Was würde ich am SCHULSYSTEM ändern? | StoryTime

26 Feb 2021
202 869 Aufrufe

Heute gibt es wieder mal eine Maxim StoryTime, diesmal:
Was würde ich am SCHULSYSTEM ändern?
MusiK/Effekte von epidemicsound: goo.gl/xuXewY *

Shop:
www.f4ugstore.de/collections/maxim *
Twitter:
twitter.com/maximmarkow
Instragram:
instagram.com/maximmarkow/
Facebook:
facebook.com/maximmarkow/
Zu meinem Livestream:
de.twitch.tv/maxim
Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt.

KOMMENTARE
  • Ich mache gerade eine Hausaufgabe, bei der ich erklären muss, was es an der Schule für Unrecht gibt, und dieses Video hat mir SEHR geholfen, danke.

    Jascha WeigelJascha WeigelVor 22 Stunden
  • wie sagte eins ein weiser Mann: „Dieses Schulsystem erzieht dich zu 'nem Lebenslauf als Sklave“

    NainibrokNainibrokVor Tag
  • Dauerwerbesendung für das deutsche Bildungssystem oder was? :D

    JackstyleJackstyleVor 2 Tage
  • Ich habe hier von schon mehr Allgemeinwissen als durch Schule erlangt.

    iNFAMOUSDogeiNFAMOUSDogeVor 2 Tage
  • Viele Politiker haben 0 Fachkenntnisse. Unsere Drogenbeauftragte war einfach bauer.

    zerou24zerou24Vor 3 Tage
  • Ein Panzer kostet doch locker mehrere Millionen davon könnte man einen Landkreis irgendwo zum Lernen schicken

    Robin SnowRobin SnowVor 3 Tage
  • ich versteh den hass auf integralrechnung nicht :( ist mega nützlich

    KarstenKarstenVor 4 Tage
  • Ja so nen auslandsjahr wär schon nice. konnten unglücklichweise nur die leute machen wo die eltern mal schnell 10000-12000 $ auftreiben konnten für alle anderen war arschkarte. Naja abgesehen von den 0,9er schülern die in ner verlosung nen auslandsjahr bekommen haben. Danke deutsches Bildungssystem.

    ObviousImpObviousImpVor 5 Tage
  • Schau dir unseren Gesundheitsminister an, der hat noch nie im Gesundheitswesen gearbeitet... er war Kaufmann in einer Bank. Herzlichen Glückwunsch. Das zieht sich durch unsere Regierung durch.

    LetsPaynLetsPaynVor 5 Tage
  • Gibt zu dem Thema ein gutes Video von simplicismus :)

    SebidkkSebidkkVor 6 Tage
  • Die Schule bereitet dich primär auf das Studium vor, also im Gymnasium. Die Erfahrungen und die “Vorbereitung aufs Leben kommt nur zum Teil von da. Die großen Verânderungen kommen dann danach. Man bekommt Grundlagen des Lernens und Umgang mit Menschen beigebracht.

    Zerxe BlueZerxe BlueVor 7 Tage
  • Ich hole gerad mein Abitur in Bayern anch und du weist garnicht wie sehr du mir vor der Sehle sprichst. Und ja Boobs distrakten schon hard XD

    Read PhoenixRead PhoenixVor 7 Tage
  • Wieso haben wir überhaupt ein Militär? Es ist weder einsatzbereit, noch könnte es irgendwas ausrichten wenn China/Russland einmarschiert. Es unterstützt die Polizei auch nicht bei Anti- Terroeinsätzen, von daher ist es nur ein Geldverbrenner. Eine fortgreschrittene Gesellschaft hat kein Militär

    Hagen ReHagen ReVor 11 Tage
  • Viel kleinere Klassen mit 5-10 Kindern max, viel mehr individuelle Förderung, dynamisches Lernen nach den Interessen der Klassen ( immer noch Fachbezogen, aber wenn eine Gruppe von Kindern ein Thema besonders spannend findet wird sich damit besonders beschäftigt). Klausuren vollkommen neue überdenken. Nicht 2 Stunden nach bulemieprinzip Lernstoff auskotzen off the tip off your head, sondern jeder Schüler sucht sich eine subthema zu den Lernthema aus, recherchiert dazu und baut nach grundlegenden wissenschaftlichen Methoden ( Fragstellung, Forschungsstand, methodischer Rahmen, Analyse, Fazit) ein kurzes Paper auf, welches anschließend vorgestellt wird, anschließend diskutiert wird im kleinen Kreis und dann benotet wird. Zusätzlich sollte die Gewichtung von Leistungskursen deutlich höher sein. Dabei könnte es auch verschiedene Stufen der Gewichtung je nach Förderungsstufe des Kindes in diesem Fach geben. D.h. wenn ein Kind besondern in Mathe begabt ist, wird dieses bereits sehr früh gefördert, bekommt mehr Stunden pro Woche in diesem Fach und dementsprechend wird auch die Note in diesem Fach deutlich stärker gewichtet im Zeugnis/abi. Wir haben eine Gesellschaft, in der hochspezialisierte Fachkräfte immer mehr benötigt werden und trotzdem kannst du heute keine Medizin studieren, wenn du in Mathe 5 Punkte hast, selbst wenn du in Biologie und Chemie und Latein jeweils 15 Punkte hast.

