinem Jetzt-Zustand und in dem Zustand seines gesamten Milieus ab, wie es kaum deutlicher geht! Außerdem werden die Frauen nicht degradiert. Sie waren im echten Leben auch am Ende und Honka hat sie nun Mal bestialisch getötet! Mehr Degradierung als diese reale kann in keiner Fiktion der Welt auf Menschen ausgeübt werden! Die Aufregung über eine angebliche weitere Degradierung der Frauen empfinde ich als totale Heuchelei! Wenn all den Aufregern und Kinosaal-Verlassern solche Frauen so wichtig sind, dann sollen die sich doch mal eine Trinkerin suchen und sie hochpäppeln! Nur zu!

    GLcool AGLcool AVor 7 Tage
  • Mordfetisch

    hansi bansihansi bansiVor 7 Tage
  • ich KAPIER einfach nich wenn die saw reihe derart hochgelobt wird und dieser film auseinandergenommen wird von den leuten....sinnlose verstümmelung einfach weil man es kann, oder aber nen film über einen serienmörder?

    Jerome LionJerome LionVor 7 Tage
  • Guter Film!

    Joachim KlinkoschJoachim KlinkoschVor 7 Tage
  • Messiah staffel 2 wurde eingestellt wegen beschwerden aber der dreck darf laufen ! Dreckssender

    herz kasperlherz kasperlVor 8 Tage
  • Ich muss ehrlich sagen, ich konnte den Film nicht fertig schauen. Es war nicht nur Ekel, sondern auch der fehlende Sinn, weshalb man sich so etwas groteskes zu Gemüte führen sollte.

    Rachel SRachel SVor 8 Tage
  • Der Roman hat noch einen zweiten Erzählstrang, durch den die Geschichte eine komplett andere, wie ich finde sehr wichtige Aussage bekommt.

    Hallo Werner!Hallo Werner!Vor 8 Tage
  • Ich fand den Film an sich sehr gut, da er etwas geschafft hat, was nicht mehr jeder Film heutzutage schafft. Er kam ehrlich rüber und die Schauspieler waren glaubhaft. Kein Pathos, kein Schönstellen, keine künstlichen effekte. Einfach nur brutal und glaubhaft.

    GlobalPlayer DEGlobalPlayer DEVor 8 Tage
  • Es ist aber eine true Story und und wer den Handschuh kennt oder selbst nur einmal nach ner durchzechten Nacht n Bier verhaftet hat ,weiss das es auch wenn es so erschreckend wirkt , zu 90% diesen Fler ausstrahlt . Und was einerseits entweder genial oder gemein umgesetzt wurde sind die Charaktere in dem Film. Denn genauso sehen nunmal viele der Stammkunden aus und zu der damaligen Zeit sicher noch schhlimmer. Ich kann mir das auch wenns für viele unmöglich klingt tatsächlich vorstellen ,das es in etwa so passiert ist. Gerade weil ich die Geschichte vorher schon als doku kannte

    Tobi ThomasTobi ThomasVor 8 Tage
  • stark!

    0leg0legVor 8 Tage
  • Was der Film gut kann, er produziert Ekel, dabei verschwinden die Grenzen zwischen physischem Ekel und dem Ekel vor dem menschlichen Elend. Er schafft Atmosphäre und bildet die Verlierer der Gesellschaft ganz ohne moralisches Gewissen ab. Gesellschaftskritik funktioniert eigentlich nur von unten nach oben und so wird sie in Filmen auch immer produziert. Hier schauen wir auf das Elend jedoch von oben herab, wir können uns mit denen da unten nicht mehr identifizieren, soziales Unrecht und Ungleichheit wirkt obszön unter der Linse des Ekels. Wir betrachten das dargestellte Leben ganz unbewusst als unwert und sehen uns mit unserem Gewissen und Erziehung konfrontiert. Das halte ich dem Film zugute. Er traut sich was, er leugnet seinen Ekel nicht sondern verschafft im Luft, er ist ehrlich und unschön, denn er konfrontiert uns mit der Hypokrisie unseres Gewissens. Stellt euch nämlich einmal ehrlich diese Frage: Wer von euch würde um die Menschen in der Kneipe trauern, würden sie mitsamt diesem Ort in die Luft gesprengt? Oder mehr noch, regt sich da nicht irgendwo ein gar unheimliches Gefühl der Genugtuung?