    Hagen ReHagen ReVor 11 Tage
  • Kekw 3.4er abi top das mal maxim...und btw: sich mit den "Strebern" abzugeben hilft einem übel viel fürs leben und ich rede nicht von Hausaufgaben abschreiben...aber die wissen halt einfach irgendwie wies geht

    Eraser LpEraser LpVor 12 Tage
  • 10 % Gang lets go xD

    TheRaiGamesTheRaiGamesVor 12 Tage
  • Es ist einfach nur true. Danke, dass Du solche wichtigen Themen ansprichst und dadurch Leute zum Nachdenken anregst. Gäbe es mehr Menschen wie Dich wäre unsere Welt ein besserer Ort

    ObstkisteObstkisteVor 12 Tage
  • Wollte ein Halbjahr ins Ausland, ups Corona...

    L HL HVor 13 Tage
  • Ich hatte den Traum Lehrerin zu werden, Studium hat mich kaputt gemacht (Mathe und Physik), tja jetzt beende ich meine Ausbildung als Fachinformatikerin und richtig happy bin ich immer noch nicht... seh auch keinen Beruf der leichter zu erreichen wäre, der mich interessieren würde. Entweder müsste ich studieren, was halt echt nicht meins ist mit dem aktuellen System und Schriftstellerin wird man nicht so leicht xD Übrigens muss man 10 Semester (=5 Jahre) studieren nach Regelstudienzeit, man braucht also Bachelor und Master. (Zumindest in Hamburg und Schleswig Holstein, glaube aber das ist normal)

    KeiramKeiramVor 13 Tage
  • Zuerst beim Studium ansetzen, weil das in vielen Unis immer noch hart suckt. Wofür lerne ich zwei Semester lang Allgemeine Chemie mit großem Bezug zur Physik und wenig Bezug zur Biologie, wenn ich Bio-Lehrer werden will und ohnehin noch ein Semester Biochemie machen muss? Und am Ende unterrichte ich rein gar nichts von dem Stoff. Wenn einem im Praktikum/Praxissemester gesagt wird, man solle es sich ja nicht mit dem Mentoren verscherzen und immer "Ja und Amen" sagen und man durchfällt, weil man sich nicht mobben lässt und dann nochmal durchfällt, ohne überhaupt daran teilgenommen zu haben. Wenn man sich in den Semesterferien immer noch in Listen eintragen muss, obwohl es unzählige Onlinemöglichkeiten gibt. Wenn man als Student immer den Kürzeren zieht, weil die AStA komplett inkompetent ist und nur aus jungen Menschen besteht, die gerne einen Eintrag in ihrem Abschlusszeugnis haben wollen, sich aber nicht für Mitstudenten einsetzen. Wenn die Beschwerdestellen von Leuten besetzt sind, denen die Sätze "Sind Sie sicher, dass Sie nicht selbst daran Schuld sind? Es wirkt so." einprogrammiert sind und Beschwerden jeglicher Art im Sand verlaufen. Das Lehramtsstudium ist so dermaßen unattraktiv und es wundert mich absolut nicht, dass es mittlerweile von Lehramts-Lisas überflutet wird, denen vernünftige Pädagogik ziemlich am Arsch vorbei geht, solange gegendert wird. Denn pädagogische Studiengänge erzeugen keine Pädagogen, sie erzeugen engstirnige Korinthenkacker und Besserwisser. So viel zu meinen Erfahrungen im Lehramtsstudium, das ich kurz vor meinem Abschluss nach semesterlanger Quälerei abgebrochen habe, weil ich mir nicht mehr vorstellen konnte in einem Sektor zu arbeiten, wo asoziales und unpädagogisches Verhalten Norm ist. Ich könnte jetzt noch stundenlang die Probleme des Studiums aufzählen, im Endeffekt wird man damit leider doch überhört und es fühlt sich allmählich nach Zeitverschwendung an.