    Iron MaidIron MaidVor 8 Tage
  • Ich fand den Film echt gut, bester Deutscher Film seit ewigkeiten.

    Viertel vor VölfViertel vor VölfVor 8 Tage
  • Brutal, Ekelhaft, Sperma, Pisse und Scheisse ? Musste direkt an die 120 Tage von Sodom denken, ein herrlicher Film .

    AbsurdManglerAbsurdManglerVor 8 Tage
  • Fand die dargestellte gewalt noch sehr harmlos da gibt es wesentlich bessere filme

    Pascal SchmalfeldtPascal SchmalfeldtVor 8 Tage
  • nice den schaue ich mir später zum essen an

    lyloenlyloenVor 9 Tage
  • Soldaten Norbert Bester Mann!

    chris huhuchris huhuVor 9 Tage
  • Gut gemacht aber nichts für schwache Nerven

    T BT BVor 9 Tage
  • Meine Frau hat tatsächlich nach exakt 5 Minuten nicht das Kino sondern das Wohnzimmer verlassen. Klar ist der Film schwere Kost und man kann beklagen das er nicht dahingehend in die Tiefe dringt und Fritz Honka ein Psychogram ausstellt u d die Opfer hält auch nur Opfer sind! Aber ich stehe auf Psycho, Gore, Splatter und Horror, muss dennoch sagen mit welcher ungeschönten Authentizität und Liebe zum Detail des St Pauli der 70'er Jahre der Streifen ausgestattet macht ihn allein schon sehenswert! Und der Hauptdarsteller erst recht!

    Thomas MachineThomas MachineVor 9 Tage
  • "Deutscher" Film?

    Martin AckermannMartin AckermannVor 9 Tage
    • @Pascal Hau In Berlin verstehen wir, wie man uns türken will, sogar im doppelten Sinne ... und auch noch "Deutsche" wie dich dafür bezahlen müssend.

      Martin AckermannMartin AckermannVor 4 Tage
    • ..aber du hast eigentlich Recht. War ein hamburger Film. Beste Grüsse aus Hamburg

      Pascal HauPascal HauVor 8 Tage
    • ...ich weiss, ja nicht, auf welcher Sprache du den Film mitbekommen hast, aber für mich haben die Deutsch gesprochen ;-)

      Pascal HauPascal HauVor 8 Tage
  • Ich halte sonst eigentlich alle Filme gut aus.aber dieser Film war mir zu viel,es ist eigentlich genau dass was ihr in eurer review gesagt habt,zu viel

    Paul LingnerPaul LingnerVor 9 Tage
  • Die "eigene Welt" derr Kunden von Kneipen wie dem Handschuh wurde meiner Meinung nach sehr gut in Szene gesetzt. Überhaupt war das Bühnenbild klasse. Man konnte den Gestank , der Mischung aus Alkohol und Zigaretten Rauch und mangelnder Körperhygiene gerade zu riechen. Stimmt das die Vor Geschichte zwar fehlte aber dennoch ist dieser Film ausserordentlich innovativ.