    Atos _Alive TO Scare_Atos _Alive TO Scare_Vor 14 Tage
  • Da sagt er fast das Selbe wie mein Nachbar, der ist Lehrer BVJ Schule, wo ja eh Problemkids nur hinkommen. Anderseits sagt er aber auch, jeder sollte Lehrer werden, keine Verantwortung und wenig Arbeit. ^^ Warum keine Verantwortung denken nun viele ? Ganz einfach, die Kids sind so oder so broken und der Lehrer wird für Misserfolge nicht verantwortlich gemacht. Ist ja nicht so das ein Lehrer Provision bekommt Pro Schüler aus dem am Ende was gutes wird xD

    KeeperKeeperVor 14 Tage
  • Kann ich nicht ganz nachvollziehen - wieso hat das denn vor 20 Jahren funktioniert? 28-32 Schüler waren wir auch immer. Computer gab es da auch nicht. Oder tolle Medientechnik - evtl. liegts doch an der Gesellschaft? Die "jeder sollte mal Lehrer sein"-Idee ist aber super - mehr Verständnis für den scheiss Job aufbauen. Ich habe aus meinem Zivi z.B. viel Lebenserfahrung mitgenommen. Jeder Lehrer hätte etwas Unterstützung. Das ist doch mal was wo man anfangen könne. Und es muss nicht jeder nach dem Abi sofort an die Schüppe...das Jahr ist sicherlich gut investiert.

    Andreas BrunsmannAndreas BrunsmannVor 15 Tage
  • Respekt an Katarina wie sie mseine Aussagen bildlich verfolgt hat !!!

    Marcel MarceloMarcel MarceloVor 15 Tage
  • Hatte bei mir im Abi (Matheprofil) 31 Mitschüler und teilweise in anderen Kursen, wie Philosopie, nur um die 13 XD 03:30 - Cuterrina denkt sich nur so ALLA!!! XDD

    Marcel MarceloMarcel MarceloVor 15 Tage
  • Ich lache mich zu Tode!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kam MuellerKam MuellerVor 15 Tage
  • hab mich kaputt gelacht..... der schulsystem thanos

    Marcel HMarcel HVor 15 Tage
  • Was für Beamer... Overhead Projector bis es kein Licht mehr gibt.

    Ernst WürgerErnst WürgerVor 15 Tage
  • Das wahre Trauma war wohl Integralrechnen

    SnoggelbockfavoritesSnoggelbockfavoritesVor 16 Tage
  • lol! Maxim: ,,Wie willst du denn 34 geistig Zurückgebliebene irgendwie unter einen Hut kriegen?'' Und das Foto bei 0:58 zeigt im selben Moment eine Person, die die Unterbuxe über der Hose trägt. xD

    Enzo Paolo Morante FunesEnzo Paolo Morante FunesVor 16 Tage
  • Ich hab mich gefragt ob es nicht klug wäre Geschichte und Geographie zu EINEM Fach zu machen! Ansonsten kann ich mich immer nur wieder für ein Grundeinkommen aussprechen! Dadurch wären viele sehr viel mehr abgesichert, Kinder kriegen wäre weniger "beängstigend" und vor allem hat man sehr viel mehr Möglichkeiten. Ich merke es selbst. Mache demnächst eine berufsspezifische Schulung und da ich gut verdient habe kriege ich etwas über 1000€ ALG 1. Was sehr angenehm ist. Kriegt man Hartz IV bzw. ALG1 auf H4-Niveau ist so eine Schulung ziemlich belastend, weil man immer finanziellen Druck im Nacken hat! Und eine Garantie, dass es mit nem Job klappt hat man ja auch nicht! 30-40 Jahre beim selben Arbeitgeber gibts auch schon lange nicht mehr. Kurz gesagt, man muss erstmal die Vorraussetzungen schaffen, dass die Leute auch Mittel haben um Lehrer werden zu können o. allgemein ins Berufsleben einzusteigen.

    Smiley LachflashSmiley LachflashVor 16 Tage
  • Fands lustig als ich mein Informatikstudium angefangen habe und dann die Uni Mathematik gesehen habe x) nix verstanden, hab abgebrochen, dachte ich wurde im Abi vorbereitet für sowas

    The Real CoolerThe Real CoolerVor 16 Tage
    • Jetzt auch lustig die ganzen Assessment Tests zu machen. Mathematik auf 8. Klasse niveau, aber leider hab ich das schon alles vergessen weil ich es nie im Leben angewendet habe.

      The Real CoolerThe Real CoolerVor 16 Tage
  • das "und keinen Bock..." hat mich so gekillt xD

    XennicXennicVor 16 Tage
  • aber to be honest lehrer verdienen schon gut ... dann noch pansion verbeamtet evtl. .... zuschläge wenn du kinder hast,

    Marc Ruben HadelMarc Ruben HadelVor 17 Tage
  • Jz struggle ich ob ich noch Lehrer werden will xD

    JasonBJasonBVor 17 Tage
  • Es gab doch mal die Idee von Deutschland ein 1 Jahres Ticket durch ganz Europa auszustellen sobald man das 18 Lebensjahr erreicht, wäre ja schonmal ein guter Anfang.