    Robert LauchRobert LauchVor 9 Tage
  • Ich fand es gerade ein besonders effizientes Stilmittel, die Genese Honkas minimalistisch zu referenzieren (Sprachfehler, Aussehen, Flucht aus der DDR), da somit das Gehirnkarussell eigenständig interpretativ tätig werden und größere Abgründe theoretisch ersinnen konnte als es die Realität vermocht hätte. Mich hat der Film verstört zurück gelassen. Allerdings was es die Art von Verstörtheit, die ich bei einem solchen Biopic-Light erwartet und gewissermaßen auch gesucht hatte. Ich hätte ihm insgesamt eine 8 von 10 gegeben. Insbesondere die Szenen in der Kneipe waren pures Leinwandgold in Bezug auf Authentizität und Atmosphäre. Die Schauspieler hatten durch die Bank weg Theaterqualitäten und die langen Kameraeinstellungen mit nur wenigen Schnitten haben eine Beklemmung verursacht, wie es kaum ein Horrorfilm schafft. Dass die Opfer trivialisiert wurden, habe ich nicht empfunden. Ich empfand starkes Mitleid und hatte den Eindruck, dass mit der nötigen Anzahl und Heftigkeit an Schicksalsschlägen jedermann oder jede Frau in eine solche triste und ausweglose Situation hätte geraten können.

    Sandro MüllerSandro MüllerVor 9 Tage
  • In Frankfurt bekam man vor Filmbeginn einen Schnaps umsonst.

    Wahnfried von MannteufelWahnfried von MannteufelVor 9 Tage
  • Mag sein das ich abgestumpft bin, aber ich fand den Film jetzt weit weniger heftig oder eklig als es hier dargestellt wird.

    Sami InquisitorSami InquisitorVor 10 Tage
  • Alleine diese depressive dystopische Stimmung ist sowas von verstörend auch ohne Gewaltszenen...ich war fix und fertig danach. Die Gewalt eines Rambo 5 oder ähnliches ist gegen diesen Film Kindergeburtstag. Ich könnte diesen Film kein zweites mal sehen. Das letzte mal erging es mir so bei Feuchtgebiete...ich bekomm noch heute Würgereize.

    Daniel XDaniel XVor 10 Tage
  • ...einer der besten deutschen filme seit ewigkeiten ! 👍

    jack d. ripperjack d. ripperVor 10 Tage
  • Als ob da Leute nach 5 Minuten gegangen sind.... Der war echt nicht schlimm..... Weicheier

    Frost WolfFrost WolfVor 10 Tage
  • Es soll ein Horror Film sein und kein moralisches Drama welches auf die Tragik und die tiefgründigen Schicksale der weiblichen Opfer eingeht. Es ist ein Horrorfilm, der Schocken will nicht mehr und nicht weniger. Ich kann mir richtig gut vorstellen wie Du Dir einen Porno anschaust.... Na ja der Film zeigt ja nur nackte Menschen beim Sex aber er könnte ja so viel mehr sein, wenn er die Frauen nicht so sexualisieren würde und den Fokus so auf den Sex legen würde, sondern mehr auf die Probleme der Frau in der modernen Gesellschaft wie den Gender-Pay-Gap und Rollenklischees die durch frühkindliche muster geprägt werden. Des Weiteren fehlt der erweiterte Blickwinkel der Diversität der Geschlechter im Bezug auf das soziale Konstrukt Geschlecht.

    Eric DravenEric DravenVor 11 Tage
  • Ich fand den Film zur abwechslung nicht Scheiße, dafür das es ein Deutscher ist.

    J. chillenJ. chillenVor 11 Tage
  • Ich frag mich halt bis heute was daran so schockierend oder abstossend sein soll? Ja es hat einige strube Gespräche und paar komisch (witzige) Szenen, aber die ganze Gewalt etc passiert ja eig alles Offcam. Ich mag den Film total, es passt einfach alles, fie Kostüme, die Sets, die Schauspielleistung, der Soundtrack einfach alles, Und wie krass er ihm ähnlich sieht, respekt an die Maske. Kann ihn jedem Filmfan nur empfehlen. Der ist weder abstossend noch is das n Horrofilm.

    Flo1214Flo1214Vor 11 Tage
    • @D. R. kann ich so nur unterschreiben👌

      Flo1214Flo1214Vor 10 Tage
    • Danke genau so hab ich das auch empfunden. Fand es jetzt nicht schockierend oder ekelhaft. Also es gab jetzt keine Szene wo ich weggeschaut habe. Aber als deutscher Film eine 1 plus. Setting und auch die Schauspieler bringen das sehr echt rüber. Und das macht halt den Film sehr authentisch.

      D. R.D. R.Vor 10 Tage
  • 6 Punkte ist eindeutig zu wenig!

    Iossif DschugaschwiliIossif DschugaschwiliVor 11 Tage
  • Wo ist das denn ein Horrorfilm ? Drama mit Ekelfaktor ja, aber Horror ist dann doch schon was anderes... Respekt an alle Darsteller. Tolle Leistung von jedem einzelnen

    Ryan StekkenRyan StekkenVor 11 Tage
  • Der Film ist alles, nur kein Horrorfilm!

    Sid NewSid NewVor 11 Tage
  • Die Sidestory mit den beiden Schülern war deplatziert und vermutlich der Romanvorlage geschuldet. Ansonsten meiner Meinung nach einer der besten deutschen Filme überhaupt!

    S. H.S. H.Vor 11 Tage
  • Ich war am Ende echt gespalten zwischen: ich will mehr sehen und einzigartiges Erlebnis was man 1x erleben sollte und dann nie mehr

    The Last GermaneThe Last GermaneVor 11 Tage
  • Die Art von Filme oder Filme wie "Systemsprenger" sind Filme, die Deutschland gut kann, nicht mehr, nicht weniger.

    The Last GermaneThe Last GermaneVor 11 Tage
  • Hab den Film tatsächlich vor wenigen Wochen erst gesehen und bis ich diese Review gesehen habe gar nicht als Horrorfilm wahrgenommen. Interessanter Perspektivenwechsel!

    Johnny -Johnny -Vor 11 Tage
  • Ich fand es war eine richtig gute Horrorkomödie. Habt ihr schon mal was von künstlerischer Freiheit gehört? Ein Film muss nicht absolut realistisch sein. Das machen die meisten Filme und Serien der Öffentlich Rechtlichen und sind absolut langweilig.

    Call a NerdCall a NerdVor 11 Tage
  • das Thema würde ich nicht ml mit der Kneifzange anfassen

    NeTeNNeTeNVor 11 Tage
  • Bin lange „drumherum geschlichen“, weil ich nicht wusste, ob der Film evtl. zu krass ist. Am Ende war ich von der verstörend realistischen Darstellung des Millieus, die etwas an Ulrich Seidl erinnert, geflasht. Grandios gemacht! 🙌

    T ST SVor 12 Tage
  • Einer der Besten Deutschen Filme

    der einzig wahre Kekder einzig wahre KekVor 12 Tage
  • is halt bullshit der ist nicht ekliger als andere horror filme was den film nicht schlachter macht der film ist sehr gut die Atmosphäre ist sehr sehr gut

    Rauchen ist TödlichRauchen ist TödlichVor 12 Tage
  • Ein Film, den man riechen kann.

    lenchen 0910lenchen 0910Vor 12 Tage
  • Immer nette Leute in der Honka Stube🥳

    Chris KleeChris KleeVor 12 Tage
  • Bester deutscher Film seit Jahren. Die beste Figur ist Soldaten Norbert

    xsopornxsopornVor 12 Tage
  • Auf der Berlinale 2019 erhascht. Das war ein außergewöhnliches Erlebnis, weil die Hälfte der Zuschauer nicht damit gerechnet hatte.

    Timon SteupTimon SteupVor 13 Tage
  • Wo kann man den sehen

    janjanVor 13 Tage
    • Netflix oder Bluray

      Cinema Strikes BackCinema Strikes BackVor 12 Tage
  • Guten Abend die Damen 🍻😉

    Mario NachnameMario NachnameVor 13 Tage
  • Ich fand den leider ziemlich meh. Die Vorgeschichte von Honka wurde total ausgelassen, was ich schade fand. Horror passt für mich nicht wirklich. Ekelhaft, ja. Hat mich aber nicht geschockt, da ich mich sehr viel mit True Crime beschäftige, und daher schon krasseres gehört u. gesehen habe. Der Hauptdarsteller hat aber trotzdem einen Oscar verdient.