    HiikariHiikariVor 17 Tage
  • wäre zivildienst wieder pflicht würde ich alles tuen um es nicht oder nur ohne mühe zubeenden, weil ich 0 fühlen würde, etwas zwangsmäßig zu machen, worauf ich kein bock habe

    OliverOliverVor 18 Tage
  • Maxim= Noxus, basierend auf der Story 😂

    Julius DürrwaldJulius DürrwaldVor 19 Tage
  • "24 Schüler in einer Klasse sind zu viel" WTF WIR SIND 32 BEI UNS

    maxamammaxamamVor 19 Tage
  • Es wäre an sich mal ganz gut, wenn die Menister egal ob in Bildung, Gesundheit oder whatever einfach nur diesen Posten kriegen können, wenn sie Erfahrung habe aber ist halt deutsche Politik...

    SavageSavageVor 19 Tage
  • 11:26 Also ich bin echt entsetzt und das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint, wie du hier Integralrechnen frontest. Einfach mit eines der geilsten Sachen in Mathe. Wie sagt man so schön: Differenzieren ist ein Handwerkt, Integrieren ist eine Kunst! ;)

    lol65XDlol65XDVor 20 Tage
  • Dieser Kommentar gilt dem ominösen DEhave-Algorithmus.

    GravostGravostVor 21 Tag
  • 24 Schüler? Minimum 29 in einer Klasse. Abgesehen von den Kursen der Oberstufe, da war/ist das minimum 14.

    Splitted SparkSplitted SparkVor 21 Tag
  • So viel Wahrheit in 22 min. Insane

    Hanna WHanna WVor 21 Tag
  • und maxim war nicht dabei der ist youtuber geworden xD

    Matthis DellingerMatthis DellingerVor 22 Tage
  • diese schnitte zu geil haha liebe dein videos Stadtbruder ;)

    nick weinmarnick weinmarVor 23 Tage
  • Ich glaube Maxim mag keine Integralrechnung.

    PilzlePilzleVor 24 Tage
  • "Nach der Schule Türkeiurlaub"... oder man geht nach dem Abi ohne Abiball etc. direkt in den Lockdown 👍

    Olaf Der SchneemannOlaf Der SchneemannVor 24 Tage
  • Ja ob sich das in Deutschland irgendwie mal ändern wird ist fraglich ... jedes andere Land schafft es nur DE ist noch im Mittelalter

    Mirko SchmirkoMirko SchmirkoVor 25 Tage
  • Alter wie kann mann so selbstverliebt sein ..... aber naja machst ja immerhin cash mit der ADHS art.... aber was für OPFER abonnieren sowas ....alter wegen so Leuten wie dir kanns mit 640.000 Leuten den Meinungsaustausch gefühlt sparen... weiter so :)...PS wenn du mein Lehrer gewesen wärst .... sei Froh das du das nicht machst bist so einer den Mann einfach hauen will ....unfassbar XD

    Andreas LimbergerAndreas LimbergerVor 26 Tage
  • 18:15 Die Schule ist da eher ne Scheiß-Sprühdose

    SharktosSharktosVor 26 Tage
  • hey panzer sind wichtig :(

    LedermannLedermannVor 26 Tage
  • 10:49 - Ich, 24 Jahre alt (oder jung - ba dum tss): *OOF* aber ja - agreed : Schule ist gut zum Zeit totschlagen und Mathe und Lesen lernen, der Rest ist echt wertlos. Cool, dass ich weiß, wie die Erdkruste aufgebaut ist und wann das Deutsche Reich gegründet wurde, und dass die Mitochondrie das fucking Kraftwerk der Zelle ist... aber was ich werden wollte wusste ich nach Schule aber SOOOWas von nicht - fuck, weiß ich nach 4 Jahren Studium immernoch nicht safe (lass das nich meine Eltern hören) - aber WOHER denn auch? Ich hab nach dem Abi ein FSJ im Krankenhaus gemacht und wusste: ok, dat is nix für mich, aber schön es mal gesehen und erlebt zu haben. Ansonsten Praxis- oder Realitätsbezug? Fehlanzeige! Stattdessen in den Matheaufgaben immernoch: "Tom holt sich 18 Melonen, wieviele hat er noch, wenn er ... " WER IST TOM? UND ERZÄHL MIR NICHTS VON 18 MELONEN!