    ShaniquazzzShaniquazzzVor 13 Tage
  • Könnt Ihr bitte aufhören, heftige Gewalt mit Horror gleich zu setzen. Horror ist der Schrecken des Übernatürlichen. Nicht der Schrecken des Zuschauers bei derber Gewalt. Sonst wäre The Raid ja auch ein heftiger Horrorfilm, ist er aber nicht. Gerade von sogenannten Filmfachleuten wünsche ich mir hier doch eine differenzierte Betrachtung. Mehr Respekt vor dem Horror Genre! Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn.

    MJBMJBVor 13 Tage
  • Krasser Film, musste ihn mir in zwei Etappen ansehen, sehr skurril, und die Schauspieler sind der Hammer

    Michael HrymonMichael HrymonVor 13 Tage
  • Widerlicher Schrott Film.

    Hendrik BerendesHendrik BerendesVor 13 Tage
  • Mein Onkel arbeitete in der Psychiatrie, in der Honka seine letzten Tage verbrachte. Er meinte er hab ihn mal getroffen und dass er sehr nett zu ihm war.

    Bommellp 77Bommellp 77Vor 14 Tage
  • ein hässlicher Film, über hässliche Menschen, die hässliche Dinge tun. Nur warum sie das tun wird nicht erklärt. Wurde das erklärt? Kann man das erklären?

    ScarScarVor 14 Tage
  • Also ich fand den Film jetzt nicht grenzwertig. Aber ich bin generell auch nicht empfindlich in diesem Gebiet.

    LuZZ 157LuZZ 157Vor 14 Tage
  • Wie man diesen Film in die Kategorie Horrorfilm einsortieren kann, ist mir schleierhaft. Im Wesentlichen handelt es sich erkennbar um eine Milieustudie. Und wenn die Generation Schneeflocke mit all dem Kaputten und Ekligen von ganz unten überfordert ist, dann soll sie sich halt vorab darüber informieren, dass von diesem Regisseur keine heile Welt zu erwarten ist.

    Paddy aus KöllePaddy aus KölleVor 14 Tage
  • Der Film bleibt auf jeden Fall im Kopf

    Cobra KaiCobra KaiVor 14 Tage
  • Der Film ist für sein Genre absolut sehenswert und verherrlicht keine Gewalt. Kann sein, dass gewisse Aspekte des Romans nicht zur Geltung kommen, trotzdem sind 6 Punkte zu wenig. Mindestens 7 wären angebracht.

    Boris GöbelBoris GöbelVor 14 Tage
  • "Akin hat einen faszinierenden Film geschaffen, der leider zu sehr auf Kosten der wahren Opfer Schauwerte liefert..." Für mich hat er eher ein toxisches Umfeld auf die Leinwand gebracht, das diese monströsen Taten ermöglicht. Die wahren Opfer lebten unter solch würdelosen Bedingungen, dass es niemanden kümmerte, wenn sie spurlos verschwanden. Es brauchte erst einen Brand, um Honka zu stoppen. Akins Horrorfilm ist so realistisch, dass er kaum zu ertragen ist.

    Jasne 77Jasne 77Vor 14 Tage
  • Man muss etwas für stark verhaltensgestörte Menschen übrig haben , Aber dann ist der Film wirklich gut gemacht. Die Authentizität der Kulisse ist fabelhaft und das Schauspiel grandios. Sowas kennt man sonst nur von von Trier

    Meatgrinder 666Meatgrinder 666Vor 14 Tage
  • Wem es nicht paßt, braucht sich den Film doch nicht ansehen....! Das kann doch jeder für sich selber entscheiden. Dem Thema entsprechend, ist der Film sehr gut umgesetzt. Asoziale Verhältnisse in der Gesellschaft sind nun mal die Realität, auch wenn einige das nicht begreifen können oder wollen. Warmduscher Filme für die Gutmenschen gibt es reichlich im Kino. Die brauchen diesen Film nicht ansehen und dann in Frage stellen. Die haben das Thema offensichtlich nicht verstanden - bei Gutmenschen ist das leider öfter mal der Fall.