    Jack from the JungleJack from the JungleVor 26 Tage
  • Wir haben 31 Schüler in der Klasse (7. JgSt)

    Georg HillmeierGeorg HillmeierVor 26 Tage
  • mooooment... entweder kriegen die leute keine kinder mehr oder frauen sind schwanger und das muss eingerechnet werden, vereinfacht ausgedrückt, aber so funzt das nid ^^

    Daniel Z***orfDaniel Z***orfVor 27 Tage
  • Wahre Worte, wahre Worte

    Tarek 2021Tarek 2021Vor 27 Tage
  • kann aber nunmal nicht jeder anwalt oder arzt werden :D so geht das system dann auch unter

    Trizzy420tvTrizzy420tvVor 27 Tage
  • Bachelor (3 J.), Master (2 J.) und dann noch Vorbereitungsdienst (1,5 J.) das ist Regelstudienzeit. Wenn man sich selbst finanzieren muss/möchte klappt das nicht. Mit dem Bachelor kann man allerdings befristete Vertretungsstellen bekommen.

    OleOleVor 27 Tage
  • 5:00 Für das Lehrersein erfordert es einen Bachelor und einen Master. Ohne wird man nicht genommen. Nur mit einem Bachelor kann man höchstens als Vertretungslehrer arbeiten (was die Schulen dann inoffiziell daraus machen ist eine andere Sache). Bachelor 3,5 Jahre, Master 2 Jahre. Wenn man also sauber durch kommt sind das 5,5 Jahre und danach kommt das Referendariat mit 1 bis 1,5 Jahren, je nach Bundesland. Also 7 Jahre Minimum bis du voll ausgebildet bist (und je nach Bundesland verbeamtet wirst). Dann gibt es allerdings auch Fachrichtungen im Lehramtsstudium die halt knüppelhart sind - Latein, Biologie, usw. Bei nicht wenigen dauert es dann schon mal länger, sodass wir hier im Schnitt von einer Gesamtausbildung von 7 bis 10 Jahren rechnen können. Ich rede hierbei allerdings von Lehrern für die Mittelstufe und Oberstufe. Grundschullehramt ist ein anderes Thema. Der Grund für die harten Fachrichtungen im Lehramtsstudium ist, dass man je nach Bundesland sehr viel aus dem regulären Studiengang (Biologie, Geschichte, Latein, usw.) mitnimmt. In Berlin machen z.B. angehende Biolehrer ihren Bachelor of Science und dann den Master of Education. In Potsdam macht man zwar bereits den Bachelor of Education, doch das Lateinstudium ist im Bachelor und Master inhaltlich genauso heftig wie bei jemanden der Latein ohne Lehramt studiert.

    12XFactor12XFactorVor 27 Tage
  • Wieso ändern? Man sollte einfach Schwerverbrecher darein stecken anstatt in den Knast. Und für die normalen Menschen ein anständiges Schulsystem erschaffen.

    III OOOIII OOOVor 27 Tage
  • Deshalb auch FH>Uni . Hab lieber Vorlesung mit 20 Leuten und einem Dialog, als mit 600 Studenten in einem Audimax zu sitzen

    ZagiZagiVor 28 Tage
  • Schulsystem-Thanos xD

    Rahel 89Rahel 89Vor 28 Tage
  • Ich liebe dich für diese Worte.

    SimonDerFuchsSimonDerFuchsVor 28 Tage
  • Problemlösung: weg vom Säugetier und einfach Nester bauen und Eier legen

    Xet incXet incVor 29 Tage
  • Ich weiß nich genau ob es stimmt aber mein großer Bruder hat dich früher richtig aktiv geschaut und hat mir immer erzählt das du in dem Krankhaus gearbeitet hast in dem ich geboren wurde (also auch zur gleich Zeit 2005) . Also falls das stimmt würde ich feiern xD

    YannickYannickVor Monat
  • Maxim Markow for president

    Emir YedierEmir YedierVor Monat
  • Mehr für Panzer rode too 2% BIP

    Dr.Dr.Dr.Dr.Dr.Dr.Vor Monat
  • Es ist so wahr - Das Mädchen aus meiner Freundesgruppe die ein Jahr im Ausland war, ist einfach die Mom of the group und hat Ihr Leben im Griff.😂✋🏻

    celine königceline königVor Monat
  • Was absolut schief ist , dass auch wenn ich mit Abstand der beste ihn Mathe sein könnte immer eine1 schriftlich bekomme . Aber dann 3 mal unentschuldigt fehle 2 mal zu spät komme und der Lehrer mich nicht mag bekomme ich eine 3 auf dem Zeugnis . Und dann sind da Schüler dumm wie Brot aber haben das Arschkriechen perfektioniert bekommen im Endeffekt eine bessere Note . Mündlich Noten sind ein Witz

    Günni PipetteGünni PipetteVor Monat
  • 1,5 jahre FSJ ...in einem Altenheim.....Ich war fertig ....und wollte jeden töten der keine ahnung hat , ABER entscheidungen trifft :D

    CreedCreedVor Monat
  • Alder genau das was der Mann sagt! Ich bin aktuell in der 10ten und musste jetzt meine Fächer fürs Abi wählen und Junge was ich da für nen shit zusammen gewählt habe aber auch nur weil man nichts anständiges kombinieren kann! Ich bin seit beginn meiner Schullaufbahn in Mathe und Deutsch einfach traditionell unteres Mittelfeld/oberes Ende und habe somit weder Mathe noch Deutsch als LK gewählt (geht in BaWü keine Ahnung wie es in anderen Bundesländern ist) aber Junge ich hab nur scheiß Kombinationsmöglichkeiten! Und bisher konnte mir auch kein A*sch erklären warum Naturwissenschaften so viel wichtiger sind als Gesellschaftswissenschaften. ES MACHT VERDAMMT NOCHMAL KEINEN SINN!!!

    KonseeeKonseeeVor Monat
  • Ich würde gerne Lehrer werden. Aber ich glaube nicht an den Lehrinhalt. Ich denke es geht vielen anderen auch so. Wo soll man denn motiviert sein, wenn man noch genau weiß wie wenig einem das gelernte damals selbst geholfen hat. Ich möchte nicht die Kinder zwingen etwas zu lernen, woran ich selbst nicht glaube. Aber Elternbeirat und Bildungsministerium ist halt Durchschnittsalter 70.

    SymonSymonVor Monat
  • Wenn du die Klasse halbieren willst, lass die Kinder Zuhause. Hört sich dumm an, ist aber generell sehr einfach und würde den Kindern und der Bildung verdammt gut tun. Die hälfte der Klasse kommt 'ne halbe Woche, die andere Hälfte der Klasse, den Rest der Woche. Da kann man natürlich noch schauen, wie man das mixt, damit die Kinder auch mal variieren und jeden kennen lernen, oder wie auch immer. Das würde nicht nur die Lehrer entlasten, sondern auch den Kindern eine Möglichkeit bieten, den teilweise vollkommen unnützen Stoff, den man heutzutage vorgesetzt bekommt, besser zu lernen, bzw. frühzeitig das Berufsleben entweder der Eltern kennenzulernen, oder sogar durch Praktika frühzeitig zu wissen, was sie machen wollen. Für viele Dinge braucht man kein Abitur (ist sowieso der größte Müll, kriegt wirklich jeder Autist hin) und die Zeit, die sehr viele Kinder absitzen, nur damit sie diesen dummen Zettel haben, ist für den Popo, wenn sie danach sowieso was machen wollen, wofür sie sowas gar nicht brauchen. Letztendlich sitzen viele einfach nur da, weil die Eltern das so wollten und das Abitur so "hoch" angesehen ist ("Wenn du den Zettel hast, kannst du alles machen. " ) An sich ist es ja nicht schlecht, dass so viele den höchsten Bildungsabschluss haben, aber das bringt nichts, wenn der Abschluss Müll ist und man den für nix gebrauchen kann, weder beim Studium (sehr selten), noch im Beruf. Kinder sollten lernen zu lernen (ist das Einzige, was einem die Schule beibringt.) Glaube nicht, dass Geld der Grund dafür ist, dass Lehrer keinen Bock haben. Klar, kann man den Job so attraktiver machen, aber das geht auch indem man das gesamte System einfach überarbeitet. Lass die Kinder bis sie 17 sind doch einfach an 2 Tagen in der Woche mal in Berufe reinschnuppern, Erfahrungen sammeln und schauen, was sie wirklich machen wollen. 90% der Leute, die ich noch aus der Schule kennen, haben mindestens zwei oder drei mal das Studium gewechselt, oder Ausbildungen abgebrochen und neu angefangen und sind immer noch unzufrieden, weil sie einfach nicht wussten, was sie mit dem ganzen Schulbums überhaupt machen sollen. Letztendlich haben die jetzt 'ne große Menge unnützes Wissen und sind wirtschaftlich einfach ein Totalschaden. Ich mein jetzt nicht, dass Kinder unbedingt lernen müssen, wie sie, wenn sie obdachlos sind, 'n Feuer in der Straßentonne machen, oder wie man 'ne Steuererklärung macht, aber Sinn würde es schon machen, Kindern das beizubringen, was wirklich für sie individuell wichtig ist und nicht, dass du 'ne gute Note kriegst, wenn du dem Lehrer schön 12 Jahre lang einen lutschst.^^ Abgesehen von der Entlastung der Lehrer und der deutlich besseren Arbeits- und Lernatmosphäre, wäre das ein Schritt Richtung Moderne, der irgendwann sowieso getan werden muss. Warum soll man den großen Aufwand betreiben, damit man 'n Haufen demotivierten Allgemeinspacken hat, wenn man mit weniger Aufwand auch spezifisch ausgebildet und erzogene Persönlichkeiten mit ausgeprägten Fähigkeiten haben kann, welche schon im Kindesalter mit fachspezifischem Wissen und Erziehung herangewachsen sind? Darauf läuft es nach der Schule jedes Mal hinaus. 80% des Wissens, welches die Schule vermittelt, braucht später keine Sau mehr. Man muss ja nicht gleich alles über Bord werfen, aber locker die Hälfte ist so großer Schrott, dass man stattdessen auch einfach als Lehrer den Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft nach der Schule geben könnte und das alleine ist denke ich selbst für den Lehrer, der keinen Bock auf Kinder hat, mehr Wert als mehr Gehalt.