    Dieter EngeDieter EngeVor 14 Tage
  • Habe mich bei keinem Film so unwohl & scheisse gefühlt wie bei diesem. Er zeigt unverblümt die ekelhafte und verstörende Realität eines Serienmörders.

    AurielAurielVor 14 Tage
  • Ich finde die Saw-Reihe viel schlimmer. Hab Handschuh Buch und Film beide konsumiert; kann jetzt irgendwie im Buch nicht mehr Tragik rauslesen. 'the House that Jack build' von Lars von Trier, auch nix für Zartbeseitete.

    Matthias SaßMatthias SaßVor 14 Tage
  • Der beste Film den man überhaupt auf Netflix momentan gucken kann!

    Cyber trueCyber trueVor 14 Tage
  • 100%ige Zustimmung zu dieser Kritik - ich teile jedes Wort. Inklusive (und im Besonderen) der beiläufigen Anmerkung, dass der Film trotz aller Kritikpunkte durchaus gefällt. #Wunderbaum

    IOIIOI IOIIOIIOIIOI IOIIOIVor 14 Tage
  • Bei dem, was in der Kritik gesagt wurde, verstehe ich die schlechte Punktzahl am Ende nicht. Auch würde ich den Film definitiv nicht als Horrorfilm kategorisieren; dafür fehlen die Horror-Elemente. Der Film ist definitiv keine einfache Kost, aber er bleibt im Gedächtnis und ist einfach nur genial umgesetzt. Auch wird nicht einfach ein Monster dargestellt, das einfach nur böse ist, sondern wird die Hauptfigur m.E. schon recht facettenreich dargestellt.

    TheSamjatinTheSamjatinVor 14 Tage
  • Der Film ist so gähn, die geile Blonde ballert er nicht. Dafür hat Akin keinen Mut. Film ist langweilig!!

    Phewk YuPhewk YuVor 14 Tage
    • Enttäuschender Kommentar.

      Unterberger See-Reh Mit Toupet 911Unterberger See-Reh Mit Toupet 911Vor 6 Tage
  • Ich finde diesen Film "riecht" man förmlich 🤢

    Tide & MeerTide & MeerVor 14 Tage
  • Hätte noch roher und kompromissloser sein können meiner Meinung nach...diese konstruierte Geschichte mit der jungen Frau hätte nicht sein müssen...finde das der film dennoch der beste von Akin ist.

    Martin RieckMartin RieckVor 14 Tage
  • Fürchterlicher Film, fürchterlicher Schauspieler 🤢

    B.A. K. 1965B.A. K. 1965Vor 14 Tage
  • Ich habe das Buch gelesen und mir bei Ankündigung der Verfilmung direkt gedacht, dass ich mir das visuell aufgearbeitet nicht geben muss.

    SimmiSimmiVor 14 Tage
  • War definitv extrem harter Tobak. Selbst für einen pausenlos Truecrimehörenden wie mich. Schauspielerisch unfassbar gut, der Cast und das Set sehen 1 zu 1 aus wie die realen Personen, was sehr erdrückend war. Ich musste mich die ganze Zeit fragen, obs dem Hauptsdarsteller danach psychisch gut ging, war vlt. sogar härter als einen Joker zu spielen. Wirklich ekelhaft. Aber darum halt auch echt gut.

    kleines Tännchenkleines TännchenVor 14 Tage
  • Ja starke Sets,super Innenrequisite,tolles Productiondesign,aber leider kein Film über einen Serienmörder mit Tiefgang. Warum und weshalb getötet wird, wird nicht erzählt.Schock auf Schock,Glas Schnaps auf Schnaps das wars. Eine psychologische Tiefe ist nicht da. Honka hatte eine Familie,das wurde auch nicht erzählt. Warum der Buckel? Warum diese Zombiegangart? Ein Monster bleibt ein Monster ja,aber woher kam der Trieb die Frauen so dermaßen zu vernichten? Wenn ihr wirklich sehr gute Filme zum Thema Serienmörder schauen wollt,dann kann ich euch nur Henry und Angst empfehlen. Beide Filme bringen den Zuschauer ganz ganz nah in die Psyche eines Totmachers.Diesbezüglich schaut auch Der Totmacher vom Karmakar. Alles bessere Filme als der Handschuh. Dazu ist das Drehbuch,wie auch schon bei Aus dem Nichts einfach schlecht geschrieben,da wäre wesentlich mehr vorhanden gewesen.... Fatih,du hast Solino gemacht,toller Film. Gegen die Wand war dein Meisterstück. Aber der goldene Handschuh ist ähnlich so wie The House that Jack built viel auf Schock aus,aber ein Verständnis des Tötens kommt auch da nicht rüber. Also lieber mindestens 2x im Jahr Henry ansehen,da stimmt alles. Otis plug it in!