    Noel LeonardoNoel LeonardoVor Monat
  • Wie wärs mit einer Lehrerpflicht? Also du bist 1 Jahr Lehrer.

    Enton DuckEnton DuckVor Monat
  • Kann es sein das meine Schule die einzige ist die Windows 10 hat?

    Enton DuckEnton DuckVor Monat
  • 0:40 es gibt genügend Lehrer aber es kommt drauf an, ob diese von den Schulen genommen werden (so ist es bei mir)

    Lord ToastiLord ToastiVor Monat
  • Mega

    Salo Jr.Salo Jr.Vor Monat
  • Ja war auch lost. Ich habe mit Abitur begonnen, weil ich nicht wusste was ich tun soll . Ich brech nach dem Semester ab und mach ne Ausbildung die mir gefällt.

    Weblog des matter horns.Weblog des matter horns.Vor Monat
  • Mehr Lehrer/ weniger Kinder pro Klasse wäre natürlich vorteilhaft....ich halte aber die Module an sich, die unterrichtet werden als das Hauptproblem. Musik, Religion, Kunst, Sport, Deutsch (in höheren Klassen) etc....viel zu wenig IT, Wirtschaft (VWL), Projektmanagement...Jugendliche kommen vom Abitur und haben kein Plan von nichts, können aber Flöte spielen, Kunstepochen einordnen und Gedichte interpretieren...diese arrogante Scheinbildung.....Außerdem raubt das ständige auswendig lernen den jugendlichen ihre natürliche Neugierde...Anstatt praktische Projekte umzusetzen wird auswendig gelernt, bei der Klausur dann schön brav aufs Blatt geschrieben und nach 2 Wochen wieder vergessen...sowas wie langfristige Kompetenzen gibt es nicht. Und jeder Schüler ist in der selben Schiene. Jeder lernt exakt das selbe und eigene Interessen werden vernachlässigt. Man könnte den Schülern viel mehr Freizeit geben und Zeit "sich selbst zu finden" und gleichzeitig effektiv die Interessen und Stärken individuell fördern indem man kleine Module anbietet, die zusammengewürfelt und von Schülern gewählt werden. Ich habe erst in der Uni gelernt, dass lernen auch spaß machen kann und bin von einem 3,3 Abi zu einem 1,7 Bachelor in Wirtschaftsinformatik. Wie hat sich die Welt und unsere Gesellschaft in den letzten 30 Jahren verändert und wie hat sich das Schulsystem im Vergleich verhalten?

    Marvin PoloMarvin PoloVor Monat
  • Ich würde die Schulpflicht abschaffen

    Maik WeinstockMaik WeinstockVor Monat
  • es sollte auch kein Bank Kaufmann Gesundheitsminister werden.... Es sollte auch keine Person Drogenbeauftragte werden die Politikwissenschaft, Amerikanistik und Rechtswissenschaft Studiert hat.... also ohne da jetzt mal mit dem Finger auf Leute zu zeigen ^^ geht wählen vielleicht Kriegen wir dann in Zukunft wieder mehr Lehrer

    B3nnyB3nnyVor Monat
  • wtf Cutterina :D Edit: WTF Maxim xD

    DemonicDondoDemonicDondoVor Monat
  • Ich brauche mehr Storytime in meinem Leben

    Peter _mxPeter _mxVor Monat
  • Wie unwissend 90% der Kommentatoren im Stream waren. Gutes Video Maxim, weiter so.

    Nico PielNico PielVor Monat
  • 10:15 Ich stimme dir so zu man! Das trifft auch echt auf alles zu! Auch Gesundheitsminesterium, Verteidigungsministerium etc.!!! Was anderes funktioniert nicht!

    ManOfProgressManOfProgressVor Monat
  • Meine Schule ist literally eine einzige Baustelle seit 5 Jahren. Ich will nicht wissen was ich da alles für giftiges Zeug eingeatmet habe

    sunzsunzVor Monat
  • 1:52 mein latein lehrer gerade: (ꏿ﹏ꏿ;)

    sunzsunzVor Monat
  • 10:53 woah D:

    OndreeOndreeVor Monat
  • Bin auf eine Privatschule gegangen mit der Hoffnung dass es dort kleinere Klassen gibt da ich einige Probleme durch frühere Ereignisse habe, naja war trotzdem eine Klasse mit glaube ca. 30 Leuten, schade.

    OndreeOndreeVor Monat
  • Also das mit der Bezahlung müsste man sich noch mal genauer anschauen, ja einige Lehrkräfte verdienen nicht genug, hingegen andere wieder viel zu viel, ich geh z.B. an eine FOS in Bayern, an der die hälfte der Lehrer wirklich inkompetent sind und die verdienen alle genug (zumindest die verbeamteten), dass sie sich während der Pandemie noch ein Hausmädchen leisten können - braucht man sich wirklich nicht wundern, dass die Lehrer und das Kultusministerium wenig bis gar keine Empathie zeigen... edit: aber wirklich sehr gutes Video, freut mich dass es noch Meschen mit common sense gibt

    Only Positive VibesOnly Positive VibesVor Monat
  • nach der schule wusste ich maximal wer ich nicht bin ^^

    BaseframeBaseframeVor Monat
  • Nice, bin Reffi in Bayern und mache grade Argumentieren mit einer Klasse... das Video wird die nächste Grundlage für meine Stunde sein!

    TorobarnoxTorobarnoxVor Monat
  • Hah, wusste gar nicht dass du in Halle gelebt/geschult wurdest. An welcher Schule warst du denn so tätig? Oder welchen Ort? Neustadt oder Markt-zentrum Mitte?

    WarTexWarTexVor Monat
  • Kann mich auch noch an das Deutschabi erinnern habe nur auf ne Dramenanalyse gelernt. Und dann kam da irgendwie so ne komische Frage "erklären Sie warum Sosias denkt dass er nicht Sosias ist". Selten so nen Schwachsinn gelesen und dann auch selber geschrieben...

    Air BreezeAir BreezeVor Monat
  • Boobs XD

    Endless despairEndless despairVor Monat
  • Cutterinas cutter skills sind so geil XD

    Nic2202Nic2202Vor Monat
  • 24? Weisst du was noch lustiger ist als 24? 31, also zumindest laut der Schulleitung.

    fgregerfgregerVor Monat
  • bei aller kritik die man auch /aufgrund von Macht) den Lehrer/innen unterstellen kann ABER bei dem was sich die Lehrer/innen damals schon bei mir (15-20 jahre früher) gefallen haben lassen "mussten" weil Kinder einfach sche*iße sind, verwundert es mich nicht weshalb wir wenig Lehrer/innen haben, der Respekt wird immer weniger bis gar nicht vorhanden, weil man ja auch immer diese "woke" Schiene fährt mit Kinder " soll man nicht maßregeln, sie müssen sich selbst finden, bla bla wie kannst du nur etc etc" dann hat man halt eben auch das was man jetzt halt hat.. Mit dieser "guten" naiven Schiene zerstört man sich halt auch einiges..

    Jameson_BJameson_BVor Monat
  • Lol Praktikant xD will auch so ein Praktikum .-.

    KyroxKyroxVor Monat
  • Bin 27 und weiß bis heute nicht wer ich bin 🙉 die Schule hat mir so gut wie nichts vermittelt, ich hatte Kunst, KUNST WAS SOLL ICH MIT KUNST ICH KANN NICHT MAL DAS HAUS VOM NIKOLAUS ZEICHNEN

    Julian NJulian NVor Monat
  • Unterichtszeiten halbieren!! Über 80% von dem was man in der Schule lernt, hat man nach 3 Jahren doch wieder vergessen. Da kann man sich auch auf das Wehsentliche konzentrieren, und den rest der Zeit den Schülern zur freihen Verfügung stellen, wodurch mehr Sozialverhalten, Kreativität und Fantasie gefördert würde. Außerdem größeres Kursangebot machen, und Pflichtkurse, wie Mathe, Deutsch etc. ab der 5ten Klasse abschaffen, so das Jeder Schüler ab der sechsten Klasse, das machen kann, worauf er lust hat. (auch förderlich für die Unterrichtsathmosphäre, wenn die Schüler sich für den Stoff Interessieren, was wiederumm auch bei größeren Klassen gutes Unterrichten ermöglicht)

    Phillip BrandtPhillip BrandtVor Monat
DEhave