    henry/otishenry/otisVor 14 Tage
  • An dem Film gibt es wie auch an dem realen Vorbild nichts schönes. Er ist hart, nüchtern, ekel erregend und brutal.

    OgerPinataOgerPinataVor 14 Tage
  • Gibt wenige Filme die ich abbreche. Das war einer davon.

    Johannes NiemannJohannes NiemannVor 14 Tage
  • Einer der wenigen Filme bei denen ich froh war das er vorbei war. Er war mir zu heftig.

    Ain TünnisAin TünnisVor 14 Tage
  • Lieber Marius, wie wissen, du bist älter und hast nicht mehr ganz so viel Zeit übrig, aber musst du so extrem durch das Video hetzen? 😛 Stellenweise wurde ein Satz kaum ausgesprochen, da kam schon der nächste geschnitten😅

    MrHammerh3artMrHammerh3artVor 14 Tage
  • Hahaha fatih akin zeigt wie er deutsche sieht als Alkoholkranke messis die keinen mehr hoch bekommen. Das ist großartig

    tuska doomtuska doomVor 14 Tage
    • Hä wtf was ist das fürn Schwachsinnskommentar?

      Unterberger See-Reh Mit Toupet 911Unterberger See-Reh Mit Toupet 911Vor 6 Tage
    • Was zum Teufel

      EmilieEmilieVor 14 Tage
  • Bitte hört auf Marius und lest das Buch! Das ist einmalig gut geschrieben. Hab es auch an zwei Tagen verschlungen. Ein Meisterwerk und um Längen besser als der Film!

    beeno 97beeno 97Vor 14 Tage
  • Tolle Review, ich habe den Film am Stück gesehen und wollte es im ersten Moment direkt wieder ungeschehen machen- was ich im Nachhinein sehr respektiere und es zeigt, wie „gut" der Film ist. Allerdings wirklich nichts für schwache Nerven und ich werde den Film in nächster Zeit nicht nocheinmal sehen, was aber auch positiv gemeint ist

    Christian KleveChristian KleveVor 14 Tage
  • Tja, viele Schreiben hier ja sogar, dass der Film zu viel war um ihn an einem Stück anzuschauen und sie mussten pausieren. Das ist die Welt in der viele auf'm Kiez in Hamburg dauerhaft lebten, inkl. Honka und seine Opfer. Da gab es keine Pausentaste. Das sollte man sich denke ich gerne bewusst machen. Daher finde ich Marius inhaltliche Kritik auch nicht nachvollziehbar wenn er mehr darüber erfahren wollte wie Honka übel mitgespielt wurde. Marius sagt es ja selber, Honka Ist ein Verlierer der Gesellschaft, das warum ist irrelevant, wichtig ist zu wissen und zu Verstehen in was für einem Umfeld Honkas Leben abspielt, und das wird nachvollziehbar gezeigt. Genauere Hintergründe zum Leben auf St.Pauli weiß man als Nordlicht dann auch. Vielleicht ist der Film in diesem Punkt für Hamburger und Co. Gemacht, nicht für "Süddeutsche"

    Hans OpelHans OpelVor 14 Tage
  • Ich habe nicht einmal das Buch bis zum Ende geschafft :D

    Nils KretschmerNils KretschmerVor 14 Tage
DEhave